Öster­reich: Verbis­sener Kampf einer Mücke um ihren Stich

Mückstein hält verbissen am Zwangsstich fest
Mückstein hält verbissen am Zwangsstich fest (Collage Unser-Mitteleuropa)

Obwohl immer mehr Regie­rungs­mit­glieder und Experten bei der Impf­pflicht zurück­ru­dern verbeißt sich Mück­stein weiter in die Spritze für Alle.

 

Unge­achtet der immer lauter werdenden Gegen­stimmen zu der für den 1. Februar geplanten Impf­pflicht für alle Öster­rei­cher verkün­dete der Grüne Gesund­heits­mi­nister Wolf­gang Mück­stein in der ZiB am 6.1. er wolle auf jeden Fall an der Zwangs­imp­fung fix fest­halten. Weder die massiven Einwände von eigenen Regie­rungs­mit­glie­dern, der Oppo­si­tion (allen voran der FPÖ), noch die Bedenken der Daten­schützer und den Einwänden der ELGA (die allein schon die tech­ni­sche Mach­bar­keit zum Termin für unmög­lich hält) oder gar die immer grösser werdenden Demons­tra­tionen scheinen den Impf­fes­ti­schisten aufzuhalten.

Während sich also immer mehr Insti­tu­tionen kritisch äußern und sich zahl­reiche Poli­tiker jetzt schnell noch vor dem Volks­zorn retten wollen (für morgen ist wieder eine Mega-Demo in Wien geplant), will die Mücke unbe­dingt zu ihrem Stich kommen.

Wer hätte im Winter mit so einer Mücken­plage gerechnet?

Für Verfas­sungs­mi­nis­terin Edtstadler (OVP) hängt die Zuläs­sig­keit der Zwangs­imp­fung von der Wirk­sam­keit der Substanzen ab (und die ist bekann­ter­maßen umstritten), SPÖ-Grande Doskozil sieht die Impf­pflicht bröckeln , für ELGA (die elek­tro­ni­sche Gesund­heits­akte) ist sie erst ab April tech­nisch umsetzbar , die Daten­schutz­be­hörde weist auf zahl­reiche Unge­reimt­heiten hin und die Arge Daten zerpflückt das Impf­pflicht­ge­setz, ortet mehr­fache Tabu­brüche und liefert eine Steil­vor­lage für Einsprüche. … um nur einige zu nennen.

Jetzt wird das Gesund­heits­mi­nis­te­rium wohl sogar für die Regie­rungs­par­teien zu einer wahren Mücken­plage. Wenn sich die Regie­rung jetzt noch ohne allzu großem Gesichts­ver­lust aus der Affäre ziehen und halb­wegs unge­schoren davon­kommen will müsste im Gesund­heits­mi­nis­te­rium spätes­tens jetzt Vandal gesprüht, Insekten-Spiralen ange­zündet und die Gelsen­ste­cker akti­viert werden. Wenn die Regie­rung jetzt noch immer verab­säumt ein Moski­to­netz über das Grüne Minis­te­rium zu stülpen, müssen die Poli­tiker fürchten, dass sie bald alle mit Gelsen­dip­peln übersät werden.  TEIL-SATIRE (Trans­da­nu­bier)

ANMERKUNG:
Erwähnen sollte man viel­leicht auch das Gerücht, nach dem die Familie Mück­stein durch ihre Betei­li­gung an einer Firma, die sich mit der Container-Vermie­tung beschäf­tigt, direkt an den Contai­nern für die Test- und Impf­straßen verdient. Ob und in welchem Umfang hier tatsäch­lich eine anrü­chige Verbin­dung herge­stellt werden kann bleibt (vorerst noch) im Dunkeln. Wäre das der Fall, wäre es die nächste skan­dal­träch­tige Verbin­dung (die wievielte in diesem öster­rei­chi­schen kaba­rett­reifen Poli­tik­krimi ?) zwischen Poli­ti­kern und der Geschäf­te­ma­cherei mit Corona. Dass die Vermie­tung der Blech­kästen für die Test- & Impf­boxen für die Contai­ner­firmen (allen voran aber wohl für CHV-Container, wie der Autor den Aufschriften auf den Kobeln zumin­dest in Wien entnehmen konnte) ein lukra­tives Geschäft ist, wird wohl unbe­stritten sein. 

Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




8 Kommentare

  1. ZUR KLARSTELLUNG bzgl. „ZENSUR BEI KOMMENTAREN“

    Alle Kommen­tare werden (aus wohl für jeden verständ­li­chen Gründen) manuell freigegeben.
    Das kann aber nur sukzes­sive, nicht inner­halb von 30 sec. und auch nicht sofort an einem Sonntag um 2h morgens erfolgen. Wir sind – im Gegen­satz zur welt­um­span­nenden Zenso­ren­horde von Face­book & Co. – nur ein kleines Team, das auch einmal eine Pause benötigt.

    Zensiert wird nichts, außer es ist ganz eindeutig Spam, mehr­fach derselbe Text & immer wieder der selbe Inhalt samt x‑Mal denselben (Werbe-)Links (die letzt­lich gar nicht mehr zum Thema passen), klar straf­barer Inhalt (damit werden auch die Schreiber solcher Zeilen vor recht­li­chen Konse­quenzen geschützt) oder wenn der Inhalt ledig­lich andere User belei­digt, bedroht, u.ä. – nicht aber weil jemanden die gepos­tete Meinung nicht passt, es der Linie von unser-mittel­eu­ropa zuwi­der­läuft o.ä. – Im Gegen­teil sind wir auch in den Kommen­taren für Diskus­sionen offen. Sie sollten halt auch möglichst konstruktiv und nicht unter der Gürtel­linie geführt werden.

    Auch ausschließ­lich an die Redak­tion gerich­tete Kommen­tare, die nicht für die Öffent­lich­keit bestimmt sind und meist auch gar nicht zu dem Thread passen werden (meist auf Wunsch des Kommen­ta­tors) nicht veröf­fent­licht, sondern als Privat­nach­richt behan­delt und ggf. per Mail beant­wortet. Für diese Nach­richten eignet sich ganz gene­rell ein e‑Mail (an unser-​mitteleuropa@​protonmail.​com ) besser als die Kommen­tar­funk­tion unter einen x‑beliebigen Artikel.

    Wenn ein Kommentar schon vom System nicht ange­nommen wurde (und es damit nicht einmal zu einem Admin zur manu­ellen Frei­gabe schafft), dann liegt das übli­cher­weise daran, dass immer nur ein User mit demselben (Nick-)Namen und der dafür gewählten Mail­adresse kommen­tieren kann. Damit wird verhin­dert, dass jemand den Nick eines anderen Users „kapern“ und dann in seinem Namen (unsin­nige) Postings plat­zieren kann. Wenn jemand mit demselben Nick eines anderen kommen­tiert – und dazu z.B. eine andere Mail­adresse eingibt (oder er sich dabei vertippt) – erkennt das System den Fehler und weist den Beitrag ab bzw. leitet ihn gar nicht zur Frei­gabe weiter. Dann wäre es ange­bracht zu kontrol­lieren, ob die einge­ge­bene User-Daten korrekt einge­tippt wurden und der Nick mit der dafür verwen­deten Mail­adresse übereinstimmt. 

    Bei allem Bemühen unse­rer­seits sind wir nicht fehler­frei und können uns auch einmal irren. Dann schreibt uns welcher (tech­ni­sche oder sons­tiger) Fehler oder welches Problem beim Kommen­tieren aufge­treten ist und wir sehen zu es zu beheben. 

    REDAKTION TRANSDANUBIEN

    4
    2
    • Danke für diese sehr einfa­chen und klaren Spiel­re­geln. Die Praxis der Redak­tion Trans­da­nu­bien (die sprach­liche Kompe­tenz kann ich nicht ausrei­chend groß loben!) ist auch der Grund, dass ich genau hier und nicht anderswo meine Kommen­tare abson­dere. Hier kann ich meine Ansichten unge­schminkt schreiben, werde von unqua­li­fi­zierten Beiträgen und Antworten unter der Gürtel­linie und Belei­di­gungen bewahrt. Genau so soll es sein und ist es.
      Und zur Geschwin­dig­keit in der Redaktion:
      Die ist erfreu­lich schnell und kompe­tent, nahezu rund um die Uhr.
      Bei den Bösar­tigen, die welt­um­span­nende Netze betreiben, dauert es länger, nicht nur meine Beiträge sondern auch werden unun­ter­bro­chen „gecheckt“, Zensur wie in ganz, ganz fins­teren Zeiten.
      Und mach Seite für soge­nannte „Selbst­denker“ versteckt sich hinter der Spio­na­gesoft­ware von Google, behauptet aber, ganz frei und unvor­ein­ge­nommen zu sein,
      Ich bin ein Fan von „unser-mittel­eu­ropa“ und mehr noch der Redaktion.
      Danke für Euren wackeren Einsatz!

      3
      1
  2. Kein Virus, keine Impf­pflicht. Wer zu dumm ist, das zu begreifen, muss sich eben „impfen“ lassen, und wer das tut, wird daran sterben.

    „Durch ihre Unglaub­haf­tig­keit entzieht sich die Wahr­heit dem Erkanntwerden.“
    — Heraklit

    „Es ist nun höchst­rich­ter­liche Recht­spre­chung, dass die gesamte Viro­lo­gie wider­legt ist.“ Es gibt keine Viren, keine Muta­tionen und keine Pandemie!

    drive.google.com/file/d/1AtjQwZVu-FwjdTJ-W6QBRsevcz74TD4k/view

    wissenschafftplus.de

    BK53 Vom Wissen­schafts­be­trug über Betrugs­po­litik zur Unter­drü­ckung: Dr. Barbara Kahler 2021-12-29 – www.bitchute.com/video/rqVpygyZ2C7D/

    Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles! 2013 HD (DE, Backup-Mirror) – www.bitchute.com/video/sfJus9BEtACU/

    Dr. Vladimir Zelenko – Massen­mord, Über­wa­chung und Vernich­tung durch die soge­nannten Impf­stoffe!- www.bitchute.com/video/2Zkz4tBPG4Uo/

    TRUST ULTRA TRUST NAOMI – www.bitchute.com/video/05OsGCekumz9/

    5
    2
  3. Ich freue mich ja beinahe schon auf das Chaos, das am 1. Februar ausbre­chen wird, wenn die Clowns (da ist ja gerade Fasching!) ihre Impf­pflicht einfor­dern wollen.
    Allein die Klage­flut wird die Justiz lahm­legen und selbst Falsch­parken wird verjährt sein bevor ein Straf­be­scheid zuge­stellt werden kann.
    Einzig um den Umwelt­schutz und unsere Forst­wirt­schaft mache ich mir ernst­lich Sorgen – die mit den Straf­ver­fü­gungen ausge­löste Papier­flut wird wohl dafür verant­wort­lich sein, wenn für all die Korre­spon­denz die ganzen Wälder Öster­reichs (wohl sogar bis hinauf nach Skan­di­na­vien) abge­holzt werden müssen und die Alpen damit verkarsten.
    Ich hab‘ mir schon einen Vorrat von Kopier­paper und Toner zuge­legt um meinen Einspruch ausdru­cken zu können .… (sollte man mir tatsäch­lich einmal eine Straf­ver­fü­gung zusenden). Zur Verhand­lung vor dem Verwal­tungs­ge­richt (das ist vermut­lich nicht vor 10 Jahren) lasse ich mich dann im fort­ge­schrit­tenen Alter vom Behin­der­ten­trans­port zu Gericht fahren und im Roll­stuhl vor den Kadi schieben. Das wird ein Spass !

    13
    1
  4. An die grüne einge­rauchte Gauck­ler­truppe in der Regierung:
    Jazz-Gitti hat schon gesungen: Kränk´s eich net, wenn‚s anmol obwärts geht…

    8
    1
  5. Als harmo­nie­be­für­wor­tender Mensch plädiere ich für eine salo­mo­ni­sche Lösung:

    Mückel­schwein bekommt seinen Pflicht­stich für jeden glück­li­chen Öster­rei­cher, jedem besagten Bürger stellt er dafür seinen mücke­ligen Oberarm zur Verfü­gung der auf Wunsch des indi­vi­du­ellen Souve­räns an seiner Statt den gold­gru­benen Schuß abbekommt.

    16
    1
  6. Nachdem sowohl unser Bundes­kanzler Onkel Charly als auch der Mücken­stich nach neuesten Meldungen an Covid erkrankt sind (welche der Vari­anten zuge­schlagen hat, ist noch unklar), hier die eindring­liche Warnung des Bundes­kanz­lers an seine Truppen:
    Liebe P sistinnen und zisten!
    Dieses Virus ist noch mehr ein Hund als ich bisher gesagt habe!
    Nachdem ich mit einem mili­tä­ri­schen Ablen­kungs­ma­növer meine Teil­nahme am Neujahrs­kon­zert abge­sagt habe (unsere Experten haben sicher Hinweise gelie­fert, daß dort die Infek­tion auf mich warten würde), hat Omas Korn gnadenlos in meinem geheimen Winter­ur­laub in Kärnten zuge­schlagen. Na ja, der dortige Landes­haupt­mann steckt wohl unter einer Decke mit den hinter­häl­tigen Ludern. Jetzt muss sogar ich in Quaran­täne, auch wenn ich aufge­plus­tert bin! Es ist mir auch kein Trost, dass der wackerste Mitstreiter für die Impf­pflicht, der Gefähr­dungs­mi­nister mit der Spritze, mit diesem Virus der Staats­ver­wei­gerer und Rechts­ra­di­kalen infi­ziert wurde. Auch der hat, so wie ich, jetzt Sende­pause. Hoffent­lich wurden bei seinem Huster bei der Pres­se­kon­fe­renz auch die Wankel­mü­tigen und Regie­rungs­kri­ti­schen ordent­lich ange­steckt. Denen würd ich es ja gönnen.
    Leider wackelt die termin­ge­rechte Einfüh­rung der Impf­pflicht, weil wir durch die bösar­tigen Anschläge der Impf­ver­wei­gerer jetzt außer Gefecht sind. Aber wir kommen wieder, hustend und schneu­t­zend, aber ungebeugt!

    19
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here