Öster­rei­chi­scher Bundes­kanzler: „Es darf kein geopo­li­ti­sches Tabu bei der Impf­stoff­zu­las­sung geben“

Sebastian Kurz · Foto: Michael Lucan / Wikimedia CC-BY-SA 3.0 de

Der öster­rei­chi­sche Bundes­kanzler Sebas­tian Kurz erklärte am 4. Februar, dass es in der Frage der Zulas­sung von neuen Corona-Impf­stoffen keine geopo­li­ti­schen Tabus geben dürfe und dass die Corona-Epidemie nur durch inter­na­tio­nale Zusam­men­ar­beit besiegt werden könne.

Laut einer von Nach­rich­ten­agentur APA zitierten Erklä­rung wies Kurz darauf hin, dass, solange chine­si­sche oder russi­sche Impf­stoff­firmen einen Antrag stellen, die Euro­päi­sche Arznei­mit­tel­be­hörde die Zulas­sung in Betracht ziehen sollte. Es dürfe keine geopo­li­ti­schen Tabus in der Frage der Impf­stoff­zu­las­sung geben.

Kurz betonte, dass jeder wirk­same und zuge­las­sene Impf­stoff wichtig im Kampf gegen die Epidemie ist und dass „wir nur durch inter­na­tio­nale Zusam­men­ar­beit diese Epidemie gemeinsam besiegen können.“

Zuvor hatte bereits Ungarns oberste medi­zi­ni­sche Auto­rität, Professor Cecilia Miller, am 29. Januar bekannt gegeben, dass ein neuer, von der China National Phar­maceu­tical Group herge­stellter Corona-Impf­stoff für den Einsatz in Ungarn zuge­lassen worden sei. In einem Inter­view mit lokalen Medien erklärte auch der unga­ri­sche Premier­mi­nister Viktor Orbán, er sei zuver­sicht­lich, was Chinas neuen Corona-Impf­stoff betrifft.

Quelle: Xinhua

Bundes­kanzler Sebas­tian Kurz will den russi­schen und chine­si­schen Corona-Impf­stoff in Öster­reich produ­zieren lassen. Nach einer Zulas­sung der beiden Vakzine „würde Öster­reich ganz bestimmt versu­chen, Produk­ti­ons­ka­pa­zi­täten bei geeig­neten einhei­mi­schen Unter­nehmen für russi­sche oder chine­si­sche Impf­stoffe zur Verfü­gung zu stellen“, sagte Kurz gegen­über der “Welt am Sonntag”. „Genauso wie für Hersteller anderer Länder“, fügte er hinzu.

„Es geht doch darum, schnell möglichst viel sicheren Impf­stoff zu bekommen – egal, von wem er entwi­ckelt worden ist“, betonte Kurz.

Quelle: Die Presse


6 Kommentare

  1. Grip­pe­wellen begleiten die Menschen wohl schon seit ihrem Bestehen und ein Kurzer will die nun ausrotten.…
    Man weiß wirk­lich nicht mehr, ob man lachen oder heulen soll, bei soviel Blöd­sinn, den Poli­tiker von sich geben.
    Nichts anderes mit dem CO2, da will man eine natür­liche Erwär­mung mit irgend­wel­chen teuren Firle­fanz besiegen…lol.…
    Haupt­sache die Zuge­reisten strömen weiterhin nach Europa und sorgen für einen erhöhten CO2 Ausstoß, während man Euro­päern vom Kinder­kriegen wegen CO2 abrät.…
    Das ist alles so krude und paradox, dann man es wirk­lich nicht mehr erfassen kann.

    22
    7
    • Solange das so ist, rate ich Euro­päe­rInnen ‑insbe­son­dere Kern­eu­ro­päe­rInnen in den bevor­zugten Ziel­län­dern der Massen‑M.gration- wirk­lich davon ab, weitere Kinder in diese Welt zu setzen um sie vor all dem Leiden zu bewahren.

      Wir sterben nicht, wir verlassen nur unsere Körper und die, die hier nicht inkar­nieren, leben dann in der geis­tigen Welt weiter.

      Ich würde heute ‑stände ich vor der Entschei­dung- mit meinem Wissen was abläuft kein Kind dem aussetzen wollen.

        • So ist es. – Dann sind Deine Kinder auch vernünftig – ich nehme an, dass die auch wissen was abgeht. 

          Ich hab’s ja nicht mit der Bibel, aber so manches scheint da doch zu stimmen wie z. B. bei Matthäus 24 irgendwo steht: „Wehe den Schwan­geren und Säugenden in dieser Zeit.“

          Das kann man wohl gene­rell auf nicht erwach­sene Kinder erweitern.
          Doch Eltern sorgen sich auch um die erwach­senen Kindern, die eigent­lich in der Blüte ihres Lebens stehen und es genießen sollten und die auch noch lieber ihr Leben „normal“ ohne all diesen W.hnsinn leben möchten ohne Angst gestorben zu werden.
          Kinder bleiben für die Eltern immer ihre Kinder.

  2. Dazu EZB-Chefin Lagarde:

    de.rt.com/europa/112877-keine-gnade-fuer-pandemiegeschaedigte-staaten/

    Warum wundert mich das nicht?

    War das mal nicht was wegen Veruntreuung?

    www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Gericht-spricht-IWF-Chefin-Lagarde-schuldig

    Schuldig gespro­chen, aber keine Strafe…

    Und so was dann zur EZB-Chefin gemacht und nun soll noch der Drachen in Italy in Spiel gebracht werden – die haben alles und alle in der Hand wie mir scheint – der gesamte Hades kommt da m. E. zusammen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here