Offener Brief: „Bischöfe sollen in der Corona-Krise nicht als verlän­gerter Arm der Politik fungieren!“

„Näher mein Gott zu dir“ – aber bitte mit Distanz und Maulkorb. Bild: shutterstock

DI. Andreas Kirch­mair | Lieber Erzbi­schof Dr. Franz Lackner: Kehre bitte um! (Offener Brief)
 

Hoch­wür­digster Herr Erzbi­schof! Lieber Cartellbruder! 

Lass mich diesen Brief an Dich, als Vorsit­zenden der österr. Bischofs­kon­fe­renz, mit einem Zitat einleiten, das Papst Leo XIII zuge­schrieben wird: 

WENN RECHT ZU UNRECHT WIRD, WIRD WIDERSTAND ZUR PFLICHT, GEHORSAM ABER VERBRECHEN. 

Hat die kath. Kirche in Öster­reich aus ihrer langen Geschichte gelernt? Leider nein! In einem histo­ri­schen Demas­kie­rungs­pro­zess in allen Berei­chen zeigt sich, dass ihre Hirten wieder als verlän­gerter Arm der Politik fungieren. Sie lassen ihre Schafe im Stich, „nehmen den Geruch der Wölfe an“ und heulen gemeinsam mit diesen. 

Kaum eine Gruppe der Gesell­schaft hat sich in meinen Augen in den letzten 21 Monaten so weit von den eigenen Werten und Geboten entfernt, wie die Amts­kirche und die nun gleich­ge­schal­teten kath. Verbände (wie MKV und ÖCV, denen wir beide ange­hören). Bis auf Ausnahmen domi­nieren dort Feig­heit und Prin­zi­pi­en­lo­sig­keit gegen­über einer unmensch­li­chen und will­kür­li­chen Politik.

Erkennst Du wirk­lich nicht, dass die Corona-Maßnahmen der Regie­rung begleitet sind von Mani­pu­la­tion, Meinungs­terror, Diskri­mi­nie­rung, Zensur, Einschüch­te­rung, Poli­zei­ge­walt und Unmensch­lich­keit? Glaubst Du wirk­lich, Anbie­de­rung hält die Politik davon ab, kath. Mitläufer später eben­falls zu diskri­mi­nieren, sobald sie diese nicht mehr als „nütz­liche Idioten“ braucht? Wie erlebe ich meine Amts­kirche in dieser Krise? Rück­gratlos! Einige Beispiele, die in ähnli­cher Weise in allen Diözesen passieren. 

Zensur: Der Pfarrer von Zell am Ziller (Bez. Schwaz), der für seine bedrängten Leute ein Hirten­wort zur umstrit­tenen Massen­imp­fung veröf­fent­licht hat, musste dieses kurz darauf auf Deine Weisung zurücknehmen. 

Betver­bote: Vor dem Stephansdom wurden Gläu­bige von der Polizei schwer drang­sa­liert, weil sie drinnen ohne Maske gebetet haben. Ein west­stei­ri­scher Pfarrer hat verboten, abends am Kirch­platz das „Rosen­kranz-Gebet für Öster­reich“ zu beten. 

Feig­heit: Die „Erklä­rung der kath. Bischöfe zur Debatte um eine tempo­räre Impf­pflicht“ vom 6.12.21 ist ein Doku­ment erbärm­li­chen Appease­ments: Substanz- und wirkungslos wie schales Salz, unter­würfig, poli­ti­sie­rend, jeder kann heraus­lesen, was er will. Nachdem die Regie­rung mit Corona als Vorwand den Rechts­staat ausge­he­belt hat, will die Bischofs­kon­fe­renz jetzt offenbar auch noch die Gebote Gottes („Du sollst nicht die Unwahr­heit sagen“, „Du sollst nicht töten“ und „Du sollst nicht stehlen“) suspendieren. 

Im Klar­text: Öster­reichs Bischöfe vertei­digen mit ihrer ganzen Amts­ge­walt ein auf Sand gebautes, riesiges Karten­haus aus Lug und Trug, Korrup­tion und Gewalt, anstatt das Evan­ge­lium zu verkünden. Seid Ihr Bischöfe denn von allen guten Geis­tern verlassen? Was hätte ich mir von einem Bischof wie Dir erwartet? Beken­nermut! Dass Du den Mäch­tigen, Poli­ti­kern, Jour­na­listen, Ärzten, etc. sagst, sie sollen aufhören, die Menschen und die Kinder (!) in Angst und Schre­cken zu versetzen und sie zu erpressen. Dass Du sie auffor­derst, aufzu­hören, zu lügen und zu betrügen. Dass Du sie auffor­derst, nicht gegen unge­impfte Mitbürger zu hetzen, sich an die Verfas­sung, den „Nürn­berger Kodex“ und an die 10 Gebote Gottes zu halten. Dass Du verlangst, dass Phar­ma­pro­dukte, die mit Zellen abge­trie­bener Babys produ­ziert wurden, boykot­tiert und durch alter­na­tive Produkte ersetzt werden. Dass Du Gott mehr fürch­test als die Menschen. 

Aber statt­dessen haben Öster­reichs Bischöfe nicht nur wegge­schaut und geschwiegen, sondern sogar unsere Kirchen für risi­ko­volle, bedingt zuge­las­sene medi­zi­ni­sche Expe­ri­mente an zumeist nicht aufge­klärten Menschen geöffnet. Was Du tun sollst? Kehre bitte um und bekenne Farbe! Unser Land steuert derzeit aus poli­ti­scher Willkür auf einen enormen gesell­schaft­li­chen Konflikt zu. Leiste bitte Deinen Beitrag, um eine weitere Eska­la­tion zu verhin­dern! So wie es zB der Heilige Fran­ziskus vorge­lebt hat, der nicht mit dem Wolf geheult, sondern diesen mit Mut und Gott­ver­trauen gezähmt hat. Bekenne bitte Deine Mitver­ant­wor­tung am bishe­rigen Versagen und beginne mit einer Wieder­gut­ma­chung – auch wenn das wahr­schein­lich eine lebens­lange Aufgabe wird. Oder tritt gemeinsam mit Deinen Bischofs­kol­legen zurück, um Platz zu machen für Bekenner-Priester! Handle bitte unver­züg­lich, denn „nur die Wahr­heit macht uns frei“. 

Herz­liche Grüße. DI. Andreas Kirch­mair im Advent am 21. Dez. 2021


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.
Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.


3 Kommentare

  1. einer der seltener stimmen in reli­giösen welt, auch bei ortho­doxen und juden gibt es verein­zelt solchen stimmen.
    nach off. 13 kap. werden ALLE völker vor “ wilden tier“ auf knien gehen, werden ihr kenn­zei­chen annehmen, ( damit sie verkaufen und kaufen dürfen), während diejen­nigen mit “ siegel“ jesu verfolgt und umge­bracht werden. genau betrachtet, ist es gerade bei der “ covid agenda“ das beson­ders bemerkbahr.
    ALLE völker aus allen relig. und ideo­lo­gi­schen kreisen, ohne ausnahme machen da mit, sind vereint, wie auch vereinte “ eine welt reli­gion“ zu ihren satan. nwo ziel. einzige ausnahme: die amischen, eine kleine geschlos­sene gessel­schaft, die alles moderne, auch impfungen, ablehnt – die sind das gesun­deste völk­chen in usa. fazit: die reli­gionen führen NICHT zum gott, eher weg von ihn, ins verderben.

  2. Eine Bekannte schrieb mir, daß sie sich als Geimpfte in HH beim Kirchen­mann zu Weih­nachten anmelden mußten, weil nur 50 Leute in die Kirche dürfen.

    Dazu fällt mir der heute gele­sene Witz ein: 5 Mann im Auto sind eine geschlos­sene Gesell­schaft, hören sie dabei Radio, wertet man das als Festival. Weit sind wir gekommen.

  3. Wieso trägt der Hansel auf dem Bild den Deppen­latz? Will er damit seinen Gehorsam gegen­über dem Regime beweisen? Oder hat Gott befohlen, Deppen­latz zu tragen?

    15

Schreibe einen Kommentar zu KW Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein