Omicron Hysterie – in Südafrika kein Grund zur Panik!

Von unserem Südafrika-Korre­spon­denten Dr. Harald Sitta
 

Vor ca. zwei Wochen haben südafri­ka­ni­sche Viro­logen eine neue Muta­tion des C‑19 Virus bemerkt und begonnen zu unter­su­chen. Die WHO hatte nichts besseres zu tun, als dem Kind einen myste­riösen Namen zu geben und die Hyste­ri­sie­rung begann.

Ohne jede Evidenz wurde eine beson­dere Gefähr­lich­keit unter­stellt, ja durch den Welt­ärz­te­prae­si­denten Mont­go­mery, dem sein Titel offenbar zu Kopfe gestiegen ist, sogar ein Vergleich mit dem Ebola­virus ange­stellt. 40 Staaten haben die Flug­ver­bin­dungen mit dem südli­chen Afrika einge­stellt und Einreisen verboten.

Dabei ist diese Muta­tion bereits in mehreren euro­päi­schen Staaten ange­kommen. Die (Virus)kuh ist also bereits aus dem Stall bzw. die (Virus)milch verschüttet und wiederum wurde eine viro­lo­gi­sche oder epide­mo­lo­gi­sche Milch­mäd­chen­rech­nung angestellt.

WHO-Straf­ak­tion für „Impf­ver­wei­gerer“ Südafrika?

Inter­es­sant ist, dass vor ca. zwei Wochen die südafri­ka­ni­sche Regie­rung mitteilte, dass weitere Bestel­lungen der soge­nannten “Impfungen”, in Wirk­lich­keit toxi­sche Auto­im­mun­re­ak­tionen auslö­sende Spritzen, nicht notwendig sein. Die Straf­ak­tionen sind offenbar eine Retour­kut­sche der Impf­lobby. Plötz­lich, nach dieser Straf­ak­tion, die schwere wirt­schaft­liche Schäden verur­sa­chen kann (Tourismus), ist nunmehr auch in Südafrika von einem Impf­zwang die Rede. Zweck erreicht?

Weite Teile der afri­ka­ni­schen Bevöl­ke­rungen und der südafri­ka­ni­schen Bevoel­ke­rung sind impf­skep­tisch. Teile des weißen und des schwarzen Mittel­standes haben sich hyste­ri­sieren lassen. Ansonsten über­wiegt der gesunde Menschen­ver­stand. Die südafri­ka­ni­sche Regie­rung und die Südafri­kaner sind zu Recht höchst verär­gert. Viele Südafri­kaner haben fami­liäre Verbin­dungen in Groß­bri­tan­nien oder andere Staaten des Common­wealth, wollen zu Weih­nachten mit ihren Lieben gemein­same feiern. Unmög­lich gemacht!

Willkür schadet den einfa­chen Bürgern

Eine in der Schweiz ansäs­sige südafri­ka­ni­sche Familie wollte zu Weih­nachten eine Hoch­zeit von sehr guten Freunden in London feiern. Können sich das abschminken. Eine beson­ders viel­ver­spre­chende junge südafri­ka­ni­sche Opern­sän­gerin sollte zu einer vier­mo­na­tigen Tournee als Gilda in Verdi’s “Rigo­letto” aufbre­chen. Nix da! und so weiter und so fort. Skan­da­löse Panik­re­ak­tionen haben die poli­ti­schen, wirt­schaft­li­chen, kultu­rellen und gesell­schaft­li­chen Bezie­hungen schwer geschädigt.

Tatsache ist, dass nach aktu­ellen Erkennt­nissen die Muta­tion – Muta­tionen sind nichts über­ra­schendes – schneller verbreitet, aber nur geringe Symptome auslöst. Ein sich schnell verbrei­tender Schnupfen also. Regie­rung und Ärzte reagieren besonnen. Nur einige Medien machen Krakeele, wenig überraschend.

Keine Pandemie in Südafrika

Es gibt in Südafrika keinen drama­ti­schen Fall­an­stieg. Nach wie vor werden fast ausschließ­lich Alte, Gebrech­liche oder an mehreren Vorer­kran­kungen Leidende hospi­ta­li­siert. Nicht über­ra­schend, nichts Neues! Bei jeder Grip­pe­welle ist dies so. Aus statis­ti­schen Gründen, offenbar Rechen­fehler in der Vergan­gen­heit, wurden an einem Tage, Mitt­woch den 24. November, 18,000 Fälle nach­ge­meldet. Mit dem tatsäch­li­chen Infek­ti­ons­ge­schehen hat diese Meldung gar nichts zu tun. Dieser Sach­ver­halt hätte sich unschwer klären lassen können.

Derzeit werden ca 1,000 (+=/-) posi­tive Tests pro Tag gemeldet. Tendenz auf Grund gestie­gener Testungen leicht stei­gend. Wie wir alle wissen oder wissen sollten – wenn wir nicht im Panik­modus sind oder sein wollen – ist ein posi­tiver Test kein Infek­ti­ons­nach­weis, eine Infek­tion und diese selbst auch noch lange nicht eine Erkran­kung, gar eine schwere Erkran­kung. Wenn, nach allen Erfah­rungs­werten, 10 Prozent der positiv Getes­teten tatsäch­lich erkranken sind das dzt a) ca 2 Promille positiv Getes­teter von einem Prozent der Bevöl­ke­rung Suedafrikas und also b) ein Kranker auf 550,000 Einwohner, also ein 550stel eines Promills eines (!!) Prozents der Gesamt­be­völ­ke­rung, ein 500,000senstel also.

Wenn die Begriffe “Epidemie” und “Pandemie noch irgend­einen inhalt­li­chen Sinn ergeben sollen, kann man nicht von einem bedeut­samen Infek­ti­ons­ge­schehen sprechen.

Der Coro­na­panik-Elefant im Porzel­lan­laden hat sich wieder einmal ausge­tobt. Die Frage ergibt sich, wie lange noch dieser Wahn­sinn weitergeht.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.


11 Kommentare

  1. Ein tolles Video: Eine Hand schreibt erst Delta, darunter Omicron. Buch­staben nach und nach durch­ge­tri­chen und neben­ein­ander gereiht neu aufge­schrieben. (Wie bei einem Silben­rätsel) Selbst auspro­bieren. Lösung: Media Control Zufall?

  2. Ich weiß jetzt nicht wer, zumin­dest hat dieser behauptet mit der neuen Mutante, sind die Afri­kaner verrückt nach den Impfungen. Fragt sich nur wo, daß meiste dürfte auf der Müll­halde landen. Nur mit den kleinen Klebe­streifen kann man schwung­haften Handel treiben und so während einer Sitzung von Abge­ord­neten, der Impf­aus­weis auf den neusten Stand bringen. Das Gute, Südafrika will den nächsten Mutanten, geheim halten und den gibt es garan­tiert schon. Achso, daß M wurde über­gangen, da viele für Merkel gestimmt haben, als Auszeich­nung so zu sagen.

    2
    1
  3. Mont­go­mery, Wiki­pedia gibt Auskunft:
    Reinster Funk­tionär, sein Professor ist nur ein „Ehren­titel“ des Hambur­ger­Se­nats für sein Enga­ge­ment in der Gesund­heits- und Sozi­al­po­litik! Er hat zwei der größten Ärzte­streiks in Deutsch­land organisiert.
    ich habe 9 Jahre in einem Gesund­heits­mi­nis­te­rium gear­beitet, wenn ich keine eigenen Erfah­rungen hätte, würde ich heute noch glauben, dass dort intel­li­gente, kompe­tente, von Lobby­isten jegli­cher miesen Sorte unbe­ein­flusste Menschen arbeiten.
    Wir sollten endlich Charak­täre wählen und nicht Funk­tio­näre aller Sorten.

  4. Habe gerade nochmal die Deagal-Liste ange­sehen. Der Mont­go­mery hat Ebola ins Spiel gebracht. Deagal schreibt schon 2007 , dass durch eine Schwä­chung des Gesund­heits­sys­tems (Unge­impfte MA werden entlassen oder erkranken bei Impfung) das Auftreten von Ebola es zu massen­haften Sterb­lich­keiten kommen kann, wenn das Gesund­heits­system EU-weit stark geschwächt ist. Ich traue der Davos-Mafia zu, das die mit solchen will­fäh­rigen charak­ter­losen Figuren wie diesem Mont­go­mery so etwas vorbe­reiten. Nicht umsonst ist von Deagal ein Bevöl­ke­rungs­rück­gang auf 28 Mio für D. und 39 Mio für F. vorge­sehen. Lassen wir uns über­ra­schen oder machen es wie die Österreicher.

    • Jaja, die Deagle-Liste. Chem­trails = Clima­teen­gi­nee­ring. Haarp = Erdbeben = Geoengineering
      Egal was passiert. Entweder depressiv werden, Suizid begehen, oh nein, das ist verboten, ins Zucker­berg Meta-Land entschwinden, die Agres­sion in Kommen­taren loswerden, oder…
      Wie? Kommt nichts? COVID 19 hat uns alles genommen. Wir können nichts mehr, als krank werden, und sterben. Die Leichen­berge stapeln sich, die Pest geht um… (Satire Ende) Dies alles ist erst ein Test. Das Milgram-Expe­ri­ment ist noch lange nicht vorbei. Menschen sind zu allem fähig. Ich bin gespannt, ob irgend­je­mand den Halte­knopf drückt. Bitte einen Becher Popcorn…

  5. Anno 1963 erklärte mir der Sohn eines Deut­schen Konter­ad­mi­rals wie bescheuert doch die dama­lige Sowjet-Wirt­schaft orga­ni­siert ist. Denn der Trans­port der Rohstoffe von einem Indus­trie­zen­trum über tausende von Kilo­me­tern zum Verar­bei­tungs­zen­trum ist unbe­zahlbar und wird Rußland ruinieren, meinte er.

    Aber Rußland lebt immer noch, und Rußland ist heute die ganze Welt. Anstatt von Dresden nach Leipzig und retour, geht es heute von Dresden nach Wellington und zurück. Und alle finden das prima!

    • Ich weiß nicht, ob wir uns freuen werden, wenn die Seiden­straße bis vor unsere Haustür gebaut wird. Ein Bekannter hat mir vor ewig langer Zeit prophe­zeit, dass Russ­land und Amerika gegen die gelbe Gefahr vorgehen werden. Naja, unter Biden sicher nicht. Das war für mich unvor­stellbar. Aber jetzt? 16 Jahre unter einer sozia­lis­ti­schen Kanz­lerin mit besten Verbin­dungen nach Wuhan und den Rest der Welt. Na schauen wir mal, dann sehen wir schon.

  6. Man kann sich bei einer Freß‑, Sauf und Huren­orgie auch verschlu­cken! Und der scho­ko­braune Morat­tib­ro­cken, wird ihnen im Halse stecken bleiben. Denn sie vergessen: Ohne regel­mä­ßigen Sauer­stoff stirbt man. Und ohne regel­mä­ßigen Geld­zu­fluß stirbt auch jede Wirt­schaft. Ohne Cape-Äpfel das geht, aber ohne „Seltene Erden“ geht gar nichts. Die Banken werden es regeln!

  7. Meine Oma hatte Recht: Politik ist ein dreckiges Geschäft.
    Nach 40 Jahren ergänze ich: Und als solches wird es mittels Globalisierung/NGOs ausgebaut.

    20

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein