Omikron-Entde­ckerin scho­ckiert über Panik­mache in Europa – Vari­ante bringt natür­liche Immunität

Die südafrikanische Ärztin Dr. Angelique Coetzee meldete den ersten Omikron-Fall | Bild: Screenshot Daily Mail

Eine verant­wor­tungs­lose Poli­ti­ker­kaste, der offen­sicht­lich jedes Mittel recht ist, so viele Menschen wie möglich in die Nadel zu treiben, nützt jetzt die neue aus Südafrika kommenden Omikron-Vari­ante um die ganze Lock­down- und Maßnahmen-Hysterie von neuem anzu­kur­beln bzw. weiter zu befeuern.
Dass dabei die Menschen weiter ihrer Grund­rechte beraubt werden und der Wirt­schaft ein immenser Schaden erneut zuge­fügt wird, kümmert diese Leute rein gar nicht. Für solche Elemente zählt nur eines: die Inter­essen der Phar­ma­lobby und die Geschäf­te­ma­cherei rund um Corona. Und die Diszi­pli­nie­rung der Bevöl­ke­rung als Vorstufe zur „Neuen Weltordnung“.

Hysterie und Panik­mache rund um harm­lose Variante

Wie jeder weiß, sind seit Bekannt­werden der Omikron Vari­ante die gleich­ge­schal­teten Medien wieder in den Panik­modus verfallen. Ein weiter Lock­down für Januar liegt bereits in der Luft, Urlaubs­länder, wie Öster­reich, verlieren durch über­flüs­sige Einrei­se­ver­ord­nungen jede Menge an Gäste. Hotels schließen, der Schaden für die Wirt­schaft ist uner­mess­lich. Lauter­bach und Konsorten machen das, was sie wohl am besten können: Hysterie entfa­chen und Panik verbreiten.

Omikron-Entde­ckerin fassungslos über Reso­nanz in Europa

Die Entde­ckerin des Omikron-Virus, die südafri­ka­ni­sche Ärztin Dr. Ange­lique Coetzee ist scho­ckiert über den Alar­mismus in Europa. In einem Artikel in der briti­schen Tages­zei­tung “Daily Mail” zeigte sich die Medi­zi­nerin scho­ckiert über die über­triebe Reak­tion auf die Vari­ante in Europa:

“Lassen Sie mich klar­stellen: Nichts, was ich an dieser neuen Vari­ante gesehen habe, recht­fer­tigt die extremen Maßnahmen, die die briti­sche Regie­rung als Reak­tion darauf ergriffen hat […] Ich war fassungslos über die Resonanz.“

Wie gefähr­lich ist Omikron?

Soweit so schlecht – und nun zu den Fakten:

Unser Südafrika-Korre­spon­dent Dr. Harald Sitta hat in einem Artikel bei uns bereits am 17. Dezember (Link unten) die Leser darüber infor­miert, wie man in Südafrika mit der neuen Vari­ante umgeht. Kurz zusam­men­ge­fasst so, dass man dort zwar regis­triert hat, dass diese Vari­ante sich rasch ausbreitet, jedoch harm­loser Natur ist. Man hofft dort, dass dadurch die ersehnte „Herdenim­mu­nität“ eintritt.

Vor diesem Hinter­grund macht Dr. Ange­lique Coetzee klar, dass die Hysterie in Europa der weiteren Entwick­lung sogar schaden könnte. Ein harter Lock­down würde nämlich die Ausbrei­tung von Omikron in der Bevöl­ke­rung verlang­samen und den Menschen die Möglich­keit nehmen, die lebens­wich­tigen Anti­körper zu entwi­ckeln, die die Bevöl­ke­rung zu einer “Herdenim­mu­nität” führen. Dies wäre ein Vorteil, sollten wieder neue Vari­anten auftreten, berichtet wochenblick.at.

Die Ärztin zum Krankheitsverlauf:

“Niemand hier in Südafrika ist mit der Omikron-Vari­ante ins Kran­ken­haus einge­lie­fert worden, und es wird auch ange­nommen, dass hier niemand ernst­haft daran erkrankt ist”, macht Coetzee klar, dass Omikron wohl eher als harmlos anzu­sehen ist. Und weiter:

“Mein erster Omikron-Fall, ein junger Mann, der in meine Praxis kam, der zunächst glaubte, er sei zu lange in der Sonne gewesen, nachdem er im Freien gear­beitet hatte. Die Pati­enten kommen typi­scher­weise mit Muskel- und Glie­der­schmerzen, Kopf­schmerzen und etwas Müdig­keit. Und ihre Symptome scheinen sich nicht zu verschlim­mern. Nach etwa fünf Tagen klingen sie ab, und das war’s“, schil­dert sie den milden Verlauf der Krankheit.
Die Omikron-Entde­ckerin weist auch darauf hin, dass in Südafrika nur relativ wenige Menschen mit den expe­ri­men­tellen Präpa­raten gentech­nisch behan­delt wurden. Knapp über 31 Prozent haben bisher eine Spritze bekommen, rund 26 Prozent sind zwei­fach gesto­chen. Dr. Coetzee erklärt, „dass selbst unge­schützte Körper diese Vari­ante viel leichter abwehren als Delta.“

Weiterer Lock­down kontraproduktiv

Im genannten online-Magazin kann man auch den Rat lesen, den Dr. Coetzee an Boris Johnson gab und der wohl auch für die rest­li­chen Poli­ti­kers Europas von Nutzen sein würde, wären diese Herr­schaften nicht Mario­netten über­ge­ord­neter Kreise:

„Bleiben Sie ruhig. Betrachten Sie es von Tag zu Tag und versetzen Sie die Menschen nicht in Panik, denn das würde nur im Chaos enden. […] Im Kampf gegen Covid, wie im Leben allge­mein, ist es wichtig, sich seine Schlachten auszu­su­chen, und wenn wir auf Omikron über­re­agieren, laufen wir Gefahr, die Vorteile einer Vari­ante zu verpassen, die eher ein Freund als ein Feind sein könnte.“

Lesen Sie dazu auch den Artikel unseres Südafrika-Korre­spon­denten Dr. Harld Sitta: „Harald Sitta: Ist Afrika klüger im Umgang mit Omikron?“

Harald Sitta: Ist Afrika klüger im Umgang mit Omikron?


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.
Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.


10 Kommentare

  1. Netz­fund:

    »Die Selek­tion der Idioten« (Jacques Attali)

    Sendung vom 19.12.2021 ► ab Minute 19:42

    www.ddbradio.de/sendungsarchiv/dezember.html

    »In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Popu­la­tion zu redu­zieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60 bis 65 Jahre über­schreiten, lebt der Mensch länger, als er produ­ziert, und das kommt die Gesell­schaft teuer zu stehen. Dann die Schwa­chen, dann die Nutz­losen, die der Gesell­schaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird. Und vor allem schließ­lich die Dummen – Eutha­nasie, die auf diese Gruppe abzielt. Eutha­nasie wird ein wesent­li­ches Element unserer zukünf­tigen Gesell­schaften sein müssen in allen Fällen. Natür­lich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzu­richten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist. Die Über­be­völ­ke­rung – und meist nutzlos – ist etwas, das wirt­schaft­lich zu kost­spielig ist. Auch gesell­schaft­lich ist es viel besser, wenn die mensch­liche Maschine abrupt zum Still­stand kommt, als wenn sie sich allmäh­lich verschlech­tert. Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Aber­mil­lionen von Menschen auf ihre Intel­li­genz zu testen, darauf können Sie wetten, wir werden etwas finden oder verur­sa­chen: eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirt­schafts­krise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt – es spielt keine Rolle. Die Schwa­chen werden ihm erliegen, die Ängst­li­chen und Dummen werden daran glauben und sich behan­deln lassen. Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behand­lung vorge­sehen ist, eine Behand­lung, die die Lösung sein wird. Die Selek­tion der Idioten erle­digt sich dann von selbst. Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.«

    »Die Zukunft des Lebens« – Jacques Attali 1981

    (Wirt­schafts­wis­sen­schaftler und Berater des fran­zö­si­schen Staats­prä­si­denten Fran­cois Mitterand)

    Bitte verbreiten, weitersagen.

    PS: Aller­dings geht es m. E. nichtmal mehr um Selek­tion, die ja eine Entschei­dungs­frei­heit voraus­setzen würde, was mit der direkten wie indi­rekten Schlömppflicht nicht gegeben iwäre/ist. – Daher ist es m. E. geplanter sukzes­siver Massenmörd.

    23
    5
  2. In NRW sind 5 Klagen von Privat­leuten gegen die 2G-Regel beim Ober­ver­wal­tungs­ge­richt – im Eilver­fahren – anhängig. Darunter sind Unter­nehmer, Betreiber von Fitness­stu­dios, Gast­wirte, Bars, denen inzi­denz­un­ab­hängig (!) das Ausüben ihrer Tätig­keit unter­sagt worden ist.
    Das zeigt doch ganz klar, dass es nicht um das Virus geht, sondern um die Vernich­tung einzelner Firmen/Strukturen, die der Geld­e­lite nicht genehm sind, oder die sie schlichtweg einfach nicht brauchen.

    Es steht doch alles längst im Satan-Buch von Klaus Schwab geschrieben. Es wird der Great Reset bis 2030 instal­liert. Zitat: „Sie werden nichts mehr haben und glück­lich sein“. Es geht um die Deindus­tria­li­sie­rung der west­li­chen Länder, um Verskla­vung, die mit der Verelen­dung des Einzelnen einher­geht und um die dras­ti­sche Bevöl­ke­rungs­re­duk­tion. Hierzu wurde ein Schnup­fer­chen gehyped, das sonst niemanden aufge­fallen wäre…schlimmer noch: Mit dieser als „Impfung“ getarnten Genthe­rapie werden die meisten Menschen gekeult. Die Tier­ver­suche wurden seiner­zeit nach einer Woche abge­bro­chen, nachdem im Auftrag von Dr. Fauci 200 Rhesus-Affen „verheizt“ wurden, die – wir ahnen es – die „Impfung“ leider nicht vertrugen…
    Es ist fast wieder so wie ´33: Da steht geschrieben, was umge­setzt werden soll und wieder glaubt es niemand. Wieder der gleiche Hass und die gleiche Hetze! Buh-Buh19 als letzter Spalt­keil in der Gesell­schaft. Sie hatten 21 Monate Zeit, sich kundig zu machen, taten es aber nicht; keiner von denen wird mir je leid tun. Alle haben wieder mitge­macht, sonst wäre der Spuk schon vorbei. Es ist nicht vorbei, wenn wir es nicht beenden.

    29
    3
  3. Ich stelle in Zweifel, dass es diese „Entde­ckerin des Omikron-Virus“ über­haupt gibt. Zum einen deshalb, weil Influ­enza-Erreger (nennen wir sie Viren) nicht schrung­haft, sondern konti­nui­ier­lich mutieren: täglich, stünd­lich oder sogar sekund­lich. Das ist nun mal die seit der Schul­zeit bekannte Eigenart der Influ­en­za­viren – dass man sie nicht ding­fest machen kann, weil sie sich pausenlos verän­dern. Das machte ja auch jeden Impf­stoff sinnlos. Wäre es nicht so, würde es schon seit Jahr­zehnten Impf­stoffe geben – gibt es aber nicht !!! Und genau so wenig gibt es diese ominöse „Omikron-entde­ckerin“. Wenn sich etwas konti­nui­ier­lich ändert, ab welcher „Stelle“ soll denn ein Virus einen neuen Namen kriegen? (die Frage kann sich jeder Laie selbst beant­worten … nennt sich Schluss­fol­ge­rung ziehen) 

    Dass die soge­nannte „Entde­ckerin“ nun über das entrüstet ist, was von jedem Deppen hätte erwartet werden können – nämlich dass die Politik den neunen Namen begierig aufgreift – schlägt dem Fass gänz­lich den Boden aus. So viele3 Lügen – und niemandem fällt daran die Unschlüs­sig­keit hinter den „Fakten“ auf.

    8
    12
    • Dieser Kommentar zeugt von gren­zen­loser Über­heb­lich­keit und Dumm­heit. Die Exis­tenz „in Zweifel zu stellen“, ohne wenigs­tens EINMAL Goggel bemüht zu haben, ist schon sehr armselig, ganz unab­hängig davon, was es mit „Omikron“ auf sich hat.
      Den Lebens­lauf der „nicht exis­tie­renden“ Frau Doktor kann man hier als PDF herun­ter­laden und einsehen: www.hqa.co.za/Media/Default/PDF/HQA%20CV%20Dr%20Angelique%20Coetzee.pdf
      Dort ist auch die eMail und Tele­fon­nummer von ihr zu finden. Man kann sie also gerne anrufen und fragen, ob sie existiert.
      „Das Fili­gran­wicht­lein“ scheint mir doch eher ein ausge­wach­sener Wicht zu sein!

      4
      2
  4. Omikron ist hoch­ge­fähr­lich! Man stelle sich vor die breite Masse wird ange­steckt und reali­siert daß sie vom Killer­virus vor dem sie sich doppelt und drei­fach nutzlos stechen ließ gerade mal eine banale Erkäl­tung bekommt! Die ganze Panik­mache und Gleich­schritt-Medi­en­pro­pa­ganda wäre für die Katz, und das Coro­noia-Regime in Gefahr!

    Für den Zeit­plan der Volks­treter und ‑ausbeuter kommt das viel zu früh, denn noch exis­tiert die resis­tente Kontroll­gruppe, und der willige Spritz­bürger ist noch nicht voll­ends in eine gesichts- und besitz­lose Kartei­nummer im Pharma-Dauer­abo­re­gister transformiert.

    20
    2
    • Die „Frohe Botschaft“ zu Weih­nachten kommt nicht mehr von den Amts-Kirchen, die mit faschis­ti­schen Forde­rungen zu „Maßnahmen“ gegen die Bevöl­ke­rungen eben­falls voll auf WEF-Linie sind, sondern als weitere Frohe Botschaft zu Dr. Sitta von einem BILD-Reporter. Heute 22.12.21 16:00 als Erfah­run­ge­be­richt vom Südafrika-Korrespondenten:
      www.bild.de/news/2021/news/erfahrungsbericht-aus-kapstadt-corona-variante-omikron-nicht-zu-stoppen-aber-78610894.bild.html
      BILD gehört bekannt­lich zu den MSM – es kommt langsam an und viele lesen BILD. Viel­leicht haben manche Jour­na­listen noch noch einen Rest von Gewissen?:
      „Gegen­wärtig stehe ich kurz vor dem Ende meiner zehn­tä­gigen Quaran­täne, in deren Verlauf ich durchweg nur milde Erkäl­tungs­syn­drome hatte: ein leichter Husten (fast ein Räus­pern), belegte Stimm­bänder, etwas Hals­kratzen. Das war’s.
      Zum Test bin ich auch nur deshalb gegangen, weil um mich herum plötz­lich so viele Freunde und Bekannte positiv getestet wurden. Unter normalen Umständen hätte ich das Ganze als eine Mini-Erkäl­tung abgetan und nichts unter­nommen. Was sicher­lich ein Grund dafür ist, warum sich Omikron so rasend schnell und mit bislang beispiel­losem Tempo nicht nur in Südafrika, sondern welt­weit verbreitet.
      Und nach dem, was ich hier grade erlebe, durch nichts zu stoppen sein wird, selbst nicht durch den verzwei­felten deut­schen Einreise-Stopp.
      Südafrika bleibt auf dem nied­rigsten Corona-Maßnahmen-Level – trotz oder viel­leicht besser: wegen Omikron. Kein Wunder auch, dass Ange­lique Coetzee, die Vorsit­zende des südafri­ka­ni­schen Ärzte­ver­bandes, zuletzt immer wieder weniger vor Omikron als vor Über­re­ak­tionen gewarnt hat.
      Wer jetzt wieder mit Lock­downs anfange, laufe Gefahr, die Vorteile einer Vari­ante zu verspielen, die eher unser Freund als Feind sein könne – und die Bevöl­ke­rung auf vermut­lich einma­lige Weise schnell und effi­zient Rich­tung Herdenim­mu­nität treiben könne, sagt sie. Und hat eine klare Botschaft für die euro­päi­sche Politik: Bleibt ruhig und flexibel – und verfallt auf keinen Fall in Panik.“

      Angeb­lich soll der „Booster“ zu 70–80% helfen – ist mir auch zu wenig. Eine als „Impfung“ bezeích­nete hilft bei anderen Krank­heiten minde­tens zu >99% – oder taugt nichts, weil es keine Impfung ist, sondern ein Massen-Gen-Test-Versuch. Wenn es mit Omikron wegen einem mlgw. ange­schla­genen Immun­system nur die Geimpften trifft, was man sicher­lich wieder Versödern und Vertschent­schern wird, gibts ein größeres Problem für die Impf-Faschisten. Wenn es durch Omikron zusätz­lich zu einer höhere Ster­be­rate für die Geimpften kommt, haben Politik=Medien und alle Betei­ligten, die sich eindeutig gegen die Bevöl­ke­rungen posi­tio­niert haben, den Supergau. Erkennt­nisse? Viel­leicht ahnen die schon was? Deshalb die über­eilten Zwangs-Maßnahmen? Durch Omikron läuft die Zeit gegen sie. Das könnte die Frohe Botschaft zu Weih­nachten sein, auch wenn es aktuell für Frei­heit und Demo­krate in allen „west­li­chen Demokratien„mehr als besch.… aussieht.

      15
      1

Schreibe einen Kommentar zu Das Filigranwichtlein Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein