Orban beim US-konser­va­tiven-CPAC-Kongress: +UPDATE 5.8.2022 / 21:00+ Links­li­be­raler Verhoef­stadt völlig außer sich

Betreut von EMAR FORSTER

+++ UPDATE v 05.08.2022 / 21:00 +++

Links­li­be­raler EU-Abge­ord­neter Guy Verhof­stadt völlig außer sich

Verhoef­stadt veröf­fent­lichte folgenden Text voller poli­ti­schem Selbst­mit­leid auf seiner Twitter-Seite: „Souve­rä­nität zu verkaufen! Putins west­liche Truppen schließen sich zusammen, um zu versu­chen, das zu tun, was Putin selbst nicht kann: Dieje­nigen zu spalten, die Frei­heit und Demo­kratie ange­sichts von Auto­ri­ta­rismus und Korrup­tion schätzen. Traurig.“ (Mandiner)

+++ UPDATE v 05.08.2022 /14:07 +++

Stan­ding Ovations für Orban-Rede: „Familie: Der Vater ist ein Mann. Die Mutter ist eine Frau.“

Während seiner gesamten Rede erhielt der unga­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent lange stan­ding ovations. Unter anderem für diese Feststellung:

„Ungarn wir die Insti­tu­tion der Ehe schützen als die Verei­ni­gung von einem Mann und einer Frau. Familie wird basieren auf Heirat oder die Bezie­hung zwischen Eltern und Kindern. Zusam­men­fas­send: Der Vater ist ein Mann, die Mutter ist eine Frau.

Und lasst unsere Kinder in Ruhe. Schluss ! Und keine weitere Diskussion !“

Hier die gesamte Rede:

 

++++ Erst­ar­tikel 05.08.2022 / 11:43 +++

Amerika muss sich mit Ungarn vereinen. Progres­sive Libe­rale und Kommu­nisten sind genau dasselbe. Wir brau­chen mehr Chuck Norris und weniger Drag­queens. – Unsere Zusam­men­fas­sung der Rede von Viktor Orbán in Dallas!

Viktor Orban hielt am Donnerstag um 20:40 Uhr unga­ri­scher Zeit eine Eröff­nungs­rede in den Verei­nigten Staaten, anläss­lich der CPAC-konser­va­tiven Konfe­renz­reihe. Bereits im Mai hatte er in Buda­pest den ersten CPAC-Kongress eröffnet.

Viele erwar­teten, dass die Eröff­nungs­rede in Dallas ein Erfolgs­re­zept für die US-Rechte sein würde.

„Wie wir kämpfen“

„Es ist fantas­tisch, hier in Texas zu sein, dem einzigen Star­staat der Verei­nigten Staaten“, begann der Premier­mi­nister seine Rede. Er erklärte, dass ein Einzelstern­staat seines Wissens nach bedeutet, dass Unab­hän­gig­keit, Frei­heit und Souve­rä­nität die teuersten Werte in diesem Staat sind. Dies sei in Texas der Fall, und Dallas und Ungarn hätten dies gemeinsam. Orban zufolge ist der einzige Ster­nen­staat Europas Ungarn. Der Regie­rungs­chef sagte, dass wir Ungarn in den letzten 500 Jahren für Frei­heit und Souve­rä­nität sowie für das Chris­tentum gekämpft haben und das auch heute noch tun.

„Wir haben für das Chris­tentum in der Mitte und Neuzeit gekämpft. Wir haben im zwan­zigsten Jahr­hun­dert für die Christ­de­mo­kratie gekämpft und wir setzen diesen Kampf bis heute fort „, sagte er.

In diesem Zusam­men­hang stellte er fest, dass er einmal ein Gespräch mit Papst Fran­ziskus geführt habe. Während des Gesprächs sagte das Ober­haupt der katho­li­schen Kirche, dass Unga­risch die offi­zi­elle Sprache im Himmel­reich sein sollte, „weil es eine Ewig­keit dauert, es zu lernen“.

Der Premier­mi­nister hat deut­lich gemacht, dass er ein altmo­di­scher Frei­heits­kämpfer ist. Außerdem  ist der derzeit am längsten amtie­rende unga­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent und der einzige, der gegen Einwan­de­rung ist. Er erin­nerte daran, dass er jeden Tag in Ungarn von progres­siven Libe­ralen ange­griffen wurde.

Die Tatsache, dass er nun eine CPAC-Eröff­nungs­rede halten kann, wäre ihm gleich­zeitig eine große Ehre und ein Traum.

Null Tole­ranz für Rassismus und Anti­se­mi­tismus in Ungarn

Zwar wären die Ungarn keine globale Super­macht, im Gegen­satz zur USA. Aber allein mit seiner Eröff­nungs­rede wären die linken Medien völlig verwirrt worden. Er, Orban, könne bereits die Schlag­zeilen von morgen sehen:

„Der rechts­ex­treme euro­päi­sche Rassist und anti­se­mi­ti­sche starke Mann, Putins Troja­ni­sches Pferd, sprach auf der konser­va­tiven Konferenz.“

Dann sagte er ernst:

„Wir haben Null-Tole­ranz für Rassismus und Anti­se­mi­tismus erklärt. Wer uns das Gegen­teil vorwirft, betreibt nichts anderes als fake-news. Und dieje­nigen, die solche Dinge behaupten, sind einfach Idioten.“

Der Minis­ter­prä­si­dent machte auch auf eine selt­same Anomalie aufmerksam: Dass er nach Ansicht einiger die unga­ri­sche Demo­kratie bereits 2011 zerstört hätte, und dies dann jedes Jahr wieder aufs Neue zu tun. Er stellte die rheto­ri­sche Frage: „Wie kann etwas, das bereits ruiniert wurde, wieder ruiniert werden?

Wir müssen zusammenkommen 

Orban sagte, obwohl er die Eröff­nungs­rede halte, sei er nur ein Gast hier, und er müsse die US-Regie­rung respek­tieren und sich ihr gegen­über fair verhalten. Er stellte jedoch fest, dass es zwei Seiten der Medaille gibt: Die Obama-Regie­rung setzte Brüssel unter ideo­lo­gi­schen Druck und wollte die unga­ri­sche Regie­rung zwingen, den Absatz über das Chris­tentum und natio­nale Werte aus dem unga­ri­schen Grund­ge­setz zu strei­chen. Letz­teres hätte große Schmerzen verur­sacht. Aber wir haben erfolg­reich Wider­stand geleistet. Und nur deshalb sind wir nicht die großen Favo­riten der ameri­ka­ni­schen Demokraten.

„Progres­sive Libe­rale wollten nicht, dass ich hier bin. Wir müssen zusam­men­kommen, weil wir wissen, wie wir die Feinde der Frei­heit über­winden können.“

Progres­sive Libe­rale und Kommu­nisten sind genau dasselbe.

Orban betone, dass der unga­ri­sche Frei­heits­krieg 1956 begann, und wir haben wir ihn gewonnen. Dafür sind wir Ronald Reagan zu Dank verpflichtet. Der Premier­mi­nister stellte fest, dass die Kommu­nisten schwer zu besiegen seien, weil sie sich mit den Libe­ralen verbündet hätten.

Weil progres­sive Libe­rale und Kommu­nisten genau dasselbe sind, müssen sie erneut besiegt werden. Wir in Ungarn haben sie seit 2010 unun­ter­bro­chen besiegt“, bemerkte Orbán.

Den jüdisch-christ­li­chen Lehren vertrauen

Der Schlüssel zu unserer Erfolgs­ge­schichte bestehe darin: 100 Prozent zu geben, die Wahr­heit zu sagen und dafür einzu­stehen. Er fügte hinzu, dass wir den jüdisch-christ­li­chen Lehren vertrauen müssen. Wenn der Mensch an Gott glaubt, glaubt er auch, dass Gott uns nach seinem eigenen Bild geschaffen hat und daher die sensi­belsten Fragen ange­gangen werden müssen, fügte er hinzu.

Für Sie George Soros, für uns nur Onkel Nikolaus

Der Premier­mi­nister erwähnte seinen Kampf gegen George Soros. Die Linke kenne keine Grenzen in der Politik, und die heutigen Progres­siven versu­chen, die west­liche Zivi­li­sa­tion vom Chris­tentum zu trennen. Er machte deut­lich, dass die schlimmsten Dinge passieren, wenn dieje­nigen, die das Chris­tentum hassen, an die Macht kommen. Er erklärte, dass George Soros einer ist, der an nichts glaubt. Wie er es ausdrückte:

Den Ameri­ka­nern George Soros, uns nur Onkel Niko­laus. Weil wir Soros bereits gut kennen, und er unser Feind ist.“

Nach Meinung des Premier­mi­nis­ters würde George Soros zwar denken, dass die Werte, die uns allen am Herzen liegen, zu den Schre­cken des zwan­zigsten Jahr­hun­derts geführt hätten. Aber das Gegen­teil wäre der Fall:

„Es sind unsere Werte, die uns davor bewahren, die Fehler der Geschichte zu wieder­holen“, betonte er.

Ungarns rechter David gegen den aufge­wachten Goliath

„Du musst spielen, um zu gewinnen“, sagte Orban. Deshalb müssen wir glauben, dass wir besser sind als unsere links­li­be­ralen Gegner. Er stellte fest, dass wir nicht erfolg­reich mit libe­ralen Mitteln kämpfen können, wir müssen unsere christ­li­chen Insti­tu­tionen wieder­be­leben. Der Premier­mi­nister erklärte, dass die Schre­cken des Natio­nal­so­zia­lismus und des Kommu­nismus passiert wären, weil einige Staaten Konti­nen­tal­eu­ropas ihre christ­li­chen Werte aufge­geben hätten. Die heutigen Progres­siven planen, dasselbe zu erreichen.

„Ungarn kämpft als einziger David gegen den welt­weit erwachten Goliath.“

Wir waren die ersten in Europa, die „Nein“ gesagt und die ille­gale Migra­tion gestoppt haben.“

Über den Grenzschutz

Auf dem Höhe­punkt der Migra­ti­ons­krise wollten fast eine halbe Million Migranten nach Ungarn kommen. Diese Flut war größer als Dschingis Khans Armee, bemerkte er. Er sagte, dass nach dem Bau des Grenz­zauns die ille­gale Migra­tion in unserem Land auf Null redu­ziert wurde. Allein in diesem Jahr wären bereits 160.000 ille­gale Migra­ti­ons­ver­suche von den Grenz­schutz­be­amten verei­telt wurden.

Über den Fami­li­en­schutz – Abtrei­bungen halbiert

Ungarn gebe sechs Prozent seines BIP für den Fami­li­en­schutz aus, stellte der Minis­ter­prä­si­dent fest. Er machte deut­lich, dass Progres­sive behaupten, dass Fami­lien nicht geschützt werden müssen, dass Fami­lien nicht exis­tieren. Laut Orbán hingegen ist die Familie in Ungarn der Ort, an dem Eltern tradi­tio­nelle Werte weiter­geben können.

Wenn Fami­lien aufhören zu exis­tieren, dann wird auch die west­liche Kultur aufhören zu existieren.“

In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Eheschlie­ßungen verdop­pelt und die Zahl der Abtrei­bungen in Ungarn hat sich halbiert. „Nicht schlecht für den Anfang“, bemerkte der Premierminister.

Zum Kinder­schutz und zur Geschlech­ter­frage erklärte Orban: Es brauche mehr Kämpfer gegen die Gender-Ideo­logie geben müsse:

„Wir brau­chen weniger Drag­queens und mehr Chuck Norris!“

Über inlän­di­sche und globale Steuern

Der Premier­mi­nister sprach auch über das inlän­di­sche Steu­er­system. Er hob hervor, dass die Regie­rung die Steu­er­last in zehn Jahren um zehn Prozent gesenkt habe, was die größte Steu­er­sen­kung in der Euro­päi­schen Union sei. Er fügte hinzu, dass wir mit einem Einheits­steu­er­satz von neun Prozent die nied­rigste Körper­schafts­steuer in der EU haben.

Der Minis­ter­prä­si­dent wies darauf hin, dass Ungarn in jüngster Zeit jedoch erneut gegen die globale Mindest­steu­er­initia­tive abziele.

Das Impe­rium schlägt jedoch immer zurück

So hat die derzei­tige Biden-US-Regie­rung beschlossen, das bestehende Steu­er­ab­kommen zwischen Ungarn und den Verei­nigten Staaten zu beenden, das wahr­schein­lich das beste Steu­er­ab­kommen aller Zeiten war. „Ich denke, es ist wirk­lich die Rache der Linken“, fügte er hinzu.

Über Frieden, Krieg und Sicherheit

Ungarn und Buda­pest wären die sichersten Orte in Europa. Ein weiterer Erfolgs­faktor sei das Enga­ge­ment der unga­ri­schen Regie­rung für Recht, Ordnung und Sicher­heit. In Bezug auf den Krieg erklärte er, dass Ungarn die terri­to­riale Inte­grität der Ukraine unter­stütze. Er erklärte jedoch, dass seiner Ansicht nach die Stra­tegie der globa­lis­ti­schen Führer, den Krieg dauernd zu verlän­gern die Chancen auf Frieden verrin­gern werde.

„Ohne Verhand­lungen zwischen den USA und Russ­land wird es niemals Frieden in der Ukraine geben. Immer mehr Menschen sterben und leiden, und unsere Volks­wirt­schaften stehen am Rande des Bank­rotts“, sagte Orban. Nur starke Führer könnten den Frieden wiederherstellen.

Wir brau­chen ein Amerika mit einem starken Führer!

Orban wies darauf hin, was es braucht, um fried­lich zu sein. Es gäbe viele große Nationen auf der Welt, aber keine von ihnen könne mit den USA vergli­chen werden. Er, Orban, glaube, dass die Zukunft des Westens erst sei und dass der Westen mit sich selbst kämpfe.

„Wir haben schon lange keine so schwere Krise mehr erlebt wie die aktu­elle. Die ideo­lo­gi­schen Kriege des zwan­zigsten Jahr­hun­derts – der Kampf gegen Nazi-Deutsch­land und die tota­li­tären Mächte der Sowjet­union – waren schreck­lich. Aber damals kam der demo­kra­ti­sche Westen zusammen und besiegte beide. Jetzt aber kämpft der Westen mit sich selbst. Wir haben die Zukunft gesehen, die von der globa­lis­ti­schen herr­schenden Klasse verspro­chen wurde. Aber wir Ungarn haben eine andere Vision der Zukunft.“

„Die Globa­listen sollen alle in die Hölle kommen, ich bin nach Texas gekommen!“

Zudem wies er auf die Notwen­dig­keit hin, sich zu vereinen, zurück­zu­schlagen und die Insti­tu­tionen in Washington und Brüssel zurückzuerobern.

„Auf geht’s und gewinnt!“

Orban erin­nerte auch daran, dass es 2024 EU-Parla­ments­wahlen, und gleich­zeitig in Amerika Präsi­dent­schafts­wahlen geben wird. Diese beiden Orte, diese beiden Entschei­dungen werden Orban zufolge die Zukunft der west­li­chen Zivi­li­sa­tion bestimmen. Der Premier­mi­nister sagte:

Wir haben zwei Jahre Zeit, um uns vorzu­be­reiten. Lasst uns loslegen und gewinnen!“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf mandiner.hu, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION

 

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.

 

 

 

 

 

15 Kommentare

  1. Trump hätte eine eigene Partei gründen sollen , um als Kandidat dieser neu gegrün­deten Partei bei den US Präsi­dent­schafts­wahlen anzu­treten. Bei den Repu­bli­ka­nern hat das alte Estab­lish­ment immer noch sehr viel Macht udn Einfluss. Schon kurz nach Trump’s Wahl­sieg 2016 und nach der Wahl­nie­der­lage hetzten nicht nur die Medien udn die Demo­kraten gegen Trump, nein, sondern auch viele hoch­ran­gige US Repu­bli­kaner. Der mäch­tige repu­bli­ka­ni­sche Poli­tiker Bolton behaup­tete 2020 kurz nach Trump’s Nieder­lage, dass Trump der schlech­teste US Präsi­dent in der US Geschichte war, ohne diese Behau­po­tung mit Statis­tiken zu belegen. Viele andere mäch­tige Urge­steine der Repu­bli­kaner wie Bush, Romney udn Mccain hatten eben­falls sehr heftig gegen Trump ausgeteilt.
    Ein sehr großes Prto­blem in den USA: Die Repu­bli­kaner und Demo­kraten im Kern in vielen Punkten kaum noch vonein­ander zu unter­scheiden. Vor allem die Neocons und die woken Belli­zisten unter den Demo­kraten sind sich sehr ähnlich. Trump’s Fehler ist: Er hat es immer noch nicht geschafft die radi­kalen Neocons aus der Repu­bli­kaner-Partei raus­zu­schmeissen. Selbst wenn Trump die US Wahlen 2024 gewinnen sollte, glaube ich kaum, dass sich in den USA viel ändert. Weil das alte Estab­lish­ment und der Deep State in den USA immer noch sehr mächtig sind.
    Der tiefe Graben in den USA zwischen dem Nord- und der US Südstaaten , den gab es schon immer. Damit hat Trump’s Wahl­sieg 2016 nichts zu tun. Darauf haben die beiden US Parteien kaum einen Einfluss. Dort spielt die erzkon­ser­va­tive tradi­tio­na­lis­ti­sche Reli­gio­sität der Südstaaten gegen die säku­laren und teil­weise chris­ten­feind­li­chen Nord­staaten eher eine größere Rolle. Nach dem Wahl­sieg Obama’s im Jahre 2012 wollten sich 5 US Bundes­staaten von den USA abspalten um souverän zu werden. Warum hatten unsere Medien nicht darüber berichtet? Dieser tiefe Graben war offen­sicht­lich auch schon 2012 sehr deut­lich zu erkennen!
    Dieser tiefe Graben war also schon 2012 deut­lich zu erkennen, lange bevor Trump das Ruder bei den Repu­bli­ka­nern über­nahm. Trump hat mit dieser Pola­ri­sie­rung über­haupt nichts zu tun. Damals hatten bei den Repu­bli­ka­nern Poli­tiker wie Boehner, Mccain, Romney und die Bush’s das Sagen. Alle aufge­zählten sind heute Anti-Trumpisten!
    Unter Trump ist aller­dings ein neuer tiefer Graben zu Vorschein getreten, der übri­gens auch schon vor dem Trumpismus udn vor Trump’s Wahl­sieg 2016 vorhanden war. Es geht um die deindus­tria­li­sierten und ärmeren „Fly Over States“ zwischen der Ostküste udn der West­küste. Dort hat Trump aber auch viele Fans. Über die arme Arbei­ter­schicht in diesen Regionen hatte sich Hillary Clinton schon mehr­fach sehr abfällig und vulgär geäu­ßert. Weder die Repu­bli­kaner noch die Demo­kraten konnten bisher die enttäuschten Wähler in den „Fly over States“ über­zeugen. Mit Trump gab es zum ersten Mal eine echte Hoff­nung , dass sich doch noch etwas für diese Menschen zum Posi­tiven ändert.

    Der Raubbau an den US Insti­tu­tionen , den gab es auch schon lange vor Trump. Auch damit hat Trump nix am Hut. Die Medien brau­chen Trump einfach als einen Sünden­bock, auf den sie alles was in den USA schief­läuft auf ihn abwälzen können.
    Ich nenne hier noch als Beispiel die Noten­banken, die ab 2007/2008 immer mehr Geld druckten udn in den Umlauf brachten. Sowohl die linke Occupy Wall Street als auch die libe­rä­tern und
    pro-repu­bli­ka­ni­sche Tea Party Demons­tranten hatten damals heftig gegen die Banken­ret­tungen und gegen die US Noten­bank FED in den USA demons­triert. Auch damit hat Trump nix zu tun, da er damals kaum noch poli­ti­schen Einfluss hatte wie heute in den USA. Trump gewann erst ab 2015 an großen Einfluss in der US Politik, als er bei den Vorwahlen bei den Repu­bli­ka­nern als krasser Außen­seiter antrat und später mit großem Vorsprung vor seinen Konkur­renten die Vorwahlen ehrlich ohne Mani­pu­la­tionen über­zeu­gend gewonnen hatte, im Gegen­satz zur Hillary Clinton!

  2. Trump wurde auch von den Repu­bli­ka­nern sehr hart bekämpft. Der hoch­ran­gige Repu­bli­kaner Bolton beispiels­weise bezeich­nete den US Präsi­denten Trump nach seiner Wahl­nie­der­lage gegen Biden im Jahre 2020 als den „schlech­testen US Präsi­denten in der US Ameri­ka­ni­schen Geschichte“!
    Und Bolton ist ganz sicher kein Linker!
    de.wikipedia.org/wiki/John_R._Bolton

    Trump wurde von seinen Partei­kol­legen sehr hart bekämpft. Hier eine AUflis­tung von hoch­ran­gigen US Repu­bli­ka­nern, die Trump bekämpften , ihn übelst beschimpften udn ihn bis heute ständig diffamieren:
    Boehner, Mccain, Romney, Bush Familie oder Bolton.
    Diese Repu­bli­kaner sind keine Linken und es sind hoch­ran­gige Poli­tiker des Repu­bli­ka­ni­schen Establishments.

    Trump ist defi­nitiv in der falschen Partei. Er hätte schon längst eine eigene Partei gründen sollen.

  3. „Ungarn kämpft als einziger David gegen den welt­weit erwachten Goliath.“

    Traurig, dass es so ist und ich muss fragen: Was wird geschehen, würde Orban diesem Geist Satans heim­tü­ckisch zum Opfer fallen? Ich bin über­zeugt, diese vielen Soros, Schwabs, Gates und diese Krea­turen der Stell­ver­treter Satans – vereint in der EU-Tempel des Grauens – die haben beim Namen „Orban“ regel­rechte hyste­ri­sche Ohnmachts­an­fälle, planen viel­leicht seinen Mord der nach einem Unfall aussehen soll oder ist es heute ein tech­ni­sches Problem, ein Flug­zeug vom Himmel zu holen, wo der Flug­schreiber unauf­findbar ist? Nein! Es wurden schon einige „unbe­queme“ Leute aus dem Weg geräumt, vergiftet, abge­schossen, erschossen, entführt und gemordet.… – mit Kennedy fing dieses Niveau an.

    Darum müssen wir wachsam sein und vielen Kräfte gewinnen und bündeln – gegen die Krea­turen Satans und den Feinden der wahren Freiheit.

    Ich möchte noch­mals den Satz wieder­holen, der in mir das Herz zum weinen bringt, weil es unfassbar ist, dass wir im 21.Jah. darum kämpfen müssen?:
    ++++++++++++++++++
    „Ungarn wir die Insti­tu­tion der Ehe schützen als die Verei­ni­gung von einem Mann und einer Frau. Familie wird basieren auf Heirat oder die Bezie­hung zwischen Eltern und Kindern. Zusam­men­fas­send: Der Vater ist ein Mann, die Mutter ist eine Frau.
    Und lasst unsere Kinder in Ruhe. Schluss ! Und keine weitere Diskussion !“
    ++++++++++++++++++

    • Orbán reprä­sen­tiert die Meinungen von etwa 3/4 der unga­ri­schen Bevöl­ke­rung und hat ein Kabi­nett mit einigen sehr kompe­tenten Leuten, die seine Über­zeu­gungen teilen.

      Da müsste man schon einen kompletten Genozid machen, um das bockige kleine Land für die geplanten Orkzuchten frei­zu­räumen, das ist im Moment zuviel des Aufwands… Alles zu seiner Zeit.

  4. „Progres­sive Libe­rale und Kommu­nisten sind genau dasselbe. “

    Auweia. Da bringt aber jemand alles komplett durch­ein­ander. Das erin­nert mich irgendwie auch an die Poli­tiker aus der US Amerik­an­si­chen Repu­bli­kaner-Partei, die jeden als Kommu­nisten beschimpfen, der nicht die Repu­bli­kaner wählt.
    Für die Repu­bli­kaner sind sogar ultra-Neoli­be­rale wie Biden und Obama, Kommu­nisten. Und Putin ist sowieso bei den Repu­bli­ka­nern ein Kommunist.
    Übri­gens als Biden Senator von Dela­ware war, hat er aus Dela­ware eine Steu­er­oase für die Super­rei­chen gemacht und Sitz für viele Brief­kasten aus aller Welt. Außerdem hat sich Biden selbst berei­chert. Für die verblö­deten Repu­bli­kaner ist das schon der Beweis , dass Biden ein radi­kaler Kommu­nist sein soll.
    Um es noch einmal klar­zu­stellen. Wer Biden oder den Ultra-Neoli­be­ralen Obama als Kommu­nisten bezei­chent, hat von Politik, von Wirt­schafts­po­litik und von Finanz­po­litik über­ha­zupt gar keine Ahnung.
    Ich bin immer noch perplex, warum Trump nicht schon längst diese Partei , die Repu­bli­kaner verlassen hat.
    Für mich sind weder die Repu­bli­kaner noch die woken Demo­kraten wählbar. Das binäre Partei­en­system in den USA hat ausge­dient und steht schon längst vor dem Abgrund. Diese beiden Parteien haben in den USA Jahr­zehn­te­lang Demo­kra­tie­abbau betrieben und Raubbau ander US Verfas­sung betrieben.
    Sollte Trump die US Wahlen 2024 gewinnen, und die Neocons in der Repu­bli­ka­ni­schen Partei bleiben immer noch an der Macht, dann wird sich in den USA auch nach Trump’s Wahl­sieg 2024 nichts ändern udn sich nichts verbessern. 

    Hier noch etwas über die Beschrei­bung und Defi­ni­tion von Neoli­be­ra­lismus, Kommu­nismus und Faschismus
    ansage.org/liberalismus-und-die-ueberpruefung-der-sogenannten-aufklaerung/

    2
    1
  5. Stehender Applaus nur weil jemand etwas gesagt hat was selbst dem kleinsten Kind schon offen­sicht­lich sonnen­klar ist:
    Das sagt alles über den Zustand unserer heutigen „erwach­senen“ Gesell­schaft aus.

    Leider steckt hinter dem woken Wahn­sinn ein hand­festes reales Ziel: Sowohl vernünf­tige als auch fehl­ge­lei­tete Leute beschäf­tigt zu halten um sie von den wirk­lich dring­li­chen Problemen abzulenken.

    • Bürschle, warum schwingst denn pausenlos so negativ? Bist noch Pubertät? Oder Laus über die Leber gelaufen? Hat Lauter­bach Dir die Frau ausgespannt?

    • In meinem unmit­tel­baren Umfeld bin ich mit solchen „woken“ Typen konfron­tiert. Vor einem halben Jahr hatten diese Personen (Mann und Frau) eine ganz solide vernünf­tige Lebens­ein­stel­lung, wir hatten uns oft über alles mögliche unter­halten.… Dann waren sie für ein Vier­tel­jahr nicht zu sehen, habe mich schon gewun­dert – angeb­lich beruf­lich unter­wegs – und nun? Als ich die Beiden sah und sie erstau­nend begrüßen wollte, haben sie so getan als hätten sie mich nicht gesehen, haben sich in ihre Garten­laube verschli­chen und auch an Folge­tagen nur ein leises und bedrücktes „Guten Tag“. Mitt­ler­weile erfuhr ich von anderen, dass dieses „Pärchen“ mit merk­wür­digen Ideen die Runde machen und sogar davon spra­chen, wie man die bisher geschlos­sene und funk­tio­nie­rende Ordnung aufbre­chen und verän­dern könnte…jetzt weht auch eine bunte Flagge, Geberauchs-&Ziergegenstände werden mit dem bunten Farben der LGBTQ…XYZ Kultur ange­malt, komi­sche Typen gehen dort ein-und aus und ich bin regel­recht entsetzt über deren Wandel des Verhal­tens. Ich betone: Es sind zwei Erwach­sene, haben typisch in Geschwätz­fä­chern studiert und auch wohl ein Kind… die Frage: Wer hat sie indok­tri­niert und das Gehirn gewaschen?
      Es muss inner­halb eines 3/4…1 Jahr mächtig was passiert sein. Es ist zum Verzweifeln.
      Viel­leicht werde ich auf meine alten Tage doch noch auswandern.…in diesem Land leben nur noch Verrückte, die aus Lange­weile den Verstand verloren haben.…

  6. Ich hätte niemals gedacht, in solchen idio­ti­schen Zeiten leben zu müssen, in der erklärt werden muß, daß eine Mutter eine Frau und ein Vater ein Mann sind. Wenn man sich den ganzen linken Blöd­sinn durch den Kopf gehen läßt, bleibt eigent­lich nur noch die Schluß­fol­ge­rung: Die Politik verjagen samt Medi­en­oberen, die den Quatsch propagieren.
    Sind wir alle krank im Kopf, daß wir sowas Irres zuließen?

    14
    • Haben Sie immer noch das Gefühl, dass man Ihnen die Möglich­keit gegeben hätte, irgend­eine Art von Einfluss auszuüben?

      Wir haben das nicht „zuge­lassen“. Diesen Irrsinn haben Leute, die aus dem Verbor­genen operieren (auch Schwab und Soros sind nur Mario­netten), mittels ihrer Lakaien über uns verhängt. Und ihr Erfolgs­re­zept war, auf die Darwi­nis­mus­ver­sager zu setzen und die 10% der Gesell­schaft, die mit Jobs als Tank­warte, Reini­gungs­kräfte oder Taxi­fahrer über­for­dert wären, mit gewal­tigem Selbst­be­wusst­sein aufzu­blasen und zu Poli­ti­kern und Jour­na­listen zu machen.

      Um 1980 war ich auf einem süddeut­schen Gymna­sium, dessen Schü­ler­zei­tung eine direkte Pipe­line zu links­ra­di­kalen Kreisen hatte. Das unaus­ge­setzte Gezeter über Leis­tungs­druck und Unmensch­lich­keit der Schule verstieg sich zu sprach­li­chen Juwelen wie „In dieser Schule wird der rote Virus mit schwarzem Peni­cillin der Marke Wildbad-Kreuth bekämpft.“ Jeder kannte die Schü­ler­zei­tungs­re­dak­teure, kaum einer wollte etwas mit ihnen zu tun haben, weil sie allge­mein als Voll­pfosten ange­sehen wurden. Die meisten werden heute in Parteien und Medien tätig sein.

      • Nein, ich habe schon 20 Jahre lang das Gefühl, diesem Rotgrün­pack hilflos ausge­lie­fert zu sein. Die können nichts, die wissen nichts, aber die wurden als Mario­netten des Satans einge­setzt und arbeiten für Geld.
        Heute soll in HH wieder ihr obszönes Fest am hellichten Tag statt­finden. Man wundert sich als normaler Mensch, wie wir zu diesem Zustand kommen konnten. Gibt es niemanden, der diese Irren einsperrt samt ihren Hinter­män­nern, die sich solchen Ekel­kram ausdenken?

  7. Soso,

    2024 sind
    EU PArlamentswahlen,
    nach­zu­lesen im letzten Abschnitt, auf
    welchem Ballot
    bekommt ganz Europa die Möglich­keit Orban zu wählen?

    Justice for all

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein