Orbán: Ost-West-Koope­ra­tion ist in der neuen wirt­schaft­li­chen Ära notwendig

Viktor Orbán auf dem 9. China-Mittel- und Osteuropa-Gipfel am 9. Februar 2021 · Foto: MTI/Zoltán Fischer

„Die Coro­na­virus-Pandemie hat grund­le­gende Verän­de­rungen in der globalen Politik und Wirt­schaft mit sich gebracht, und die Länder müssen sich an die neuen Reali­täten anpassen“, sagte der unga­ri­sche Premier­mi­nister Viktor Orbán auf dem 9. China-Mittel- und Osteu­ropa-Gipfel, der in diesem Jahr online abge­halten wurde.

„Diese Krise hat alles verän­dert. Sie hat uns aus unserer Komfort­zone heraus­ge­rissen, eine ganz neue Ära der Welt­wirt­schaft und der globalen Politik einge­läutet und die Staaten vor eine doppelte Heraus­for­de­rung gestellt. Wir müssen gleich­zeitig das Leben und die Arbeits­plätze unserer Bürger schützen“, sagte Orbán und fügte hinzu, dass die Pandemie nach wie vor von Engpässen domi­niert wird, wenn auch von anderer Natur.

„Obwohl ein ganzes Jahr vergangen ist, sind wir jetzt genau da, wo wir im letzten Früh­jahr waren: Die ganze Welt will ein Produkt kaufen, dessen Angebot weit hinter der Nach­frage zurück­bleibt. Was vor einem Jahr eine Maske und ein Beatmungs­gerät war, ist jetzt der Impf­stoff“, sagte Orbán und fügte hinzu, dass die Impfung die einzige Lösung für die Krise sei.

Der unga­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent sprach auch darüber, dass wir, da das Leben der Bürger und die Erho­lung der Volks­wirt­schaften auf dem Spiel stehen, mehr denn je eine konstruk­tive Ost-West-Zusam­men­ar­beit brau­chen, die auf gegen­sei­tigem Respekt und gutem Willen beruht.

Der Abschluss der Verhand­lungen über ein China-EU-Abkommen zum gegen­sei­tigen Inves­ti­ti­ons­schutz sei ein guter Schritt in diese Richtung.

Orbán sagte, Ungarn sei der Volks­re­pu­blik China und persön­lich Präsi­dent Xi Jinping für alle Hilfe in dieser heraus­for­dernden Zeit dankbar. Er erin­nerte daran, dass im vergan­genen Jahr eine Luft­brücke einge­richtet wurde, durch die zig Millionen medi­zi­ni­scher Geräte aus China nach Ungarn trans­por­tiert wurden. Chine­si­sche Unter­nehmen nutzten auch die Inves­ti­ti­ons­mög­lich­keiten, die der unga­ri­sche Wirt­schafts­ak­ti­ons­plan bietet, und brachten bedeu­tende Projekte nach Ungarn, was China zum Investor Nummer eins im Jahr 2020 machte.

Orbán betonte, dass die Ungarn den freien und fairen globalen Handel unter­stützen, der heute wich­tiger denn je ist.

„Je weniger Hinder­nisse für die wirt­schaft­liche und handels­po­li­ti­sche Zusam­men­ar­beit, desto schneller kann sich unsere Wirt­schaft erholen“, sagte er und gratu­lierte China zur Schaf­fung der größten Frei­han­dels­zone der Welt­ge­schichte, der soge­nannten Regio­nalen Umfas­senden Wirt­schafts­part­ner­schaft (RCEP), und äußerte die Hoff­nung, dass die Verhand­lungen zwischen der RCEP und der Euro­päi­schen Union über die künf­tige Zusam­men­ar­beit bald beginnen werden. Das 17 + 1‑Format könne als guter Motor dienen, um dieses Ziel zu errei­chen, fügte er hinzu.

Auf dem Gipfel zollte Orbán der chine­si­schen Wissen­schaft Aner­ken­nung für die Entwick­lung eines Impf­stoffs gegen COVID-19. Er bedankte sich bei den unga­ri­schen Experten, die die Produk­ti­ons­stätten besuchten und sich mit den chine­si­schen Experten berieten.

„Ich habe sehr beru­hi­gende Berichte von unserer Dele­ga­tion erhalten, auf deren Grund­lage unsere natio­nale Regu­lie­rungs­be­hörde eine Geneh­mi­gung für den Notbe­trieb erteilt hat. Wir schätzen die konstruk­tive Haltung der chine­si­schen Behörden, die es uns ermög­licht hat, den Vertrag über den Kauf des Impf­stoffs zu unter­zeichnen“, sagte er und fügte hinzu, dass er die erste Liefe­rung chine­si­scher Impf­stoffe bereits in der nächsten Woche erwartet.

Quelle: Magyar Nemzet


1 Kommentar

  1. Unsere trans­at­lan­ti­schen Idioten haben das bis jetzt immer noch nicht begriffen und werden es nicht schaffen, weil sie die Fähig­keit dazu nicht besitzen, ganz einfach.
    Deshalb kann ruhig Weber und Co. Ungarn aus der EU verbannen, die Magyaren stehen wieder auf, wie nach so Öfteren Kriegen zwischen von West und Ost!!!!!!!!!!
    Viel Erfolg.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here