ORF Bericht­erstatter – ASOV Bataillon sind Neonazis

ORF Krisenberichterstatter Wehrschütz redet Klartext

Bei diesem State­ment eines  Bericht­erstat­ters des öster­rei­chi­schen Staats­sen­ders ORF, könnte man beinahe ins Staunen geraten, würde es sich dabei nicht um den Krisen­be­richt­erstatter Chris­tian Wehr­schütz handeln.
 

Wehr­schütz gilt als eine Galli­ons­figur der Bericht­erstat­tung des ORF, in Zeiten des Balkan-Krieges der 90er Jahre hatte er sich einen Namen gemacht. Er berich­tete stets scho­nungslos von den Schau­plätzen des Krieges, seine umfang­rei­chen Sprach­kennt­nisse von „Ostspra­chen“ entpuppten sich damals bereits von unschätz­barem Wert, nicht zuletzt für den Staatssender.

 „Nicht main­stream­kon­forme“ Berichte über Erleb­nisse in Ukraine

ORF-Korre­spon­dent Wehr­schütz, der für seine „Art“ der Bericht­erstat­tung auch mit der begehrten Romy ausge­zeichnet wurde, kennt offenbar seinen „Staus im Staats­sender“ genau und „traut“ sich daher die Dinge beim Namen zu nennen.

Im Rahmen des „Club 3“, einem Talk bei dem die Chef­re­dak­teure der öster­rei­chi­schen Tages­zei­tungen zu aktu­ellen Themen Stel­lung beziehen, erzählte er „unge­schönt“ von seinen beruf­li­chen Erfah­rungen in der Ukraine.

Was er täglich sehe und erlebe, könne man sich im sicheren Öster­reich kaum vorstellen. „Was sich dort abspielt, ist Schläch­terei“, sagte Wehr­schütz im Club-3-Inter­view mit Kurt Seinitz (Krone), Fran­ziska Tschin­derle (Profil) und Evelyn Peternel (Kurier).

Auch er, der selbst Miliz­soldat gewesen war, sei regel­mäßig erschüt­tert, „wir (Main­stream) bilden den Krieg in Wirk­lich­keit ja nicht ab“, sagt er.

Ukraine hat noch maximal 5 Monate

Der Bericht­erstatter hat bereits mehr als 44.000 km inner­halb der Ukraine zurück­ge­legt. Die Probleme die seiner Ansicht nach auftau­chen werden sieht er darin, dass ein Frie­dens­schluss ohne Gebiets­ab­tre­tungen nicht möglich sein werde.

„Kiew hätte die Bevöl­ke­rung nämlich nicht darauf vorbe­reitet, dass es schmerz­liche Kompro­misse geben muss“, so Wehr­schütz. Wichtig sei daher für ihn, dass der Westen wieder mit Russ­land reden müsse, denn „der Konflikt wird nicht von selbst verschwinden, erläu­tert Wehr­schütz weiter.

Der Ukraine bleiben maximal fünf Monate, dann bröckelt die Soli­da­rität Europas mit der Ukraine“, diese klare Prognose wagt der ORF-Bericht­erstatter schließ­lich ange­sichts seiner jahr­zehn­te­langen Erfah­rung in der „osteu­ro­päi­schen Welt“. „Wenn es keinerlei Frie­dens­per­spek­tive gibt, wird irgend­wann die Bereit­schaft geringer werden, diesen Krieg mitzu­fi­nan­zieren“, endet er seine nüch­terne Analyse.

Asow Bataillon ist Ansamm­lung von Neonazis

Darüber hinaus erklärt Wehr­schütz eine, aus seiner Sicht geän­derte Stra­tegie Russ­lands, welche Rolle die Euro­päi­sche Union einnehmen könne und warum sich die Ausein­an­der­set­zung in der Ukraine zu einem Stell­ver­tre­ter­krieg zwischen den USA und Russ­land ausweiten könne. Außerdem zieht er einen Vergleich zu den Kriegen am Balkan in den 1990er-Jahren.

Schließ­lich erklärt Wehr­schütz, wohl als einziger Main­stream-Reporter seit Beginn des Ukraine-Krieges, „es gibt nicht den geringsten Zweifel, dass es sich bei den Mitglie­dern des Asow Batail­lons um Neonazis handelt“. Und weiter, „schauen sie sich nur die vielen Täto­wie­rungen an, die da zu Tage treten, ange­fangen von Hacken­kreuzen, ich hatte mit diesem Asow Bataillon schon 2014 in Mariupol meine Erfah­rung gemacht und das war in der Stadt keine „popu­läre Einheit“.

Beim Asow Bataillon handle es sich klar um eine Ansamm­lung von Neonazis, schließt Wehr­schütz seine „mutige“ Analyse.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.





Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




20 Kommentare

  1. Die wahren Nazis sind niemals ausge­storben. Der BRD Staat ist eine US Erfindung.
    Die USA und die NATO Verbre­cher Organisationen.

  2. „Wird Russ­land den Waffen­still­stand mit Deutsch­land beenden?
    -
    www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20221/womit-koennte-deutschland-konfrontiert-sein-wenn-die-ukraine-operation-beendet-ist/
    -
    von Peter Heisenko
    -
    Deutsch­land und Russ­land befinden sich – noch – im Zustand des Waffen­still­stands (von 1945). Einzig Kanzler Scholz scheint verstanden zu haben, was das bedeutet. Deswegen scheint er derart zurück­hal­tend mit direkten Waffen­lie­fe­rungen in die Ukraine.
    -
    Direkte Liefe­rungen an ein Land, das Krieg gegen Russ­land führt, sind ein Bruch des Waffen­still­stands­ab­kom­mens mit Russland.
    -
    Das aber gibt Russ­land das Recht, auch seiner­seits den Waffen­still­stand mit Deutsch­land als beendet zu erklären. Das heißt, Deutsch­land und Russ­land befänden sich dann wieder im Kriegszustand.
    -
    Wohl­ge­merkt: Einen Frie­dens­ver­trag gibt es nicht. Was würden die Folgen sein?
    -
    Wenn man sich also an völker­recht­lich verbind­liche Verträge hält, steht Deutsch­land der Schutz der NATO gegen Russ­land in diesem Fall nicht zu. Was kann Deutsch­land dann tun?“
    -
    Scholz scheint auf Zeit zu spielen, mit der Ankün­di­gung von Waffen­lie­fe­rungen im August 2022. Er scheint zu hoffen, dass die russi­sche Opera­tion bis dahin bereits erfolg­reich abge­schlossen ist und dann die Liefe­rung obsolet wird.
    -
    Baer­bock hat Russ­land jedoch schon den Krieg erklärt – immerhin bekleidet sie das Außenamt – sie wolle die Wirt­schaft Russ­lands nach­haltig zerstören.
    -
    Ist das schon ein Bruch des Waffen­still­stands? Es ist nicht an Deutsch­land, darüber zu entscheiden.
    -
    Befindet sich Russ­land mit Deutsch­land im Kriegs­zu­stand, kann niemand erwarten, dass es weiterhin kriegs­wich­tige Rohstoffe an die BRD liefert. Der Gashahn kann zuge­dreht werden, mit allen kata­stro­phalen Folgen für unsere Wirt­schaft und die Bevölkerung.
    -
    In der Ukraine-Opera­tion selbst setzt Russ­land erst jetzt, seine neueren und wirk­sa­meren Waffen ein. Die sind in ihrer Wirkung demoralisierend.
    -
    Auch haben die Kämpfer der Donbas-Repu­bliken noch nicht ernst­haft begonnen, die ukrai­ni­schen Befes­ti­gungen anzu­greifen, von denen seit 8 Jahren der Beschuss der Zivil­be­völ­ke­rung in Donezk ausgeht.
    -
    Man wartet einfach ab, bis auch dort die Kessel geschlossen und die Lage der ukrai­ni­schen Soldaten aussichtslos ist und sie kapi­tu­lieren. In dieser Lage ist auch hilf­reich, dass ukrai­ni­sche Soldaten, die in Gefan­gen­schaft geraten sind, nur über gute Behand­lung berichten.
    Russ­land hat die Samt­hand­schuhe ausge­zogen und der Westen bekommt jetzt seine eigene Sank­ti­ons­me­dizin zu schmecken.
    -
    Im Gegenzug für drin­gend benö­tigte Getrei­de­lie­fe­rungen fordert Rußland vom Westen Aufhe­bung von Sank­tionen – der vater­lands­lose Kriegs­hetzer und grüne Vize­kanzler Habeck sagt darauf, dass hundert­tau­send Hunger­tote kein Argu­ment wären, auch nur eine Sank­tion gegen Russ­land aufzuheben.
    -
    So, wie die Ameri­ka­nerin Albright 500.000 tote Kinder im Irak als ange­mes­senen Preis erklärt hat. An wessen Strippen werden solche Hirn – und gewis­sen­losen Figuren geführt?
    -
    Russ­land wird bestimmen, wie es mit Deutsch­land weiter­geht. Putin hat eindring­lich vor Einmi­schung gewarnt. Ist es poli­tisch klug, den eigenen staat­li­chen Unter­gang für ein Land zu riskieren, welches schon vor dem Krieg als eines der korrup­testen Länder der Welt galt, dem wir nichts schulden und welches mit seiner perma­nenten Anti-Rußland Politik ein Hoch­ri­si­ko­ge­biet für das Über­leben von ganz West­eu­ropa ist.
    -
    Wenn dieser Krieg als Ergebnis die Rettung der natio­nalen Viel­falt in Europa bedeutet, anstelle der bedroh­li­chen Allein­herr­schaft der khaza­ri­schen WEF-Great Reset Dystopie, inklu­sive des Zerfalls von NATO und EUro­kratur, müssen wir der Opfer­be­reit­schaft des russi­schen Volkes und Präsi­dent Putin für unsere Rettung dankbar sein.
    -
    Hoffen wir, daß die ewigen polni­schen Erobe­rungs­ge­lüste dieses Mal einge­bremst und der große Krieg vermieden werden kann. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    8
    2
  3. Neues aus der nazi­fi­zierten, faschis­ti­schen „BRD“-Terror-Diktatur…

    „Meinungs­frei­heit abge­schafft – Straf­an­zeige gegen Polizei,
    Ukraine-Kritik verboten:
    -
    Demo-Redner in Hannover von Polizei abgeführt“ :
    -
    www.wochenblick.at/schlagzeile/ukraine-kritik-verboten-demo-redner-in-hannover-von-polizei-abgefuehrt/

  4. Vorsit­zende des Vertei­di­gungs­aus­schusses fordert syste­ma­ti­schen Aufbau von Feindbildern
    -
    deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/519883/Vorsitzende-des-Verteidigungsausschusses-fordert-systematischen-Aufbau-von-Feindbildern
    -
    Ja, Sie haben richtig gelesen. Die Vorsit­zende des Vertei­di­gungs­aus­schusses des Bundes­tags fordert den koor­di­nierten Aufbau von Feind­bil­dern für die Bundes­wehr. Der Dame schweben dabei auch gleich mehrere – mäch­tige – Kandi­daten vor.
    -
    „Die Vorsit­zende des Vertei­di­gungs­aus­schusses des Bundes­tags, Marie-Agnes Strack-Zimmer­mann, fordert eine Neuaus­rich­tung der Bundes­wehr mit einer konfron­ta­tiven Stel­lung gegen­über Russland.
    -
    «Was wir brau­chen – das mag martia­lisch klingen – Sie brau­chen, um aus Sicht der Bundes­wehr zu agieren, ein Feind­bild», sagte die FDP-Poli­ti­kerin dem Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land (Dienstag). Russ­land sei in den letzten Jahren der Appease­ment-Politik nicht mehr als solches empfunden worden.

    Versus kommen­tiert
    -
    «Jetzt wissen wir, wie ein Feind aussehen könnte, in diesem Fall aussieht. Und deswegen muss auch die Nato ange­passt werden an das Thema China, was passiert mit dem Iran, wie gehen wir weiter mit Russ­land um», sagte Strack-Zimmer­mann. «Das heißt, Sie brau­chen ein Bild eines mögli­chen Feindes, der unsere Frei­heit und Demo­kratie besei­tigen will. Und das sehen wir jetzt gerade.» Darauf fußend würde man dann eine Bundes­wehr um- oder aufbauen.“ Zitat Ende
    -
    Nach dem Lesen dieser Zeilen habe ich mich unbe­wußt gefragt, wer hier eigent­lich der wahre Feind der Demo­kratie ist und wer sie durch Besei­ti­gungs­ab­sicht bedroht?
    -
    Danach dämmerte es mir, was für tiefe Abgründe an Paral­lelen zur deut­schen Geschichte sich hier höchst­wahr­schein­lich auftun. Unwill­kür­lich habe ich mich gefragt, wohin dieses „weib­liche Wesen“ will, ob sie mögli­cher­weise einem histo­ri­schen Vorbild nach­ei­fern möchte, Stichwort
    -
    „Propa­gan­da­mi­nister Göbbels der folgendes sagte:
    -
    »Die niederen Massen sind meis­tens viel primi­tiver als wir denken. Das Wesen der Propa­ganda ist deshalb unent­wegt die Einfach­heit und die Wieder­ho­lung. Es kann also keiner sagen eure Propa­ganda ist zu roh, zu gemein oder zu brutal. Sie soll gar nicht anständig sein. sie soll zum einen Erfolge führen.«
    -
    Wohin die Fein­bild­aus­rich­tung auf Rußland der Vorgän­ger­armee der Bundes­wehr, der Wehr­macht, geführt hat, ist hinläng­lich bekannt.

    Außerdem führen solche Aussagen die letzten 32 Jahre der deut­schen Geschichte ad absurdum, denn gottlob waren die Zeiten des Kalten Krieges vorbei, in denen den Soldaten der BW indok­ti­niert wurde, die NVA (DDR) und die Sowjet­armee (UdSSR) seien ihre natür­li­chen Feinde und nun das !!

    • Martin-Agnes Strack-Zimmer­mann sollte man besser auf der Gender-Toilette einsperren und den Schlüssel wegwerfen.
      Was gibt es für abge­drehte Gestalten in dieser Regie­rung. Ein Wirt­schafts­mi­nister, der 100 000 Tote durch Kälte und Hunger akzep­tiert; Haupt­sache, das Ölem­bargo lässt sich durchsetzen.
      Eine Außenminister**_:In droht, die einem Staat, mit dem wir ledig­lich seit 1945 einen Waffen­still­stand haben, mit Vernichtung.
      Leider sehe ich keinen Ausweg, solange der Deep State mit dem Roth­schild-Clan das Heft in der Hand aht.

    • Ja unsere ach so klugen Poli­tiker, einer scheinbar blöder als der andere. Wie kann man auch eine Frau mit Null Ahnung von ihrem Amt so einsetzen. Solche Kriegs­treiber brau­chen wir unbe­dingt. Das zum Thema Frau­en­quote statt Intel­li­genz und Wissen des Amtes das sie bekleiden und ausfüllen sollen. Es ist der Wahnsinn.
      Bevor hier ein Geschrei der Weiber aufkeimt – ich bin auch eine Frau, habe aller­dings mein Leben lang in einem groben Unter­nehmen mit über 500 Mitar­bei­tern eine Führungs­po­si­tion gehabt und mich auf meine Aufgabe stets gründ­lich und gewis­sen­haft vorbe­reitet und nicht nur wie diese Damen im Bundestag heute dumm daher geschwätzt, aber offen­sicht­lich reicht es bei denen nicht zu mehr.

  5. Scholz Rede im Bundestag: SELBSTBESTIMUNGSRECHT DER UKARINE UND RUSSLAND IST IMPERIALISTISCH

    Wo war das Selbst­be­stim­mungs­recht der Ukraine 2014, als dort die USA (fuck the EU) eine ihnen genehme Regie­rung einge­setzt hat, deren Auswüchse bis heute regieren ????

    UND WO IST DAS SELBSTBESTIMMUNGSRECHT DER OSTUKRAINE DIE SICH INFOLGE DER SCHIKANEN UND ERMORDUNGEN DURCH ASOW VON DER UKRAINE TRENNEN WILL ??

    DIE IMPERIALISTEN LEBEN JENSEITS DES ATLANTIKS UND HABEN BEREITS SEIT 1980 GANZE 30 KRIEG GEFÜHRT !

    • Dem kann ich nur zustimmen. Wenn selbst­herr­liche Schau­spieler das Kommando über­nehmen kommt so etwas dabei raus. Selbst­sucht und Arro­ganz. Und die Dreis­tig­keit mit der er an die anderen Ländern Forde­rungen stellt ist mit nichts mehr zu überbieten.

  6. Ukraine gilt für Moody’s prak­tisch als Zahlungsausfall
    www.heise.de/tp/features/Ukraine-gilt-fuer-Moody-s-praktisch-als-Zahlungsausfall-7125263.html?affiliateId=17957

    Für mich ist diese Meldung nichts Neues. Da die Ukraine schon vor dem Russi­schen Über­fall auf die Ukraine kurz vor der Pleite stand und nur noch künst­lich durch die west­li­chen Kredite am Leben gehalten wurde.
    Ich sage es schon seit Jahren. Die Ukraine ist ein failed state. Eigent­lich fast das komplette Gegen­teil von Russ­land (was die Haus­halts­po­litik und Schul­den­ent­wick­lung angeht). Seit der Maidan-Revo­lu­tion 2014, nachdem die prowest­liche Regie­rungen das Ruder in Kiew über­nommen haben, hat sich der Verfall des ukrai­ni­schen Staates noch weiter beschleunigt!

  7. Neihhnn!, das sind doch niemals nicht keine Nazis! Auch niemals keine gewalt­tä­tigen Rechts­ex­tre­misten, denn dafür gibts ja die von Politik=Medien ausge­machten Verschwö­rungs­theo­re­tiker, „Leugner“ aller Art, Quer­denker, „Anti“ aller Art, und bekannte poli­ti­sche Gegner, die man mit dieser immer­tref­fenden Keule seit Jahr­zehnten erschlägt. Dazu ganz fried­lich-demo­kra­ti­sche „Anti­fa­schisten“ in schwarzer Demo­kratie-Voll­tarn­klei­dung aus unserer „Mehr­heits­ge­sell­schaft“, die man auf unsere „Nazis“ hetzen muß. Damit die „unsere Werte“, „Demo­kratie“ und „Rechts­staat“ schützen.
    Der ORF-Mann muß Hallu­zi­na­tionen haben und durch vermut­lich so gut wie fast bestä­tigten Alko­ho­lismus im Nazi-Deli­rium sein. Außerdem ein gefähr­li­cher „Putin­ver­steher“. Das soll ein „Jour­na­list“ bestä­tigt haben, der wegen seinem Schutz nicht genannt werden möchte. Geheim­sache. Anders ist das nicht zu erklären. 

    Diese tapferen „AZOW-Kämpfer“ retten mit ihrem unei­gen­nüt­zigen und selbst­losen Einsatz „unsere Demo­kratie“, alle „unsere Werte“ in „unserem Werte-Westen“. Vorallem „unsere Frei­heit“ vor den Russen – und vor Putin seinem Krieg gegen die Frei­heit. Jawohl! Kolla­te­ral­schäden, Verbre­chen und Kriegs­ver­bre­chen aller Art, sind dabei nicht nur zu dulden und sofort wieder zu vergessen, sondern tatkräftig von „unserer Mehr­heits­ge­sell­schaft“ zu unter­stützen. Spenden, „Öffent­lich­keits­ar­beit“ mit synchron-medialen Hypes und blitz­ar­tige Liefe­rung von schweren „Frie­dens­waffen“ in „demo­kra­tie­her­zu­stel­lende Gebiete“ ausge­machter „Dikta­turen“. Frieren und Hungern „für den Frieden“ muß unsere Pflicht sein. Geld und Wohl­stand dürfen nichts mehr bedeuten, denn das sind nazi­ver­däch­tige Ansichten von „Ewig­gest­rigen“. Sonst hat der Putin „unser freies Europa“ in Null­kom­manix bis an die Algarve annek­tiert und uns alle ins Gulag nach Sibi­rien gesteckt.
    Fehlen jetzt ein paar der popu­lis­ti­schen Propa­ganda-Parolen?, mit denen uns die Medien zum Verar­schen der Menschen 7/24/365 auf allen Kanälen gehirn­mäßig durch­wa­schen wollen = müssen – zur Durch­set­zung der privaten Ziele ihrer Auftrag­geber aus dem Spinnen-Netz­werk des WEF, mit all ihren gekauften Landes­ver­rä­tern als „Joung Leader“. 

    Zugriffe auf die Medien: www.10000flies.de
    Im Gegen­satz zu vorhe­rigen Monaten und Jahren jetzt „alter­na­tive Medien“ auf Platz 4!, statt bekannter Platz­hir­sche der von WEF, Gates & Co gespon­serten „freien Medien“. Die alter­na­tiven Medien mischen auf und wirbeln das durch­ei­nender. Lesens­wert: www.nachdenkseiten.de/?p=84345
    „NACHDENKSEITEN am 30.05.2022 UM 13:36 UHR Wer jetzt noch die Grünen wählt, ist kein Mitläufer, sondern ein Mittäter“

    20
  8. Herr Putin und Russen. Sie wissen wie man Nazis zum Teufel jagt. Bitte dieses mal Gruend­lich, den in Deutsch­land gibt sie noch zuhauf. Siehe Politik und Presse

    28
    3
    • Im Bundestach, in der Ahnen­tafel hängt immer noch seine „Graue Eminenz“ Globke (Mitver­fasser der Juden­ge­setze), den Schröder wollen Die jetzt abhängen. Ein klares Zeichen!wohin die Reise wieder geht. ‍♂️Prost Mahlzeit!

      14
      2
  9. ORF-Reporter als „Schwur­bler“ und „Feind der Demokratie“…verbreitet „Fake­news“.
    Daß ich es noch erleben durfte.…;-)))

    30

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein