Papst im Inter­view: „Bellen der NATO vor der Tür Russ­lands“ – Main­stream völlig irri­tiert und „entsetzt“

Bild: Wikipedia/Mariordo (Mario Roberto Durán Ortiz) Lizenz: CC BY-SA 4.0

Papst Fran­ziskus: NATO könnte Putin zu Ukrai­ne­krieg provo­ziert haben

 

ROM – Erstaun­lich offene Worte zu den Ursa­chen des Ukrai­ne­kriegs fand Papst Fran­ziskus. In einem Inter­view mit der italie­ni­schen Zeitung „Corriere della Sera“ meinte das Kirchen­ober­haupt, die Osterwei­te­rung der NATO könnte der Grund gewesen sein, der Russ­lands Präsi­dent Wladimir Putin zum Einmarsch in der Ukraine bewogen haben könnte. Konkret sprach Fran­ziskus vom „Bellen der NATO vor der Tür Russ­lands“. Außerdem sagte der Pontifex:

„Ich kann nicht sagen, ob seine (Putins, Anm.) Wut provo­ziert wurde, aber ich vermute, dass sie viel­leicht durch die Haltung des Westens begüns­tigt wurde“.

Tatsäch­lich ist der Ukrai­ne­krieg eine Folge des rück­sichts­losen US-Impe­ria­lismus, der auf die Unter­wer­fung Russ­lands abzielt, wobei die NATO eine heraus­ra­gende Rolle spielt. Der Kreml hat nicht vergessen, wie sich im Vorfeld der deut­schen Wieder­ver­ei­ni­gung der sowje­ti­sche Führer Michael Gorbat­schow von den USA mit leeren Verspre­chen einlullen ließ. Am 9. Februar 1990 etwa versprach US-Außen­mi­nister James Baker Gorbat­schow, dass „die gegen­wär­tige mili­tä­ri­sche Zustän­dig­keit der NATO nicht einen Zenti­meter (im Original: „not an inch“) in östliche Rich­tung ausge­dehnt wird“.

Bemer­kens­wert ist jeden­falls die Offen­heit, mit der Papst Fran­ziskus über die Ursa­chen des Ukrai­ne­kriegs sprach. Und das mögli­cher­weise nicht ohne Hinter­ge­danken, schließ­lich bemüht sich das Ober­haupt der katho­li­schen Kirche seit Mitte März erfolglos um ein Treffen mit Putin. „Wir haben noch keine Antwort erhalten und wir versu­chen es weiter, auch wenn ich befürchte, dass Putin dieses Treffen zu diesem Zeit­punkt nicht haben kann und will“, erklärte der Papst gegen­über „Corriere della Sera“.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei ZUR ZEIT, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


Unser Osteu­ropa-Korre­spon­dent ELMAR FORSTER dazu:

„Profite mit Waffen“

Außerdem zwei­felte der Papst die Sinn­haf­tig­keit von Waffen­lie­fe­rungen an die Ukraine an: „Ich weiß nicht, wie ich antworten soll, ich bin zu weit entfernt von der Frage, ob es gerecht­fer­tigt ist, die Ukrainer zu belie­fern.“ (Vati­can­News) – Um dann auch als einen der Gründe für das Morden, den „Handel“ mit Waffen anzu­spre­chen, einen „Skandal“, dem nur wenige wider­spre­chen würden. Auch in diesem Krieg würden nämlich Waffen auspro­biert: So würde die Russen nun erkannt haben, dass ihre gepan­zerten Fahr­zeuge wenig nützten, „und denken schon an andere Dinge“. Der Papst verwies dies­be­züg­lich auch auf den Protest der Hafen­ar­beiter Genuas, die „vor zwei oder drei Jahren“ beschlossen hätten, Konvois mit Waffen­lie­fe­rungen für den Jemen zu stoppen.

Hyste­ri­sche Kriegs­ge­heul der west­li­chen Kriegstreiber

Auf alle Fälle rief des Papstes Kritik eine hyste­ri­sche Kriegs­treiber-Argu­men­ta­tion inner­halb der gleich­ge­schal­teten west­li­chen Main­stream-Poli­tiker und Medien  auf den Plan: „Entsetzen über den Papst“ (Bild)

Der CDU-Außen­po­li­tiker Norbert Röttgen (56) verstieg sich  in pseudo-theo­lo­gi­sche Spitz­fin­dig­keiten: „Wenn der Papst sich auf das Feld der Politik begibt, ist er nicht unfehlbar.“ – Und unter­stellt damit, dass gerade die Kriegs­treiber-Rhetorik „unfehlbar“ wäre. Indem auch andere das Argu­ment der „Heuchelei“ (mit einem unver­kenn­baren Maß von links-nihi­lis­ti­schem Anti-Kleri­ka­lismus und sagen­haft naive Theo­dizee-Argu­men­ta­tion aus dem 18. Jahr­hun­dert) gegen den Papst aufbringen: Erst heuchelt Putin Fröm­mig­keit mit Kerze in der Hand in der russisch-ortho­doxen Oster­nacht, jetzt steht ihm auch noch der Vatikan bei. Bravo. Der liebe Gott schaut fassungslos auf die Erde, während die Menschen in der Ukraine sterben.“ (FDP-Vertei­di­gungs­po­li­ti­kerin Marie-Agnes Strack-Zimmer­mann, 64)

Nur FDP-Frak­ti­ons­vize Alex­ander Graf Lambsdorff(55) bleibt diplo­ma­ti­scher: „Wenn Papst Fran­ziskus als Vermittler erfolg­reich sein will, muss er entweder poli­tisch neutral bleiben oder sich an die Seite der Schwa­chen stellen. Ich bin sicher, dass er das weiß und bei seinen nächsten Schritten berück­sich­tigen wird.“

Aus dem mitt­ler­weile kriegs-umge­polten Lager der „Oliv­grünen“  mit deren neuem Motto: „Frieden schaffen mit mehr Waffen“ (Spiegel-Titel Nr. 18 / 14.4.2022) – gab sich Marie­luise Beck (69) laut­stark: „Die UN-Gene­ral­ver­samm­lung, also die Gemein­schaft der Völker, hat mit über­wäl­ti­gender Mehr­heit Russ­lands Angriffs­krieg verur­teilt. Jede und jeder, der sich enga­giert, hat die Verpflich­tung zwischen Aggressor und ange­grif­fenen Opfern eine klare Unter­schei­dung zu treffen.“

Auf jeden Fall hat der Papst eine offene Wunde der Nato-Kriegs­treiber offen­ge­legt: „Es ist gera­dezu grotesk, der Nato auch nur einen Hauch einer Aggres­sion gegen Russ­land zuzu­schieben. Aufge­rüstet hat in all den Jahren der Kreml, nicht die Nato… Die Theorie, die der Papst offenbar glaubt, dass Russ­land einge­zin­gelt wurde, ist völliger Unsinn“. (der Poli­to­loge Prof. Maxi­mi­lian Terhalle (48, London School Of Economics)

Weil dieses Argu­ment aber mitt­ler­weile durch Fakten außer Kraft gesetzt ist, hilft am Schluss nur mehr eines: Diskre­di­tie­rung durch das Argu­ment von des Papstes Seni­lität: „Bei alten Menschen siegt der Pazi­fismus über die Logik.“ Putin sei es nie um die Nato gegangen: „Er hatte nie Angst vor dem Bündnis. Er benutzt die Ost-Erwei­te­rung nur für sein Ziel: Macht­er­halt um jeden Preis, auch wenn er dafür Nach­bar­länder über­fällt und Tausende Menschen ermordet.“ (Erfolgs-Autor Wladimir Kaminer,54, „Russen­disko“, in Bild)

„Entgleiste Debatte“

Gera­dezu entsetzt muss der bisher gleich­ge­schal­tete west­liche Medien- und Politik-Main­stream fest­stellen…: Dass es unter Deutsch­lands Intel­lek­tu­ellen (wegen des Anti-Kriegs-Briefes der deut­schen Femi­nistin Alice Schwarzer in der Zeit­schrift „Emma“) zu einem wirk­li­chen Diskurs gekommen ist – mit extremen Spal­tungs­po­ten­zial: „Die Grünen treten am vehe­men­testen für die Liefe­rung schwerer Waffen an die Ukraine ein. Wie gefähr­lich kann das noch werden – für die Ampel, aber auch für die poli­ti­sche Kultur des Landes.“ (Spiegel, s.o.)

Das hat mitt­ler­weile auch das alpen­län­di­sche Zentral-Organ des Gutmen­schen­tums, der Zwangs­ge­büh­ren­sender ORF erkannt… Indem dieser „einen beson­deren Zynismus“ darin ortet „dass Putin mit dem Über­fall auf die Ukraine schon eines gelungen“ ist: „die Wieder­be­le­bung der deut­schen Frie­dens­be­we­gung. Im Schatten“ des „Emma“-Antikriegs-Briefes „scheinen sich gerade die Debatten des Kalten Krieges unter neuen Vorzei­chen zu wieder­holen. Sorge und Moral paaren sich mit Prag­ma­tismus – und einer gehö­rigen Portion an Ursa­chen­ver­dre­hung. Ein Gegen­brief inklu­sive.“ (ORF)

„Maß an Zerstö­rung und mensch­li­chem Leid in einem uner­träg­li­chen Missverhältnis“

Hier der „Emma“-Antikriegstreiber-Brief

Hier der „Offene Brief an Bundes­kanzler Schulz“ als Peti­tion zum Unterschreiben


 

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




35 Kommentare

  1. Ein biss­chen Geschichts­un­ter­richt für alle Russen­hasser und Ukraine-Versteher

    www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

    von Micha Dinnebin

    Ein geschicht­li­cher Abriss über knapp 40 Jahre west­li­cher Politik und vor allem der der NATO gegen­über Russ­land in wenigen Worten.

    *1989–1991*

    Der Russe erlaubt die Abschaf­fung der Demar­ka­ti­ons­linie zwischen Ost – und West­deutsch­land und löst den „Warschauer Pakt“ auf, zieht seine Truppen aus Osteu­ropa ab und vertraut auf die münd­liche Zusage von Hans-Diet­rich Genscher (ehema­liger Vize­kanzler der Bundes­re­pu­blik Deutsch­land und James Baker (ehema­liger Außen­mi­nister der USA) im Februar 1990, dass die ehema­ligen „Warschauer Pakt“ Mitglieder nicht der NATO beitreten, es also *KEINE NATO – Osterwei­te­rung* geben wird.

    Die ameri­ka­ni­schen Truppen bleiben in Deutsch­land stationiert.

    Bis *2004* sind dann fast alle „Warschauer Pakt“ Mitglieder der NATO beigetreten.

    *_Der Russe bleibt ruhig._*

    *2001*
    Putin macht dem Westen im deut­schen Bundestag (in flie­ßend deut­scher Sprache) ein Angebot für eine enge Part­ner­schaft, um die Spal­tung der Vergan­gen­heit zu überwinden.

    Alle Bundes­tags­ab­ge­ord­neten klat­schen begeistert …

    *Der Ameri­kaner verbietet das.*

    Es gibt mit Weiß­russ­land, der Ukraine und den 3 balti­schen Staaten einen Puffer zwischen der Nato und Russland.

    *_Der Russe bleibt ruhig._*

    *2004*
    Die balti­schen Staaten werden Mitglieder der NATO.

    Eine erste Verlet­zung der Pufferzone.

    *_Der Russe bleibt ruhig._*

    *2014*
    putscht der Westen die Russ­land freund­liche Regie­rung der Ukraine aus dem Amt und instal­liert eine USA freund­liche Regie­rung. (Was mitt­ler­weile sogar von den Ameri­ka­nern zuge­geben wurde).

    Im glei­chen Moment beginnen die USA, allen voran Hunter Biden (der Sohn des greisen und halb­se­nilen ameri­ka­ni­schen Präsi­denten Joe Biden), Mons­anto, Black Water und US Mili­tär­be­rater in die Ukraine zu infil­trieren und eine NATO Mitglied­schaft in Aussicht zu stellen.

    Gleich­zeitig steigt Hunter Biden in das ukrai­ni­sche Gas – Geschäft ein.

    Die zweite Verlet­zung der Puffer­zone fand statt.

    _*Der Russe bleibt ruhig.*_

    *2014*
    Durch den Putsch der US Ameri­kaner genö­tigt (die Russen hatten in Sewas­topol auf der Krim ihre gesamte Schwarz­meer­flotte statio­niert), gab es eine fried­liche Beset­zung der Krim.

    Es fiel entgegen aller anderen Darstel­lungen kein einziger Schuss, niemand wurde getötet.

    Außer ein paar Krim­ta­taren sind bis heute 90 Prozent der Krim – Einwohner mit diesem Vorgehen einver­standen gewesen.

    *2014 – 2022*
    Die Ukraine beschießt mit den freien asow­schen Brigaden (Haken­kreuz­ver­ehrer) konse­quent Luhansk und Donezk.

    Viele Russen sterben, darunter auch russi­sche Kinder.

    Die Ukraine zahlt seit 2014 keine Renten mehr in diese Gebiete.

    Der Geld­hahn wird abge­dreht. Die Lebens­mit­tel­ver­sor­gung dieser Gebiete wird ausschließ­lich von Russ­land übernommen.

    *Nichts davon* findet Erwäh­nung in den deut­schen Medien.

    *2020*
    Nach dem Vorbild von 2014 in der Ukraine versucht der Westen nun auch in Weiß­russ­land die Regie­rung zu stürzen, was miss­lingt, aber es war *der dritte Angriff* auf die Puffer­zone zwischen der NATO und Russland.

    _*Der Russe bleibt ruhig.*_

    *2022*

    Putin fordert *_ein letztes Mal_* eine Garantie, dass die Ukraine *kein* Mitglied der NATO wird und das Donezk und Lugansk sich weit­ge­hend auf dem Gebiet der Ukraine selbst verwalten dürfen.

    *Dies wird von den USA abgelehnt.*

    *2022*

    Der Russe marschiert in der Ukraine ein.

    Um den Krieg zu beenden verlangt Putin

    - eine Garantie der Neutra­lität und

    - eine Entmi­li­ta­ri­sie­rung der Ukraine,

    - eine Aner­ken­nung von Donezk und Lugansk als Volksrepubliken

    - eine Aner­ken­nung der Krim als russi­sches Hoheits­ge­biet und

    - eine Entna­zi­fi­zie­rung der Ukraine

    *Dies wird von den USA abgelehnt.*

    Dies sollte all jenen, die gedan­kenlos die Lügen oder Halb­wahr­heiten der deut­schen, der euro­päi­schen und der ameri­ka­ni­schen Medien nach­plap­pern, mal zu denken geben …

  2. Herber Rück­schlag für Befür­worter des NATO-Beitritts
    -
    USA verwei­gern Schweden und Finn­land Sicherheitsgarantien
    -
    www.freiewelt.net/nachricht/usa-verweigern-schweden-und-finnland-sicherheitsgarantien-10089089/#comment-form
    -
    Diverse Inter­es­sen­gruppen versu­chen, Schweden und Finn­land zu einem NATO-Beitritt zu bringen. 

    Sie müssen jetzt aber einen schweren Rück­schlag verkraften, denn die USA verwei­gert beiden Ländern für den Fall des Beitritts die gefor­derten Sicherheitsgarantien.

    Diese Behaup­tung müsste dann um den Aspekt erwei­tert werden, dass diese Garan­tien vor Russ­land geheim gehalten werden müssen, um jedwede Provo­ka­tion zu vermeiden.

    »Aber das Risiko besteht darin, dass sowohl Russ­land als auch die Wähler verstehen, dass solche Garan­tien keine wirk­li­chen Garan­tien sind, und weder Schweden noch Finn­land scheinen bereit zu sein, einer Lösung auf der Grund­lage von Mehr­deu­tig­keiten zuzustimmen.«

    Auf jeden Fall haben die Ambi­tionen sowohl der Schweden wie auch die der Finnen in Bezug auf den Beitritt zur NATO einen echten Schlag erlitten. .…UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  3. Vertrags­bruch des Westens: „Die NATO-Russ­land-Grund­akte ist tot“
    -
    www.anti-spiegel.ru/2022/vertragsbruch-des-westens-die-nato-russland-grundakte-ist-tot/?doing_wp_cron=1651917121.2712359428405761718750#comment-58780
    -
    Die NATO erklärt, dass sie NATO-Russ­land-Grund­akte, das Doku­ment auf dem die Bezie­hungen zwischen der NATO und Russ­land aufge­baut werden sollten, nicht mehr einhalten wird.

    1997 wurde die NATO-Russ­land-Grund­akte geschlossen, in der die NATO und Russ­land eine enge Zusam­men­ar­beit verein­bart haben. Außerdem hat sich die NATO darin verpflichtet, keine Truppen dauer­haft in den Neumit­glie­dern in Osteu­ropa zu stationieren.

    Wieder einmal ist die Vorge­schichte entscheidend. 

    Wenn man sich die anschaut, dann reibt man sich die Augen, wie schnell die sich Behaup­tungen von Politik und Medien im Westen ändern und die Menschen diese 180-Wendungen nicht einmal bemerken. 

    Man kann ein weiteres Mal die Macht der Propa­ganda bewun­dern. Aber der Reihe nach.

    Wenn russi­sche Propa­ganda sich als wahr erweist

    Bei der deut­schen Wieder­ver­ei­ni­gung haben die USA, Deutsch­land und andere Staaten Gorbat­schow verspro­chen, dass sich die NATO nicht weiter nach Osten ausdehnen würde. US-Außen­mi­nister Baker machte seine berühmte Aussage, die NATO werde sich „keinen Zoll“ nach Osten ausdehnen.

    Der Vertrags­bruch

    2014 hat der Westen in der Ukraine den Maidan-Putsch orches­triert und als sich die Krim daraufhin von der Ukraine unab­hängig erklärt und mit Russ­land wieder­ver­ei­nigt hat, hat die NATO den Vertrag gebro­chen und ange­fangen, Truppen ins Baltikum, nach Polen und nach Südost­eu­ropa zu verlegen. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  4. Ex-General Kujat: Die USA wollen Russ­land vernichten – mit Hilfe der deut­schen Deppen?

    journalistenwatch.com/2022/05/06/ex-general-kujat/

    Berlin – Gut, dass das mal jemand sagt, den man nicht so leicht als „Verschwö­rungs­theo­re­tiker“ oder „Putin-Troll“ herab­wür­digen kann:
    -
    Der frühere deut­sche General Harald Kujat fordert Bundes­kanzler Olaf Scholz (SPD) auf, im Ukraine-Krieg auf Frie­dens­ver­hand­lungen zu drängen und kriti­siert die USA. 

    „Ich halte es für abwegig, von Sieg oder Nieder­lage zu spre­chen“, sagte er dem Magazin Cicero. Viel­mehr müssten nun Gespräche dazu führen, Leid und Zerstö­rung zu beenden.

    Harald Kujat war von 2000 bis 2002 Gene­ral­inspek­teur der Bundes­wehr und von 2002 bis 2005 Vorsit­zender des NATO-Militärausschusses.

    Nur, dass Kujat zum alten Eisen gehört und die neuen Kräfte, die gerade an der Macht sind, etwas anderes als Frieden auf Erden im Sinn haben und gerne über Millionen Leichen gehen, um ihre globalen Inter­essen durch­zu­setzen. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  5. WAS IST DIE UKRAINE DEM WESTEN WERT ?

    Warum dieser fana­ti­sche, pani­sche Wille, daß die Ukraine gewinnen muß ?

    Warum der Wille Russ­land zu vernichten und das es einigen Poli­ti­kern (innen) egal ist, daß es einen ATOMKRIE geben könnte ?

    MEINE THEORIE DAZU AUFGRUND VIELER INFORMATIONEN:

    Es gibt in der Ukraine 30 BIOLABORS, in denen vermut­lich die West­po­liker u.a. IHR CORONA mit verschie­denen Vari­anten entwi­ckeln ließen um die Mensch­heit zu dezi­mieren (Bill Gates Plan).

    So wollen sie den GREAT RESET (DIE NEUE WELTORDNUNG) in die Tat umsetzen.

    Nun haben sie gigan­ti­sche Angst, daß die ganze Sache von Russ­land aufge­deckt wird und somit das Ende Ihrer Karriere und ihres Lebens immer näher rückt !!

    Dann wäre es denen auch völlig egal wenn sie im ATOMFEUER die ganze Mensch­heit mitnehmen könnten !!

    Ich denke und hoffe aber, daß Putin das alles weiß und NICHT die MENSCHEIT, sondern diese ganzen WAHNSINNIGEN VERBRECHER vernichten will !

    Ich bete zu Gott, daß er alle diese SCHWERVERBRECHER zur Strecke bringen wird !!

  6. WÜRDE‑, EHR- UND WEHRLOS: WIE SICH DIE BRD ZUM KASPER KIEWS MACHT
    -
    ansage.org/wuerde-ehr-und-wehrlos-wie-sich-die-brd-zum-kasper-kiews-macht/
    -
    Die Symbolik, auf die Selen­skyj hier abzielt, dürfte kaum zu unter­schätzen sein. Für Russ­land wäre es eine Zumu­tung und uner­hörte Provo­ka­tion, wenn die „obszönen Ober­sozen“ Scholz & Stein­meier sich just am 9. Mai in Kiew insze­nieren lassen würden – und eine, die es eigent­lich nicht igno­rieren kann. 

    Schon deshalb müsste die Bundes­re­gie­rung diese Einla­dung daher nun ablehnen, um nicht noch­mals massiv Öl ins Feuer zu gießen und den Bogen final zu überspannen. 

    im Gegen­teil: Bundes­kanzler Olaf Scholz, der wegen des Affronts um Stein­meier zunächst konse­quent eine Reise in die Ukraine ablehnte und sich dafür vom unver­schämten ( und spätes­tens hierfür augen­blick­lich auswei­sungs­reifen) Ukraine-Botschafter Andrji Melnyk als „belei­digte Leber­wurst” titu­lieren lassen musste, geht nun allen Ernstes mit dem Gedanken schwanger, nicht nur der Einla­dung skla­visch zu folgen, sondern dies auch noch zum deli­katen Datum am Tag der Befreiung. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    Wolf­gang kommentiert
    -
    Wie sich Deutsch­land, das leider von dieser links­grünen faschis­ti­schen Ampel-Admi­nis­tra­tion regiert wird, von Kiew vorführen lässt, ist unerträglich. 

    Für ein solches Land kann man sich nur schämen !!

    Und Scholz ist keine belei­digte Leber­wurst sondern ein jämmer­li­cher Hanswurst.

  7. Wenn der Papst mal nicht macht, was der werte­woke Main­stream will:
    -
    Die Diener der USA heulen. Dazu ein unvor­teil­haftes Foto – wie er mißmutig, fast böse schaut – um Ressen­ti­ments gegen ihn zu schüren.
    -
    Aber warum werden denn die ewigen Kriegs­treiber USA & GB nicht verur­teilt, die in aller Welt alles zerbombt haben ohne Rück­sicht auf Frauen und Kinder, ja sogar vor Hoch­zeiten haben sie nicht halt gemacht !!

  8. Man stelle sich einmal vor, die hass­erfüllten, deutsch­has­senden, zum Teil voll­ge­fres­senen Grünen, wollen jedes Atom­kraft­werk abschalten, jedoch einen Atom­krieg mit ihren blöden Phrasen herbei­pro­vo­zieren; sollen sie doch selbst ihre Kadaver in die Ukraine schieben und uns in Deutsch­land endlich in Ruhe lassen. 

    Als Beglei­tung empfehle ich alle Möch­te­gern­sol­daten sämt­li­cher Parteien, die „Zustimmer“ der Waffen­lie­fe­rungen in die Ukraine, auch die der EU. Dazu noch alle Poli­tiker, die unsere erwirt­schaf­teten Steuern verun­treuen und ohne Erlaubnis des Steu­er­zah­lers in‘s Ausland verschenken bzw. verschieben.

  9. Zu Kroete vom 6.5.2022 10:51 ihr Kommentar:
    Ich gebe Ihnen 100% Recht! Was mich am P. Fran­ziskus beson­ders ärgert, dass er Präsi­dent Biden hofiert und beschützt als Katholik, obwohl dieser ein Massen­mörder unge­bo­rener Kinder ist, von denen 1/3 dunkle Haut­farbe haben. Von katho­li­schen Kirchen­ju­risten wird sogar die Gültig­keit seiner Wahl ange­zwei­felt, da sie den doku­menten von Papst Johannes Paul II widerspricht.

  10. Dieser Papst, der meine Meinung nach eher der Anti­christ verkör­pert wie der Vertreter Gottes auf Erde, hat seine Glaub­wür­dig­keit lange verspielt. Die Gen spritze wie ein „Geschenk“ Gottes da zu stellen und die unge­spritzte gläu­bigen zutritt zu Vati­kan­stadt zu verwei­gern hat Ihm wohl geoutet für das was er ist. Ein weiterer Hand­langer der Eliten welche Ihre düstere Pläne weiter voran treiben.

    2
    1
  11. Main­stream völlig irri­tiert und „entsetzt“? Aber nicht, wenn der Ukrai­ni­sche Fürst Menschen/Politiker auf die Todes­liste setzt? Ukraine: Kiew setzt Orban und Mila­novic auf Todes­liste. www.youtube.com/watch?v=zPYyThs3r1Q Viel­leicht folgt der Papst, weil es dem Fürst der Fins­ternis gefällt. Muß der Papst flüchten, setzen die Prophe­zei­ungen ein.

  12. Das ist doch alles Affen ‑Theater .
    Dieser Popst hat weiter nichts als Schiss, daß das Ding tatsäch­lich atomar eska­lieren könnte, und damit ihre „schöne neue Welt“ passé sein könnte. Dann hätte es sich nämlich schlichtweg auch mit der Super-Bio-Nahrung allein nur für die „Spitze“ .
    Um das Wohl der „Schäf­chen“ geht es diesen einge­bil­deten „Ober­hirten“ und Pseudo-Heiland-Anbeter nun wirk­lich nicht.
    Was hat er denn mit Herrn Putin vor ?
    Fehlt nur noch, daß er an dessen „Gewissen appe­lieren“ möchte .
    Damit sollte er wohl ganz schnell bei sich und seiner Brut beginnen…

    1
    1
  13. Na liegt doch auf der Hand. Der papst vertritt die Goldene Milli­arde, also den Westen und dessen „regel­ba­sierte Ordnung“. Die rest­li­chen 6,5Mrd Menschen sind eher für das Völker­recht. Und nun hat der Westen bemerkt, daß er sich mit dem Angriff auf Russ­land verrech­ntet hat. (Die Ruine ist nur der Haufen an nazi-Idioten, die diesen Angriff begonnen haben.) Also muß der Vorstand der Schwuchtel-und Kinder­freunde die weiße Fahne schwenken.

    4
    1
  14. Der Papst wird vom poli­tisch-medialen Komplex stets ehren­voll gewür­digt, wenn er beispiels­weise christ­liche „Flücht­linge“ dazu anhält, nicht nach Europa zu kommen, wenn er die mRNA-Covid-Genspritzen promoted, von einer Neuen Welt­ord­nung schwa­dro­niert, oder isla­mi­schen Inva­soren die Füße wäscht. Wenn er dann aber mal eine unge­le­gene Wahr­heit ausspricht, wird er vom getrof­fenen poli­tisch-medialen Hund nieder gebellt.

    13
  15. Bis dato war mir dieser Papst eher suspekt, deshalb wundert mich seine plötz­liche Reak­tion auf die west­liche Kriegs­hetze. Gut möglich, dass Franz­ikus aufgrund seiner Nähe zum lieben Gott, dessen Bestand­teil bekannt­lich auch der Hl. Geist ist, spontan erleuchtet wurde!

    Auch ich bete oft zum Herr­gott, er möge die Damen hier im Forum dahin­ge­hend erleuchten, dass diese (ich denke da beson­ders an die Holdeste der Holden hier, die begna­dete Ishdar) dann, wenn ich als Char­meur der alten Schule herz­zer­rei­ßende Kompli­mente von mir gebe, meine Avancen nicht brüsk zurück­weisen und statt­dessen voll der Liebe einer mehr als leiden­schaft­li­chen Nacht mit mir entgegenfiebern!!!

    7
    3
    • @W.R.H.

      Ich empfehle Ihnen, sich auf einem Ihrem Ansinnen entspre­chenden anderen Blog nach eher Ihrem Ansinnen entge­gen­kom­menden Menschen weib­li­chen Geschlechts umzu­sehen. – Falls Sie es noch nicht bemerkt haben sollten, ist dies hier ein Blog mit pöli­ti­schen Themen und Ihr Sexu­al­leben, Ihr Sexu­al­be­dürfnis ist hier wohl eher von geringem bis keinem Inter­esse – bei mir ohnehin – da beißen Sie dies­be­züg­lich auf Granit – bei mir steht dies­be­züg­lich „Geschlossen“ drauf. 

      Also wie gesagt, meiner Empfeh­lung, sich auf einem Blog für Part­ner­suche umzu­sehen oder gleich sich bei einer Part­ner­such­agentur anzu­melden – da wären Sie wohl rich­tiger – m. E..

  16. Egal, was dieser „Mensch“ sagt: Es ist mit größter Vorsicht zu genießen. Er ist ein Jesuit – das sagt eigent­lich alles.….mehr Poli­tiker und Geschäfts­mann als Christ. Die Gründe, warum sein Vorgänger in „Zwangs­pen­sion“ (denn nichts anderes ist es) geschickt wurde, werden jetzt immer deut­li­cher sichtbar. Dieser Mann ist ein Komplize der NWO-Clique – wenn ER sagt, es sei Tag, blicke ich vorsichts­halber zum Fenster raus.……

    20
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein