Peking: 500.000 unter Covid-Haus­ar­rest , aber Flüge nach Europa wieder aufge­nommen

Foto: VoxNews

Nach dem neuer­li­chen Ausbruch von Infek­tionen in den letzten Wochen ist die Situa­tion der Covid-19-Epidemie in Peking immer noch „ernst und komplex“.

So lautete die Erklä­rung der lokalen Behörden, als sie die Ausgangs­sperre über fast eine halbe Million Menschen in einer Region in der Nähe der chine­si­schen Haupt­stadt verhängten, um die zweite Coro­na­virus-Welle abzu­wehren. Es handelt sich um die Region Anxin, 60 km südlich von Peking, im Norden der Provinz Hebei. Dort seien elf Fälle iden­ti­fi­ziert worden, wie die halb­of­fi­zi­elle Zeitung Global Times berich­tete.

Wie immer im Fall von China sollte man diese Angaben als propa­gan­dis­tisch stark unter­trieben ansehen.

Unglaub­lich: Trotz dieser zweiten Coro­na­virus-Welle in China wurden die Flüge zwischen Peking und Europa wieder aufge­nommen, wobei für die derzei­tigen Flüge horrende Preise verlangt werden, die offenbar auf „Geschäfts­rei­sende“ zuge­schnitten sind. Hatten nicht bereits zu Jahres­be­ginn solche „Geschäfts­rei­sende“ aus China das Virus nach Europa gebracht?

Quelle: VoxNews

1 Kommentar

  1. Der „Schar­latan ohne Disser­ta­tion“ Drosten hat doch gerade stolz verkundet, die 2.Welle kommt in 2Monaten.…der Hell­seher.…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here