Pfizer Boss mit 2 Covid-Infek­tionen inner­halb sechs Wochen – steckt „sein eigenes Medi­ka­ment“ dahinter?

Pfizer Chef trotz 4-fach Impfung nach 40 Tagen erneut mit Covid infiziert

Der Pfizer-Chef, Albert Bourla, wurde zum zweiten Mal inner­halb von sechs Wochen positiv auf COVID-19 getestet, obwohl er bereits viermal geimpft wurde. Der Geschäfts­führer des größten Phar­ma­kon­zerns der Welt erklärte, wie könnte es anders sein „er fühle sich gut und sei symptomfrei“.
 

Trotz 4‑fach Impfung an Covid erkrankt

Obwohl schon viermal geimpft, wurde der Geschäfts­führer des US-ameri­ka­ni­schen Phar­ma­un­ter­neh­mens Pfizer Albert Bourla zum zweiten Mal inner­halb von sechs Wochen positiv auf COVID-19 getestet.

Bourla gab sein Test­ergebnis am 24.9. in einem Twitter-Post bekannt und erklärte, „er fühle sich gut und sei symptom­frei“. Der Phar­ma­chef hat viermal eine Dosis des mRNA-Impf­stoffs seines Unter­neh­mens erhalten, zwei Erst­imp­fungen und zwei Auffri­schungs­imp­fungen und sagte, dass er die neue biva­lente Auffri­schungs­imp­fung von Pfizer noch nicht erhalten habe, da er bereits im August positiv auf COVID-19 getestet wurde.

Omikron-Auffri­schung hat sich nicht bewährt

„Wir haben zwar große Fort­schritte gemacht, aber das Virus ist immer noch bei uns“, fügte Bourla hinzu. Die jüngste Auffri­schungs­imp­fung, die auf die Omikron-Vari­ante des Corona Virus und deren Substämme abzielt, hat sich nicht bewährt.

Diese wird jedoch euro­pa­weit von den Regie­rungen und deren will­fäh­rigen Gesund­heits­be­hörden als „Weiter­ent­wick­lung“ und gegen die Omikron-Vari­anten wirksam, beworben. In Öster­reich beispiels­weise wird diese Auffri­schungs­imp­fung in diversen Radio-und TV-Spots als „sicher“ angepriesen.

Aus Daten, die am 22.9. von der US-Behörde „Centers for Disease Control and Preven­tion“ (CDC) veröf­fent­licht wurden, geht hervor, dass nur 1,5 Prozent der anspruchs­be­rech­tigten Personen in den USA die Impfung drei Wochen nach ihrer Zulas­sung durch die Food and Drug Admi­nis­tra­tion (FDA) erhalten haben.

Die FDA geneh­migte den biva­lenten Auffri­schungs­impf­stoff, obwohl er nie an Menschen, sondern bisher nur an Labor­mäusen getestet worden war.

Paxlovid als „Infek­ti­ons­booster“

Bourla behan­delte seine ersten Infek­tion mit COVID-19 mit Paxlovid, einem anti­vi­ralen Medi­ka­ment seines Hauses Pfizer. Auch der US-Präsi­dent Joe Biden und Anthony Fauci, der bishe­rige Coro­na­virus-Experte des Weißen Hauses, erlitten beide später soge­nannte „Rebound-Infek­tionen“, nachdem sie ihre COVID-19-Infek­tionen in diesem Sommer mit Paxlovid behan­delt hatten. Es besteht daher die Vermu­tung, dass auch Paxlovid als „haus­ei­genes“ Pfizer-Produkt, eben diese erneuten Infek­tionen hervor­rufen könnte.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 


.


51 Kommentare

  1. „Der Pfizer-Chef, Albert Bourla, wurde zum zweiten Mal inner­halb von sechs Wochen positiv auf COVID-19 getestet, obwohl er bereits viermal geimpft wurde.“

    1. Albert Bourla weiß zu 100 % was für ein synte­ti­scher Dreck in der Plörre ist , welche dauer­haften Schäden die Plörre erzeugt , weiß zu 100% das die Plörre weder vor einer Anste­ckung oder einer Infek­tion schützen kann , weiß zu 100% das die Plörre das Immun­system dauer­haft verän­dert um dauer­haft sehr sehr viele neue Abnehmer und das welt­weit von Medi­ka­menten und / oder Behand­lungen gegen Schmerzen und / oder zur Linde­rung zu kreiren . Nicht umsonst hat Bion­dreck die Phar­maklit­sche reBOOST aufge­kauft , welche sich rein zufällig mit den selben Krank­heiten beschäf­tigt hat , welche als Neben­wir­kungen durch die C19 Plörre auftreten .

    2. Wer die Zeilen aufmerksam gelesen hat „wurde zum zweiten Mal inner­halb von sechs Wochen positiv auf COVID-19 getestet“ , hat bemerkt das er ledig­lich GETESTET worden ist . Dieser Test sagt erstens gar nix aus , da er weder Infek­tionen erkennen kann , noch zwischen einer Grippe und C19 unter­scheiden kann . Solche Main­stream News dienen nur dazu aufzu­zeigen das der Vogel von Pfizer der Plörre vertraut und sich (angeb­lich !) 4 mal die Plörre hat spritzen lassen . Die 2 C19 „infek­tionen“ dienen immer noch als Krite­rium wie gefähr­lich doch C19 sei und selbst vor dem Pfizer Boss , Joe Biden oder anderen Poli­tiker Majo­netten halt macht . 

    3. Poli­tiker usw. findet / trifft man auch NIEMALS in einem Spritz­center an , die gehen ausser­halb vom Main­stream direkt zur Bundes­wehr und bekommen da ihre symbo­li­sche Koch­salz­lö­sung gespritzt und den Eintrag ins Spritzbuch .

  2. Warum diese Leute nur so oft an Covid erkranken? Ist es nun, weil die sich ihr Zeug was angeb­lich dagegen wirken soll so oft gespritzt haben? Oder ist es, weil die nur behaupten, es sich selbst auch gespritzt zu haben?

    3
    2
  3. Jeder­mann weiß, dass eine Impfung nicht gegen eine Infek­tion schützt, wohl aber gegen Symptome. Aber niemand muss sich impfen lassen. Ich kannte einen Impf­ver­wei­gerer, der schimpfte noch auf der Inten­siv­sta­tion dagegen und behaup­tete stolz, das locker zu schaffen. Drei Tage später war er tot. Beson­ders vermisst wird er nicht.

    6
    15
    • Hallo Herr Schmitz, gell, schön, daß es auch noch Foren wie dieses hier gibt, wo man für abwei­chende Meinungen nicht gleich zensiert und gesperrt wird !

      11
      4
      • Stimmt!! Aber man muss sich schon Gossen­spra­chen­mei­nungen wie die von Lilly antun (s. u.). Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wieviel Schaum sie vor’m Mund hat, wenn sie meine frei geäu­ßerte Meinung lesen muss, die so gar nicht mit ihrer über­ein­stimmt. Lilly zut dich leider schwer mit der Meinungsfreiheit.

        4
        6
        • Menschen reagieren eben höchst unter­schied­lich auf Provo­ka­tionen. Da ist doch ein offenes Wort sicher nicht das verkehr­teste und in dem Fall viel­leicht nicht bester Stil aber doch unbe­streitbar auch irgendwie goldig.
          Das ist nicht wie in ihren Kreisen, wo einer den anderen aushor­chen muss und auch gern tut, ob man brav den aktu­ellen Dogmen­kanon auswendig gelernt hat und stets zum Besten gibt. Wo beim geringsten Verdacht auf eigene Gedanken oder unlieb­same Ansichten oder gar kriti­sche Fragen gleich Meldung erfolgt und man dann ohne weiters Gehör mal eben verprü­gelt wird oder das Auto abge­fa­ckelt bekommt oder bei Bekannten, Nach­barn, Vermieter, Arbeit­geber mal eben verleumdet wird.

          4
          3
    • Du kleiner Spasti kannst dir hier jede einzelne Sekunde für deine behin­derte Schreib­ar­beit im bastar­di­schen Auftrag sparen, aber weil du so voll­kommen verblödet und verhurt bist, schnallst du nichtmal, dass du es bist, den nicht nur niemand vermisst, sondern dessen Abwe­sen­heit allge­mein sogar erfreut.

      6
      7
      • Nochmal frage ich die Mode­ra­tion: Wie steht ihr zu Lillys Voka­bular? Ich freue mich, dass ihr so tole­rant seid.

        3
        1
          • Ach Lilly­lein, ich bin nicht verlogen, nur anderer Meinung als Du. Damit hast Du anschei­nend ein Problem. Du soll­test mal runter­kommen, Dir den Schaum vom Mund wischen und viel­leicht mal an die frische Luft gehen. Man muss sich ja Dorgen machen um Dich 

            3
            5
  4. Wieder mal die Mär von der „symptom­losen Erkrankung“.

    Daher gut möglich daß es sich um einen weiteren Test­fall handelt – was aber nicht heißen muß das der Test nicht funk­tio­niert hat, sondern eben­sogut kann es sein daß er auf die Ergeb­nisse des Phar­ma­spritz­mit­tels positiv reagiert hat.

    So wird ein perpe­tuum mobile daraus: Ein Test der eine „Erkran­kung“ nach­weist die vom Phar­ma­spritz­mittel provo­ziert wird die gegen genau diese „Erkran­kung“ schützen soll. Da wundert es auch nicht weiter daß diese dabei vor „schweren Verläufen“ „schützt“.

    11
    3
    • „symptom­lose Erkrankung“

      Spätes­tens da hätte es auch bei dem letzten Schlaf­schaf klin­geln müssen!
      Aber nein…

      11
      1
      • Die „symptom­lose Erkran­kung“ ist der mediale Hirntod, den alle befallen hat die sich frei­willig die Geno­zid­spritze holen.…

        7
        1
  5. Guckt dem mal in die Augen und guckt mal in die Augen all dieser m. E. tech­no­kra­ti­schen Fachidi.ten. Da ist NULL Emotion zu sehen – NULL Gefühls­re­gung. Die sind wirk­lich emotional, empa­thisch, YIN betref­fend leer – komplett leer – da ist nix. – Wirk­lich wie Repti­lien, Kroko­dile, Warane, etc..

    Meines Erach­tens.

    17
    3
  6. Hat der sich wahr­haftig diese Brühe viermal rein­spritzen lassen!? Aller­hand! Wenigs­tens konse­quent wäre er, wenn’s denn stimmt. Und die Familie? Kinder, Enkel? Alles durch­ge­impft, Herr „Pfizer“?

    12
    2
    • Ich glaub’s ja irgendwie auch nicht – die spritzen sich doch nicht wissent­lich das Gift, dass sie für andere gedacht haben. Doch selbst wenn fehlt offenbar noch immer die Einsicht und die Lösung für die ist dann nur noch weitere Spritzstöff­ent­wick­lungen dieser m. E. m.rderischen Art.

      Meines Erach­tens.

      3
      2
    • Ich glaube hier in Deutsch­land nicht einer staat­li­chen Einrich­tung mehr ein Wort. Selbst wenn diese Idioten mir das Datum nennen würden, würde ich es nicht glauben!

      10
      1
      • Das arme Paul­chen fürchtet sich zu Tode vor Corona, aber hat sich leider noch nicht genug Spritz­dosen abge­holt: hopp hopp hopp!

        5
        3
        • Ehrliche Antwort: ich bin einmal genesen (Verlauf nicht vergnü­gungs­steu­er­pflichtig), einmal geimpft und danach noch einmal erkrankt, dann aber mit harm­losen Symptomen. Warum lassen Sie nicht einfach Ihre halt­losen Vermu­tungen und Unter­stel­lungen bleiben? Warum können Sie nicht mit anderen Meinungen ein biss­chen souve­räner umgehen?

          4
          2
          • Haha Bursche, gehst auch kein biss­chen souverän mit Lillys Meinung um…Herrlich was sich hier rumtreibt 

            Ach ja, viel Spaß mit den Neben­wir­kungen hihi

            3
            4
        • Nee, Paul wurde bereits als kleines Kind miss­braucht, das wirkt bis heute nach. Muss man auch verstehen und ich finde es gut dass es hier schreiben darf…gleichzeitig lache ich mich kaputt und profi­tiere somit von ihm. Versuchs mal so 😉

          2
          2
          • Nein, Neumänn­chen, ich hatte eine glück­liche Kind­heit und habe ein schönes Leben. Ich muss auch niemanden Blöd­sinn unter­stellen, wie Fu es machst. Und Neumänn­lein, ich hatte dem Lilly­chen ganz offen und ehrlich meine Coro­na­er­fah­rungen mitge­teilt und sie gebeten, nicht immer gleich auszu­flippen. Was soll daran unsou­verän sein? Du bist wohl nicht die hellste Kerze auf der Torte.

            4
            1
  7. „Infor­ma­ti­ons­bio­ter­ro­rismus“ – wie insze­niert man eine Pandemie, wo keine ist?

    „Ich würde „Infor­ma­tions-Bioter­ro­rismus“ als eine neue Art der globalen opera­tiven Einfluss­nahme auf die Menschen defi­nieren. Ich defi­niere es als Einfluss­nahme und Mani­pu­la­tion. Was ist das Ziel? Nun, es kann spezi­fi­sche, vorher­ge­plante Auswir­kungen geben. Man könnte es mit anderen Worten auch als „Infor­ma­ti­ons­bio­lo­gi­sche Erpres­sung“ benennen.
    „Infor­ma­tions-Bioter­ro­rismus“ gründet darauf, dass man Angst gegen die Menschen einsetzt.“
    ‑Dr. Alex­ander Kouz­minov, ehema­liger Geheim­dienst­agent des Sowjet-Russi­schen Auslands­nach­rich­ten­dienstes (SVR) (1980 bis 1990). Experte für biolo­gi­sche Waffen und Informationskriegsführung-

    odysee.com/@ExpressZeitung:8/Bioterrorismus:d

    4
    1
  8. Die Eliten lassen sich den Müll sicher nicht in ihre heiligen Körper drücken, Labor­atten sind wir, der gemeine Pöbel, auch bekannt als Steu­er­zahler und Hackler.

    17
    2
  9. Paxlovid muss beworben werden und den poten­ti­ellen Kunden wird vermit­telt wie hoch­an­ste­ckend die „Seuche“ ist, und dass 4 x stechen auf keinen Fall ausreicht.
    Da muss noch was gehen…

    Glaubt wirk­lich jemand dass diese Typen sich das gleiche „heil­brin­gende“ Gebräu verab­rei­chen wie ihren Kunden? Verar­schen kann ich mich selbst.

    10
  10. Ja, ja. Kennen wir. Immer, wenn sie ihren Scheiß nicht mehr so richtig vermarkten können, müssen ein paar „system­re­le­vante“ Promis, oder die sich dafür halten, mal wieder mit einem posi­tiven Kirmes­test in die Schlagzeilen.
    Danach kommen dann die übli­chen Verdäch­tigen: Kader Loth, Pocher, BAP macht schlapp Niede­cken und derglei­chen. Also die, die selbst beim Rheu­ma­de­cken­ver­kauf nicht mehr punkten.

    • Auch wenn der nur schau­spie­lert scheint er nicht zu raffen, dass seine „Werbung“ für Paxl. kontro­pro­duktiv ist, wenn er nach seiner angeb­li­chen Behand­lung damit erneut angeb­lich die nächste Cörinna bekommt.

      irgendwie scheinen die alle falsch zu ticken. – Repti­li­en­stamm­hirn­ge­steu­erte YANG-domi­nante (meis­tens Tech­no­kraten jegli­cher Couleur) können in ihren tech­no­lo­gi­schen Fach­ge­bieten top Leis­tungen erbringen, aber es fehlt ihnen die emotio­nale wie ratio­nale Intel­li­genz der herz­ge­steu­erten YIN-Gehirn­hälfte. – Sie sind dann oft soge­nannte Fachidi.ten und was die YIN-Intel­li­genz betrifft gleich­zei­tigt strohdoof.

      Ich war mal mit so einem liiert. – Top in Technik und Infor­matik, seinem Fach­ge­biet, aber wenn ich mit dem über Gefühle und Themen, die die allge­meine Intel­li­genz, das komplexe allge­meine logi­sche Denk­ver­mögen betrafen, reden wollte, guckte der mich nur regungslos an und es dauerte bis zu 5 Minuten, bis über­haupt das, was ich gesagt hatte, bei dem ankam. Man konnte es sich regel­recht durch seine YIN-Gehirn­win­dungen quälen sehen. Wenn über­haupt eine Antwort kam, dann die, dass er null Ahnung hatte, wovon ich über­haupt gespro­chen hatte.

      Wir haben es hier m. E. wirk­lich an den Schalt­stellen mit repti­li­en­stamm­hirn­ge­steu­erten YANG-domi­nanten zu tun, die leider aufgrund ihrer Fachidi.tie auch sehr oft zum Fana­tismus, zu Sozio­pa­thie und Psycho­pa­thie aufgrund ihrer fehlenden empa­thi­schen YIN-Eigen­schaften neigen – mehr oder weniger – und bei diesen Tech­no­kraten wie Kläus Schwöb, Büll Götes, Haräri, etc. wohl eher mehr als weniger.

      Meines Erach­tens.

      3
      4
    • „Es ist keine Pandemie nötig, daß sich die Menschen impfen lassen – nur die Angst vor einer Pandemie.“

      Serie; Utopia 2013 (Zusam­men­schnitt)
      youtu.be/O1_HM_IyY‑c

      7
      3
    • Kenne im Golf­verein nur Geimpfte und viele mit Corona. Ich bin der Unge­impfte, 72 Jahre alt und habe bisher keine Corona Infek­tion gehabt!

      13
      2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein