Pfizer-CEO schwärmt bei World Economic Forum von „Mikro­chips in der Medizin“ und der „totalen Überwachung“

Es sind bezeich­nende, viel­sa­gende Aussagen des Pfizer-CEO Albertos „Albert“ Bourla, die er im Jahr 2018 im Rahmen des Formates „Trans­forming Health in the Fourth Indus­trial Revo­lu­tion“ tätigte, einer Veran­stal­tung des dubiosen World Economic Forums (WEF) von Klaus Schwab. Darin erläu­terte er die Möglich­keiten von tech­ni­schen „Inno­va­tionen“, die künftig in die Medi­ka­tion der Menschen einfließen und mit diesen quasi verschmelzen.
 

Der (Überwachsungs-)Mikrochip in der Pille

Was immer wieder gerne als „Verschwö­rungs­theorie“ abgetan wird, ist in der Welt der Eliten längst Realität: die (geplante) totale Über­wa­chung des Menschen mittels biome­tri­scher Echt­zeit­daten, die in weiterer Folge von künst­li­cher Intel­li­genz (KI) für Behörden, Regie­rungen und andere Insti­tu­tionen ausge­wertet und mit „Empfeh­lungen“ versehen werden. An diese bisher nahezu unzu­gäng­li­chen Daten gelangt man im Zuge der Digi­ta­li­sie­rung am einfachsten über Mikro- und Nano­chips, die IN den Körper der jewei­ligen (vorerst) Pati­enten implan­tiert, inji­ziert oder aufge­nommen werden. 

Eine dieser Möglich­keiten erläu­terte der Pifzer-CEO anno 2018 einem Jour­na­listen (auf die Frage, wie man garan­tieren wolle, dass ein Patient ein bestimmtes Medi­ka­ment auch tatsäch­lich einnimmt) anhand von „biolo­gi­schen Mikro­chips“ in Pillen und Tabletten:

„Es ist faszi­nie­rend, was in diesem Feld aktuell passiert. Die FDA (US-Gesund­heits­be­hörde, Anm. d. Redak­tion) hat kürz­lich die erste „elek­tro­ni­sche Pille“ zuge­lassen, wenn ich das so nennen darf. Es ist im Prinzip ein biolo­gi­scher Chip, aber er ist in der Tablette/Pille. Und wenn man diese Tablette einge­nommen hat und sie im Magen ist, sendet diese ein Signal, dass man die Tablette auch einge­nommen hat. Also, stellen sie sich nun die Anwen­dungs­fälle dafür vor, die Befol­gung. Die Versi­che­rungs­kon­zerne wissen, dass die Pati­enten ihre Medizin einge­nommen haben, so wie sie es sollten. Es ist faszi­nie­rend, was in diesem Bereich geschieht.“

Der gläserne Mensch

Das Motto der Konfe­renz bezog sich im Detail auf die Frage: „Wie gestalten Tech­no­lo­gien die Zukunft des Gesund­heits­we­sens, von einnehm­baren Sensoren und KI-unter­stützten Ärzten bis hin zu einer erschwing­li­chen und für alle zugäng­li­chen Gesundheitsversorgung?“

Disku­tiert haben:

  • Albert Bourla, Chief Opera­ting Officer, Pfizer, USA 
  • Satya Nadella, Chief Execu­tive Officer, Micro­soft Corpo­ra­tion, USA 
  • Michael F. Neidorff, Chairman and Chief Execu­tive Officer, Centene Corpo­ra­tion, USA 
  • Rajeev Suri, Presi­dent and Chief Execu­tive Officer, Nokia Corpo­ra­tion, Finland

Vertrau­en­er­we­ckend dürften solche Aussagen in Hinblick auf die aktu­elle Corona-Pandemie und den globalen Gesund­heits-Kommu­nismus, samt der Pfizer-Impf­stoffe- und Corona-Medi­ka­mente jeden­falls nicht sein. Zumin­dest wenn man noch Wert auf seine Privat­s­sphäre und Frei­heit legt…denn bimoe­tri­sche Daten, die heute Versi­che­rungs­kon­zerne und Phar­ma­riesen gegen einen verwenden, landen schon morgen in den Händen der Regie­rungen und Über­wa­chungs­be­hörden. Wie schrieb schon einst Aldous Huxely: „Schöne neue Welt“ – siehe unser vorhe­riger Beitrag


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.


9 Kommentare

  1. Schaut mal hier nach: www.kla.tv/2021–12-17/10117&autoplay=true

    27. April 1961 New York
    John F. Kennedy’s Rede vor den wich­tigsten Zeitungs­ver­le­gern des Landes

    Ein Auszug: (Es geht um Zensur, Wider­spruch zu unter­drü­cken etc.)
    Ich beab­sich­tige nicht, dies zu erlauben, soweit es in meiner Macht steht, und kein Beamter meiner Regie­rung, ob sein Rang hoch oder niedrig sei, zivil oder mili­tä­risch, sollte meine Worte von heute Abend als Entschul­di­gung dafür inter­pre­tieren, die Nach­richten zu zensieren, Wider­spruch zu unter­drü­cken, unsere Fehler zu vertu­schen, oder von der Presse oder der Öffent­lich­keit Fakten fern­zu­halten, die sie zu wissen begehren. Aber ich bitte jeden Heraus­geber, jeden Chef­re­dak­teur und jeden Nach­rich­ten­mann der Nation, seine Gepflo­gen­heiten erneut zu unter­su­chen und die Natur der großen Bedro­hung für unsere Nation wahr­zu­nehmen. Es bedarf einer Ände­rung der Perspek­tive, einer Ände­rung der Taktik, einer Ände­rung der Mission – seitens der Regie­rung, seitens der Menschen, von jedem Geschäfts­mann oder Gewerk­schafts­führer und von jeder Zeitung.

    19
  2. Schaut doch mal auf den Blog: Bach­heimer blog.de Gesund­heit. Könnt Ihr euch auch gute Kommen­tare von Ärzten und anderen gebil­deten oder mach­nmal blöden Kommen­taren abholen. Diese meis­tens sehr geist­rei­chen Kommen­tare helfen euch bestimmt bei der Booster Impfung. Ich bin mitt­ler­weile schon sehr traurig, was hier abgeht.

    12
  3. Wir lamen­tieren, meckern nur,ist eh schon alles schlimm. Wer hat denn Mut, was dagegen zu unter­nehmen. Wenn schon die Kirche Bedenken äußert, ich bin kein Kirch­gänger. Alle Ärzte sind schuld am Tod von vielen geimpften. Kämpfen eben.

  4. Orga­ni­sierte Krimi­na­lität ist in unserem heutigen „Werte­system“, „En Vogue“ und damit salon­fähig geworden. Es gehört zum guten Ton, die krimi­nellen Machen­schaften und finan­zi­ellen Inter­essen des Estab­lish­ments unter dem Deck­mantel der „Demo­kratie und Frei­heit“, mit aller finan­zi­ellen Macht durchzuringen.
    Millionen von Opfern und Tote, vom Phar­ma­kar­tell geför­dert, von der korrum­pierten Politik im Wider­spruch zu den Verfas­sungen, umge­setzt und den medialen Hofbe­richt­erstat­tern, welt­weit propa­giert. Eine gut geölte Maschi­nerie des Todes und der endlosen Divi­dende, wurde da in Gang gesetzt und alle genannten profi­tieren vom Leid Millionen von Menschen und nun will der Raffke noch die totale Kontrolle der gesamten Mensch­heit per Pille. Abartig, krank und zutiefst krimi­nell. Ob die Menschen – bei den Deut­schen habe ich da jedoch so meine Bedenken – da mitspielen werden, wage ich ich zu bezweifeln.
    Vergessen wird dabei, dass parallel dazu, unser Finanz­system resettet werden soll und die horrende Infla­tion, die derzeit uns das Leben derart verteuert, schon 1929 sowie 2007 / 2008 dazu diente, das Fiat Money­system zu crashen, natür­lich stets zu Lasten der Kleinen.
    All dies trifft auf die Aussagen, des von Allmachts­phan­ta­sien geprägten Schwab zu, dass 2030, niemand mehr – außer unsere, um unser aller Wohl tief besorgte Elite – etwas besitzen wird und wir dabei glück­lich sein werden. Woher dieser Greis der Unter­welt das wissen will, bleibt wohl ein Rätsel seiner völlig, gestörten Natur………

    In diesem Sinne

    20
  5. Magen­säure ist 1%ige Salz­säure. Etwas Salz­säure (Essig geht vlt. auch) in einem Gläs­chen dürfte die Pille auch zum fröh­li­chen Senden bringen : „Patient hat die Tablette genommen“. Soviel nur zum Thema „KI“

    16
    • Haha – dann wird man aber viel­leicht auch immer das Gläs­chen Säure mit sich herum­tragen müssen, sonst erkennt der Einzeller in der Tablette viel­leicht dass man sich zu weit von dem Einzeller in seinem Smart­phone oder in einem anderen implan­tierten Micro­chip entfernt hat und schlägt Alarm.
      Rumms – schon steht eine SWAT-Einheit der Gesund­heits­po­lizei vor der Tür.

      12
      • Handy 2 liegt neben dem Gläs­chen mit der Pille. Die nur 1 Handy haben, sind natür­lich die Loser, aber wer läuft schon mit einer auf sich selbst ange­mel­deten Wanze durch die Gegend? So dumm ist ja wohl hoffent­lich niemand!

        10
  6. Was sind das für Pillen die ein „Patient“ (?) nicht frei­willig einnehmen will?
    Schon allein das ist aus klas­sisch medi­zi­ni­scher Sicht widersinnig.

    Im schönen neuen Phar­ma­pa­ra­dies in dem wir gut und gern dahin­ve­ge­tieren sollen gibt es hingegen einen fatalen Zweck.

    16

Schreibe einen Kommentar zu Politikscanner Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein