Pogrom-Stim­mung gegen Juden in Deutsch­land: „Israel­hassern die Tür zeigen“

Bildquelle: Philosophia Perennis

In Deutsch­land wird auf der Straße wieder Israel- und Juden­hass ausge­lebt. Bei 25 mili­tanten und teils gewalt­tä­tigen Demons­tra­tionen bundes­weit kam es zu Ausschrei­tungen gegen die Polizei. Ein Gast­bei­trag von Richard Abelson.

»Tausende Demons­tranten, häufig mit migran­ti­schem Hinter­grund, zogen am Samstag durch deut­sche Groß­städte und skan­dierten dabei sowohl israel- wie auch juden­feind­liche Parolen«, berichtet die Welt am Sonntag. »In Köln, Hamburg und Berlin riefen Demons­tranten ‘Israel Kinder­mörder‘, in Leipzig skan­dierten Teil­neh­mende ‚Scheiß­juden‘.«

Berlin Neukölln als Brennpunkt

In Berlin-Neukölln sei es zu gewalt­samen Ausschrei­tungen gekommen, so die WamS: »Nachdem die Polizei gegen 16 Uhr ankün­digte, die Demons­tra­tion wegen Verstöße gegen die Hygie­ne­auf­lagen aufzu­lösen, wider­setzte sich ein Pulk aus Teil­neh­mern, entzün­dete Böller und warf Flaschen in Rich­tung Polizei.« Am frühen Abend sei die Gewalt noch weiter eska­liert, so WamS, »es flogen Pflas­ter­steine, die auch Teil­nehmer des Aufmar­sches und Pres­se­ver­treter verletzten.«

Der Bundes­spre­cher der AfD Jörg Meuthen schrieb dazu in einem Gast­bei­trag in Israel National News: »Wir sind wütend und scho­ckiert über Berichte von anti­se­mi­ti­schen Ausschrei­tungen und Flag­gen­ver­bren­nungen auf deut­schen Straßen. Das ist das Ergebnis einer deut­schen Politik, die ‚beiden Seiten‘ die Schuld gibt, und einer miss­ra­tenen Einwan­de­rungs­po­litik, die jüdi­sches Leben in Deutsch­land in Gefahr bringt. Die Bundes- und Landes­re­gie­rungen müssen unver­züg­lich mit aller Härte des Gesetzes reagieren, und jedem die Tür zeigen, der meint, nach Deutsch­land kommen zu können, um Anti­se­mi­tismus zu verbreiten und gegen Israel zu hetzen.«

Ende der deut­schen Finan­zie­rung der „Paläs­ti­nenser“

Es mehren sich die Stimmen, die ein Ende von deut­scher und euro­päi­scher Finan­zie­rung der »Paläs­ti­nenser« fordern. Laut WamS stammten »Teil­nehmer wie auch Orga­ni­sa­toren der verschie­denen Demons­tra­tionen aus dem Spek­trum der paläs­ti­nen­si­schen Terror­or­ga­ni­sa­tionen wie der Hamas und PFLP, sowie der isla­mis­ti­schen Muslimbruderschaft.«

Deutsch­land ist mit 169 Millionen Dollar 2019 welt­weit der größte Unter­stützer der »Flücht­lings­be­hörde« UNRWA, die in Gaza eng mit der Hamas verbunden ist und viele Hamas-Mitglieder bezahlt. Von der EU erhielt die UNRWA 2019 außerdem 130 Mio. Dollar. Die terro­ris­ti­sche Volks­be­frei­ungs­font PFLP hängt laut NGO Monitor mit NGOs zusammen, die aus Deutsch­land, der EU­­­ und den Partei­stif­tungen der »Grünen« und »Linken« finan­ziert werden.

Millionen Euro an Spenden

In Deutsch­land sammeln »Hilfs­or­ga­ni­sa­tionen« wie Islamic Relief und Ansaar Inter­na­tional, die laut Kriti­kern mit der Muslim­bru­der­schaft und deren Gaza-Ableger Hamas zusam­men­hängen, Millionen Euro an Spenden. Der soge­nannte Zentralrat der Muslime, der bis in die höchsten Weihen der deut­schen Politik tätig ist, soll laut der SPD-Isla­m­ex­pertin Sigrid Herr­mann-Marschall auch zum Netz­werk der Muslim­bru­der­schaft in Deutsch­land gehören. Diverse Ableger der Muslim­bru­der­schaft erhalten außerdem EU-Förde­rung für den »Kampf gegen Rassismus« und »gegen Isla­mo­phobie.«

»Die Angriffe der Hamas auf Israel werden durch die blau­äu­gigen Zahlungen aus dem Ausland – nicht zuletzt aus Deutsch­land – erst möglich,« schrieb Air Türkis auf Tichys Einblick.  »Das will man bis dato auch nicht ändern. So bleiben alle Bekennt­nisse pure Heuchelei.«

Dieser Beitrag erschien zuerst bei PHILOSOPHIA PERENNIS, unserem Partner bei der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


36 Kommentare

  1. HASSERN sollte/muss grund­sätz­lich die Tür gewiesen werden, sie sind der Grund für schwere Auseinandersetzungen.

    Nun bin ich ja nicht gerade ein „Freund des Islams“, dazu kenne ich diese – mit Verlaub – nieder­träch­tige Ideo­logie schon zu lange, aber – das schrieb ich hier schon in einem anderen Artikel – mir liegen Bilder, Videos und Texte von Israelis vor, sei es nun in der Eigen­schaft als MK oder von IDF-Soldaten, die bestürzen! 

    Da muss sich dann auch niemand wundern, wenn die Paläs­ti­nenser die Israelis „NICHT als Freunde“ empfinden, zumal die Realität das glatte Gegen­teil abbildet!

    Es gehören immer – mindes­tens – zwei Seiten zu einem Konflikt und man sollte schon objektiv bleiben, was natür­lich voraus­setzt, dass man sich infor­miert und nicht indok­tri­nieren lässt! 

    Worauf „zielt“ das wieder? Genau, auf Pola­ri­sa­tion! Auf Konflikt!

  2. Zu der ange­schwom­menen und wohl weiter noch anschwim­menden Klientel aus Marökko hier die Hinter­gründe, die man „Erpres­sung“ nennen kann m. E. und die Äuro­päe­rInnen lassen sich vermut­lich mal wieder erpressen.

    www.youtube.com/watch?v=ZW7z7vI8B_0

    Wer erlässt eigent­lich den Doit­schen und anderen Kern­eu­ro­päe­rInnen die Schulden?

    Wie wär’s in diesen Ländern mal mit Eigentverantwortung?

    2
    2
    • Wie lüstig, dass geröde Sie von „Eigen­ver­ant­wor­tung“ rabu­lieren! Aber na ja, Sie frügen ja auch mehr nach „EigenT­ver­an­wör­tung“, damit sind Sie ja nicht der „Einzigste“… 😀 😀 😀

      Füngen Sie doch bei söch selbst mal an! 

      PS: Ich weiß, dass es nür ein Töpp­fehler war, aber das passte nür gerade so töll… 😀

      2
      12
        • Tja, Hörr Ishtür, nun mösste man nur wössen, was einen „Tröll“ ausmacht! Sie wössen dös jedenf­ölls nöcht!

          Dabei handelt es sich – auch wenn Ihnen das auch nicht gefallen wird – nicht um ein Person, die jemanden „einpackt“, der/die/das geseg­nete Einfalt beweist und sich klug­schei­ßend unter nahezu jedem Artikel „verwirk­licht, sondern gene­rell darauf aus ist Unfrieden unter der Foren­ge­meinde zu stiften.

          Da müssen Sie also – wieder – etwas nicht verstanden haben! Könnte es sein, dass das viel­leicht auch wieder mit Ihren kogni­tiven Kapa­zi­täten zusammenhängt?

      • Vor allem ist Mörkel weder ein Söhn­chen noch eine Mutti. – Frage mich, wer je auf die Idee kam, die Mutti zu nennen?

        Davon abge­sehen können wir nur hoffen, dass die Mutter von Kürz dem den Kopf und das Herz wieder in Rich­tung Vernunft und Hoimat­liebe zurecht­rückt und ihn von seinem von ihr m. E. zu Recht als schlöcht betrach­teten Umgang abbringt.
        Die Mutter von Kürz scheint ja vernünftig zu sein.

        13
      • Eher so eine „Pappa­tochter“? 😀

        SEIN Platz ist das auch nicht, der Lump wurde da nur hindrap­piert! „Basti Kotz“, der „Kanzla ALLA Österreicher“…

        • Und wir müssen fried­lich dafür sorgen, dass sie die Ausgangstür kennen­lernen. Geht, wenn über­haupt noch, nur mit der AfD – wählt richtig und fordert alle auf richtig zu wählen.

    • Und wir müssen fried­lich dafür sorgen, dass sie die Ausgangstür kennen­lernen. Geht, wenn über­haupt noch, nur mit der AfD – wählt richtig und fordert alle auf richtig zu wählen.

      • @Barbara

        Leider hat die ÖfD all die Jahre nicht genug Stimmen zusam­men­be­kommen, um alleine die Rögie­rung stellen zu können und leider koaliert ja auch niemand mit ihr.
        Daher über­lege ich, in diesem Jahr die dann mörkel­freie und sich offenbar dann wieder mehr der konser­va­tiven Mitte zuwen­dende CDÜ zu wöhlen, um durch Stim­men­kon­zen­tra­tion auf diese den gift­grön­röten Supergau/Tödesschüss für Doit­sch­land zu verhindern.

        Es sind leider inzwi­schen viel zu viele gift­grön­röt­ver­strahlte junge Leute und auch der massen­hafte Müse­l­nach­wuchs mit Döppel­poss ins Wöhl­alter gekommen, die dann m. E. alle garan­tiert diese Kata­strophe wöhlen und uns noch den letzten Cent abnehmen würden, während sie gleich­zeitig ganz Öfrika und Aräbien, die noch nicht hier sind, zu hunderten Millionen herein­schau­feln und ali mentieren würden.

        Dann lieber eine mörkel­freie CDÜ mit dem mittel­stän­digen Mörz als viel­leicht Finanz- oder Wirt­schafts­mi­nister und hoffent­lich Määßen im BT und einer dann hoffent­lich erstar­kenden Werte­union, die der Entoig­nungs-Vermö­gens­steuer bereits die Absage erteilt haben, während diese bei den Gift­grön­röten ab dem ersten Cent auf dem Konto der Bürge­rInnen schon einge­plant ist – natür­lich nicht für die Pöli­ti­ke­rInnen und ihre super­rei­chen Elöten­auf­trag­geber, sondern nur für das „Fußvölk“.

        Es gilt m. E. wirk­lich durch Stim­men­kon­zen­tra­tion auf das klei­nere Übel mit Chance auf Rögie­rungs­mehr­heit zu konzen­trieren, um diesen gift­grön­röten Supergau zu verhindern.

        Auch gegen diesen Gönder­wohn hat sich die neue CDÜ-Beset­zung bereits ausge­spro­chen und ich könnte mir vorstellen, dass es dann auch hinsicht­lich der Mügrü­tion posi­tive Ände­rungen geben könnte für uns.

        Eine Garantie und das Gelbe vom Ei ist nicht sicher – aber mit der Wohl von Gift­grönröt wäre m. E. der Supergau für Doit­sch­land sicher.

      • @Chursachse

        Die Juden gebärden sich aber hier nicht so oder sehen Sie solches von Juden hier in Doit­sch­land und den anderen euro­päi­schen Ländern oder sons­tigen Ländern der Welt?
        Rufen Juden zur Verge­wal­ti­gung müsli­mi­scher Frauen auf? Rotten Juden sich hier zusammen und skan­dieren „Schoiß Müslime“?

        29
        4
        • Herr Ishtör, der „Spözi­löst“!

          Sie dürften eigent­lich gar keine oppo­si­tio­nellen Anschau­ungen besitzen, Herr Ishtür, sind Sie doch ein „Spezia­list™“ des Main­streams! Waren Sie schon im Förn­sehen, etwa im Frühstöcksmagazön?

          Viel Dünn­schöss reden und schroiben, aber nüx wössen! Was wössen Sie dönn so von Müslimen und Jüden?

          „Popo Lang­strömpf, macht sich die Welt auch, wie sie ihr geföllt“! 

          Es gäbe tatsäch­lich ein Gegen­mittel, aber wie ich sehen haben Sie das bisher ausgeschlagen!

          1
          21
      • Na ja, also die ersten Juden siedelten in Europa etwa 70 n.Ch. nachdem die Römer Jeru­salem zerstört hatten. In Colongne ab 321n.Ch. Die Völker­wan­de­rung, in der auch die Germanen umher­zogen, war hingegen erst ab 375n.Ch. mit dem Einfall der Hunnen. Die Baibari (Bayern) werden erst 551 n.Ch. erwähnt. Aller­dings, Musels hat es hier niemals lange gegeben. Die Spanier hatten denen schon mal ein Angebot gemacht, das sie nicht ablehnen konnten.

        • Ist das so? Woher weißt Du das denn? Die „ALLAH­me­isten“ Ideo­lo­gien sind scheiße, nur kennen sie zu wenige!

  3. Da randa­lieren Tausende herum, blöken juden­feind­liche Parolen und verbrennen israe­li­sche Fahnen. Die Polizei steht dabei und löst dann mal die „Veran­stal­tung“ auf, weil die Hygie­ne­vor­schriften nicht einge­halten werden. Das ist wie Kabarett.

    68
    • Uns was für ein Kabarett.…
      Das ist, nein ich weiß es nicht, mir fällt dazu kein passendes Wort mehr ein…
      Es macht mich sprachlos, wie den Terro­risten in den Hintern gekro­chen. Nur zum Schein wird von Poli­ti­kern noch von „Anti­se­mi­tismus“ gespro­chen, weil der Hass auf Juden wieder größer wird, während der Islam hier in Europa immer mehr Einzug erhält.

      51
  4. Ja – alle ‚raus aus ganz Europa und das ohne Rück­fahr­karte. Pass aberkennen wegen Miss­brauchs der Staats­bür­ger­schaft – sie haben ja im Gegen­satz zu den Einhei­mi­schen noch ihr eigent­li­ches Herkunfs-/Hei­mat­land.

    Gerade auch in Doit­sch­land darf das nicht geduldet werden – aber auch in Gesamt­eu­ropa nicht.

    Auch das hier zeigt, welcher Gesin­nung diese Leute sind:

    de.rt.com/europa/117591-aufruf-zur-vergewaltigung-judischer-frauen/

    Morgen sind es dann vermut­lich alle „ongläu­bigen“ Frauen. – Wir kennen doch inzwi­schen die Order ihres Pröpheten, dem sie unge­bro­chen folgen seit nunmehr rd. 1400 Jahren.

    Wer meint, das hätte sich geän­dert, träumt irgendwo in Wolken­ku­ckucks­heim vor sich hin.

    67
    • mal so zur Anmer­kung .. weil dies jeden Beitrag betrifft … 

      wenn man seine Meinung kundtut .. auf diesem Portal .. sollte man wenigs­tens den Hintern in der Hose haben … alles beim Namen zu nennen und nicht mit scho­ckie­render Deutsch Gram­matik und Falsch­schreib­weise sich versu­chen rein zu waschen .. nach dem Prinzip … es war ja doch nicht so gemeint …

      16
      25
    • Der Artikel von RT hat es in sich. Was sich die Terro­risten und ihre Anhänger da erlaubt haben, ist Menschen­ver­ach­tung pur. Was wohl passieren würde, wenn hier jemand zur Verge­wal­ti­gung an musli­mi­schen Frauen aufrufen würde.…
      Grund genug gäbe es ja, es werden ja genug deut­sche Frauen von denen vergewaltig…
      Eine Verge­wal­ti­gung ist etwas sehr primi­tives und schänd­li­ches, aber es passt zu denen, die dazu aufge­rufen haben, Ishtar.
      Niemand sonst würde sonst zu so etwas aufrufen, zumal in einem fremden Land, dass diese Brut aufge­nommen hat. Die fühlen sich überall schon als Herrenmenschen.

      37
      • Wir alle lassen es zu dass die immer mehr zu Herren­men­schen werden.
        Auf jeder vernünf­tigen Demons­tra­tion sind Kopf­tü­cher und bestimmte Bärte nie zu sehen, nur auf Demos, die zum Hass aufrufen. Und wer ist der Vater von Hass und Lüge?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here