Polen: Leck an Öl-Pipe­line „Druschba“ zwischen Russ­land und Deutsch­land entdeckt +++ Versor­gung teil­weise unterbrochen

WARSCHAU – Wie die Betreiber des polni­schen Betriebes Pern mitteilen wurde an der Pipe­line „Druschba“ am Diens­tag­abend in Zentral­polen, etwa 70 Kilo­meter von der Stadt Plock, ein Leck entdeckt. Die Pipe­line zwischen Russ­land und Deutsch­land versorgt auch die Raffi­nerie in Schwedt. Die Druschba-Ölpipe­line ist eine der größten der Welt und liefert russi­sches Öl in weite Teile Mittel­eu­ropas – darunter nach Deutsch­land, Öster­reich, Polen, Weiß­russ­land, Ungarn, die Slowakei und die Tsche­chi­sche Repu­blik. Der Name der Pipe­line bedeutet „Freund­schaft“ auf Russisch.

„Die Gründe für den Vorfall sind derzeit nicht bekannt, das Pumpen in die beschä­digte Leitung wurde sofort gestoppt“, so der Betreiber. Der Schaden trat an einer der beiden Leitungen auf, die Versor­gung über die zweite läuft normal.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

16 Kommentare

  1. Well, wer kein 1,2 Tril­lion euros zahlen will an Polen soll es wissen. Auf Ukrai­ni­sche Art!
    Es fangt an mit kleinen Dingen!

  2. Pole Druschba, Engländer Krim­brücke, wirkt wie 1939, beide Minus-Staaten wieder vereint um einen großen Welt­krieg zu entfa­chen. Beiden gehört ein für alle Mal ihr Platz zugewiesen!

    12
  3. Wird Zeit das wir den Polen so langsam mal zeigen wo der Hammer hängt. Die müssen endlich mal zurück­ge­setzt werden auf den Boden der Realität.

    Allein schon das die mal diverse Flausen bzgl Repa­ra­tion etc. aus dem Kopf bekommen.

    Ansonsten sollten wir mal verstärkt die polni­schen LKW kontrol­lieren die hier schon fast in Kolonne fahren.

    17
    3
    • So isses, die polla­cken und deren absolut nicht Umwelt­be­las­tende Lkw kolon­nen­karren raus aus Deutsch­land! Raus, raus und noch­mals raus!! Was „trans­por­tieren“ die eigent­lich unter ihren Planen und Über­holen perma­nent im Über­hol­verbot?? Drehen wir denen doch endlich mal die Gurgeln zu…

      7
      1
    • wenn, dann muss der Pole Repa­ra­tionen zahlen für unsere besetzten Gebiete Posen, Pommern, Schle­sien etc.pp und das weiß er auch, daher die dreisten Forderungen

  4. Wie einer unserer Lehrer zu sagen pflegte: „Zufälle gibs, die gibs garnich“…

    11
  5. Tja – und wer isses wieder gewesen? – Können wir uns lebhaft vorstellen – gucken wir nach Ukr., nach P.len, nach Übersee.

    Meines Erach­tens.

    20
    2
  6. Na – wer wird’s schon wieder gewesen sein? – Können wir uns hier wohl denken.

    Diese m. E. SAT-AN-isten-Globalüsten-El.ten-Bande ist m. E. total besch.uert – ich kann es nicht anders ausdrü­cken – im Grunde gibt es für diesen W.hnsinn kein tref­fendes Wort mehr.

    So – jetzt die nächste Antwort auf diese m. E. völlig ir.en westl. Bestienmächte:

    www.nzz.ch/international/saudiarabien-stoesst-mit-opec-entscheid-die-usa-vor-den-kopf-ld.1706486?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Wer hat’s zu leiden? – Wie immer die Bev.lkerung.

    Die sollen Frieden mit R.ssland machen, die Pipe­lines wieder­her­stellen und North Stream 2 öffnen – was hat Dtld., was hat Europa mit diesen m. E. völlig ir.en yankee-doodle-wild-west-cowboys in ihrem Allmachts­wahn zu tun? Kündigt Ihr denen ihre Besat­zungs­macht auf nach nunmehr rd. 77 Jahren wegen Miss­brauch ihrer Besatzungsmacht.

    Und vergesst nicht: der SAT-AN frisst am Ende auch seine eigene Brut.

    Meines Erach­tens.

    17
    2
    • Die Monroe-Doktrin – „Amerika den Ameri­ka­nern“ – sollte auch im Umkehr­schluss gelten: Ameri­kaner nach Amerika!

      16
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein