Polen – strikte Weige­rung weiterer Liefe­rungen und Bezah­lung von Covid-Impfstoffen

Polen verweigert sowohl neue Impfstoff-Lieferungen, als auch deren Bezahlung Bild: Polen Travel

Versucht Polen nun, sich aus dem, durch den Ukraine-Konflikt entstan­denen „Würge­griff“ der EU und des Westens, zu befreien. Das polni­sche „State­ment“, weder neuen Covid-Impf­stoff zu bestellen, noch zu bezahlen oder wie es in anderen euro­päi­schen Ländern, wie Öster­reich üblich ist, in „mone­täre Vorleis­tungen“ bei den Impf­stoff-Herstel­lern zu gehen, ohne Liefer­ga­rantie, setzt seitens Polen ein Zeichen.

Zumin­dest könnte man es als ein kurzes „Atem­holen“ aus dem „EU-Würge­griff“ betrachten.

Polen will EU-Liefer­ver­trag nicht mehr erfüllen

Laut Aussage des polni­schen Gesund­heits­mi­nis­ters Adam Nied­zielski am 19.4.2022, wird das Land keine weiteren Dosen jegli­chen Covid-Impf­stoffes mehr, im Rahmen des EU-Liefer­ver­trages, annehmen oder bezahlen.

Die polni­sche Bevöl­ke­rung ist zu 59 % mit zwei Dosen geimpft worden, 31 % haben eine Auffri­schungs­imp­fung erhalten. Dies liegt deut­lich unter dem EU-Durch­schnitt von 72,5 % bzw. fast 53 %.

Dies könnte euro­pa­weite Beispiel­wir­kung haben und birgt zwei­fels­frei das Risiko eines Rechts­streites mit den Impf­stoff-Herstel­lern. Die Verträge, die Kommis­si­ons­prä­si­dentin Ursula von der Leyen, quasi zwischen Tür und Angel über ihr Mobil­te­lefon gemacht hatte sind ohnehin noch nicht zur Gänze öffent­lich gemacht.

Wie alle anderen EU-Mitglieds­staaten hatte auch Polen im Rahmen dieser Liefer­ver­träge während der Pandemie, Impf­stoffe von BioN­Tech, Pfizer, Moderna oder Astra Zeneca, erhalten.

Von der Leyen hatte in streng geheimen Verhand­lungen (über das Handy!!!) auch noch weitere  1,8 Milli­arden Dosen zu nicht veröf­fent­lichten Bedin­gungen bestellt. Diese sollen nun von allen Mitglied­staaten „bedin­gungslos“ bezahlt werden, so stellt sich das die „Geheim­ver­hand­lerin“ eben vor. Selbst­re­dend wider jegliche Vernunft, auch wenn die Impf­stoffe mitt­ler­weile nach­weis­lich, völlig unwirksam sind.

Die Kommis­si­ons­prä­si­dentin kennt bekannt­li­cher Weise nur eine Linie, der sie „getreu“ folgt, zum Wohle der Konzerne, von den EU-Bürgern wird dabei bedin­gungs­loser, blinder Gehorsam gefordert.

Polens „Impf­stoff-Über­schuss wurde bereits „gespendet“

Die Impf­be­reit­schaft hat, wie in den meisten EU-Ländern seit bekannt werden der „Unwirk­sam­keit“ der Präpa­rate, rapide abge­nommen. Im Gegen­satz zu Öster­reich etwa, hat man von polni­scher Seite daher seinen Impf­stoff-Über­schuss, noch recht­zeitig, also bevor dieser sein „Ablauf­datum“ erreicht hatte, an andere Länder mit Bedarf, gespendet.

In Öster­reich wurde ja in „Groß­zü­giger Manier“,  „abge­lau­fener“ Impf­stoff unter anderem an Balkan-Staaten gespendet, der dort dann aufwendig entsorgt werden musste.

Der polni­sche Gesund­heits­mi­nister Nied­zielsky erklärte gegen­über dem polni­schen Nach­rich­ten­sender TVN24, zur Vorgangs­weise seiner Regie­rung, „Ende letzter Woche haben wir von der Klausel der höheren Gewalt Gebrauch gemacht und sowohl die Euro­päi­sche Kommis­sion, als auch den wich­tigsten Impf­stoff­her­steller (in diesem Falle Pfizer) darüber infor­miert, dass wir uns weigern, diese Impf­stoffe abzu­nehmen und zu bezahlen“.

Weiter erklärte er illu­si­ons­frei, „die Folge davon wird ein Rechts­streit sein, der bereits im Gange ist“. „Dies resul­tiert daraus, dass Polen den Vertrag über die Liefe­rung von Impf­stoffen nicht direkt kündigen könne, da der Vertrags­partner der Hersteller die Euro­päi­sche Kommis­sion sei“, so der Minister.

„Streit­wert“ von 1,29 Milli­arden Euro

Alleine im Jahr 2022 belief sich der Wert an Impf­stoff-Liefe­rungen für Polen alleine eines Herstel­lers, auf 2 Milli­arden Zloty (rund 430 Millionen Euro). Bis Ende 2023 (so lange laufen die „Von der Leyen-Verträge“) wären dies 1.29 Milli­arden Euro (6 Milli­arden Zloty).

Von Seiten Pfizers, des Haupt­lie­fe­ranten, hieß es dazu, „dass die Verein­ba­rung über die Liefe­rung ihres Impf­stoffes Comirnaty an die Mitglied­staaten der Euro­päi­schen Union mit der EU-Kommis­sion getroffen wurde“. Als Nach­satz folgte das bereits, von beiden Vertrags­seiten  „ausge­reizte“ Argu­ment, „unsere Gespräche mit den Regie­rungen und die Einzel­heiten der Impf­stoff­lie­fe­rungen sind vertraulich“.

Verständ­li­cher Weise müssen derar­tige Knebel­ver­träge und die daraus resul­tie­renden Mega-Gewinne unter Verschluss bleiben und keines Falls an die breite Öffent­lich­keit gelangen.

Von Seiten des „kleinen mitna­schenden Bruders“ BioN­Tech hieß es dazu nur lapidar, „Pfizer sei für die Handels­be­zie­hungen mit Polen zuständig“.

EU zeigt bedingtes Verständnis für „schwie­rige Lage Polens“

Seitens der EU heißt es dazu, „die Mitglied­staaten seien strikt an ihre vertrag­li­chen Verpflich­tungen gebunden, man habe aber Verständnis für die „schwie­rige Lage“ Polens. „Wir unter­stützen weiterhin die Gespräche zwischen der polni­schen Regie­rung und dem Unter­nehmen, um eine prag­ma­ti­sche Lösung für diese beson­dere Situa­tion zu finden, mit der das Land konfron­tiert ist“, so der Gesund­heits­spre­cher der EU Stefan de Keers­maecker, in einer Pres­se­kon­fe­renz am 19.4.

Sollte sich so Mancher der Illu­sion hinge­geben haben, die EU würde für ihre Mitglied­staaten, vor allem in „schwie­rigen Situa­tionen“ einstehen, wird er wohl ernüch­tert erkennen müssen, dass offenbar einzig das Wohl­ergehen und Gedeihen der Pharma-Konzerne im Inter­es­sens­be­reich der EU liegt.

Nun beginnt also das große „Zittern um die Pfründe“ seitens beider „Vertrags­par­teien“, denn es ist davon aus zu gehen, dass auch andere euro­päi­sche Länder dem Beispiel Polens folgen könnten.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



17 Kommentare

  1. WHO-sitzt da nicht meiner Erin­ne­rung nach eine stark behaarte, in Anzug mit Schlips gesteckte Vari­ante a la „mutierter Goril­la­kopp“ am Schalthebel???Falls ich mich in der Insti­tu­tion geirrt haben sollte, bitte ich diesen Kommentar als gegen­standslos zu betrachten.

  2. Ich, als „Deut­scher“, mit einer Polin verhei­ratet, der polni­schen Sprache nicht mächtig, fühle mich in Polen, spätes­tens seit der Pandemie, wohler als in Deutschland. -
    Offen­sicht­lich ist Polen/ sind die Polen klüger als die rest­li­chen Länder der Euro­päi­schen Union, nicht alles mitzu­ma­chen, was die EU, die WHO und die „heim­li­chen Befehls­haber“ der USA uns aufbürden wollen. -
    In Polen schreibt man die EU-Vorschriften an die Wand oder die Laden­türe die und schert sich einen Dreck darum… zB Masken­pflicht oder den Direkt­ver­kauf von land­wirt­schaft­li­chen Prukten. -
    Deutsch­land und die Euro­päi­sche Union, können von der Ableh­nung der Öbrig­keits­glau­big­keit viel lernen.…

    23
  3. Seit 75 Jahren erpressen sie uns, aber warum dulden wir das?

    Sie haben von den ukr. Schau­spieler gelernt, der mich schon immer abge­stoßen hat.

    Ist er noch Mitbe­sitzer von Azostal in Mariupol?

    18
    2
  4. In dem Moment, wo ein Land der EU-Terror-Mafia-Vereins-Clique (mit ihrem EZB-Fake-„Geld“ Euro) beitritt, ist das Volk des jewei­ligen Landes rettungslos verloren, da es dadurch an das Pharma-Chemie-Öl-Kartell verkauft wurde. Das werden die Polen auch noch merken. Auch wenn das „Gebaren“ in einzelnen Ländern manchmal temporär unter­schied­lich ist, weil ein „Poli­tiker“ nicht so „pariert“, wie von oben verordnet, so ist doch lang­fristig die WEF-Agenda 2030/Great Reset das gemein­same Ziel der Globa­listen-Terro­risten. Es genügt also bei weitem nicht, nur die EU-Terror-Diktatur zu elimi­nieren, der GLOBALE FINANZSTROM und dessen globale DIGITAL-INFRASTRUKTUR, durch IWF und BIZ, muss zwin­gend FINAL zerschlagen werden. Nur durch diese zwei globalen Finanz­schalt­stellen haben die WEF-Globa­listen-Konzerne diese Terror-Verskla­vungs-Macht. (Daüber hinaus sind daran ange­kop­pelt die Vermö­gens­ver­walter Black­Rock, Vanguard, Vati­kan­bank, Briti­sche Krone, die SAUDs, Roth­schilds und Rocke­fel­lers, FED-Besitzer-Fami­lien.) Wenn der (oben beschrie­bene) digital-finan­zi­elle Komplex UND das Pharma-Chemie-Öl-Kartell über­leben, ist die Mensch­heit global rettungslos verloren! Das MUSS in die Köpfe der geistig gesunden, unge­spritzten Menschen (im Wider­stand) rein. Anders ist eine Rettung über­haupt nicht mehr möglich.

    20
    • Ich nenne mich nicht „unge­spritzt“, die 2 Buch­staben „un—-“ haben einen nega­tiven Touch, wie Unfall, ungbildet, unheim­lich, Unglück usw, usw.
      Ich bezeichne mich (übrie­gens nicht alleine) als „Impf­freier Mensch“ oder einfach nur als „impf­frei“, klingt doch viel besser als mit diesen Nega­tiv­buch­staben UN.……!
      Einfach mal darüber ernst­haft nachdenken!

      • Wenn man z.B. mal gegen Tetanus geimpft wurde vor einigen Jahren, kann man sich selbst nicht als „impf­frei“ bezeichnen, auch wenn man selbst­ver­ständ­lich diese verbre­che­ri­sche Expe­ri­mental-Cov19-Todes­gift-Genozid-Spritze zu Recht ablehnt.
        „Impf­frei“ kann ein Mensch logi­scher­weise NUR dann sein, wenn er seit seiner Geburt NIEMALS gegen „IRGENDETWAS“ geimpft wurde (das schließt ALLE Arten von Impfungen, z.B. auch Schluck­imp­fungen, mit ein. Einfach mal darüber ernst­haft nachdenken.

        2
        1
  5. Recht haben sie – alle anderen Länder sollten folgen. – Falls ich mich recht erin­nere, sind Knebel­ver­träge rechts­widrig. Die WHÖ sollte aufge­löst werden – kann sie m. E. auch, wenn alle Länder mitma­chen. – Nichts ist für ewig in Stein gemeiselt.

    Ich erin­nere noch­mals hieran:

    „»Die Selek­tion der Idioten« (Jacques Attali)

    Sendung vom 19.12.2021 ► ab Minute 19:42

    www.ddbradio.de/sendungsarchiv/dezember.html

    »In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Popu­la­tion zu redu­zieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60 bis 65 Jahre über­schreiten, lebt der Mensch länger, als er produ­ziert, und das kommt die Gesell­schaft teuer zu stehen. Dann die Schwa­chen, dann die Nutz­losen, die der Gesell­schaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird. Und vor allem schließ­lich die Dummen – Eutha­nasie, die auf diese Gruppe abzielt. Eutha­nasie wird ein wesent­li­ches Element unserer zukünf­tigen Gesell­schaften sein müssen in allen Fällen. Natür­lich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzu­richten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist. Die Über­be­völ­ke­rung – und meist nutzlos – ist etwas, das wirt­schaft­lich zu kost­spielig ist. Auch gesell­schaft­lich ist es viel besser, wenn die mensch­liche Maschine abrupt zum Still­stand kommt, als wenn sie sich allmäh­lich verschlech­tert. Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Aber­mil­lionen von Menschen auf ihre Intel­li­genz zu testen, darauf können Sie wetten, wir werden etwas finden oder verur­sa­chen: eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirt­schafts­krise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt – es spielt keine Rolle. Die Schwa­chen werden ihm erliegen, die Ängst­li­chen und Dummen werden daran glauben und sich behan­deln lassen. Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behand­lung vorge­sehen ist, eine Behand­lung, die die Lösung sein wird. Die Selek­tion der Idioten erle­digt sich dann von selbst. Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.«

    »Die Zukunft des Lebens« – Jacques Attali 1981

    19
    • Ergän­zend dazu auch hier nochmal dieses:

      Ich habe mir die Mühe gemacht und diesen offenbar aus einem mir unbe­kannten engli­schen Buch abfo­to­gra­fierten Text in eine Datei abge­schrieben und gespei­chert – hier ist er in englisch und in dt. Über­set­zung. Recher­chiert ggfs. selbst nach dem Buch, gleicht den Text mit dem Geschehen selbst ab, bildet Euch Euer eigenes Urteil. – Zwei Anmer­kungen vorab von mir: es taucht der Name „Kalergi“ auf und ich denke mal, die haben auf das Jahr 2030 (spätes­tens) vorge­zogen, was sie offenbar mal für 2050 geplant hatten – wenn ich das alles abgleiche:

      „Eutha­nasia for the termi­nally ill and the aged shall be compul­sory. No cities shall be larger than a prede­ter­mined number as described in the work of Kalergi. Essen­tial workers will be moved to other cities if the one they are in becomes over­po­pu­lated. Other non-essen­tial workers will be chosen at random and sent to under­po­pu­lated cities to fill „quotes“.
      At least 4 billion „useless eaters“ shall be elimi­nated by the year 2050 by means of limited wars, orga­nizes epide­mics of fatal rapid-acting dise­ases and star­va­tion. Energy, food and water shall be kept at subsis­tence levels for the non-elite, star­ting with the White popu­la­tions of Western Europe and North America and then sprea­ding to other races. The popu­la­tion of Canada, Western Europe and the United States will be deci­mated more rapidly than other conti­nents, until the world’s popu­la­tion reaches a mana­ge­able level of one billion, of which 500 million will consist of Chinese and Japa­nese races, selected because they are people who have been regi­mented for centu­ries and who are accus­tomed to obeying autho­rity without ques­tions.“ – Quelle unbekannt.

      Hier die dt. Über­set­zung mittels Übersetzungsprogramm:

      „Eutha­nasie für unheilbar Kranke und Alte soll obli­ga­to­risch sein. Keine Stadt darf größer sein als eine vorbe­stimmte Zahl, wie in der Arbeit von Kalergi beschrieben. Notwen­dige Arbeiter werden in andere Städte verlegt, wenn dieje­nige, in der sie sich befinden, über­be­völ­kert wird. Andere nicht – Notwen­dige Arbeits­kräfte werden nach dem Zufalls­prinzip ausge­wählt und in unter­be­völ­kerte Städte geschickt, um „Ange­bote“ zu füllen.
      Mindes­tens 4 Milli­arden „nutz­lose Esser“ sollen bis zum Jahr 2050 durch begrenzte Kriege, orga­ni­sierte Epide­mien von tödli­chen, schnell wirkenden Krank­heiten und Hungersnot elimi­niert werden. Energie, Nahrung und Wasser sollen für die Nicht-Elite auf dem Exis­tenz­mi­nimum gehalten werden, begin­nend mit der weißen Bevöl­ke­rung West­eu­ropas und Nord­ame­rikas und dann auf andere Rassen ausge­dehnt. Die Bevöl­ke­rung Kanadas, West­eu­ropas und der Verei­nigten Staaten wird schneller dezi­miert als auf anderen Konti­nenten, bis die Welt­be­völ­ke­rung ein über­schau­bares Niveau von einer Milli­arde erreicht, von denen 500 Millionen aus Chinesen und Japa­nern bestehen werden, die ausge­wählt werden, weil sie Menschen sind, die die seit Jahr­hun­derten regle­men­tiert sind und es gewohnt sind, Auto­ri­täten ohne Fragen zu gehor­chen.“ – Quelle unbekannt.

      Gebt es weiter, sagt es weiter. Kopiert und spei­chert es Euch in eine Datei – die Verges­sens­rate ist enorm hoch, weil auch die Geschwin­dig­keits­rate der Infor­ma­tionen enorm hoch ist und auch, weil vieles wegzön­siert wird.

      Meiner Ansicht nach.

      12
    • Man hört die WHO soll als eine Art neues
      NWO Diktat einge­setzt werden___aber

      Nicht so schnell @Sklave.
      Nur weil Du dich für einen einfältigen
      Slaven hälst muss deine sexy Nachbarin
      und all der Rest der nicht Amivasallen
      auto­ma­tisch so simpel ticken wie Du.

      8
      3
    • Das sagen hat nicht die WHO, sondern Spender wie Bill Gates, die diese Orga­ni­sa­tion am Leben erhalten. Und er sagt, wo es lang geht.

  6. schaut so aus wie hier die post­so­wjets diese eu
    an den libe­ra­lismus der völker erin­nern muss.

    ein trau­er­spiel in sich, wie so viel andere beispiele
    dieser gotter­bärm­li­chen amidik­tatur westeuropas.

    14
    3

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein