„Poli­tical Correctness“-Wahn zieht in Enten­hausen ein – Comic-Klas­siker rück­wir­kend durchforstet

Bild: Shutterstock

Dass die Sprache eine stän­dige Wand­lungen durch­läuft war wohl immer so. Und auch Ausdrücke die früher als normal und nicht anstößig empfunden wurden, verschwinden aus dem heutigen Sprach­ge­brauch. So wurde etwa aus dem „Zigeuner“ ein „Roma“ und nachdem der auch nicht mehr sonder­lich gut beleu­mundet ist, empfiehlt es sich für den poli­tisch korrekten Zeit­ge­nossen, sich der aktu­ellen und amts­deut­schen Bezeich­nung „Rota­ti­ons­eu­ro­päer“ für Ange­hö­rige dieser Volks­gruppe zu beflei­ßigen, wie es etwa die FAZ in vorbild­li­cher Weise prak­ti­ziert.
 

So weit so gut und fort­schritt­lich. Bedenk­lich wird die Sache nur, wenn unser wunder­barer offener, tole­ranter und bunter Zeit­geist rück­wir­kend ange­wendet wird, oder anders gesagt, ange­wendet werden muss. Das erin­nert an das orwell­sche „Wahr­heits­mi­nis­te­rium“, wo auch die Vergan­gen­heit dementspre­chend „korri­giert“ wurde. Und genau das findet aktuell in Enten­hausen statt.

Die seiner­zeit entstan­denen Geschichten um Donald Duck, seinen drei Neffen, Tick, Trick und Track und dem reichen Onkel Dago­bert, wurden von Erika Fuchs (1906–2005) in einer einzig­ar­tigen Form ins Deut­sche über­tragen. Fuchs wurde dafür mit einem Comic-Museum von deren Wohnort geehrt, eine Gesamt­aus­gabe der Comics lag in insge­samt 30 Leinen­bänden vor.

Seit zwei Jahren wird nun diese Ausgabe des derzei­tigen Rechts­in­haber Egmont Ehapa in Form der Serie „Lustige Taschen­buch Classic Edition“ vermarktet. Und damit das nicht gar zu lustig ausfällt, enthält die Edition (ab Band 9) den Warnhinweis:

„Die hier abge­druckten Geschichten sind reine origi­nal­ge­treue Nach­drucke in ihrer ursprüng­li­chen Über­set­zung, die zum Teil nicht den heutigen Zeit­geist widerspiegeln.“

Wer hätte sich das gedacht! Die Familie Duck spie­gelte in den 40er, 50er, und 60er Jahren nicht den heutigen Zeit­geist wider – waren die womög­lich „Nazis“?

Und ab Band 10 der Edition geht es dann los: Aus den „origi­nal­treuen Nach­dru­cken“ werden adap­tierte Versionen, aus dem Schwein „Fridolin Freu­den­fett“ wird etwa ein „Frie­dolin Freund­lich“ (Original aus „Walt Disney’s Comics and Stories“ Nr. 179 von 1954: „Porc­muscle“), berichtet die FAZ. Offen­sicht­liche will man Fett­lei­bige nicht „belei­digen“, wenn von einem fetten Schwein die Rede ist.

Erika Fuchs einst geniale freie Über­set­zungen der geliebten geliebten Klas­siker werden von Band zu Band immer mehr verän­dert, „um keinen Anstoß zu erregen“, so die STUTTGARTER ZEITUNG.

Je „fort­schritt­li­cher“ der Zeit­geist desto mehr sind die Zensoren nicht mehr zu bremsen. So werden zuletzt in Band 12 (April 2021) 109 (!) Sprech­blasen „nach­ge­bes­sert“ und für den tole­ranten und sensi­blen Leser von heute entschärft. Beispiel:

Aus den Original
„Will­kommen sind die Bleich­ge­sichter am großen Rats­feuer der Zwergindianer! Laßt uns die Frie­denspeife mit ihnen rauchen“ 
wird dann
„Will­kommen sind die Femd­linge am großen Rats­feuer unseres Volkes! Lasst uns die Frie­dens­pfeife mit ihnen rauchen“.

Besteht nicht da erneut Nach­bes­se­rungs­be­darf? Darf man denn „Fremd­ling“ oder „Volk“ noch sagen? Gut möglich, dass es in ein paar Jahren, wenn diese grund­ge­setz­wid­rige Entwick­lung so weiter­geht, aus volk­päd­ago­gi­schen Gründen heißen könnte „Will­kommen sind die Schutz­su­chenden bei denen, die schön länger hier leben! Lasst uns in den multi­kul­tu­rellen Dialog treten“. Oder wird man in letzter Konse­quenz solche und andere Klas­siker gleich „dem Feuer über­geben“, wie vor bald 90 Jahren bereits von den Brüdern im Geiste der heutigen Zensoren praktiziert.


8 Kommentare

  1. Oha. Oha. Ja, …Tick, Trick und Track geht ja auch garnicht. Tick ist meschugge, Trick ist schur­kisch, Track ist ein App, die Dich bis aufs Klo verfolgt. Onkel Donald erin­nert an „make Disney great again“, den pädo­philen Bums­laden. Geht auch nicht. Tja… grübel.

  2. Etwas OT aus Fron­k­reich, aber auch das zeigt, dass offenbar in der gesamten ÄU das Recht in jeder Hinsicht auf den Kopf gestellt ist und dass offenbar trotz all der schein­baren Macht von m. E. aller­dings von den mäch­tigsten Patri­ar­chen instal­lierten Frauen das Patri­ar­chat die Seinen schützt und das Weib­liche nach wie vor minder­wertig und schuldig sieht – ihm nichtmal das Recht der Notwehr zuge­standen wird:

    www.gmx.net/magazine/panorama/toetete-vergewaltiger-40-jaehrige-frankreich-gericht-35926600

    Sie konnte offenbar dem Marty­rium durch ihren Peiniger seit ihrem 12. Lebens­jahr nicht anders entkommen.

    „Erst wurde sie von ihrem Stief­vater jahre­lang verge­wal­tigt und geschlagen, dann heira­tete er sie und zwang sie schließ­lich zur Prosti­tu­tion. Weil eine Fran­zösin ihren Peiniger tötete, steht sie seit Montag vor Gericht.“

  3. Dann dauert es auch nicht mehr lange, bis irgend­welche Stan­des­ver­treter über das Makler­büro „B.E.Trüger“ und über die Anwalts­so­zietät “ Schnapp­hahn und Prell“ stolpern.
    Hat man in den 60ern fröh­lich darüber gelacht.

  4. Weiße Enten, meines Wissens gibt auch schwarze, also wo ist Duffy Duck, wenn man mal einen Quoten­neger brauch?

    10
  5. Was sind das nur für geis­tig­kranke Menschen die solch sinn­lose über­flüs­sigen Sachen (Z.B.: Rota­ti­ons­eu­ro­päer) einfallen lassen und bekommen auch noch Geld für so ein verbalen Blödsinn ?
    Bald werden Flip-Flops auch umbe­nannt bzw. verboten werden wegen Sexismus !
    ;-D

    10
    1
  6. So viele Irren­häuser kann man gar nicht bauen, wie es immer Irrere und Irre­rerinnen und sons­tige Totalverblödete*innen*div (und sons­tiges Gesocks) gibt.
    Und das >Aller­schlimmste ist: DIE werden stünd­lich mehr …

    21
    1
  7. Also da stellt es einem doch gleich den Bürzel auf, wenn hier sogar noch GERAUCHT wird – auch wenn es Frie­dens­pfeifen sein sollen! Der Zeit­geist raucht doch nimmer, weder mit Bleich­ge­sich­tern, Zwer­gen­in­dianer, Fremd­lingen, Völkern oder Schutz­su­chenden. Man kann mit ihnen ein stilles Leitungs­wasser trinken, einen veganen Kuchen backen oder auch gemeinsam Bio-Gemüse ernten … aber NICHT RAUCHEN!

    18
    1

Schreibe einen Kommentar zu gmccar Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here