Polizei: Bei Araber-Clans die Hosen voll – beim Nieder­schlagen eines Seniors stark (Video)

Bild: screenshot, YouTube/reitschuster,de

Landau – Nach dem montäg­li­chen Zusam­men­treffen samt Spazier­gang fried­li­cher Bürger traf die Polizei mit gleich drei Mann­schafts­wagen auf dem Rathaus­platz ein. Und schritten zur Tat.

Die meisten Spazier­gänger waren bereits am Heimweg, der Rest hatte das Pech, dass sich die Beamten auf sie fokus­sierten. Die jungen Poli­zisten sind aus ihren Fahr­zeugen ausge­stiegen und hätten Ausweise kontrol­lieren wollen, darunter den eines alten Mannes. Der Senior verlange seiner­seits den Dienst­aus­weis des amts­han­delnden Poli­zisten und habe dabei „Bana­nen­re­pu­blik“ gesagt. Das hätte er sich ersparen können – so etwas sagt man in einem Poli­zei­staat besser nicht.

Dann bot sich ein Bild, an das man sich leider schon gewöhnt hat: Der Senior wurde spontan und ohne Vorwar­nung brutalst nieder­ge­schlagen, eine Poli­zisten-Horde stürzte sich auf dem am Asphalt Liegenden um ihn anschlie­ßend fort­zu­tragen, während ein ganzer Rudel Poli­zisten herum­stand, blöd gaffte und die anwe­senden Passanten mit irrsin­nigen Wort­spenden, „Abstand einhalten“ nervte.

Angeb­lich habe der Senior die Abstands­vor­schrift  nicht einge­halten. Bleibt zu hoffen, dass jetzt in Landau kein Corona-Cluster ausbricht und die betei­ligten Poli­zei­be­amten nicht infi­ziert darnie­der­liegen werden.

Hier das Video (Quelle: reitschuster.de):

UNSER MITTELEUROPA hat mitt­ler­weile eine ganze Serie über das „rühm­liche“ Verhalten der Exeku­tive gegen­über harm­losen Bürgern gesam­melt. Hier nachzulesen:

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.


8 Kommentare

  1. Bitte hört auf mit den verglei­chen. Diese Serie gefällt mir über­haupt nicht. Ansonsten fühle ich mich durch Euren News­letter super informiert.
    Ich kenne ( selbst­stän­diger Berufszeit/Privat ) in Berlin viele Araber,Türken, Russen,Jugoslawen. Keiner hat mir was getan und als Kunde hat mich auch niemand betrogen.
    Mich hat während meiner gesamten Tätig­keit ein Deut­scher Rechts­an­walt und ein SPD Abge­ord­neter um mein Geld betrogen.

    1
    7
  2. Das geht über­haupt nicht. Der im Hinter­grund schreit komm mal zu mir , hätte auch hingehen können. Ich glaube ein Araber hätte nichts gesagt wenn ein älterer Araber so ange­fasst wird . Der wäre mit voller Macht dazwi­schen gegangen
    Auch die hier lebenden Araber will man unter­jo­chen und wir brau­chen jeden um dagegen zu kämpfen.
    Den Vergleich zu Araber­clans finde ich nicht gut (auch wenn es so ist) denn es spaltet auch. Das es Clans werden konnten, haben andere Staats­diener auf dem Schuldzettel.

    10
  3. Die Deut­sche Polizei ist Teil einer US-Ameri­ka­ni­sche Firma mit dem Namen Constellis

    Die Deut­sche Polizei wurde im Juni 2017 in die Firma Constellis eingegliedert:

    www.geratop.de/Dokumente/04._Constellis.pdf

    Constellis ist ein US-ameri­ka­ni­sches privates Sicher­heits- und Mili­tär­un­ter­nehmen, das seinen Haupt­sitz in Virginia hat. Welt­weit ist das Unter­nehmen zudem mit etwa 20 Büros vertreten.

    Durch den Kauf bzw. Zusam­men­schluss von Triple Canopy, Academi und Constellis im Jahr 2014 wurde Constellis mit weiteren zuge­kauften Mili­tär­dienst­leis­tern wie bspw. Inter­na­tional Deve­lo­p­ment Solu­tions, Edin­burgh Inter­na­tional, Stra­tegic Social, National Stra­tegic Protec­tive Services und Olive Group zu einem der welt­weit größten privaten mili­tä­ri­schen Dienstleister.[4]

    Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Constellis

    Die deut­sche Polizei wurde 2018 in Bayern (unter Seerecht?) zentra­li­siert. Deshalb wurden die Uniformen und Autos plötz­lich blau.
    Im Juni 2018 wurde die Firma Polizei an die Firma Black­water Secu­rity verkauft.
    Zwei Monate später kaufte der Mili­tär­dienst­leister Academi das Unter­nehmen Black­water Secu­rity. Academi gehört zur Constellis Group. In der Folge wurden die Uniformen nun schwarz, denn die Polizei ist nun eine mili­tä­ri­sche Secu­rity, die mili­tä­ri­sche Dienst­leis­tungen für die Regie­rung erbringt.

    • Die Quellen erklären Constellis ect. Gibt es denn irgendwo Über­nah­me­ver­träge oder ähnli­ches dazu ??? Es müsste doch einen Kauf­ver­trag geben ?

  4. Dieser Staat und seine Vertreter können mich mehr und mehr dort lecken, wo die Sonne nicht scheint. So einen beherzten Zugriff würde ich gerne auch gegen­über vermeint­lich „trau­ma­ti­sierten Schutz­be­dürf­tigen“ sehen, wenn die sich einmal mehr als Fach­kräfte für spon­tanen Besitz­wechsel entpuppen.

  5. Auch ich bin empört über die Gewalt gegen alte Leute, ein derart respekt­loses Auftreten des „Seniors“ gegen­über den Ordnungs­kräften ist aber sicher genau so verwerflich.
    Was soll denn ein Poli­zei­be­amter machen? Den Senior laufen lassen, der sich nicht ausweisen will? Hier würde der Beamte seinen Job riskieren wegen des Verdachts der Rechtbeugung.
    Also auch mal beide Seiten sehen und nicht auch bei der Spal­tung mitmischen.

    1
    12

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein