Polizei: Bei Drogen­dea­lern in Parks die Hose voll – bei 70-jähriger Gefes­selter stark

Screenshot Facebook

Während Drogen­dealer nach wie vor weit­ge­hend ihren Geschäften im öffent­li­chen Raum nach­gehen können, stürzt sich die Polizei auf weit­ge­hend hilf­lose Personen, wie unsere beliebte Serie „… die Hosen voll …“ in Wort, Bild und Video demonstriert.

70-Jährige wegen Verstoß gegen Corona-Maßnahmen in Hand­schellen abgeführt

Jüngster Kraftakt unserer Helden: Eine 70-jährige Frau wird von sieben (!) Poli­zisten in Hand­schellen abge­führt, weil sie in einer Fußgän­ger­zone alleine ohne Maske spazieren gegangen ist und ihren Ausweis nicht dabei hatte. Zuvor wurde ihre Hand­ta­sche durch­sucht. Anschlie­ßend wurde die Gefes­selte ins Poli­zei­auto verfrachtet.

Wie im nach­ste­henden Video­link ersicht­lich, war es den Uner­schro­ckenen gar nicht recht, dass ihr Herostra­tentum mitge­filmt wurde.

odysee.com/$/embed/handsch67/f492ba02e0260bedf570846b43cc8190ce124d05?r=2ugKu3Rk8cAxp1Qi97Aisx9X27u2xNMt



11 Kommentare

  1. Auch Poli­zisten brau­chen einen Tätig­keits­nach­weis und da sie nicht nur Berichte schreiben wollen, in denen sie gestehen müssen, dass sie von Auslän­dern gejagt und verprü­gelt wurden, oder vor den hilfs‑, schutz, und finan­zie­rungs­be­dürf­tigen Neubür­gern geflüchtet sind, weil die bereits einen Kollegen ange­schossen hatten, bleibt nur noch die deut­sche Bevöl­ke­rung ohne Migra­ti­ons­hin­ter­grund (am liebsten Senioren, Frauen und Kinder) bei denen man alles anwenden kann, was man auf der Poli­zei­schule gelernt hat und dabei lässt sich auch der Frust abbauen, der sich immer dann aufbaut, wenn man bei Einsätzen gegen bürger­kriegs­er­fah­rene und bewaff­nete Deser­teure der syri­schen und iraki­schen Armee
    hinterher die Unter­hose waschen muss, weil sich beim Einsatz vor Angst die verdauten Früh­stücks­reste darin gesam­melt haben.
    Wenn man mit Wasser­wer­fern und Kampf­hunden gegen demons­trie­rende Senioren, Frauen und Kinder vorgeht, oder bei Kontrollen Senioren und Frauen zusammen prügelt und mit Hand­schellen fesselt, ist man wieder ein stolzes Mitglied der Staats­macht und da dank Corona immer mehr Einsätze in den Wohnungen der Bevöl­ke­rung notwendig sind, wächst das Selbst­wert­ge­fühle der Poli­zisten von Tag zu Tag weil man jetzt auch begründen kann, dass man für Einsätze gegen Neubürger keine Zeit (oder zu wenig Unter­hosen) mehr hat

    59
  2. Es wird Zeit das, wir als Volk solchen Komi­kern mal die Wacht ansagen. Das ist Frei­heits­be­rau­bung und Körper­ver­let­zung. Anzeigen die ganze junge Schlägerhorde.

    24
  3. Was sind das bloss für Helden! Eine eigene Mutter haben diese Schergen sicher­lich keine, die hätte sie nämlich zu Menschen erzogen. Lakaien halt, für die Amok­läufer in diversen „Euro­päi­schen Parla­menten“. Das trau­rigste an der ganzen Sache, diese Büttel werden nicht zuletzt auch noch vom Steu­er­geld der alten Dame ausgehalten.
    Ich dachte bis anhin, dass nur Para­siten blöde genug sind den eigenen Wirt zu töten, aber man lernt nie aus.

    32
  4. Mein Bruder war über vierzig Jahre Poli­zist aus Überzeugung.
    Er betrach­tete sich immer als „Freund und Helfer“ und hat auch so gelebt.
    Wahr­schein­lich rotiert er in seinem Grab wie ein Venti­lator über solche A.schl.cher als „Kollegen“.

    30
  5. Was sind das nur für Unmen­schen, die das mit einer alten Frau machen, mir kommt das Kotzen. Die schämen sich nicht einmal und stehen noch breit­beinig da um ihre Domi­nanz zu unter­strei­chen. Das sind weder Poli­zisten, noch Menschen, das sind vom Staat gezüch­tete Monster ohne Moral, ohne Empa­thie. Viel­leicht ergeht es ja der eignen Mutter oder Groß­mutter einmal so, dann sollte sie ihrem Spröss­lingen ins Gesicht spucken und sich sich von so einer Brut lossagen. Unglaublich!

    30
    • Die jungen Beamten sind in dieser Murks­ge­sell­schaft groß geworden und die meisten kennen nur dieses Murksel, es dauert be denen etwas länger, die Realität zu verstehen. Ich kann das nach voll­ziehen weil ich mit einer „Arbeiter- und Bauern­macht“ groß geworden. Mein Vater hat aller­dings nichts unver­sucht gelassen, um mich auf einen halb­wegs vernünf­tigen Weg zu schi­cken, leider hat er nicht mal mir vertraut in dieser zweiten Diktatur…
      Ach ja, nun steuern wir auf eine dritte zu…

  6. Leider ist Deutsch­land soweit gekommen, die Paral­ellen mit den Braun­hemden, mit 1933 sind erschreckend.
    Nicht nur alte Poli­zisten drehen sich im Grabe um, denken wir an Helmut Schmidt, Adenauer, Ludwig Ehrhard, und all die vielen anderen anstän­digen Poli­tiker welche die Bundes­re­pu­blik aufge­baut haben.…
    Deutsch­land sollte sich schämen.…..

    12
    1
  7. Es ist wirk­lich traurig was da an allen „Fronten“ abgeht! Ich bin am verzwei­feln! Dieser ganze Wahn­sinn wird baga­tel­li­siert, verharm­lost oder falsch bzw. gar nicht darge­stellt. Was ist nur aus unserem schönen Öster­reich geworden. Norma­ler­weise müsste man Öster­reich in ÖSTERARM umtaufen, zumin­dest befristet bis sich wieder was ins posi­tive ändert

  8. Der Teufel macht sich immer an den jungen Haufen – weises dt. Sprichwort.

    War in allen D.ktat.ren so. – Warum? Weil die am besten für Geh.rnwäsche geeignet und der D.ktatur entspre­chend formbar sind.

    Scham wurde denen vermut­lich bereits aberzogen in ihrer Ausb.ldung. – Das sind offenbar bereits die neuen Bio‑R.boter.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here