Polizei: Bei jugend­li­chen Moslems Hosen voll – gegen wehr­lose Frauen stark (VIDEO)

Ein schier unfass­bares Video doku­men­tiert die zuneh­mende Poli­zei­ge­walt auch in Öster­reich gegen fried­liche „Corona-Demons­tranten“. Wie zu sehen ist, drang­sa­lieren mehrere Poli­zisten eine ältere Frau am Rande einer Corona-Demons­tra­tion in Wien, kesseln diese regel­recht ein und atta­ckieren sie schließ­lich körper­lich. Der Grund ist nicht ersicht­lich, mögli­cher­weise wurde der Dame zum Verhängnis, keinen Maul­korb getragen zu haben. Mehrere Poli­zei­be­amte, darunter selbst eine Frau, fixieren die ältere Dame und drücken sie gegen eine Wand, während diese kläg­lich um Hilfe schreit. Ledig­lich ein einziger (!) Mitmensch, die Orga­ni­sa­torin Jenny Klaus, eilt der sicht­lich verstörten „Fest­ge­nom­menen“ zur Hilfe und wird dafür eben­falls von Poli­zisten brutal fixiert und gegen eine Wand gedrückt:

Wiener Polizei hat in Migran­ten­be­zirk die Hosen voll

Ganz anders das Vorgehen der Wiener Polizei im Migran­ten­be­zirk Favo­riten, wo seit Monaten mosle­mi­sche Jugend­liche in Banden orga­ni­siert und unter „Allahu-Akbar-Rufen“ ihr Unwesen treiben, Passanten atta­ckieren, Kirchen schänden und zu Silvester auch schon einmal Plün­dern und Balkone sowie Weih­nachts­bäume anzünden. Dort wird ein konse­quentes Einschreiten der Polizei vergeb­lich gesucht.

Ganz im Gegen­teil, im Sommer ließ man türki­sche Natio­na­listen und kurdi­sche Terror­sym­pa­thi­santen in dem Bezirk Stra­ßen­schlachten veran­stalten, zu Silvester eben genn­anten jugend­li­chen Moslems ihre Zerstö­rungswut ausleben. Ähnlich wie in Deutsch­land, so zielt das öster­rei­chi­sche Innen­mi­nis­te­rium offenbar primär auf die eigenen unbe­schol­tenen Bürger. Kein Wunder, diese verhalten sich in der Regel (noch) friedlich.

UNSER MITTELEUROPA hat mitt­ler­weile eine ganze Serie über das „rühm­liche“ Verhalten der Exeku­tive gegen­über kriti­schen Bürgern gesam­melt. Hier nachzulesen:


16 Kommentare

  1. Das mit dem fried­lich verhalten, wird sich even­tuell ind beiden Ländern irgend­wann ändern, wenn die Herr­schenden so weiter machen. Ich habe schon viele ähnliche Videos aus D. gesehen, auf Dauer werden sich das die Menschen nicht mehr bieten lassen…

    52
    1
  2. Die Bezeich­nung „Polizei“ trifft nicht mehr zu. Das sind nichts anderes mehr als menschen­ver­ach­tende Bullen und Systembüttel.
    Die Geschichte wieder­holt sich.

    70
    1
  3. Die so genannten „Geset­zes­hüter“ vertei­digen keine Gesetze und schützen auch keine Bürge­rinnen und Bürger gegen Mörder, Totschläger, Räuber, Verge­wal­tiger und andere Verbre­cher, sie setzen skrupel- und gnadenlos die Befehle von Dikta­toren um, die das von ihnen regierte Volk versklaven wollen.
    Den unifor­mierten und schwer bewaff­neten Söld­nern ist es völlig egal, welchem Diktator sie dienen, die ehema­ligen DDR Poli­zisten, die 1990 nicht nur die Uniform, sondern auch die Gesin­nung wech­selten und sich ab der deut­schen Verei­ni­gung vom „Klas­sen­feind“ dafür bezahlen ließen, dass sie die gesamt­deut­sche Bevöl­ke­rung mit Schlag­stö­cken in die befoh­lene poli­ti­sche Rich­tung diri­gierten sind der beste Beweis dafür, dass Poli­zisten keine emotio­nale Verbin­dung zu dem Volk haben, dem sie ange­hören, wobei man hier die Poli­zisten mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sogar dahin­ge­hend loben muss, dass sie im Gegen­satz zu deut­schen Poli­zisten die Ange­hö­rigen des Volkes, dem sie ange­hören, nicht nieder­knüp­peln, sondern verteidigen. 

    37
    1
  4. Da ist ja die Volks­po­lizei in voller Aktion.

    Schämen die sich eigent­lich nicht.

    Gegen Frauen den dicken Maxe spielen !!!

    Und wie im Titel schon gesagt. Bei „Jungend­li­chen“

    haben sie die Hose gestri­chen voll.

    Die sollten sich was schämen.

    34
    1
  5. .…Ich schreibe einmal Klartext/ Durch verant­wor­tungs­lo­sig­keit, Inkom­pe­tenz und Fahr­läs­sig­keit der Wiener Polizei Ruf /Puerstl u Innen­mi­nis­te­rium des Wiener Bvt ‚LvT des Oevp Nehammer ‚des Oevp Kurz S., Oevp Mikl Leitner J. ‚des Oevp Brand­stetter W., Spoe Faymann W.,OBB Schlepper Kern C. Spoe ‚Hans Peter Doskozil Spo ‚Sobotka W. Oevp ist der Terro­rismus 2014 2015 2016 2017 (Ja genau der Terro­rismus) zu uns gekommen und hat jungen und aelteren Menschen das Leben gekostet in Oester­reich ‑Brd ‑ja in ganz Europa. Weiters wird durch diese 2020 Versager Volks­cha­ediger Regie­rung und durch gewisse Posten­scha­cher Minis­te­rinnen und Minister das Ansehen Öster­reichs in der Welt geschä­digt. WAS EIN SCHLECHTES BILD AUF ALLE ÖSTERREICHER WIRFT. Das haben die Öster­rei­chi­schen und flei­ßigen Bürger/innen nicht verdient. Entlassen sie sofort die zustän­digen Minis­te­rinnen und Minister, damit Ansehen von Öster­reich wieder herge­stellt wird. Jetzt ist nicht nur der Coro­na­virus in Ischgl schuld, dass die Touristen wegbleiben, sondern jetzt auch weil Terro­rismus in Öster­reich ist. born in US/SupeRMax9sec ‑K9-
    Terrorabwehr/RMax9 2020 Nov

    542
    1
    • Das ist in Deutsch­land nicht anders.In Berlin oder anderen Größ­städten gibt es viele Clans die die Stadt beherrschen.Da traut sich niemand rein und schon garnicht die Polizei.Sie sind feige und sie dürfen auch nicht.Wie lange müssen wir es noch hinnehmen???????????

      11
  6. Die Einstel­lungs­mo­da­li­täten bei der deut­schen Polizei haben sich geän­dert, ab sofort werden auch Trans­ves­titen, Trans­se­xu­elle und geschlechts­lose Bewerber-(innen) eingestellt.
    Wenn zukünftig eine Bürgerin, oder ein Bürger zu einem Poli­zisten sagt, dass er keine „Eier“ (Hoden) in der Hose habe, ist das keine Beam­ten­be­lei­di­gung, sondern eine Tatsache.
    Eine aus Trans­ves­titen bestehende Spezi­al­ein­heit (SEK) wird meines Erach­tens bei Gewalt­ver­bre­chern gigan­ti­sche Heiter­keits­er­folge erzielten und es könne sogar passieren, dass sich Raub­mörder und Totschläger bei ihrer Verhaf­tung tot lachen.

    22
    1
  7. Ich lese das alles garnicht mehr. Auf mich gingen sie auch oft los. In Wirk­lich­keit bin ich aber ein 30jähriges Terror­opfer. Als Ich begann, die Initia­tive zu ergreifen, kein Rechts­an­walt nahm mich mehr an, verlor meine 3 ETW Neubau, verlor alles, begann ich poli­tisch zu kämpfen. Jetzt klärt sich alles langsam.
    Ich weiß, wovon ihr spricht. Ich weiß, wie man sich dabei fűhlt.
    Und alle gaffen und lachen.
    Und am Meisten die, die wirk­lich wegen schwerer Delikte schon einsaßen, aber helfen tun nur wenige, ganz wenige und so lange das so ist, wird das weiter gehen.
    Bei der Polizei ist schon ein Migran­ten­an­teil von 40 %. Kapiert!

    10
    3
    • Ich verstehe Sie. Mein Vater hat sich 1953 am Volks­auf­stand in der DDR
      betei­ligt. Er war 9 Monate im Zuchthaus.
      Danach gelang uns die Flucht nach West­berlin und von dort aus ging es
      in die Bundesrepublik.
      Der Zucht­haus­auf­ent­halt hat meinen Vater seelisch sehr mitgenommen.
      Für mich als Sohn war das schlimmste, daß mein Vater oben­drein auch
      noch ausge­lacht wurde.
      Ich rühre für meine Mitbürger keinen Finger mehr.
      Meiner Meinung will die Bevöl­ke­rung vonDeutsch­land die Islmisierung.
      Soll sie haben.
      Mir wurscht.

      7
      1
    • warum Hetzt ihr so gegen Migranten ich wäre bei euch wenn es nicht so wäre. Das was die Poli­zisten tun ist unmög­lich aber in keinem Zusam­men­hang mit Migranten. Ihr seid auch nicht besser wenn ihr auf bestimmte Menschen hetzt. Die Klans sind Gefahr für alle (für eigene Fami­lien auch) aber dass sollte wirk­lich die Polizei regeln und die unschul­dige Menschen (wie hier die Frauen) in Ruhe lassen.

  8. Es ist furchtbar, das zu sehen – die Schmer­zens­schreie der Frau haben diese Männer und Frauen in Poli­zei­uni­form über­haupt nicht gerührt. Ich würde mich nicht wundern, wenn irgend­wann „Vigi­lanten“ solche Maßnahmen ahnden. Eigent­lich müsste der Innen­mi­nister zurück­treten – und die Poli­zisten und vor allem der Einsatz­leiter müssten sofort ohne Bezüge entlassen werden. Das war unmenschlich.

    12
  9. Dieser feige Abschaum zeigt nur wie er tickt! Eine alte, wehr­lose Frau ist ein will­kom­menes Opfer um die eigene Exis­tenz­be­rech­ti­gung zu doku­men­tieren! Sobald es aber gefähr­lich oder kritisch wird, ziehen diese Hosen­scheisser (Feig­linge) den Schwanz ein und verziehen sich.

  10. Was für eine beschis­sene Hetzer­seite voller Halb- bis Unwahr­heiten und rechts­ra­di­kalem Gedan­kengut. Dreckspack !!!

    56

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here