Polizei: Bei Migranten Hosen voll – gegen Apfel essenden Passanten stark

Ein in Zeiten der Corona-Diktatur gebräuch­li­ches Sprich­wort besagt, dass im Zuge dieser „Pandemie“ mehr Gehirne als Hände gewa­schen wurden. Vor allem unter den Hand­lan­gern der Staats­ge­walt, der Polizei und den Behörden, dürfte dieses Phänomen beson­ders stark ausge­prägt sein. Anders ist unsere Reihe „Bei Migranten die Hosen voll…“, in der wir unfass­bare Poli­zei­maß­nahmen gegen angeb­liche „Corona-Sünder“ aufzeigen, kaum zu erklären. Jüngstes Beispiel, die Polizei in der deut­schen Stadt Erfurt, die neuer­dings eine „Apfel-ess-geschwin­dig­keits-Veror­dung“ von den wider­spens­tigen Bürgern einmahnt. 

„Essen sie bitte Ihren Apfel!“

In dem Video, welches am Rande einer Quer­denker-Demo aufge­nommen wurde, ist zu sehen, wie ein Demo-Teil­nehmer einen Apfel isst und deshalb natür­lich keinen Mund­schutz trägt. Das bringt einen der zahl­rei­chen Poli­zisten in Rage, denn er „gefährde ja andere Menschen“ durch sein „Nicht-Masken-Tragen“. Folg­lich belehrt der Poli­zist den Mann über die Essge­schwin­dig­keit seines Apfels. Er solle ihn essen und nicht nur „daran rumlutschen“.

Der Poli­zist komme sonst nämlich auf die Idee, dass der Demo-Teil­nehmer mit einem nur ange­deu­teten Apfel­essen seiner Masken­tra­ge­pflicht entgehen könnte. Ein Skandal natürlich!

Neues Aufga­ben­ge­biet der Polizei: Der „Apfel­ge­fährder“

Nach dem Hinweis des Mannes, dass sein lang­sames Essen des Apfels gesund­heit­liche Gründe habe, entgegnet der eifrige Poli­zist, dass man ihn „wo hinführen könne, wo er den Apfel essen und keine anderen Menschen gefährden kann“. Für die deut­sche Polzei dürfte sich damit ein neues Aufga­ben­ge­biet aufgetan haben: das Aufspüren und aus dem Verkehr ziehen von soge­nannten „Apfel­ge­fähr­dern“.

Aber sehen Sie selbst, die (Corona-)Realität schlägt jede Satire:

twitter.com/lupinien70/status/1337781664836161537

18 Kommentare

  1. Tja – der Kada­ver­ge­horsam – immer wieder bricht er durch in jeder neuen D.ktatur. Ohne diesen wären die El.ten wohl machtlos, aber sie wissen genau, dass er in der Mehr­heit der Menschen veran­kert wurde von den Menschenmachern.

    45
    • Dahinter steckt die Dark Cabal, auch genannt die Hinter­grund­macht, und die drehen jetzt voll auf. 

      Macht bedeutet für die fins­teren Elemente die Fähig­keit, über Menschen zu herr­schen. Um diese Macht an sich zu reißen, entwi­ckeln sie ihre Pläne, um Angst zu erzeugen, sodaß die Menschen bereit sind, ihre Frei­heit im Austausch gegen ein falsches Gefühl von Schutz und Sicher­heit aufzugeben.
      Doch die Dunkel­mächte werden scheitern. 

      Zunächst wird es noch chao­ti­scher werden, dann werden sich immer mehr Menschen spiri­tuell vereinen, dann werden alle gemeinsam streiken und der Kabale den Gehorsam verweigern.
      Schließ­lich bricht die Wirt­schaft zusammen, sämt­liche geklauten Vermögen sind nichts mehr wert, die Macht rinnt ihnen wie Wasser durch die Klauen, das Lügen­ge­bäude fällt in sich zusammen und es beginnt eine neue Epoche. 

      Meine Einschät­zung.

      109
      • Sollte es ‑hoffent­lich nicht- so weit kommen, dann leider auf dem Rücken der Unschul­digen, die es wiedermal auszu­baden hätten.

        Glaub‘ mir, den E. passiert nix. Die wenigen verblie­benen Sch.fe haben diesen H.rden reißender W.lfe nix entge­gen­zu­setzen. – Schau‘, was zudem für A.meen einer gewissen Klientel hier massen­weise herein­ge­holt wird.

        3
        2
  2. BILD-Kolum­nist Alex­ander von Schönburg:

    „Die Regie­renden sind nicht unsere Erzie­hungs­be­rech­tigten“, betont der Jour­na­list. „Sie ist eben nicht meine Mutti und darf mich nicht wie ein kleines Kind behandeln.“

    www.youtube.com/watch?v=RQ8SXCqdq_Q

    Mutige Worte – na endlich sagt’s mal ein Jour­na­list und dann noch von Bild. Danke Herr von Schön­burg. – Er spricht aus, was ich schon dachte, als ich diesen ausge­machten Schw.chsinn hörte.
    Jetzt diese extra Verstär­kung des Lock­downs, dieser Shut­down noch vor Weih­nachten als erzie­he­ri­sche Maßnahme wie im Kinder­garten – das ist D.ktat.r, Amtsm.ssbrauch könnte man es auch nennen.

  3. Das Erschüt­ternde dabei: Dieser Poli­zist kommt sich noch ober­ge­scheit dabei vor. Was für ein Narr! Mit dem sollte man bei Zeiten deutsch reden.

    13
  4. Diese Welt ist nur noch bekloppt und einige Menschen sicher auch. Da steht Jemand allein auf einem Platz und niemand um ihn herum außer Beamte, die ihm vorschreiben, wie er den Apfel zu essen hat, dieselben Beamten trauen sich nur noch in Hundert­schaften in NO GO Areas hinein und lassen zu, dass die Clans nach ihren eigenen Gesetzen leben, absolut krass…

    16
  5. Das darf alles nicht mehr wahr sein. Merkels Bullen­schergen üben selbst beim Essen und Trinken Macht aus und wollen bestimmen, wie lange es dauern darf.
    Wer jetzt nicht wach wird, der wird es nimmermehr.
    In Zukunft stehen die auch noch an unseren Betten um uns zu beobachten…

    11
  6. Ich sag nix mehr dazu … einfach nur mehr unglaub­lich was sich inzwi­schen alles unter dem Deck­mantel „Corona“ abspielt.

  7. Nur Strunz­dumme, Voll­pfosten und Total­ver­sager ziehen den Bullen­kittel frei­wíllig an.
    Zu Dumm, zu begreifen, dass sie dran sind, wenn der Wind sich gedreht haben wird.
    Es wird nicht mit einem mahnenden Du du abgehen wie 1945 und 1989.
    Diesmal wird gerichtet. Ohne Revi­si­ons­mög­lich­keit nach Kriegs­recht. Weil diese Büttel gegen den Souverän Krieg führen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here