Polizei: Bei Migranten Hosen voll – gegen unschul­dige Kinder bei Martins­umzug stark!

Die Corona-Diktatur euro­päi­scher Ausprä­gung trifft insbe­son­dere die schwächsten Mitglieder unserer Gesell­schaft, die Kinder, mit erbar­mungs­loser Härte. Mit den psychi­schen Folge­schäden der Covid-19-Hysterie, samt Maskenzwang und faschis­ti­schen Verbots­maß­nahmen, werden künf­tige Psych­iater und auch Histo­riker einiges an Aufar­bei­tungs­ar­beit haben. Ein Beispiel, wie erbar­mungslos die Staats­ge­walt auch gegen Kinder im Zuge der Corona-Verbote vorgeht, kommt einmal mehr aus Deutschland.

Kinder mit Laterne als „gefähr­liche Ansammlung“

Ein Video aus Cottbus (Bran­den­burg) zeigt, wie Eltern mit ihren Kindern noch ein wenig Norma­lität und Tradi­tion aufrecht erhalten wollen und mit diesen den St. Martins­umzug begehen. Am 11. November begehen Menschen in vielen Regionen Deutsch­lands, Öster­reichs, der Schweiz, in Luxem­burg sowie in Ostbel­gien, Südtirol und Ober­schle­sien Umzüge zum Martinstag. Bei den Umzügen ziehen Kinder mit Laternen durch die Straßen der Dörfer und Städte.

Bei einem solchen Umzug, wie im Video aus Cottbus ersicht­lich (Hugen­dubel – Mauer­straße Rich­tung Sprem­berger Straße. Nach dem kurzen Tunnel sieht man die Schloss­kirche, eine Ortho­doxe Synagoge in der Sprem­berger Straße), tauchen aller­dings mehrere Poli­zisten in Masken auf und stellen die Erwach­senen zur Rede, während sich die Kinder mit ihren Laternen sicht­lich verschreckt verste­cken. Als sich die Menschen gegen­über der Polizei über die Willkür beschweren, hört man Wort­fetzen der Poli­zisten, die das Vorgehen mit einem „Urhe­ber­recht“ (!) recht­fer­tigen wollen.

Danach versucht man den St. Martins­umzug mit angeb­lich fehlendem Mindest­ab­stand zwischen den Haus­halten zu drangsalieren:

4 Kommentare

  1. Merkels Bullen leiden bereits am glei­chen Virus wie die Poli­tiker, das ist die eigent­liche Pandemie: Wahnsinn!
    Man kann es einfach nicht mehr nach­voll­ziehen was in diesem Land abgeht.

    84
    3
  2. Ich sehe da nur pöbelnde Erwach­sene, die lieber mal ihr Handy zur Seite legen und fried­lich mitein­ander umgehen sollten.

    Wir ernten was wir säen.

    3
    107
  3. Wo die Fahne herkommt, was sie bedeutet, wofür sie steht und keinen Bezug zum dritten Reich hat, das wissen die Poli­zisten sicher nicht.
    Ist schon gut, paßt schon, viel­leicht haben wir in Deutsch­land ja bald eine Natio­nal­fahne mit Mund-Nasen­schutz und Impf­spritze drauf…

    29

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here