Polizei: Bei silves­ter­fei­ernden Nafris Hosen voll – gegen ältere Dame mit Hund und Roll­stull­fahrer stark!

Die Schergen der Corona-Regime in Form der Polizei leisten weiterhin ganze Arbeit gegen fried­liche Bürger und Spazier­gänger. Während zu Silvester und in der Neujahrs­nacht in sämt­li­chen größeren deutsch­spra­chigen Städten Migranten das Kommando über­nahmen, werden Corona-Demons­tranten und Regie­rungs­gegner weiterhin ohne Rück­sicht auf Verluste von der Straße geprü­gelt und brutal verhaftet.

Sieben Poli­zisten gegen Dame beim Ausführen ihres Hundes

Eine ältere Dame wurde in einer deut­schen Stadt von gleich sieben Poli­zisten bedrängt und schließ­lich verhaftet. Ihr Vergehen: sie soll eine Poli­zistin belei­digt haben. Konkret sagte sie jedoch „das ist doch bekloppt“, gemeint war die Situa­tion, in der die Poli­zisten die Frau am Gehen mit ihrem Hund hinderten und bedrängten. Als sie die Hand eines Poli­zisten von sich stößt, kommt es schließ­lich zur Verhaf­tung. Die Frau schreit um Hilfe, jedoch hilft ihr niemand. Der Hund bleibt verstört zurück:

twitter.com/Inkognito1117/status/1478060593198342154

Polizei-Staffel nimmt Roll­stuhl­fahrer fest

Ähnlcih erschre­ckende Szenen gab es vergangnes Jahr aus Berlin. Dort nahm eine ganze Staffel an Poli­zisten in Kampf­mo­nitur einen Roll­stull­fahrer fest, weil dieser sie beschm­pfte, nachdem er massiv bedrängt und in die Ecke gedrängt wurde. Sogar ein Rad des Roll­stuhles wird bei dem Einsatz kaputt gemacht:

Bei Nafri-Mob Rückzug und Angst in den Augen

Ganz anders sah die Situa­tion zu Silvester in den deut­schen Städten aus. In Hamburg etwa musste die Polizei einen hastigen Rückzug antreten, nachdem hunderte Migranten und Nafris aufma­schierten und sich von den Poli­zisten nicht beein­dru­cken ließen. Auf Videos ist regel­recht die Angst in den Augen der Poli­zisten zu sehen:


UNSER MITTELEUROPA hat mitt­ler­weile eine ganze Serie über das „rühm­liche“ Verhalten der Exeku­tive gegen­über harm­losen Bürgern gesam­melt. Hier nachzulesen:

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




13 Kommentare

  1. Man muss eben Schwer­punkte setzen, die Party­szene aus dem mitteren und nahen Osten haut manchen etwas aufs Maul, da sind harm­loce deut­sche Spazier­gänger doch viel lohnender. Man stelle sich einmal vor, es würden Kasa­chen hier herum spazieren.

  2. Die koennen, wenn sie duerfen in Sachen Nafri- s, nur die Ordres sehen anders aus!
    Was ist passiert, Buer­ger­kriegs­po­lizei oder das Kriegs­bild hat sich vera­en­dert, was zugleich auch erklaert warum keine Streit­kra­efte eingestzt werden, diese sind hierzu eines NICHT naem­lich geeig­net­aus­ge­ru­estet, man stelle sich vor mit Fregatten in Muen­chen oder Wien antreten ‑Gruss von Monty Python aber das macht‘ s deutlicher!
    So verdeut­licht wird klar, dass Polzei zur Buer­ger­kriegs­armee mutiert wurde ‑die Summe der Vorfa­elle spricht eine noch deut­li­chere Sprache dazu!
    Miss­brauch der Polizei also, sie wird frei­lich daran ggf.auch zerbre­chen muessen, Schicksal von bewaff­neten Kraeften in Buer­ger­kriegen mitunter!
    Wir haben folg­lich zu unter­scheiden zwischen ordent­li­cher Polizei und Buer­ger­kriegs­po­lizei, was propa­gan­dis­tisch sicher den Spalt­pilz in die Polizei einbringen wird.……
    Der Begriff Buer­ger­kriegs­bulle ist m.E.einzufuehren!
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater
    und
    Jurist

  3. Das erschüt­ternde Video habe ich schon mal gesehen.
    Danke für die Aufar­bei­tung der vielen Links; gut archi­vieren für die Nachwelt.

    Erfreu­li­cher­weise legen immer mehr Leute den oft falschen Respekt gegen­über den Ordnungs­hü­tern ab und stehen ihnen kritisch gegen­über. Sie sind nicht unsere „Freunde und Helfer“. Sie sind Erfül­lungs­ge­hilfen, die die Dekrete von Poli­ti­kern umsetzen.
    Sie sind für die Geld­e­lite da, nicht für uns.

    11
    • Heut­zu­tage ist es in Mode „Distan­zie­rung“ zu fordern:

      Daher fordere ich sämt­liche anstän­digen Ordnungs­kräfte, Einsatz­leiter, Amts­leiter, Präsi­denten und Minister dazu auf sich von solchen radi­kalen, extremen menschen­ver­ach­tenden Taten zu distanzieren!

      Denn nach der heute übli­chen Logik gilt: Wer sich nicht distan­ziert ist Mittäter!

  4. Das ist das Ergebnis der stän­dige Werbung für Multi-Mißt und es geht mit vollen Zügen weiter.
    Mein Freund stellte fest, daß die Ampel perfekt für unsere Abschaf­fung, auch dank Mutti:
    SPD will Multi-Zeug wegen angeb­li­cher Huma­nismus, die Grünen wegen unsere totaler Abschaf­fung und Umvol­kung und die FDP will wegen unser Luxus ärmere Länder ausbeuten, in dem um sonst Fach­kräfte nach D. lockt, statt unsere Menschen selbst auszubilden.
    Schlimmer ging es noch nie mit der Ausbeu­tung der Menschheit.

  5. Hoffent­lich kommt noch mal die Zeit, wo alle diese üblen Unifor­mierten zur Rechen­schaft und Verant­wor­tung gezogen werden. Es gibt genü­gend Video-Aufzeich­nungen mit ihren Rücken­num­mern, um sie zu iden­ti­fi­zieren. Die gehören alle aus dem Poli­zei­dienst entfernt, lebenslang.

    13
  6. Die schöne Claudia Roth meint doch immer, dass die Turk­völker das natür­liche Vorbild für Deutsch­land seien. Packen wir’s an – von Kasach­stan lernen heißt siegen lernen!

    10
    • Für die Türken­völker ist die spre­chende Warze eine Schönheit…
      Schließ­lich dürfen sie sich laut Koran, bis zu sieben Stunden nach Eintritt des Todes noch an dem Leichnam vergehen.….….da kriegt auch nur der Musel einen hoch.…Dagegen ist Claudia Fatima R. doch echt hammer­sexy, oder etwa nicht?!

  7. Und? Die BRD-Unter­tanen wollen das doch so, ausdrück­lich so. Überall säuselt ihr ihr, rund um die Uhr, „immer fried­lich“. Vor Schafen hat der Junta­schutz halt keine Angst. Schafe gewinnen keinen Krieg. Ihr bekommt nur gelie­fert, was ihr unbe­dingt haben wollt.

    18
    1
    • Okay, manchmal denke ich auch so, die haben sich schon so lange viel zu viel bieten lassen, aber bitte nicht alle über einen Kamm scheren und ob sie das „unbe­dingt haben“ wollten, ist dahingestellt.
      Momentan erleben wir einen über­grif­figen, repres­siven Staat, von dem wir nicht geahnt hätten, dass er sich eines Tages uns gegen­über so verhalten wird.

      Soviel Fair­ness sollten wir schon walten lassen.

  8. Diese Mär von „Dein Freund und Helfer“ wird in diesen Zeiten auch als Lüge enttarnt! Solche Berichte und Videos sind nicht zu ertragen. Wie lange wird sich das Volk noch zurück­drängen lassen?

    13
    • Den Ordnungs­kräften geht es wie den Medien: Kriti­sche, ehrhafte Personen mit allge­mi­en­ge­sell­schaft­li­cher Verant­wor­tung werden unter Andro­hung von Konse­quenzen zum Schwei und zur (meist inneren) Kündi­gung gebracht und somit zuneh­mend aus der aktiven Tätig­keit in der Öffent­lich­keit gedrängt.
      Die entste­henden Lücken werden durch lini­en­treue System­büttel aufgefüllt.

      In den Medien ist dieser Vorgang spätes­tens seit 2015 schon weit­ge­hend abge­schlossen, in der Politik mit Ausnahme der (Alibi-?)Pariapartei auch schon größ­ten­teils umge­setzt, und bei Polizei und Justiz geht es jetzt erst richtig los.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here