Polnisch-jüdi­scher Jour­na­list verlässt Zeitung, nachdem diese andere Bezeich­nung der ukrai­ni­schen „Neonazi-Miliz“ Asow fordert

Einer der bekann­testen polni­schen Jour­na­listen, Konstanty Gebert, sagte, er verlasse die Zeitung Gazeta Wyborcza, die von vielen als die „wich­tigste des Landes“ ange­sehen wird, nachdem er aufge­for­dert wurde, das umstrit­tene ukrai­ni­sche Asow-Bataillon als „rechts­ex­trem“ und nicht als „natio­nal­so­zia­lis­tisch“ zu bezeichnen.

Gebert, der Jude ist, kündigte seinen Rück­tritt am vergan­genen Donnerstag in seiner wöchent­li­chen Kolumne „Die Wetter­vor­her­sage“ an, die er seit vielen Jahren in der Gazeta Wyborcza, einer links­ge­rich­teten Publi­ka­tion, veröffentlicht.

„Wenn wir uns nicht auf das Wesent­liche einigen können, werden wir uns trennen müssen“, schrieb Gebert. Er könne in der Wyborcza in Zukunft eher als freier Autor denn als ange­stellter Kolum­nist oder Mitar­beiter veröf­fent­li­chen, fügte er hinzu.

„Wir bedauern, die Entschei­dung unseres Kollegen zur Kenntnis nehmen zu müssen. Wir freuen uns über die Erklä­rung, dass das Ende einer regel­mä­ßigen Arti­kel­serie nicht das Ende unserer Zusam­men­ar­beit bedeutet“, schrieb Wyborcza in einer Erklärung.

Das Asow­sche Bataillon verwendet eine Vari­ante der Nazi-Wolfs­angel als sein Haupt­symbol und begeht in den von ihm kontrol­lierten Gebieten seit 2014 immer wieder schwerste Kriegs­ver­bre­chen und Gräueltaten.

Das Bataillon wurde nach der Anne­xion der Krim durch Russ­land im Jahr 2014 aufge­stellt und in die ukrai­ni­sche Natio­nal­garde inte­griert. Im Jahr 2015 erklärte ein Spre­cher des Asow-Batail­lons, dass bis zu 20 Prozent der Mitglieder Neonazis seien, wobei der Anteil weit höher liegen dürfte.

Der russi­sche Präsi­dent Wladimir Putin hat das Asow­sche Bataillon und andere ukrai­ni­sche Milizen mit neona­zis­ti­schen Tendenzen zur Recht­fer­ti­gung des Einmar­sches seines Landes in die Ukraine am 24. Februar ange­führt. Das Ziel der Opera­tion sei die „Entna­zi­fi­zie­rung“ der Ukraine, sagte er wiederholt.

21 Kommentare

  1. Mahnungen und Warnungen ausge­rechnet aus der Türkei
    -
    »Einige NATO-Staaten wollen in der Ukraine in den Krieg ziehen«
    -
    www.freiewelt.net/nachricht/einige-nato-staaten-wollen-in-der-ukraine-in-den-krieg-ziehen-10088905/#comment-form
    -
    Der türki­sche Außen­mi­nister Mevlüt Cavu­soglu erklärt, dass einige Nato-Staaten wollen, dass Russ­lands Krieg gegen die Ukraine in die Länge gezogen wird, um Russ­land zu schwä­chen. Das berichtet Al Arabiya.

    Erdo­gans Außen­mi­nister Mevlut Cavu­soglu erklärte nach einem Treffen der NATO-Verbün­deten am Mitt­woch in einem Inter­view mit CNN Turk, dass »einige Nato-Staaten wollen, dass Russ­lands Krieg gegen die Ukraine in die Länge gezogen wird, um Russ­land zu schwächen.«
    -
    Auf dieses Inter­view bezieht sich Al Aribya in seiner Berichterstattung.

    »Es gibt Länder inner­halb der NATO, die wollen, dass der Krieg in der Ukraine fort­ge­setzt wird. 

    Sie glauben, dass es Russ­land schwä­chen wird, wenn der Krieg weitergeht.
    -
    Die Situa­tion in der Ukraine kümmert sie nicht so sehr«, sagte Cavu­soglu, ohne aller­dings zu erwähnen, um welche Länder es sich dabei konkret handelt. .…ALLES LESEN !!!

    KOMMENTAR
    -
    HERZLICHEN DANK AN DIE TÜRKEI UND DEREN KLUGE POLITISCHE FÜHRUNG, KLÜGER ALS DIE VASALLEN-EU UND ALS USA SOWIESO
    -
    Diese Meinung sogar von einen NATO-MITGLIED. … Das sagt alles !!

  2. Man muss den Konflikt ja seit 2014 sehen, wo eine demo­kra­tisch gewählte Regie­rung mit Hilfe des Werte-Westens wegge­putscht wurde (FUCK THE EU)..
    -
    Der Kriegs­welt­meister USA ist der Auslöser aller Kriege nach 1945 und die west­li­chen, hirn­losen Vasallen müssen mitspielen..
    -
    Dass die Russen die Schnauze voll haben, von der Doppel­moral des Werte-Westens und der immer mehr nahenden Bedro­hung durch die Nato, verstehe ich voll und ganz..
    -
    Wenn man soge­nannte deut­sche Leit­me­dien sieht, die im Chor der Kriegs­hetzer eine führende Rolle spielen, kann man sich gut vorstellen, warum der STÜRMER bis 1945 die gleiche Rolle spielen konnte, wie BILD & Co,..

    Ich gönne den Russen auf jeder Ebene und vollem Herzen den Erfolg !!

    Alles andere würde Europa nur noch weiter nach unten bringen, so dass die Länder Europa absolut keine Orien­tie­rung mehr haben..

    Wenn die Sache abge­schlossen ist muß Europa zu Kreuze krie­chen, denn sonst sind sie bald pleite !!

    Russ­land versorgte bisher die Welt mit fast einem Viertel der wich­tigen Rohstoffe:

    Palla­dium 44 Prozent – Diamanten 28 Prozent – Gas 17 Prozent -
    Platin 14 Prozent – Öl 12 Prozent – Gold zehn Prozent – Nickel sechs Prozent – Alumi­nium sechs Prozent.

    Für Europa wirkt beson­ders die Ener­gie­ab­hän­gig­keit von Russ­land von fast 50 Prozent.

  3. Noch mehr schwere Waffen für die Ukraine – ist noch nicht genug zerstört?

    opposition24.com/meinung/noch-mehr-schwere-waffen-fuer-die-ukraine-ist-noch-nicht-genug-zerstoert/?unapproved=2384&moderation-hash=15684408952cc30075f569c35329a31c#comment-2384

    Der Krieg wurde von den USA und ihrem Anhängsel Nato den Russen aufge­zwungen, weil der Westen davor stand, über den Beitritt der Ukraine in die Nato den Russen die Krim heraus­zu­reißen und Sewas­topol zu einem USA-Nato-Stütz­punkt umzuwandeln.

    Das KANN kein russi­scher Poli­tiker tatenlos ansehen. … Keiner! 

    Man stelle sich vor Russ­land hätte Raketen in der Nähe der USA statio­niert … DAS GESCHREI WÄRE FÜRCHTERLICH !!

    Der Einmarsch war unver­meid­lich und vom Westen provoziert !!

  4. Das russi­sche Heer kann nicht „effek­tiver“ kämpfen, weil in dem Gebiet über­wie­gend ethni­sche Russen leben, die man im Gegen­satz zu den Verbre­chern aus Kiew nicht ausrotten, sondern zu schützen versucht!
    -
    Wie man „effek­tiver“, ohne Rück­sicht auf zivile Opfer kämpft, zeigt der kriegs­ver­bre­che­ri­sche Rake­ten­an­griff der UKRA-FASCHISTEN auf den Bahnhof von Krama­torsk, der so offen­sicht­lich ist, dass auch die Lügen­pro­pa­ganda der WESTLICHEN UNWERTE GEMEINSCHAFT ihn nicht umfäl­schen kann !!
    -
    Auch die vielen BESTIALISCHEN MORDE der ASOW and Zivi­listen und Russi­schen Gefangenen !!

  5. Da „Die Juden“ für einen Groß­teil der Exis­tenz des Deep State verant­wort­lich sind, weiß ich gar nicht, in welche Rich­tung ich jetzt korrekt weinen soll. Schnief.

    • Bitte nicht „Die Juden“, sondern es sind die Zionisten im Deep State und in Israel und die inter­na­tio­nalen Banker eingeschlossen.

  6. Selensky-Berater: „Die natio­nale Idee der Ukraine ist es, sich selbst und andere so weit wie möglich zu belügen“
    -
    www.anti-spiegel.ru/2022/selensky-berater-die-nationale-idee-der-ukraine-ist-es-sich-selbst-und-andere-so-weit-wie-moeglich-zu-beluegen/#comment-54379
    -
    Die wich­tigste „Leis­tung“ der deut­schen Medien ist es, möglichst nicht darüber zu berichten, was Offi­zi­elle in der Ukraine tatsäch­lich von sich geben. Hier finden Sie eine kleine Auswahl der aktu­ellen Kiewer Stilblüten.

    Der Krieg wurde in Kiew von langer Hand vorbereitet

    Alexej Arys­to­witsch ist Berater des ukrai­ni­schen Präsi­denten Selensky für stra­te­gi­sche Kommu­ni­ka­tion im Bereich der natio­nalen Sicher­heit und Verteidigung. 

    Daher hat sein Wort durchaus Gewicht in Kiew und man es lohnt sich, diesem Mann genau zuzuhören. 

    Schon im März 2019, also noch bevor Selensky die Wahlen gewonnen hat und ukrai­ni­scher Präsi­dent wurde, hat Arys­to­witsch ein Inter­view gegeben, in dem er einen groß­flä­chigen Krieg mit Russ­land für 2022 prophe­zeit hat. 

    Genau diesen Krieg hat er als Präsi­den­ten­be­rater mit ameri­ka­ni­scher Unter­stüt­zung nun herbeigeführt.

    Lügen als natio­nale Idee der Ukraine

    Arys­to­witsch ist ein zyni­scher Profi, der natür­lich weiß, dass man der Öffent­lich­keit die Wahr­heit nicht sagen darf, wenn man solche Pläne verfolgt. 

    Aber er ist offenbar auch ziem­lich unvor­sichtig, denn es tauchen immer wieder Videos mit ihm auf, die von bestechender Ehrlich­keit sind. .…UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    10
  7. Klar machen wir uns mit Poli­ti­kern, wie die Lebens­lauf­a­kro­batin Baer­bock und andere lächerlich…

    Man spürt ja förmlich,dass diese keine Ahnung haben und nur abge­fan­genes Zeug faseln..

    Der Ober­kom­man­die­rende der Nazi-Gruppen im Asow-Stahl darf wohl nicht kapitulieren,da er und seine Truppe dann auf Befehl Selens­kijs wohl liqui­diert wird..

    Daher kommen diese auch nicht frei­willig aus ihrem Loch heraus,obwohl Putin denen zuge­si­chert hat, dass diese Nazis am Leben bleiben,wenn diese sich ergeben..

    Dass diese Nazis nun Deutsch­land und die Welt auffor­dern, ihnen zu helfen, aus dem Loch dort heraus­zu­kommen, ist schon erstaunlich !!

    Und die Plagi­ats­künst­lerin Baer­bock, oder Fräu­lein Antonia Hofreiter von den Grünen sind auf einmal Fans von diesen schlimmen Nazis, sprich dem Asow-Regi­ment, die nie Hemmungen hatten seit 2014, Zivi­listen und darunter viele Kinder in der Ostukraine zu erschießen..

    Man sieht eigent­lich täglich, was wir für einen MÜLL an Poli­ti­kern haben…Wie kommt so ein Schrott an die macht in Deutschland??

    13
    • @Walter Gerhartz 22. 04. 2022 Beim 12:06
      „Wie kommt so ein Schrott an die macht in Deutschland??“

      Na, durch eine ebenso schrot­tige Bevöl­ke­rung, die wie unsere Poli­ti­ke­rInnen mit dem Nazi-Sonder­müll entsorgt werden müssen…
      Wie z.B. auch diese Rassistin Florence Gaub, die sich bei Markus Lanz eine abso­lute Entglei­sung leisten durfte: „Wir dürfen nicht vergessen, auch wenn Russen euro­pä­isch aussehen, dass es keine Euro­päer sind“.
      „Die“ Russen hätten außerdem einen „anderen Bezug“ zur Gewalt und dem Tod – diese Un-Person ist Lehr­be­auf­tragte an der Uni Potsdam und Vize­di­rek­torin des Insti­tuts der Euro­päi­schen Union für Sicher­heits­stu­dien in Paris.
      Das Nazi-Deutsch­land, es blüht wieder – und es machen alle wieder mit…

    • „Wie kommt so ein Schrott an die Macht in Deutschland??“
      Young Global Leaders. Hirn­ge­wa­schene Dumm­deut­sche, die sich aus den US die Denk­rich­tung abholen (müssen).

  8. Derweil wird gerade spani­sches Kriegs­gerät über die Ostsee nach Polen angeschifft. 

    Ich fordere die Russi­sche Armee auf, diese Schiffe mit Kriegs­ge­räten sofort zu versenken. 

    Es ist doch egal was Russ­land macht, die Baer­bockn dreht es doch wie sie will im Munde herum. 

    Diese Gutmü­dig­keit kommt Russ­land noch teuer zu stehen. 

    Der Westen wird niemals Rück­sicht auf Russ­land nehmen, Kriegs­ver­bre­chen an russi­schen Kämp­fern beju­beln, des Massen­mordes an der Zivil­be­völ­ke­rung beschul­digen u.s.w. Russ­land sollte daher keine Rück­sicht auf den Westen nehmen.
    -
    Die Zeiten einen gutmü­tigen Cowboy zu spielen sind vorbei !

  9. Hyste­ri­sche Baer­bock sollte mehr die seriö­sere russi­sche Presse lesen

    www.pi-news.net/2022/04/hysterische-baerbock-sollte-mehr-die-serioesere-russische-presse-lesen/#comment-5842954

    Von KEWIL | Da unsere führenden Medien wie das Staats­fern­sehen ARD und ZDF und Print­me­dien wie FAZ, WELT, SPIEGEL & Co. was die Ukraine angeht nur noch Fake News verbreiten, hier zu den inzwi­schen verläss­li­cheren russi­schen Infor­ma­tionen bei TASS, Prawda (Wahr­heit) und Russia Today.

    Der russi­sche Vertei­di­gungs­mi­nister Shoigu, der noch lebt und nicht von Putin vergiftet wurde, wie unsere Medien vor Tagen daher­logen, sagt, dass Mariupol befreit sei außer dem Asov­stal-Gelände mit den vielen Bunkern und den rechts­ra­di­kalen Asow-Söldnern.

    Putin sagt dazu, die Bunker­höhlen wolle man nicht erobern und keinen russi­schen Soldaten dafür opfern, sondern das Gelände so bewa­chen, dass „keine Fliege heraus oder hinein kommt“. 

    Wer sich von den extremen Natio­na­listen des Asow-Regi­ments ergibt, werde am Leben gelassen. Über 2000 sollen noch drin sein.

    Nun hat aber der Ober­kom­man­die­rende des rechts­ra­di­kalen Asow-Regi­ment einen Funk­spruch abge­setzt, in dem er den Westen bittet, seine Männer aus den Bunker­lö­chern heraus­zu­holen, was bei unseren west­li­chen Knal­lerbsen auf Wohl­wollen stieß. Das könnte denen so passen.

    Aber auf das Gelände von Asow-Stahl kommt kein einziger west­li­cher Hubschrauber mehr, ohne dass er abge­schossen würde, geschweige denn ein alter Panzer von Rheinmetall. 

    Viel­leicht sollte die Völker­recht­lerin Baer­bock auch mal russi­sche Seiten lesen, dann wäre sie besser infor­miert und wüsste, dass man den rechts­ex­tremem Asow-Kämp­fern in Mariupol schon längst zweimal die Kapi­tu­la­tion ange­boten hat.
    -
    Und den Zivi­listen war die Flucht aus Mariupol sowieso nie verboten. 

    Was soll also das hyste­ri­sche Getue? .…UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  10. Warum Russ­land gegen die „Neue Welt­ord­nung“ kämpft (Video)
    -
    www.pravda-tv.com/2022/04/warum-russland-gegen-die-neue-weltordnung-kaempft-video/#comment-283184
    -
    „Unsere spezi­elle Mili­tär­ope­ra­tion soll der unver­schämten Expan­sion [der NATO-Streit­kräfte] und dem … Streben nach voll­stän­diger Vorherr­schaft der USA und ihrer west­li­chen Unter­tanen auf der Welt­bühne ein Ende setzen“, sagte Lawrow dem Nach­rich­ten­sender Rossija 24.

    „Diese Vorherr­schaft beruht auf groben Verstößen gegen das Völker­recht und auf einigen Regeln, die sie jetzt so sehr aufbau­schen und die sie von Fall zu Fall erfinden“, fügte der russi­sche Spit­zen­di­plomat hinzu.

    Neben der Frage, ob die US-geführte NATO die Warnungen Moskaus beher­zigen und den mili­tä­ri­schen Vormarsch an Russ­lands Grenze stoppen wird, stellt sich eine weitere, ebenso kriti­sche Frage:
    -
    Was genau ist die Neue Welt­ord­nung, und warum ruft der Begriff so viel Angst und Abscheu hervor?

    Biden offen­barte, was unter der Washing­toner Elite als selbst­ver­ständ­lich gilt: Es wird eine neue Welt­ord­nung geben, und die Verei­nigten Staaten werden sie „anführen“. …UNBEDINGT ALLES LESEN

    +++++

    Roth­schild warnt die briti­sche Regie­rung, dass die Neue Welt­ord­nung am Ende ist, wenn Putin in der Ukraine gewinnt?
    -
    www.pravda-tv.com/2022/03/rothschild-warnt-die-britische-regierung-dass-die-neue-weltordnung-am-ende-ist-wenn-putin-in-der-ukraine-gewinnt/
    -
    „Der Erbe der Roth­schild-Familie, Natha­niel Roth­schild, schrieb heute an Mitglieder der briti­schen Regie­rung und äußerte seine Ansicht, dass Wladimir Putin „der gefähr­lichste Mann seit der Nieder­lage Hitlers ist, zusammen mit Xi Jinping a knapp an zweiter Stelle“, und erklärte:

    „Die Ukraine ist eine wesent­liche Figur, die wir uns nicht leisten können, auf dem geopo­li­ti­schen Schach­brett zu verlieren.“

    Der Erbe des Roth­schild-Vermö­gens sagte: „Russ­land muss aus dem inter­na­tio­nalen Banken- und Wirt­schafts­system heraus­ge­schnitten werden. Wir müssen Russ­land mit allen Mitteln in die Knie zwingen, um ein starkes Signal an die Chinesen zu senden und unser globales System von Normen und libe­ralen Werten zu schützen.’“
    -
    (Krieg der Super­mächte: Putin schwört Kinder­händler in der Ukraine zu „zerschlagen“? Reak­tion der Roth­schilds) .…UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  11. Ich habe große Hoch­ach­tung vor diesem polni­schen jüdi­schen Jour­na­listen Konstanty Gebert, der sich dem Main­stream wider­setzt, indem er das ukrai­ni­sche Asow­sche Bataillon als „natio­nal­so­zia­lis­tisch“ bezeichnet, was es auch wirk­lich ist, und nicht allge­mein „rechts­ex­trem“. Damit nennt er auch einen Grund, den Putin wieder­holt für den Angriff in der Ukraine nannte. Und er stellt sich damit auch gegen die Main­stream-Hetze gegen Putin. Konstanty Gebert ist ein Mann der Wahr­heit. Seine wöchent­liche Kolumne „Die Wetter­vor­her­sage“ scheint mit öster­rei­chi­schen Jour­na­listen im Dienst der Wahr­heit verwandt zu sein.

    9
    1
    • Ich sehe den Unter­schied zwischen „natio­nal­so­zia­lis­tisch“ und „rechts­ex­trem“ nicht wirk­lich. rechts + extrem ist die Basis der Ideo­logie, die zum Natio­nal­so­zia­lismus führt. Dabei ist dem Begriff „rechts“ genau so wenig Beach­tung beizu­messen wie „braun“. Denn sozia­lis­tisch ist nun mal rot und nicht braun, somit ist nationalsozia­lis­tisch eine Unter­grup­pie­rung der ROTEN Sozialisten.

      4
      1
      • @fuman fingers 22. 04. 2022 Beim 13:08
        „Ich sehe den Unter­schied zwischen „natio­nal­so­zia­lis­tisch“ und „rechts­ex­trem“ nicht wirklich.“

        Doch, poli­tisch ist dieser Unter­schied absolut rele­vant! Natio­nal­so­zia­lis­tisch ist ‑für jeden bekannt, versteht jeder- eben die braune Soße, womit die Nazis im Dritten Reich gemeint sind, während rechts­ex­trem ein Ausdruck ist, den man poli­tisch beliebig verwendet – wie’s gerade passt.

        Natür­lich hat natio­nal­so­zia­lis­tisch de facto nix mit „sozia­lis­tisch“ zu tun – aber auch hier wird durch die Nazis im Dritten Reich bewusst (für das deut­sche Dumm­volk) mit Begriffen gespielt, um zu verschleiern… Hat doch bestens funk­tio­niert – und heute auch wieder…

        3
        2
        • Joseph Goeb­bels in der Partei­zei­tung „Der Angriff“ im März 1931: „Nach unserem Selbst­ver­ständnis sind wir eine linke Partei. Mit dem satten rechten Besitz­bür­gertum haben wir nichts zu schaffen!“
          Also links, weil sozia­lis­tisch, und national, weil für das eigene Volk und im Gegen­satz zur inter­na­tio­nalen Linken, wie KPD, SPD, SED usw. Nach dem Krieg führte die Inter­na­tio­nale für die Natio­nale Linke den Begriff des Rechts­ex­tre­mismus ein, wies dem Deut­schen Reich die Allein­schuld zu und machte sich damit zum Opfer. Bis heute…

    • Als Jude muß Gebert natür­lich den NS verun­glimpfen. „Nazi‘ ist nicht dasselbe wie Natio­nal­so­zia­list. Die vom jüdi­schen Milli­ardär Ihor Kolo­mo­jskyj finan­ziell geför­derten Asow-Nazis haben mit Natio­nal­so­zia­listen des 3. Reiches soviel gemeinsam wie chine­si­sche Hunde- und Katzen­fresser mit deut­schen Tierliebhabern.

  12. denkauf­gabe an den freien jour­na­listen konstanty gebert.

    wer finan­zierte schi­ckel­gruber an die deut­sche macht ?
    wer plante/finanzierte israel auf dem reissbrett…wann?
    wäre der jüdi­sche staat ohne wwll…möglich gewesen ?
    wer belie­ferte die riesige mili­tär­macht mit treibstoffen?

    selensky wie schickelgruber…sklaven der anglozionisten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein