Portugal: Nächster Todes­fall – Zuvor völlig gesunde Kran­ken­schwester starb nach Covid-Impfung

Bild: s-ts / shutterstock

PORTO – Am 01. Januar 2021 soll in Porto eine 41-jährige Kran­ken­schwester des Insti­tuto Portu­guês De Onco­logia De Fran­cisco Gentil (Centro Regional Do Norte) zwei Tage nach einer Covid19-Impfung verstorben sein. Dies wird in portu­gie­si­schen Medien berichtet. Ein Zusam­men­hang des Todes­falles mit der Impfung sei unklar, eine Obduk­tion soll zeitnah durch­ge­führt werden.

Unter anderem in dnoticias.pt wird über den Fall berichtet:

Familie besteht auf Autopsie

Danach wurde die Kran­ken­schwester am 30.12.2020 geimpft und verstarb plötz­lich am 01.01.2021. Die Person zeigte nach der Impfung offen­sicht­lich keinerlei nega­tive Reak­tionen wie Schmerzen oder Rötungen an der Einstich­stelle und auch keine typi­sche Anaphylaxie.

Auch am zweiten Tag zeigten sich keinerlei Symptome, so dass ein Zusam­men­hang des Todes mit der Impfung sofort in Frage gestellt wurde. Die Familie der Verstor­benen aber bestand auf der Durch­füh­rung einer Autopsie, die wohl derzeit oder in Kürze durch­ge­führt wird. Über den Fall wurde auch im portu­gie­si­schen Fern­sehen berichtet.

Faire und offene Bericht­erstat­tung über den Vorfall auch in Deutsch­land nötig

Auch in Deutsch­land ist eine voll­stän­dige Infor­ma­tion und Aufklä­rung von Nöten, um entweder eine verbes­serte Aufklä­rung über die Risiken einer Impfung gewähr­leisten zu können oder aber die Mutma­ßungen über die Todes­ur­sache quali­fi­ziert zu entkräften.

41-Jährige war bei bester Gesundheit

Der Fall ist insbe­son­dere deshalb so brisant, weil die Kran­ken­schwester und zwei­fache Mutter (!) in verhält­nis­mäßig jungem Alter und bei bester Gesund­heit kurz nach der Impfung plötz­lich gestorben sein soll.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Philo­so­phia Perennis.

4 Kommentare

    • Ich sag seit einigen Jahren wir werden verstaat­licht Vor dieser welt­weiten gemachten Wetschafts­krise wirdev­heftig disku­tiert. über angeb­li­cher Bevöö­ke­rungs­über­schuß auf eine erwar­tende Wirt­schafts­krise ‚nun ist das Alles einge­troffen ‚wird aber jetzt auf Corona geschoben damit die Mensch­heit Alles hinnimmt. Auch der Virus wurde in China absicht­lich frei­ge­setzt aber alles was soge­nannte gegen Corona spricht wird unter der Tisch gekehrt.aGanz am Anfang wurde alles in den Medien ausge­plau­dert wie Chinas Fisch­markt und das der Ameri­kaner mit an Bord ist ‚dann griff Trump den Chinesen an ‚dann wurde der Öster­rei­cher beschul­digt und nun hört man nur noch Coro­naAn­geb­lich ist die Vogel­grippe auch gerade unter­wegs aber von der wird nicht mal am Rande gespro­chen in Däne­mark werden Nerze abge­schlachtet angeb­lich sind Hunde Katzen ja alles in der Natur Keim­träger warum wird da nichts unternommen?Lieber zuerst an dem älteren Menschen damit die Bevöl­ke­rungs­rate schrumpft Sind wir Menschen nicht alle Menschen man kann doch keine Unter­schiede machen entweder oder und nicht der Eine bekommt einen 15km Radius und der Andere eine Ausnahme Sind wir andere Lebe­wesen wie die anderen auf der Welt ? Man kann die Krank­heit nicht besiegen ich muß mit jeder Krank­heit leben sie akzep­tieren und keine ‑Angst haben Wacht endlich auf sonst gibt es keine humane Mensch­lich­keit mehr

      45
      27
      • Ich kann Ihnen nur zustimmen. Krank­heiten gehören, genau wie der Tod, zum Leben und man kann nicht alles ausrotten. Ein gut funk­tio­nie­rendes Immun­system und eine halb­wegs gesunde Lebens­weise muss ange­strebt werden. Impfungen zerstören das natür­liche Immun­system und berei­chern nur Big Pharma und Ärzte, die sich über chro­nisch Kranke freuen.
        Corona wird für poli­ti­sche Zwecke welt­weit miss­braucht, dass sind die Fakten.
        Alle Staats­führer machen mit, eine bessere Methode um Menschen in ihrer Frei­heit zu beschränken gibt es nicht. Kommu­nisten, musli­mi­sche Staaten, angeb­liche Demo­kra­tien, sie alle haben das gleiche Ziel: Macht, Macht und nochmal Macht. So einfach war es nie Menschen unter einen Hut zu bringen, absurde Ideen durch zu setzen und dazu auch noch Dank­bar­keit ernten, wenn wieder die Zügel etwas gelo­ckert werden. Das ist sowas von absurd, aber die meisten merken es gar nicht.
        Würde Merkel verlangen, dass wir nur noch in Unter­hosen das Haus verlassen dürfen, ich glaube, die Menschen würden immer noch nicht merken, dass das alles reine bösar­tige Will­kür­ver­ord­nungen sind. Wie lange wollen sich die Menschen noch verar­schen lassen?
        Es gibt und gab nie eine Pandemie. Corona erfüllt in keinster Weise diese Voraus­set­zungen. Sie ist eine Grip­peart, mit der wir schon seit Jahr­tau­senden leben.

        41
        35

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here