Prognosen des Davoser Forums für 2030

Foto: World Economic Forum

Wir zitieren aus einem Video des Welt­wirt­schafts­fo­rums („Davoser Forum“) mit mehreren markanten Vorher­sagen für das Jahr 2030. Natür­lich sind wir kein bedin­gungs­loser Bewun­derer dieses glamou­rösen Forums, dessen Leitung, zumin­dest laut seiner eigenen Website, einer kompli­zierten Büro­kratie unter­liegt, deren Schema wir im Folgenden wieder­geben. Abge­sehen von den selt­samen Gali­ons­fi­guren wie Königin Rania von Jorda­nien oder Chris­tine Lagarde (Präsi­dentin der EZB, ehema­lige Präsi­dentin des IWF) sehen fast alle Gesichter auf dem Orga­ni­gramm so aus, als ob sie mehr oder weniger zufäl­lige Fotos von gar nicht exis­tie­renden Führungs­per­sonen darstellen.

Das Beste am Davoser Forum ist, dass es über­haupt keiner großen Denker an seiner Spitze bedarf. In der Tat entsteht der Eindruck, dass das Davoser Forum ledig­lich ein Spiegel ist, der das vorherr­schende globale Denken reflek­tiert, anstatt es zu gene­rieren. Es wäre von Inter­esse zu wissen, was beun­ru­hi­gender ist, ob die Menschen, deren Gesichter Sie hier sehen, wirk­lich die Welt beherr­schen, oder ob hinter diesen Menschen andere stehen, oder ob das Davoser Forum letzt­lich die Fassade einer dunklen Macht darstellt, welche die Fäden zieht, ohne sich selber im Rampen­licht zu expo­nieren. Einige glauben zum Beispiel, dass so etwas wie eine globale frei­mau­re­ri­sche Verschwö­rung gibt, um die Welt zu kontrol­lieren. Möge jeder glauben, was er will, so sind die Vorher­sagen des Videos für 2030 immer noch verblüffend.

1) Sie werden nichts besitzen und Sie werden glück­lich sein. Sie können aber alles „mieten“, was Sie brauchen

Diese Prophe­zeiung kann nur größte Besorgnis hervor­rufen. Ich meine, wie können wir nichts mehr besitzen? Wessen Dinge werden es dann sein? Wer wird derje­nige sein, der alles an uns vermietet? Die Regie­rung? Die großen Konzerne? Was für eine wunder­bare Zukunft! Letztes Jahr, als das Forum das letzte Mal tagte, kamen laut Medi­en­be­richten 119 Milli­ar­däre, deren Gesamt­ver­mögen rund 500 Milli­arden Dollar betrug, um sich bei diesem jähr­li­chen Treffen des Estab­lish­ments mit Bankern, Poli­ti­kern und großen Persön­lich­keiten zu treffen. Sie wären wahr­schein­lich sehr verär­gert, wenn sie hören würden, dass sie im Jahr 2030 nichts mehr besitzen werden. Aber Sie, liebe Leser, Sie sollen glück­lich sein. Das Gute daran ist, dass es viel einfa­cher ist, die Mensch­heit dazu zu bringen, nichts zu haben, als irgend­einen Menschen dazu zu bringen, nur eine bestimmte Menge an Reichtum zu haben.

2) Die USA werden nicht mehr die führende Welt­macht sein. Eine Hand­voll Staaten werden die Nach­folge antreten

Manche setzen hier auf Indien, im Gegen­satz zu der offen­sicht­li­chen Wette auf China. Was auf jeden Fall seltsam erscheint, ist, dass die erste Welt­macht eine kleine Gruppe sein wird. In Wirk­lich­keit ist es etwas, das mit der Realität etwas kolli­diert, so wie die 119 Millio­näre, die die Welt kontrol­lieren, oder die Pseudo-Gesichter der hohlen Büro­kratie des Forums selbst. An Orten, an denen entweder Chaos herrscht oder nur einer das Sagen hat, gibt es aber keine 119 Verantwortliche.

3) Organ­trans­plan­ta­tionen werden mit vorge­fer­tigten Organen durchgeführt

Mit anderen Worten: Es gibt keinen Bedarf mehr an Spen­dern, keine Warte­zeiten, keine Versor­gungs­eng­pässe. In logi­scher Über­ein­stim­mung mit dem oben Gesagten muss man wohl annehmen, dass es „gemie­tete“ Organe sein werden. In Wirk­lich­keit scheint es jedoch ein gutes Geschäft zu sein, um die Nicht-Eigen­tümer der Zukunft glück­lich zu machen.

4) Wir werden weniger Fleisch essen

Eine sehr schlechte Nach­richt für die Tiere, deren Bestand auf dem Planeten dann sehr dras­tisch zurück­gehen wird. Denn offen­sicht­lich wird niemand mehr Hühner, Schafe, Schweine oder Kühe züchten, um sie nachher nicht zu essen. Die Bauern werden dann nichts mehr haben – aber werden sie glück­lich sein? Wir werden statt­dessen viel­leicht anstelle des Flei­sches Würmer essen. Gott sei Dank werden uns also wunder­bare Alter­na­tiven zu Fleisch geboten. Die Vorher­sage von Davos ist viel­leicht ein wenig bedrü­ckend, aber Gewohn­heiten können sich rasch ändern…

5) Eine Milli­arde Menschen werden wegen des Klima­wan­dels umsie­deln müssen

Folg­lich „müssen wir uns besser um die Aufnahme und Inte­gra­tion dieser Bürger bemühen“ und somit werden west­liche Werte auf den Prüf­stand gestellt. Wieder einmal stehen wir vor einem ziem­lich para­doxen Punkt, denn es sind wohl die Einwan­derer, die unsere Werte annehmen müssen, und nicht wir, welche die ihren annehmen. Es geht nicht um Frem­den­feind­lich­keit, sondern um Logik. Menschen, die verzwei­felt vor schreck­li­chen Orten fliehen, können nicht so tun, als ob sie den Ort, an dem sie ankommen, zu eben einem solchen schreck­li­chen Ort machen wollen, als der, vor dem sie fliehen. Deshalb sind sie es sie, die unsere Werte und Sitten annehmen müssen und nicht umge­kehrt. Das Gute daran, an die globale Erwär­mung zu glauben, ist sowieso, dass wenn es heiß ist, die globale Erwär­mung schuld ist, und wenn es kalt ist, ebenso die globale Erwär­mung schuld ist. Es gibt also keine Möglich­keit, an der Wahr­haf­tig­keit der globalen Erwär­mung zu zwei­feln oder an all den Millionen, die denen gezahlt werden, die sagen, dass wir dagegen kämpfen müssen.

6) Konzerne müssen für den Ausstoß von CO2 zahlen

Dies ist eine sehr inter­es­sante Vorher­sage, da es sich nicht um eine Prognose, sondern um eine Beschrei­bung handelt. Tatsäch­lich ist es teil­weise eine Beschrei­bung der Avocado-Blase und des Anstiegs der Strom­preise. Das Video illus­triert diese Vorher­sage übri­gens mit dem Bild von Schorn­steinen, die Rauch­fahnen ausstoßen, obwohl CO2, wie wir alle wissen, kein sicht­bares Gas ist. Man muss also diese Bilder anstalle des CO2 betrachten, denn wenn man den Feind nicht sieht, kann man den, der dagegen kämpft, nicht mit Millionen beglücken.

7) Mensch­heit wird zum Mars reisen

Eigent­lich klingt es gar nicht mehr so aben­teu­er­lich, in den nächsten Jahr­zehnten eine Reise zum Mars zu planen. Aber auch eine Reise zum Mars wird unser Leben nicht verän­dern. Inter­es­sant wäre die Liste, wen wir im Namen des Fort­schritts der Mensch­heit auf den Mars schi­cken könnten. Die Liste könnte lang sein. Ande­rer­seits: Wenn die Liste lang genug ist, könnte die Entsen­dung eines Raum­schiffs zum Mars unser Leben viel­leicht tatsäch­lich zum Besseren verändern…

Quelle: Navarra Confi­den­cial


17 Kommentare

  1. Die Vorher­sagen sind wohl nur z.T. realistisch.
    Zu 1.: Die Pläne die Bürger zu besitz­losen Leib­ei­genen einer Herrscher­klasse zu machen sind wohl sehr real und es wird intensiv daran gearbeitet.Ob die Menschen glück­lich sind wird wohl niemand interessieren.Besitzlose können weder etwas mieten noch kaufen.Wie sie ihren Lebens­un­ter­halt bestreiten wird nicht erwähnt.
    Zu 2.: Die USA sind wohl schon lange nicht mehr die Weltmacht.Es bedient sich der tiefe Staat der Struk­turen und der Bevöl­ke­rung der USA um die Welt zu beherrschen.Mit der kleinen Gruppe ist wohl eher eine Clique bisher Anonymer zu sehen ‚die die Welt schon heute beherrschen.Vielleicht treten sie aus der Anony­mität heraus ?
    3.: Daß für besitz­lose und über­flüs­sige Leib­ei­gene künst­liche Organe produ­ziert werden ist sehr unwahrscheinlich.Wahrscheinlicher ist daß Über­flüs­sige als Organ­spender verwendet werden.
    4.: Für besitz­lose Leib­ei­gene wird es wohl kein Fleisch geben,vielleicht Würmer als Proteinquelle.
    5.:Wegen des Klima­wan­dels wird niemand umsie­deln müssen,da die Erwär­mung posi­tive Wirkung hat ‚wie auch in der Vergan­gen­heit warme Peri­oden stats Klima­op­tima waren.Die Sahel­zone ist in den letzten 30 Jahren trotz starker Zunahme der Bevöl­ke­rung groß­flä­chig ergrünt wie Satel­li­ten­bilder zeigen.
    6.:Für den Ausstoß von CO2 werden die Konsu­menten zahlen.Allerdings ist unklar wie das mit Besitz­losen funk­tio­nieren soll.Hier besteht wohl noch Klärungsbedarf.Und für wen sollen Konzerne produzieren ?
    7.: Die „Mensch­heit“ (wer soll das sein ?Die Besitzlosen?)wird sicher nicht zum Mars reisen ‚da die Bedin­gungen dort extrem lebens­feind­lich sind.Vielleicht ein paar Sonden.

    31
    • Dazu paßt: Vor drei Monaten habe ich ein Auto bei der Zulas­sungs­be­hörde ange­meldet. In dem EU-Kfz-Brief ist zu lesen: „Der Inhaber der Zulas­sungs­be­schei­ni­gung Teil II wird nicht(!) als Eigen­tümer des Fahr­zeugs ausge­wiesen.“ Seither frage ich mich, an wen die Zulas­sungs­be­schei­ni­gung Teil I gegangen ist und ob diese nähere Angaben darüber enthält, wer denn als Eigen­tümer meines Fahr­zeugs gilt.
      Im Kfz-Brief meines alten Autos fehlt die obige Aussage noch. Vermut­lich habe ich mein neues Fahr­zeug ledig­lich gemietet, ohne es zu ahnen.

  2. Die geis­tige Dege­ne­ra­tion der Mensch­heit ist längst rasend auf dem Vormarsch. Da braucht es kaum noch intel­li­genz­hem­mende Seren/Impfstoffe, um Id6583068 mit einem Schul­ter­klopfer glück­lich zu machen, nachdem dieser seinem Betreuer erfolg­reich die Stiefel geputzt hat.

  3. Warum sollten dieje­nigen, die das Recht zum Geld-drucken haben, viel „verdienen“ wollen. Wir werden etwas (weniger) arbeiten müssen, sehr viel schlechter versorgt werden und uns wird
    (wie teil­weise bereits) das Denken abge­nommen – also wie Tiere im Zoo gehalten werden. So wird geplant und das Geplante nett verpakt verkauft.

  4. hätte ich solchen ideen verbreitet, würde ich ins irren­haus landen.
    die multi-mili­ar­dären aber – machen sich ganze welt zum irren­haus. und keiner schreit auf, kein nürnberg/haag prozes.
    es sollte eigentl. verboten sein multi-mili­ardär zu sein, die wollen dann den gott spielen, und da wird man schnell zum sozio-psychopathen.
    ich glaube auch nicht dass ein gates und konsorte auf seinen fleisch, flieger und grund und boden versichten würden, aber uns wollen die 3‑d synte­ti­schen fleisch “ gönnen“. plus gmo.
    und – auf den konto der gross-indus­tri­ellen – wer hat eigent­lich, welt­weit die dörfer vernichtet? den “ markt“ reguliert?
    bei thema ernah­rung, klima, gesund­heit – brau­chen die uns, masse nicht ins verant­wor­tung nehmen und bekämpfen.
    es ist zu offen­sicht­lich – wer bisher straf­frei die welt diri­giert. wie lange noch? das nwo system hat jetz schon kein bestand.

    29
  5. Kann niemand die 119 Milli­ar­däre einfach enteignen, weil sie ihren Reichtum für menschen­feind­liche ideo­lo­gi­sche Wahn­ideen zum Schaden aller einsetzen wollen? Diese Leute gehören weggesperrt.

    119
    8
  6. Weniger Fleisch­konsum bedeutet nur weniger Tier­leid. Das wäre wunderbar! 

    Soweit konnte der Autor schon mal nicht denken – er verspeist die armen Krea­turen und hat allein Mitleid, dass sie vom Monster – Menschen zukünftig nicht mehr massen­haft produ­ziert und gequält werden.. 

    Da frage ich mich wirk­lich: Wie dumm kann man sein?

    9
    104
    • Da Menschen im allge­meinen nicht denken können und es keine Götter gibt, die lenken könnten, ist diese Aussage völlig absurd.

      13
      109
  7. Das wird ja das Para­dies für ALLE auf Erden sein…;-))
    Stopp!
    Kann ja nicht stimmen, wer soll das alles zahlen, künst­liche Organe, Miet­preise für alles?
    Wenn wir nichts haben, können wir uns nichts mieten und an wen wollen die Groß­kon­zerne dann vermieten und weiterhin viel Geld verdienen?
    Das Gefasel von einem Gates, Schwab, Soros und wie sie alle heißen, kommt mir vor wie die Hirn­ge­spinste von Insassen einer geschlos­senen Anstalt, nur haben wir es hier mit Leuten zu tun, die einfach machen können was sie wollen und das wegen ihres vielen Geldes, das man doch nach deren Aussagen 2030 nicht mehr benötigt…lol.…

    72
    2
    • Exakt. – Das ist die Logik, die diesen m. E. Hochgradpsychop.then in ihrem Selbst­herr­lich­keits- und Machbarkeitsw.hn und womög­lich noch Auserwähltenw.hn, die sich für ach so gescheit und äonen­weit über dem Rest der Mensch­heit stehend w.hnen, offenbar gänz­lich fehlt wie eben die entspre­chende Weitsicht.

      17

Schreibe einen Kommentar zu Ishtar Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here