Propa­ganda ist Propa­ganda – ob aus Berlin oder aus Moskau

Von Mátyás Kohán

Deut­sche Welle, Radio Freies Europa, Russia Today, CGTN: sie alle sind staat­liche Propa­gan­da­me­dien, ob man das wahr­haben möchte oder nicht. Sie sind bloße Werk­zeuge einer soft power-Außen­po­litik.

Das deut­sche öffent­lich-recht­liche Medi­en­im­pe­rium, Deut­sche Welle kommt nach Ungarn – eine Fern­seh­sen­dung auf Unga­risch werden sie zwar nicht produ­zieren, dafür wird es aber einen YouTube-Kanal und eine Face­book-Seite geben. Die Medi­en­partner, die DW-Mate­ria­lien nach­dru­cken dürfen, sind bereits auser­wählt worden.

Selbst­ver­ständ­lich nur unab­hän­gige Medien, genauso wie die DW selbst: 24.hu, ATV, hvg.hu, Telex.

Dies macht schon am Anfang deut­lich, was von der Unab­hän­gig­keit übrig bleiben wird, die der zu 100 Prozent staat­lich dotierten DW per geson­dertem Deut­sche-Welle-Gesetz vorge­schrieben ist.

Wir werden dieses Jahr mit hoch­ka­rä­tiger, unab­hän­giger Bericht­erstat­tung regel­recht über­schwemmt: Radio Freies Europa sendet seit September vergan­genen Jahres auf Unga­risch, „als Reak­tion auf den steilen Rück­gang der Pres­se­frei­heit im Lande”, wie es in ihrem Mani­fest steht. Ihre Redak­tion wurde aus den Reihen von Index, Magyar Narancs und Pesti Hírlap belegt, einer ihrer Jour­na­listen, György Kerényi arbei­tete vorher als Kommu­ni­ka­ti­ons­chef der Unga­ri­schen Sozia­lis­ti­schen Partei. Ihr Budget wird zur Gänze vom Kongress der Verei­nigten Staaten durch die Globale Medi­en­agentur der Verei­nigten Staaten (USAGM) bereit­ge­stellt. Ihre Unab­hän­gig­keit ist offenbar total.

Wenn in Ungarn ein staat­li­cher Ener­gie­kon­zern Werbungen in einer teils markt­fi­nan­zierten Wochen­zei­tung kauft, wird das betrof­fene Medium dadurch gleich zum staat­lich staf­fierten Propagandablatt.

– Deutsch­land und die Verei­nigten Staaten sind jedoch mit der Aufklä­rung mitt­ler­weile soweit, dass sie auch mit hundert­pro­zen­tiger, unmit­tel­barer staat­li­cher Dotie­rung und Mitglie­dern des linken Medien-Estab­lish­ments unab­hän­gige Bericht­erstat­tung leisten können.

Deutsch­land und die Verei­nigten Staaten treiben das gleiche Spiel rund um die Erdkugel wie China und Russ­land: sie bauen eine staat­liche Propa­gan­da­an­stalt auf.

Das schöne RT (Russia Today) ist das arabisch, spanisch, deutsch, fran­zö­sisch und englisch spre­chende globale Kabel­fern­sehen des russi­schen Staates, Teil des Rossija Sewodnja-Medi­en­im­pe­riums, das mehrere Fern­seh­sender, Pres­se­agen­turen (Ruptly, Sputnik) und Nach­rich­ten­por­tale besitzt. Ihr Motto lautet: „Ques­tion More!” – „Mehr hinter­fragen!”. Das reimt sich sehr gut auf das Credo der Deut­schen Welle – „Made for Minds”, „Für den Verstand geschaffen” – und ist auch vom Slogan des globalen chine­si­schen Sprach­rohrs CGTN – „See the Diffe­rence”, „Merke den Unter­schied” – nicht weit entfernt.

Denn im Prinzip sind weder Radio Freies Europa noch die Deut­sche Welle anders als sie, der staat­liche Propa­gan­da­ex­port funk­tio­niert rund um den Globus gleich: er stellt sämt­liche Medien außer sich selbst als verzer­rend und lügne­risch dar und vermit­telt die Botschaft, dass sich kluge Leute aus ihm infor­mieren – und dass die Anderen Schafe sind, die sich mit Propa­ganda füttern lassen, wenn sie über­haupt Mehr­zeller sind.

Deut­sche Welle, Radio Freies Europa, Russia Today, CGTN: sie alle sind staat­liche Propa­gan­da­me­dien, ob man das wahr­haben will oder nicht.

Sie sind bloße Werk­zeuge einer soft power-Außen­po­litik, Mitwir­kende der Bewusst­seins­in­dus­trie, maßge­fer­tigte Tools für die Verun­stal­tung der öffent­li­chen Meinung.

Selbst­ver­ständ­lich kann es uns nicht schaden, zu wissen, wie Moskau, Berlin oder Washington über die Welt denkt. Die staat­liche Propa­gan­da­ma­schine wird jedoch niemals das, als das sie sich ausgibt, nämlich ein unab­hän­giges Medium und Treu­hän­derin der Pressefreiheit.

Wir werden uns nicht einreden lassen, dass die Deut­sche Welle unab­hängig ist, die unga­ri­sche konser­va­tive Presse hingegen Propa­ganda. Wir werden uns auch nicht einreden lassen, dass die russi­sche Propa­ganda Propa­ganda ist, die ameri­ka­ni­sche hingegen objek­tive Presse.

Wir werden uns nicht mal einreden lassen, dass die böse Propa­gan­da­an­stalt mancher böser Staaten die öffent­liche Meinung boshaft beein­flussen will, das schöne Deutsch­land jedoch nur eine gute Zeitung für die bedürf­tigen, unwis­senden Ungarn schreiben möchte.

Entweder gibt es Propa­ganda oder es gibt keine, und entweder mögen wir sie oder wir mögen sie nicht. Es gibt keinen Mittelweg, keine Teufel und keine Engel – und erst recht kein west­li­ches Privileg.

Propa­ganda ist Propaganda.

 

Dieser Bericht erschien zuerst in deut­scher Über­set­zung bei UNGARNREAL, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

Lesen Sie den Artikel im unga­ri­schen Original: Kohán Mátyás: A propa­ganda az propa­ganda – Berlintől Moszkváig | Mandiner


4 Kommentare

  1. Propa­ganda ist von keiner Natio­na­lität abhängig. Das ReGIE­Rungs­sprach­rohr „RT“ ist da nicht anders. Beson­ders „lobend“ zu erwähnen, ist aber „Faschington“.

    Russ­land hatte – gerade im Syri­en­kon­flikt – aber den großen Vorteil, dass sie sich bei ihrer Propa­ganda auf Fakten berufen konnten. Das ist west­li­chen Medien jedoch nicht möglich gewesen. Somit war das Theater in Syrien eine klare Win-Loose-Situa­tion für die west­li­chen Verblöder!

    Ganz gene­rell wird aber auch das „Good Cop – Bad Cop Spek­takel“ von denselben Hinter­män­nern gesteuert und das nicht erst seit gestern…

  2. Viele Artikel bei RT sind von Auslän­dern geschrieben weil die Heimi­sche msm sich auf anderen Meinungen nichts wissen will. Die msm sind die Proganda Papa­geien der NWO Eliten.

  3. Sputnik ist ein Vektor Impf­stoff same AZ and Biontech/Pfizer and Modern sind mRNA, mit dieser Zecken­sache war es Borre­liose egal..darf man sollte man ganz sicher so ein Genma­te­rial sich nicht NIE spritzen lassen.
    Gefahr fuer Nervensachen..siehe Thai Prof. etc viele Info dazu online.

  4. Sehr richtig!
    Und deshalb kann ich es auch nicht verstehen, das so viele Menschen nun glauben, dass Sputnik V ein guter „Impf­stoff“ ist, der ohne Neben­wir­kungen vor einer erfunden Pandemie schützen soll.
    Sämt­liche „Impf­stoffe“ dieser Art, sind hoch­ge­fähr­lich und schützen Null!
    Ein Gesunder Mensch darf sich das nicht antun und für einen kranken Menschen ist es umso gefähr­li­cher, egal wer das herstellt und aus welchem Land es kommt, es bleibt ein russi­sches Roulette-Spiel. Man sollte sich doch sehr genau über­legen, ob man das Risiko eingeht. Nur ein sehr geringer Prozent­satz erkrankt an Corona und davon wird ein noch gerin­gerer Prozent­satz ernste Kompli­ka­tionen bekommen, oder sterben. Ich werde diese Impfung verwei­gern und will man sie mir zwangs­weise verab­rei­chen, werde ich jeden mit in die ewigen Jagd­gründe nehmen, der es wagt, mich anzufassen…

    42

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here