„Queen of Pop“ Madonna in Afrika der Kinder­por­no­grafie und des Menschen­han­dels beschuldigt

Madonna, die „Queen of Pop“, macht wieder einmal Schlag­zeilen, nachdem ihr vorge­worfen wird, in einem Waisen­haus im südli­chen Afrika unter dem Namen „Raising Malawi“ einen Menschen­händ­ler­ring mit Kindern betrieben zu haben. Bereits seit Jahren ist die millio­nen­schwere Sängerin in Afrika aktiv, um dort immer wieder Kinder „zu adoptieren“.
 

Menschen­handel und soziale Expe­ri­mente via LGBTQ-Indoktrination

Madonna grün­dete 2006 eine Stif­tung namens „Raising Malawi“, um Waisen­kin­dern und anderen unter­pri­vi­le­gierten Kindern in Malawi Zugang zu medi­zi­ni­scher Versor­gung und Bildung zu verschaffen. Die Orga­ni­sa­tion betont selbst:

„Raising Malawi unter­stützt Waisen und gefähr­dete Kinder mit wich­tigen Ressourcen wie Bildung, medi­zi­ni­scher Versor­gung, Nahrung und Unter­kunft sowie psycho­so­zialer Unterstützung.“

Diese Anschul­di­gungen gegen den 64-jährigen Popstar wurden von der Ethio­pian World Fede­ra­tion (EWF) erhoben.

Die EWF wurde 1937 in den Verei­nigten Staaten gegründet. Es ist „eine gemein­nüt­zige Orga­ni­sa­tion, die sich für eine Ände­rung der Gesetze einsetzt, die allen Schwarzen schaden“.

Die EWF hat den mala­wi­schen Präsi­denten Lazarus Chak­wera aufge­for­dert, die Vorwürfe gegen Homo­se­xu­elle und Trans­gender im Zusam­men­hang mit der Adop­tion mala­wi­scher Kinder auf mögli­chen „Menschen­handel und soziale Expe­ri­mente“ zu unter­su­chen, berichtet All Africa.

Madonna soll „Zugang zu afri­ka­ni­schen Kindern“ unter­sagt werden

„Bei der Einlei­tung der Ermitt­lungen bittet die Föde­ra­tion Chak­wera auch darum, die Inte­grität von Madonnas Wohl­tä­tig­keits­or­ga­ni­sa­tion in Malawi, Raising Malawi, zu über­prüfen und ihren Zugang zu Afrika und zu afri­ka­ni­schen Kindern als Vorsichts­maß­nahme einzu­schränken, bis eine gründ­liche Unter­su­chung über Kinder­handel, sexu­elle Ausbeu­tung, sexu­elle Skla­verei, Rück­gän­gig­ma­chung von Adop­tionen, Andro­hung von Zwang, Betrug, Täuschung und Miss­brauch von Macht oder Verwund­bar­keit durch­ge­führt wird“, fügte das Blatt hinzu.

Twitter-Nutzer @itsnatlydenise hat mehr zu der Geschichte zu sagen.

„Die Ethio­pian World Fede­ra­tion (EWF) hat eine über­ra­schende Peti­tion gegen Kinder­handel und zum Schutz vor sozialen Expe­ri­menten, die an mala­wi­schen Kindern durch­ge­führt werden, lanciert. Weitere Anschul­di­gungen werden auftau­chen, lesen Sie weiter“, schrieb sie.

In der Peti­tion des Äthio­pi­schen Welt­bundes heißt es über Madonna, dass die „Psycho­logie, die hinter ihrer Fähig­keit steht, Kinder­por­no­grafie, reli­giöse Bilder, Bestia­lität und Vulgär­por­no­grafie zu veröf­fent­li­chen, sie dazu veran­lasst hat, 2006 in Malawi ein Waisen­haus mit dem Namen ‚Raising Malawi‘ zu eröffnen, um soziale Expe­ri­mente an gefähr­deten afri­ka­ni­schen Kindern in Malawi durchzuführen“.

In der Peti­tion wird auf ein Buch mit dem Titel „SEX“ verwiesen, das Madonna 1992 geschrieben hat und das „Inhalte für Erwach­sene enthält, darunter Soft­core-Porno­grafie und Simu­la­tionen sexu­eller Hand­lungen einschließ­lich Sado­ma­so­chismus (die Erlan­gung sexu­eller Befrie­di­gung durch die Zufü­gung körper­li­cher Schmerzen oder Ernied­ri­gung entweder bei einer anderen Person oder bei sich selbst)“.

„Schwule Porno­stars wurden auf porno­gra­fi­schen Bildern foto­gra­fiert, auf denen Madonna vulgäre sexu­elle Hand­lungen mit dem glei­chen Geschlecht voll­zieht, was bei ihrem Adop­ti­ons­ver­fahren 2006 in Lilongwe, Malawi, hätte offen­ge­legt werden müssen. Madonna musste einen Vertrag unter­schreiben, der es verbot, in dem Buch Bilder von Kinder­por­no­grafie, Bestia­lität oder reli­giöse Bilder zu zeigen. Kurz nach der Unter­zeich­nung dieser Verein­ba­rung grün­dete Madonna eine Firma namens Maverick, eine Part­ner­schaft mit Time Warner. Sie hat nun die volle künst­le­ri­sche Kontrolle über jedes Werk, das von Maverick, dem Verleger des Buches, veröf­fent­licht wird. Die Verein­ba­rung, die sie mit Time Warner über den sexuell expli­ziten Inhalt des Buches unter­zeich­nete, war null und nichtig“.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


39 Kommentare

  1. Zu viel narretes Geld , das ist ihr zu Kopf gestiegen. Beim „Projekt“ fand die viele Perverse die auch viel zu viel Geld und perverses Ausleben haben. Die Deka­denz nimmt seinen Lauf!

    15
    1
  2. Hält sich Madonna nicht so einen verschwulten Neger­toyboy mit dem sie ab und zu rumläuft? Irgendwo hab ich sie mal damit gesehen. Na egal.

    11
    1
  3. Warum bin ich erstaunt über so eine Meldung. Eines unter­scheidet Madonna von anderen Promi­nenten, sollte etwas dran sein an diesen Vorwürfen, wird es nicht so einfach alles u term Tisch zu kehren. Wie bei Clinton.

    12
    1
  4. .…der Begriff „Schwei­ne­priester“- eine Titu­lie­rung die bislang zumeist solcherart perversen mensch­li­chen Krea­turen galt- haben mit der nach wie vor unge­straften Huldi­gung eines derart sünd­haften Weibs­bildes eine neue Dimen­sion erreicht und sollten- längst über­fällig- auch eine gram­ma­ti­ka­lisch passende femi­nine Form erhalten. Eine Schande – doch Gnade Gott solchen Krea­turen, falls sie dereinst ebenso gnadenlos zur Rechen­schaft gezogen werden sollten…

    9
    2
    • Auch sie wurde von Männern zu dem gemacht, was sie bis heute geblieben ist. Von der Klos­ter­schule und einem IQ um die 140 zum Donuts verkaufen und nackt ausziehen für Playboy-Fotos. Das war nicht das, was sie wollte, sondern alles, was ihr Männer in dieser Männer­welt ange­boten haben.

      11
      30
  5. Der Kolo­nia­lismus hat teils mit Bruta­lität, teils mit Gutmen­schen­auf­dring­lich­keit und teils mit unstruk­tu­rierter Medizin (Leben retten ohne Gebur­ten­kon­trolle, Bevöl­ke­rungs­explo­sion, Massen­armut, Massentod) schon genug Schaden in Afrika angerichtet. 

    Ob Päpste oder Madonnas – selber schuld, wenn sie sich in fremde Kulturen einmischen.

    31
    1
  6. Wer hat diese Frau zu dem gemacht, was sie wurde? Die Musik­in­dus­trie. Und wer sitzt dort? Menschen ohne Moral. Wie kann man so ein Weib, dem diese fiese Rolle, die sie spielen mußte, zuge­teilt war, Madonna nennen? Weist das nicht wieder mal auf eine bestimmte Clique, der auch Epstein/Maxwell dienten, hin?

    48
  7. Die hat mehr Dreck am Stecken als wir uns vorstellen können. Die Reichen und Berühmten haben immer Leichen im Keller, nur so sind die dahin gekommen, wo sie sind.

    55
    1
  8. Das Madonna invol­viert sein würde in kinder­por­no­grafie glaube ich nicht ersnt­haft weil damit zuviel risikos verbunden sind aber das sie versucht die schwule-agenda da durch­zu­setzen darüber gibt es keine zweifel. Diese frau hat einfach keine grenzen. Was mir mehr und mehr auffällt ist die wich­tige rolle das frauen in das deka­dente westen spielen. Man kann immer auf sie rechnen wenn es geht um pedo­filie und die schwule agenda durchzusetzen.

    30
    11
    • Aber nur deswegen, weil das Patri­ar­chat ihnen keine andere Möglich­keit lässt!
      Bzw. worauf Ishtar hinweisen wird: Das sind gar keine rich­tigen Frauen (mehr).

      2
      27
    • Sie scheinen sehr naiv zu sein, nur weil sie sich das Böse in dieser Gestalt nicht vorstellen könne, heißt das noch lange nicht, das die nicht böse ist. Raffi­nesse gehört zum Bösen, nur so können die immer mehr Menschen dazu verführen, Satan anzubeten.

      45
      1
      • „Sie scheinen sehr naiv zu sein

        Sie haben recht, ich bin sehr naiv. Wie sonst soll man sein wenn man die ganze welt bereist hat und nur 7 spra­chen beherrscht? Ich habe früher auch als animator gear­beitet und sehr „wenig“ gesehen was das verhalten angeht von bestimmte frauen. Hätte ich wirk­lich mein meinung gesagt über die heutige frauen hätte man mein kom zensu­riert; und hätte sie mein kom dann gelesen wäre sie die ersten gewesen um sagen das ich ein arsch­loch bin und jemand der frauen hass. Frauen sind wie kinder; man weiss immer wie sie reagieren werden.

        6
        21
        • Keine Sorge, frau­en­feind­liche Kommen­tare werden hier nicht zensiert, ganz egal wie dumm sie sind. Tu dir also keinen Zwang an, aber wundere dich nicht, wenn deine selbst­er­fül­lende Prophe­zeiung über ange­mes­sene Reak­tionen auf solche Kommen­tare dann auch wahr wird:

          das frauen in das deka­dente westen nix gut zu spre­chen auf das männer ohne respekt vor frau.

          14
          12
          • „frau­en­feind­liche Kommentare“

            Here we go again. Warum frau­en­feind­lich? Manche dinge sind nur tatsache. Sie können viel­leicht als frau­en­feind­lich rüber­kommen aber das ändern nicht an manche wahr­heiten. Zb: frauen sind verant­wort­lich für die verweib­li­chung des deut­sche männes und die totale unter­gang die west­liche zivi­li­sa­tion. Das keine meinung sondern ein tatsache und dafür gibt es genü­gend belegen das dies unter­mauern; man hätte frauen niemals wählen lassen oder ein poli­ti­sche wich­tige funk­tion ausüben. Am ende muss man festellen das muslims, was frauen angeht, recht hatten.

            11
            11
          • „Musli­mi­scher Migranten Troll“ – wie kreativ! Nach nur vier Kommen­taren hier schon wieder arbeitslos geworden, der animator. so sad.

            11
            10
          • theo – falls Sie noch kein Mösläm sind, empfehle ich Ihnen, zum Is Lahm zu konver­tieren und dort können Sie dann ihr m. E. krankes Frau­en­bild voll auskosten – am besten gehen sie dann auch in eines der funda­men­tal­is­lah­mischsten Länder das sie nur finden können in Aräbien und sie können dann dort unge­hin­dert den gott­glei­chen Pascha spielen.

            Meines Erach­tens.

            7
            2
      • @Redaktion

        Ich meine, ich hätte hierzu auch noch einen weiteren Kommentar geschrieben – z. B. hinsicht­lich ihrem Auftritt beim Euro­vi­sion Contest 2019. – Wurde der gelöscht nachdem er schon erschienen war? – Was geht hier ab? 

        Meines Erach­tens.

      • Deines Miss­ach­tens anderer Menschen, woll­test du sagen. Bestimmte Sorten findest du im Super­markt. Der Skla­ven­markt, den du hier frequen­tieren willst, steht dir gar nicht offen, dort liegst auch du in der Auslage.

        3
        12
        • Und Du verstehst natür­lich mal wieder garnichts von dem, was ich meine. – Viel­leicht gehst Du Dir mal eine dicke Portion Hirn und viel­leicht noch dazu Herz im nächsten Super­markt kaufen – wäre drin­gend nötig m. E..

          Und davon abge­sehen gibt es eben solche Sorten Menschen und solche – es sind eben nicht alle gleich wie die ganze Gänder-Wöke-äLBe­TeGe-und wie sie noch alle heißen mögen-Szene es allen weis­ma­chen wollen.

          Es gibt die Sorte guter Mensch, es gibt die Sorte schlechter Mensch und es gibt die Sorte nicht-ganz-gut-und-nicht-ganz-schlecht-Mensch und noch viele anderen Sorten – man könnte auch Charak­tere sagen – wäre viel­leicht besser verständ­lich – also nehme ich Sorte zurück und sage „Charak­tere“.

          Meines Erach­tens.

          5
          1
          • „Es gibt die Sorte guter Mensch, es gibt die Sorte schlechter Mensch“

            Das ist falsch, was soll dieses reli­giös anmu­tende Geschwafel von „guten und schlechten Menschen“? Reine und unreine Sorte Mensch? Ist Ishtar über Nacht zum Islam oder zum Judentum konver­tiert? Hoffent­lich nicht. 

            Wenn es die Sorte schlechter Mensch von Natur aus geben würde, müssten nicht laufend Kinder zu Werk­zeugen gemacht werden, müsste nicht die ganze Welt dauer­haft mit Mani­pu­la­tion beschallt werden, müssten Lebens­mittel und Umwelt nicht vergiftet werden usw. Das wäre dann alles über­flüssig. Genau das machen sie aber schon sehr lange und lassen es sich auch einiges kosten.

            Es gibt also tatsäch­lich keine Sorte schlechter Mensch, genauso wenig wie es eine Sorte guter Mensch geben würde, weil jeder einzelne Mensch ein Indi­vi­duum mit ganz eigenem Erfah­rungs­schatz ist und sich jeder einzelne Mensch einzeln für sich entwickelt.

            Gesell­schaft­lich passiert Folgendes:

            trauma based mind control lautet hier das Stich­wort und die Opfer werden Täter, deren Opfer dann wieder die nächsten Täter werden und so weiter und so weiter.. diesen Kreis­lauf zu durch­bre­chen, ist mühsam, in manchen Fällen unmög­lich, aber es ist tatsäch­lich der einzige Weg raus aus diesem allge­meinen Zustand, der wirk­lich eine Zukunft hätte – im Gegen­satz zu Irrlehren über angeb­lich schlechte und gute Menschen und dann bräuchten doch nur die angeb­lich so guten Menschen die angeb­lich so schlechten ausrotten, um sich unmit­telbar zu wundern, dass es immer noch Schlechtes auf der Welt gibt, obwohl sie doch alle nur gut sind..

            So viel zum Thema Hirn und Herz.

          • Lilly, das siehst Du so – und das ist genau DAS, womit eben all die grön­röten Sözen all diese Massen von Gew.ltverbrächern immer wieder entschul­digen und die Gerichte sie aufgrund der psücho­lo­gi­schen Gutachten wegen ihrer schlimmen Kind­heit laufen lassen. 

            Weißte was, ich hatte auch keine Kind­heit zum Zucker­schle­cken, war mein ganze Leben nicht – aber ich achte deshalb trotzdem andere Menschen und gehe nicht hin und mätzele deshalb andere Wesen ab oder quäle sie und tue nach bestem Wissen und Gewissen mein Bestes – dass das nicht immer gelingt, das bringt das Leben mit sich – aber dann bereue ich auch und versuche wieder­gut­zu­ma­chen was wieder­gut­zu­ma­chen geht. – Dass da alles auf die Ur-Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung des ALL-EINEN in Dr. Jekyll und Mr. Hyde zurück­geht, habe ich zu Genüge hier erläu­tert – und dennoch haben alle alles in sich – alles ist in allem – und jeder Mensch und jedes entschei­dungs­fä­hige sons­tige Wesen hat immer die Wahl, ob es sich für Gut oder Böse entscheidet und es gibt die wahr­haften guten Herzens­men­schen, die sich für das Gute entscheiden unab­hängig von ihren Lebens­um­ständen und es gibt die, die z. B. jetzt in Da wös hocken und sich über­legen, wie sie alle anderen Menschen außer ihrer Klientel quälen, aussaugen, entoi­gnen, ömbringen und/oder noch einen evtl. von ihnen ausgew.hlte Rest zu einem Cyborg-Kollektiv unter ihrer HERR-schaft machen und diese haben sich bewusst für das Böse entschieden.

            Es gibt m. E. bestimmt entführte oder in ihre Fänge gera­tene Menschen, die von ihnen zwangs­weise per MK-Ültra und wer weiß was sonst noch für sädis­ti­sche Methoden gefügig und hundert­pro­zentig steu­erbar gemacht wurden – die können dann vermut­lich wirk­lich keine eigene Entschei­dung mehr treffen – aber das sind eben nicht alle Menschen. Alle haben ihre indi­vi­du­ellen Prägungen und Sozia­li­sa­tionen, aber dennoch können sie ‑so sie nicht MK-Ültra etc. ausge­setzt waren oder sind- sich immer für Gut oder Böse entscheiden – es ist eine Frage des Charak­ters, der Wesensart und wenn Du 100 Neuge­bo­rene nimmst, dann wirst Du fest­stellen, dass sie alle mit ihrem ganz eigenen Wesen bereits auf die Welt kommen und es sind eben keine unbe­schrie­benen Blätter. Sicher sind es dann auch wieder die Prägungen und Sozia­li­sa­tionen im dann neuen Leben, die dazu beitragen können, ob das Pendel nach Gut oder Böse dann ausschlägt – aber dennoch liegt es dann im Wesen jedes Menschen, sich für Gut oder Böse zu entscheiden.

            Hazrat Inayat Khan:

            „Ich habe gut und böse gekannt,
            Sünde und Tugend, Recht und Unrecht;
            ich habe gerichtet und bin gerichtet worden;
            ich bin durch Geburt und Tod gegangen,
            Freude und Leid, Himmel und Hölle;
            und am Ende erkannte ich,
            dass ich in allem bin
            und alles in mir ist.“

            Und wenn Du das anders siehst, dann ist das eben so – aber ich sehe es eben so und eben auch durch meine eigene Lebenserfahrungen.

            Hör‘ einfach auf mit Deinen Belei­di­gungen und Unter­stel­lungen – denn wie gesagt, das weist Dich als Troll oder Propag­än­distin aus – genau so gehen sie nämlich vor.

            Seriöse Kommen­ta­toren und ‑innen stellen ihre unter­schied­li­chen Ansichten gegen­über, disku­tieren kontro­vers, ohne belei­di­gend und/oder unter­stel­lend zu werden.

            Meines Erach­tens.

            1
            3
  9. Guckt Euch den Auftritt von Madonna beim Euro­vi­sion Contest 2019 an – da braucht es für Verste­hende keine Worte mehr:

    www.youtube.com/watch?v=VG3WkiL0d_U

    Und guckt und hört Euch diese Madonna vergöt­ternden Mode­ra­toren an und die jubelnde Masse, die offenbar null kapieren.

    Meines Erach­tens.

    41
    1
    • „Not ever­yone is coming to the future.“ Sie sagt es uns im Namen derer, denen sie erlaubte, sie zu beherrschen…
      Sie sagt es ganz offen. Da ist kein Scham­ge­fühl mehr.

      10
      • Die gehört m. E. zu der m. E. SAT-AN-isten-Bande. – Die ist so lange im Geschäft (Geb.Jahr 1958), dass die sich m. E. da mit ihrem riesigen Vermögen schon längst hätte ‚raus­ziehen und zu Ruhe setzen können – das Alter hat sie ja dafür.

        Meines Erach­tens.

        11
        1
      • Bitte, diese Kabbala-Tante wurde schon im Scham­be­reich verletzt, als sie noch minder­jährig war und dann mittels hinrei­chend erprobter trauma based mind control © CIA zersetzt, neu aufge­baut und bis heute wird diese verlo­rene Seele einge­setzt. Die ganze Film- und Musik­in­dus­trie in den USA basiert auf Kindes­miss­brauch, das sollte endlich einmal allge­mein wahr­ge­nommen werden, es ist nicht nur offen­kundig, sondern es gibt längst so viele Opfer, die auch Zeugen sind, die reden, dass gar nicht mehr die Mühe auf sich genommen wird, alle zu ermorden.

        11
        8
        • Das ist klar und mitt­ler­weile bekannt – wer es noch nicht mitbe­kommen hat, bekommt vermut­lich garnix mit.

          Dennoch haben sich einige von ihnen dann im Alter es geschafft, sich zurück­zu­ziehen und sich zur Ruhe zu setzen. 

          Es kann natür­lich sein, dass Madonna von denen zur oder zu einer Hohe­pries­terin auser­koren wurde, die bis zum letzten Atemzug bzw. solange sie noch phyisch und mental in der Lage dazu ist bzw. noch nicht gestorben ist, ihre Hohe­pries­te­rin­nenamt bekleiden muss. Bei dem Auftritt tritt sie ja auch sozu­sagen als Hohe­pries­terin dann mit dem schwörzen Hohe­priester in Szene. Auch der Baiden muss ja offenbar weiter­ma­chen bis er dann irgend­wann gleich in die Grube fällt. – Die werden alle ausge­lutscht bis zum Geht­nicht­mehr – sehe ich auch bei Mörkel so, als die dann endlich abge­treten ist, war die vermut­lich schon voll­ge­pümpt mit Psücho­phör­maka und evtl. noch Alohol dazu – die sah am Ende auch fix und fertig aus, wennse nicht gerade frisch aus der Maske kam und dann vermut­lich noch mit Aufpüt­sch­mittel aufge­pütscht. – Das sind alle nur Mario­netten m. E. der an der Spitze ausschließ­lich männ­li­chen SAT-ANNUIT-Bande.

          Meines Erach­tens.

          11
          1
          • Niemand setzt sich neben dem Teufel zur Ruhe. Du bist divers verblendet, „Ishtar“. Rate drin­gendst zu einem Nick­name-Wechsel inklu­sive Abgren­zung zur offen­sicht­lich über­hand­neh­menden Abfär­bung auf dein Selbst.

            gezeichnet: nicht die Lilith.

            4
            10
          • Deine stän­digen persön­li­chen Belei­di­gungen wenn man etwas anders sieht als Du, weisen Dich m. E. eben­falls als Troll aus – nein, eher als höher bezahlte Propagandistin. 

            Du kannst anderer Meinung sein als ich, Du kannst in Deinen Antwort­kom­men­taren Deine andere Sicht darlegen und begründen, aber persön­liche Belei­di­gungen und Unter­stel­lungen aufgrund meiner anderen Meinung oder weil Du schlichtweg oft genug auch einfach meine Worte nur so auslegst, wie Du sie subjektiv inter­pre­tierst, deutet darauf hin, dass Du eben­falls hier als Troll oder m. E. eher Propa­gan­distin unter­wegs bist – macht dann keinen großen Unter­schied mehr.

            Ich würde meinen Nick­name gerne auf Isis ändern – das müsste dann aber die Redak­tion machen, ich bin in diesen Dingen nicht so firm mangels grund­sätz­li­chem Desin­ter­essen an den Finessen der Informatik.

            Viel­leicht änderst Du mal Deinen Nick­name in „Lilith“ – wäre dann ehrli­cher als das vernied­li­chende Lilly – so wie Isis dann für mich passend wäre.

            Meines Erach­tens.

            3
            4
          • @Redaktion

            Wenn es Euch möglich ist und der Nick­name noch zur Verfü­gung steht, ändert bitte meinen Nick­name auf „Isis“ und teilt es mir dann über e‑mail mit, ab wann ich dann „Isis“ als Nick­name verwenden kann – so eine Ände­rung möglich ist.

            LG

          • Para­noia ist meis­tens heilbar.

            Ich kann dir gerne erklären, was das Problem ist (es ist nicht dein Nick): Du tust hier etwas ab, was nicht abzutun ist, indem du irgendwas von „zur Ruhe setzen“ behaup­test, während beispiels­weise eine Whitney Houston in der Bade­wanne ertränkt wurde, ein Michael Jackson in seinem Haus vergiftet, ein Tupac Shakur erschossen usw. Es gibt mitt­ler­weile unzähle dieser „Stars“, die, sobald sie reden wollten, ermordet wurden und all diese Morde sind im Gegen­satz zu deiner Annahme über­haupt nicht als solche im kollek­tiven Bewusst­sein vorhanden. Das Märchen der „Stars“, bei dem es sich tatsäch­lich um eine Horror­show handelt, hält bis heute, bis heute werden diese „Stars“ ange­him­melt, wird diese Indus­trie am Laufen gehalten durch Konsum.

            Nun kann man selbst bei völlig jenseitig abge­drif­teten Gestalten wie der Pop-„Star“-Madonna noch so weit mitdenken bzw. mitfühlen, dass es unter diesen Umständen nicht verwun­der­lich ist, wenn sich so ein Welt-„Star“ nicht dazu entscheidet, einen Ausbruchs­ver­such zu wagen. Madonna ist längst komplett verloren, das sieht man auf den ersten Blick. Britney Spears und Kayne West wurden nach Ausbruchs­ver­su­chen zB nicht ermordet, dafür aber vor aller Augen wieder einge­fangen. Sie machen sowas mitt­ler­weile öffent­lich, als Drohung an andere und auch als Macht­de­mons­tra­tion. All diese „Stars“ sind Sklaven, rich­tige Sklaven, ihr Leben gehört ihnen nicht. Jetzt kann man sich natür­lich hinstellen und den Stein „du hast unter­schrieben und deine Seele an den Teufel verkauft“ auf sie werfen, aber was ändert das? Wenn sie ausscheren und einge­fangen oder umge­bracht werden, kräht kein Hahn nach ihnen. Diese Heuchelei soll­test auch du dir daher sparen.

            Dass du auf emotio­naler Ebene ein Problem mit meinen Infor­ma­tionen hast, liegt daran, dass ich nicht harmo­nie­be­dürftig bin. Das ist aber nicht böse gemeint, nur ehrlich.

          • Lilly, ich lese Deine weiteren Kommen­tare dazu nicht mehr. Auch Du – wenn Du nicht doch derselbe bis wie dieser „Meines Erach­tens“ etc. – scheinst hier speziell auf mich ange­setzt zu sein.
            Wenn das so weiter­geht, reagiere ich nicht mehr auf Deine Kommen­tare – denn Du weißt ja sicher am besten:

            „Don’t feed the Troll/Propagändist“.

            Meines Erach­tens.

            1
            2
          • Niemand hier ist auf dich ange­setzt, sondern du bist para­noid, Ishtar, und das verwun­dert auch nicht, bei dieswm New Age Glauben, den du hier vor dir herträgst.

            Versuchs mal als Isolde!

            2
            2
          • Und Du Lilith/Lilly hast Dich gerade mit Deiner nächsten Belei­di­gung defi­nitiv als Troll/Propagandistin erwiesen und was auch immer Du Dir einwerfen magst – vermut­lich ist das der Grund, warum Du Dich als Troll/Propagandistin hier verdingen musst – da kannst Du Deine Zeiten zwischen Deinen Rausch­zu­ständen nutzen, um mit Deinem Seelen­ver­kauf als Troll/Propagandistin dreckige Vasällen-Kohle zu verdienen.

            Meines Erach­tens oder besser: Meines Missachtens.

            So – mehr habe ich dazu nicht mehr zu sagen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein