Quer­denker-Demo in Berlin:
Alex­an­der­platz gewaltsam geräumt

Bildquelle: Compact Online

Von Paul Klemm
 

20:04 Uhr: Demo Berlin: Der Alex­an­der­platz wird gewaltsam geräumt!

19:40 Uhr: Polizei räumt am Alex­an­der­platz. Doch die Quer­denker wollen einfach nicht klein beigeben. Immer wieder versam­meln sie sich an anderen Stellen.

Bild­quelle: Compact Online

Dieser Beitrag erschien zuerst bei COMPACT ONLINE,
unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.
Den voll­stän­digen Beitrag finden Sie hier.


Wasser­werfer und Räum­panzer: Alle Straßen Berlins von Quer­den­kern „reinigen“

Von David Berger

Bild­quelle: PP / RT.de

Zur Stunde geht die in Berlin agie­rende Polizei nun in Sachen Quer­den­kern aufs Ganze. Sie hat offen­sicht­lich die Anwei­sung bekommen, alle Straßen Berlins komplett von Quer­den­kern zu befreien. Auf unserem Vorschau­bild muss eine Frau z.B. mit ansehen, wie ihr Mann von der Polizei nieder­ge­schlagen wurde.

Über der Stadt kreisen Luft­schrauber und die JF berichtet: „Berliner Polizei löst verbo­tene Demos gegen die Corona-Politik auf. Im Einsatz sind Wasser­werfer und Räum­panzer. Es kam auch zu Angriffen auf Poli­zisten. Die Zahl der Demons­tranten über­for­dert die Beamten offenbar.“

Notfalls auch Schieß­be­fehl ausführen

Und weiter: „Die Polizei Berlin scheint derweil mit der Lage über­for­dert. Immer wieder finden sich Gruppen von ganz über­wie­gend fried­li­chen Demons­tranten an anderen Orten in der Stadt zusammen und setzen ihre Kund­ge­bung fort. Als die Polizei die Züge stoppt, versu­chen mehr­mals Demons­tranten die Absper­rungen zu durch­bre­chen. „Hierbei musste in einzelnen Fällen körper­liche Gewalt ange­wendet werden“, sagte die Poli­zei­spre­cherin und bestä­tigte, dass einzelne Einsatz­kräfte ange­griffen worden waren.“

Ein Augen­zeuge berichtet: „Es spielen sich unglaub­liche Szenen ab. Die Polizei geht gegen wehr­lose, fried­liche Demons­tranten vor wie in einem Anti-Terror Einsatz. Sie würden auch einem Schieß­be­fehl ausführen, wenn er ange­ordnet würde.“


Dieser Beitrag erschien zuerst bei PHILOSOPHIA PERENNIS,
unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


Aus dem Ausland gesehen: Merkels Polizei massa­kriert protes­tie­rende Bürger


9 Kommentare

  1. „Aus dem Ausland gesehen: Merkels Polizei massa­kriert protes­tie­rende Bürger“

    Macht nicht, dass man lachen muss !! 

    Im Ausland sagt man
    Die Deut­schen massa­krieren protes­tie­rende Bürger“

  2. “ … Zu der staat­li­chen Einschüch­te­rungs­kam­pagne zählte bereits die voran­ge­gan­gene Verbotsverfügung
    des linken bzw. links­ra­di­kalen Berliner Senats. Bezeich­nen­der­weise handelt es sich bei dem
    aktu­ellen Innen­se­nator Andreas Geisel, nun bei der SPD, um ein ehema­liges Mitglied der SED.
    Einer Partei, die frei­heits­lie­bende Bürger mit AK 47 Sturm­ge­wehren rück­lings erschießen ließ,
    wenn diese gemäß ihrem Wunsch nach Frei­heit versuchten, den DDR-Todes­streifen zu überwinden.
    Von der SED-Diktatur nahtlos in die Corona-Diktatur, einen Lebens­lauf den Genosse Geisel mit
    Kanz­lerin Merkel verbindet. … „: 

    kopp-report.de/corona-diktatur-massenverhaftungen-zur-einschuechterung-der-bevoelkerung/

    1
    1
  3. „Chef, ich möchte die Erlaubnis, mich über Sie beschweren.“
    „Keine Zeit. Hau ab!“
    „Gut, dann beschwere ich mich auch nicht.“

    Wieso meldet man solche Demos eigent­lich an? Wie IRR ist das?

    Die Zeichen stehen auf Sturm. Warum eigent­lich zu Fuß demons­trieren? Wenn man LKWs und schweres Gerät mit auf die Straßen nimmt, geht es anders aus, wetten dass.

    12
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here