Raucher-Milli­arden: Ein russi­scher Tabak­mogul entgeht erfolg­reich west­li­chen Sanktionen

Bild: https://pixabay.com/de/photos/tabak-zigarre-pure-blatt-rauch-1492119/

Trotz der welt­weiten Energie- und Nahrungs­mit­tel­krise im Zuge der russi­schen Inter­ven­tion in der Ukraine verzeichnen einige Wirt­schafts­be­reiche weiterhin ein stabiles Wachstum. Dazu gehört die Tabak­pro­duk­tion: Erhe­bungen zufolge wird der oben genannte Markt von 8,54 Millionen Tonnen im Jahr 2020 auf 9,29 Millionen Tonnen im Jahr 2026 deut­lich ansteigen. Selbst mit leerem Porte­mon­naie werden die Menschen eher auf Fleisch und Fisch verzichten, als mit dem Rauchen aufzuhören.
In der Erwar­tung künf­tiger Einnahmen entfes­seln die inter­na­tio­nalen Tabak­mo­gule den Kampf um neue Vermö­gens­werte. Der zweit­größte Tabak­markt in Europa und der viert­größte in der Welt ist Russ­land mit seinen 27,9 Milli­arden Dollar Umsatz.

Einer der größten russi­schen Tabak­kon­zerne ist die lokale Nieder­las­sung von Impe­rial Brands PLC. Letz­tere war früher als Impe­rial Tobacco Group PLC bekannt, dem viert­größten inter­na­tio­nalen Ziga­ret­ten­un­ter­nehmen mit Sitz in Bristol.

Am 20. April gab die Impe­rial Brands-Zentrale bekannt, dass sie ihre russi­sche Nieder­las­sung an einen nicht näher genannten lokalen Investor über­tragen musste. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Um die vom Westen seit dem Angriff Moskaus auf die Ukraine verhängten anti­rus­si­schen Restrik­tionen zu umgehen.

Auch die Iden­tität des „neuen unge­nannten russi­schen Eigen­tü­mers“ des Tabak­im­pe­riums Impe­rial Brands ist seit weniger als einem Tag im Dunkeln. Nach Angaben der führenden Moskauer Wirt­schafts­zei­tung Kommer­sant handelt es sich bei dem neuen Eigen­tümer der lokalen Impe­rial Brands um ein Trium­virat, bestehend aus dem ukrai­ni­schen Geschäfts­mann Vitaly Belous und seinen russi­schen Part­nern Sergey Katsiev und Igor Kesaev.

Letz­terer ist als №35 in der Forbes-Liste der russi­schen Milli­ar­däre mit einem geschätzten Vermögen von 2,6 Milli­arden Dollar bekannt. Außerdem hat Igor Kesaev die Aufmerk­sam­keit der euro­päi­schen Medien durch sein luxu­riöses inter­na­tio­nales Leben auf sich gezogen und behauptet, über ein Vermögen von 1 Milli­arde in den Nieder­landen zu verfügen.

Darüber hinaus wurde Igor Kesaev im April 2022 von der EU und dem Verei­nigten König­reich mit restrik­tiven Maßnahmen gegen Russ­land belegt, da seine Firma Global­vo­en­tra­ding LTD 49 % der Anteile des berühmten russi­schen Waffen­her­stel­lers ZiD besitzt. In diesem Zusam­men­hang stellt sich die Frage, wie Impe­rial Tobacco ein Geschäft mit einer auf der schwarzen Liste stehenden Person abschließen konnte.

Dabei kontrol­liert der sank­tio­nierte Olig­arch Kesaev bisher einen beacht­li­chen Teil des russi­schen Ziga­ret­ten­marktes. Offi­zi­ellen Statis­tiken zufolge hat der russi­sche Taba­k­ex­port im Jahr 2020 ein Volumen von 540 Millionen Dollar, wobei fast die Hälfte dieses Betrags in die Ukraine, Kasach­stan und Weiß­russ­land expor­tiert werden soll.

Die beiden letzt­ge­nannten Länder sind Mitglieder der glei­chen eura­si­schen Zoll­union wie Russ­land, was dem Schmuggel von billigem russi­schen Tabak in die EU Tür und Tor öffnet. Dieses Problem bereitet nicht­staat­li­chen Beob­ach­tern schon seit Jahren große Sorgen.

Trotz seines Beitritts zur EU und zu den restrik­tiven Maßnah­men­pa­keten des Verei­nigten König­reichs wurde Herr Kesaev von den USA nicht sank­tio­niert, was es recht­lich ermög­licht, mögliche anti­eu­ro­päi­sche Akti­vi­täten mit trans­at­lan­ti­schen Finanz­in­sti­tuten zu decken.

Wird der dunkle Markt des Tabak- und Ziga­ret­ten­schmug­gels in Mittel­eu­ropa gleich­zeitig mit der Verschär­fung der regio­nalen Sicher­heit wachsen? Ange­sichts der dunklen Gestalten der russi­schen Tabak­mo­gule, die mit dem Militär verbunden sind, ist die Antwort klar.

 


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



1 Kommentar

  1. Musst nachdem ich diesen Artikel gelesen habe erst einmal hoch­scrollen um sicher­zu­stellen das ich nicht ausver­sehen bei spiegel.de gelandet bin…

    Ziga­ret­ten­schmuggel der das böse russi­sche Militär ünter­stützen könnte? Das sind Eure Sorgen? Mann, dann gehts Euch echt besser als dem Rest der Menschheit!

    7
    2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein