Rehbock „Peterl“ unschuldig: er wurde von Wande­rinnen provoziert

Symbol-Bild: pixabay

Es ist eine über­ra­schende Wende im Fall rund um Rehbock „Peterl“, der eine deut­sche Wanderin atta­ckiert haben soll. Ein aufge­tauchtes Video entlastet Rehbock „Peterl“ nun. Das Tier vertei­digte sich nur.

Vor rund einer Woche machte eine unge­wöhn­liche Meldung die Runde. Ein Rehbock soll drei Wande­rinnen in der Glemm­bach­klamm in Thiersee/Landl (Tirol) atta­ckiert haben. Das einjäh­rige, von Menschen aufge­zo­gene und dann in die Wildnis ausge­setzte Tier verletzte dabei eine 23-jährige Deut­sche. Ein Einsatz der Berg­ret­tung und Berg­wacht folgte.

Video entlastet Rehbock

Doch nun kam es zu einer plötz­li­chen Wendung im Fall. Ein im Netz aufge­tauchtes Video entlastet “Peterl” nun, berichtet die Krone. Das Video, das von den Wande­rinnen selbst aufge­nommen wurde, soll die Schil­de­rungen der drei Frauen wider­legen. So soll nicht “Peterl” aus dem Nichts aggressiv ange­griffen haben. Viel­mehr sollen die Wande­rinnen den stets als fried­lich bezeich­neten Rehbock gereizt haben.

Auf dem Video­ma­te­rial ist “Peterl” fried­lich und zahm am Steig zu sehen. Die Wande­rinnen versu­chen unter­dessen unter mehr­ma­ligem Lachen, den Rehbock mit einem Stock zu vertreiben. „Peterl“ zeigt sich unbe­ein­druckt von den Wanderinnen.

Abschuss abge­sagt

Daraufhin schlagen sie mit einem metal­li­schen Gegen­stand auf den Stock, schreien das – nach wie vor fried­liche – Tier laut­stark an, gehen – mit dem Stock voran – immer näher und konse­quent darauf zu. “Peterl” hat daraufhin genug und wehrt sich gegen die lauten Wande­rinnen. Experten zwei­felten laut “Krone” an der Version der Rehbock-Attacke. Nun scheint es sich bestä­tigt zu haben. „Peterl“ ist entlastet, der geplante Abschuss ist aufgrund der neuen Tatsa­chen abgeblasen.

Quelle: ZackZack.at


18 Kommentare

  1. Es rennen garan­tiert X‑tausendmal mehr depperte (deut­sche) Tourist*Innen durch die heimi­schen Wälder und über die Almen als aggres­sive Rehbocke und Kühe .…

  2. „Ein im Netz aufge­tauchtes Video …“

    Und wo bitte ist das Video? 

    Alle „Videos“, die zu finden sind, bestehen nur darin, dass jemand die Geschichte vorliest.

    Die Kommen­tare beziehen sich alle auf „Wie blöd muss man sein?“. Ich schließe mich da gerne an. Jedoch stellt sich die zweite Frage: Wie blöd muss man sein, um das selbst gedrehte Video in die Öffent­lich­keit zu bringen?

    Wenn die Geschichte stimmt, zahlen die Grazien die Zeche, z.B. den Einsatz der Berg­wacht, und das kann leicht 5stellig werden. Wegen dem fehlenden Video habe ich aller­dings meine Zweifel an der Echt­heit. Denn so eine Geschichte würde im Nu viral gehen, und die Videos wären überall im Netz zu finden. Tun sie aber nicht
    www.google.de/search?hl=de&gbv=1&tbm=vid&q=rehbock+Peterl+&oq=&aqs=

    • Hier ist das vermeint­liche Video! Warum Zweifel? Sommer­loch? Das
      wäre dann aber auch der einzige Grund! www.dailymotion.com/video/x82yvgz

      Die einschlä­gige Presse quillt vor Unschulds­mel­dungen über. aber obwohl unschuldig, soll das Tier dennoch weiter beob­achtet werden. Kommt uns das nicht irgendwie bekannt vor?

      Die Grazien werden nicht nur „blechen“ müssen, sondern ihnen droht wohl auch eine Anzeige?

  3. Da hat das Rehbökl ja richtig Glück gehabt, das ein Video ihn entlastet und so vor dem unver­schul­deten und sicheren Abschuss bewahrt. Können wir die drei dummen Puten nicht gegen das schlaue Peterl eintauschen?

    13
  4. Das die „DEUTSCHEN“ zu blöd sind sich in unseren Wäldern und Bergen normal zu bewegen ist ja hinläng­lich bekannt. Nur wer deppert ist wird von Kühen und sogar Flucht­tieren, wie einem Rehbock atta­ckiert. Und die anderen fallen bei uns von den Bergen, oder kommen mit der Lawine ins Tal. Egal, wie auch immer sind in Sachen NATUR in erster Linie die Koffer selber schuld und wegen denen schieße ich sicher kein Wild­tier ab, oder sperr eine Kuh ein.

    17
    • Tja – es gibt genug von denen, die auch einfach mal über einen Weide­zaun steigen trotzdem dort ein Stier grast und über die Weide rennen womög­lich noch mit Gejohle und eben die Kühe und den Stier extra reizen – die haben keine Ahnung, wozu ein gereizter Stier fähig ist.

      • Selbst „normale“ Kühe sind da nicht „ohne“.

        Wenn es denn zu Verlet­zungen kommt, sind eigent­lich die Touris auch immer unmit­telbar beteiligt.

        Das ist dann „Instant Karma“…

    • Tja – bei den Grönen scheint mir das kein natür­li­ches Grön zu sein, sondern schreiend Gift­grön mit Beto­nung auf Gift.

  5. Abschuss abge­sagt? Richtig sowieso, aber sollten jetzt nicht die „Schländer Wande­rin­ninnen“ abge­schossen werden?!

    Diese Forde­rung stammt auch vom „Landes­ver­band der Tiroler Rehböcke eV.“ und findet – nicht nur meine – vollste Unterstützung!

    17
    • Zum Glück gab es da dann noch ein paar Vernunft­be­gabte, denen der arme Bock sein Leben nun zu verdanken hat.

      Meine Genera­tion war noch viel im Wald unter­wegs und hat noch gelernt, sich bei Sich­tung von Wald­tieren still und unauf­fällig zu verhalten und sich möglichst leise zurück­zu­ziehen. Beim Anblick von Rehen und Hirschen beob­ach­tete man besten­falls aus für beide sicherer Entfer­nung diese wunder­schönen Waldtiere. 

      Bei Wild­säuen sollte man aller­dings schnells­tens still und leise das Weite suchen oder sich eben versteckt absolut ruhig verhalten.

      Aber die meisten Menschen wissen das alles nicht mehr – vor allem die jüngeren Genera­tion bekommen das nicht mehr beigebracht.

      11
      • Man fragt sich ja, was diese „jüngere Genera­tion“ über­haupt noch weiß, was sie aus Ihren Pflicht­schul­jahren fürs Leben mitnehmen? Sinn­erfas­sendes lesen, Mathe­matik, Umgang mit Geld, Natur, Mitmen­schen alles totale Fehl­an­zeige! Und die Liste ist bei weitem nicht voll­ständig! Dafür wird es immer schwie­riger für Menschen „meiner Genera­tion“ irgend­etwas zu vermit­teln, was man unter den „Alten Werten“ verstehen würde! Das wird dann mit einem bestimmten „geh Oma oder geh Opa“ quit­tiert! Weit haben wir’s gebracht!

  6. Dann wären doch nun diese dummen Weiber abzu­schießen. Schließ­lich sind sie aggressiv und greifen unver­mit­telt an.

    35
    1
    • JAU! Aggres­si­vität, Hass und Dumm­heit gehören bei vielen Fäkalienverbreitern*Inninen zu den Grund­ei­gen­schuften ihrer Exis­tenz! Unschön zwar, aber bald wird alles anders! 

      Eine Bekannte von mir, betreibt eine – herr­lich gele­gene, einsame Hütte, jedoch ohne Außenklo, sodass selbst im Winter der „Kack­stift“ eisfrei bleibt – kein Park­platz direkt am Haus, um dort hinzu­ge­langen muss man also tatsäch­lich noch einige Meter laufen, darf nicht bis zur Hütte vorfahren und passiert – oh „Wunder“ dabei „sogar“ Weide­vieh. Für solche Gestalten ist es regel­mäßig ein Wunder, wenn sie fest­stellen, dass Kühe doch nicht lila sind! 

      Für „Tour­ideppen“ die – zumeist – „far off der Natur“ ihr Leben in urbaner Käfig­hal­tung fristen, gibt es sogar Verhal­tens­re­geln und Sicher­heits­hin­weise, sodass die verkorksten „Nutz­men­schen“ aus „Ander­welt“, sich richtig gegen­über der – verblie­benen – Natur verhalten könnten. Wenn, ja wenn, man dann nicht sogar noch einer bestimmten „Sorte Mensch angehört“! 

      Das allum­fas­sende „Rundum Sicher­heits­paket“ gaukelt eine „Sicher­heit“ vor, die in der Realität dann eben einfach nicht vorhanden ist. Da ist die Enttäu­schung dann oft groß! Der Grund, warum man die eigene Dumm­heit denn auch nicht „versi­chern“ kann, findet man in den „wirt­schuft­li­chen“ Inter­essen von Versi­che­rungen. Ganz einfach: Das wäre nämlich ein riesiges Verlustgeschäft! 

      Man darf kein Intel­li­genz­ling sein – also auf gar keinen Fall Asozi­al­blö­do­krat oder noch schlimmer „Grünblödling*Innin“ – also „Greta­ver­steher“ sein 😀 – sondern sollte wenigs­tens einfach noch zu rudi­men­tärem Denken fähig sein, um keine Atta­cken zu provozieren!

      Das ist halt wie in anderen Berei­chen auch! In der Klientel der „Alles­bes­ser­wis­sen­glauber“ mischt man sich per se viel zu viel in fremde Dinge ein, hat auch keine Ahnung, aber davon ganz viel, wie das echte Leben so „tickt“. Wenn die „Umvol­kungs­hoch­schule“ – als Bestand­teil der Erwach­se­nen­ver­blö­dung – also etwas nicht vermit­telt oder nicht berichtet hat und die „Natur*Inninn“ im TV und in „Geo“ oder „PM“ eben­falls nicht davon berichten, werden Fakten eben – gewohn­heits­mäßig – ausgeblendet!

      So brauchten, diese luft­ver­drän­genden Denksur­ro­gate eigent­lich keine Fern­gläser, sondern nur ledig­lich Spiegel, um reich­lich Fehler zu erkennen und sollte drin­gend vor der „eigenen Tür kehren“, aber das ist die Sache der Intelligenzverweigerer*Inninnen nicht.

      Falls sich noch heraus­stellen sollte, dass sie Mitglieder oben genannter Lebensfremdlinge*Inninnen und schlimms­ten­falls dazu sogar noch „geimpft“ sind, müssen sie per se abge­schossen werden.“ Die „Halb­wert­zeit“ um weitere Schäden anzu­richten, ist dennoch einfach zu groß! Auch wenn der „Große Tag“ immer näher rückt!

      12
    • Och, Ange­lique, dafür gehen viele Männer noch immer der Jagd als Hobby nach – gewisse Männer hätten den armen Bock womög­lich gleich erlegt und er wäre unbe­merkt in irgend­einer Tief­kühl­truhe gelandet. – Immer mehr Menschen haben weder Bezug zu der Natur an sich noch zu ihrer eigenen Natur – das Feld wurde schon für den offenbar geplanten Tröns­hüma­nüsmüs schon lange vorbe­reitet durch eben diese Selbst­ent­frem­dung der Menschen­massen, die sich immer mehr mit der Technik als mit der Natur verbunden fühlen – m. E..

      • Bei uns in der Nähe befindet sich ein soge­nannter Saupark. Dort schießt dann auch mal die Poli­tiker-Promi­nenz, die eigent­lich keine Ahnung hat, aber sich als Groß­wild­jäger groß tun möchte. Einmal wurde extra ein sehr alter und großer Keiler vom Jagd­schloss rot markiert, damit den niemand abschießt, der war nämlich zahm und gehörte zum Forsthaus.
        Ich muss sicher­lich nicht weiter schreiben…
        Natür­lich wurde der von so einem Armleuchter abge­schossen, der seine Finger nicht vom Abzug lassen konnte, weil ihn das Jagd­fieber packte…

Schreibe einen Kommentar zu GA Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here