Reich dank Covid-Impfungen: Bion­tech-Chefs zählen nun zu den reichsten Deutschen

Bild: Shutterstock

Allein am vergan­genen Montag nahm das Vermögen des Bion­tech-Grün­der­paars Sahin und Türeci um rund 1,7 Milli­arden Euro zu. Die Börse feierte das florie­rende Impf­stoff­ge­schäft. Noch besser lief es für die Zwil­linge Thomas und Andreas Strüngmann.

Die Politik drängt immer stärker auf die Corona-Impfung und Impf­skep­ti­kern wird das Leben erschwert: Unter­dessen brummt das Geschäft mit den Vakzinen. Bion­tech und Pfizer haben bis zum 21. Juli rund eine Milli­arde Dosen des hier­zu­lande unter dem Handels­namen „Comirnaty“ vertrie­benen Covid-19-Impf­stoffs in welt­weit mehr als 100 Länder oder Regionen ausgeliefert.

Mit einem Umsatz von 5,3 Milli­arden Euro und einem Netto­ge­winn von 2,8 Milli­arden Euro zwischen April und Juni hat die Mainzer Firma die kühnsten Erwar­tungen über­troffen. Für das Gesamt­jahr werden nun Erlöse von 15,9 Milli­arden Euro in Aussicht gestellt, sodass ein Gewinn von rund acht Milli­arden Euro hängen bleiben dürfte.

Die Börse feierte das Zahlen­feu­er­werk vergan­genen Montag mit einem Kurs­plus von knapp 12 Prozent. Mit 456 Dollar war die Bion­tech-Aktie so teuer wie nie zuvor. Seit dem Ausbruch der Pandemie Mitte Februar 2020 ist der Kurs auf das Vier­zehn­fache gestiegen. Seit dem Börsen­gang im Herbst vor zwei Jahren summiert sich das Kurs­plus gar auf rund 2.500 Prozent.

Knapp 12 Milli­arden Euro Vermö­gens­zu­wachs inner­halb eines Jahres

Bion­tech-Chef Ugur Sahin und seine Frau Özlem Türeci gehören jetzt zu den reichsten Deut­schen. Bezif­ferte sich ihr Vermögen im vergan­genen Jahr noch auf 2,4 Milli­arden Euro, ist es mitt­ler­weile auf rund 14 Milli­arden Euro ange­wachsen, berichtet das Portal „Busi­ness Insider“. Damit wären Sahin und Türeci auf Platz acht des Forbes-Rankings der reichsten Deut­schen. Dass die Haupt­ver­wal­tung von Bion­tech in Mainz „an der Gold­grube“ liegt, erscheint vor diesem Hinter­grund wie ein Wink des Schicksals.

Noch besser gelaufen ist es für die Gebrüder Strüng­mann, die fast die Hälfte der Bion­tech-Aktien ihr Eigen nennen dürfen. Ihr Akti­en­paket war zu Wochen­be­ginn rund 40 Milli­arden Euro wert. Damit besaßen sie laut dem Magazin Forbes, das eine jähr­liche Liste aller Reichen welt­weit heraus­gibt, mehr als die bislang reichsten Deut­schen Beate Heister und der Aldi-Süd-Chef Karl Albrecht Junior.

Gestern lösten sich die satten Gewinne vom Montag fast wieder in Luft auf, weil die euro­päi­sche Arznei­mit­tel­be­hörde aktuell prüft, ob bestimmte Symptome nach der Verab­rei­chung von mRNA-Impf­stoffen gegen Covid-19 als Neben­wir­kung einge­stuft werden sollen.

Die Chancen, dass der finan­zi­elle Höhen­flug für das Bion­tech-Grün­der­paar und die Strüng­mann-Zwil­linge weiter­geht, stehen dennoch außer­or­dent­lich gut. Bion­tech und Pfizer rechnen damit, bis Ende dieses Jahres bis zu drei Milli­arden Dosen zu produ­zieren. Im kommenden Jahr sollen die Produk­ti­ons­ka­pa­zi­täten gar auf bis zu vier Milli­arden Dosen anschwellen.

Es ist daher wohl nur eine Frage der Zeit, bis Thomas und Andreas Strüng­mann wieder auf Platz 1 im elitären Club der reichsten Deut­schen stehen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf EPOCH TIMES.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.

8 Kommentare

  1. „zählen nun zu den reichsten Deutschen“
    Das kann sich über Nacht ändern. Der Staat ersetzt zwar die Kosten für alle Scha­dens­an­sprüche, aber die Pharma als Scha­dens­ver­ur­sa­cher muss recht­lich in Vorkasse treten. Wenn die Infla­tion so weiter­geht, nützten der Pharma die Verträge sowieso reich­lich wenig. Denn wenn ein Vertrags­partner nichts hat (nach den Bilanz­ge­setzen ist der Staat schon seit Ende 2015 zahlungs­un­fähig und wird nur durch galop­pie­rende Neuschulden/Anleihenbetrug am Leben gehalten), kann er auch keine Gelder mehr Rich­tung Pharma fließen lassen. Einigen scheint ja auch bekannt zu sein, dass die Geschäfte auf Treib­sand gebaut sind www.businessinsider.de/wirtschaft/finanzen/pfizer-chef-verkauft-60-prozent-der-aktien-am-tag-der-corona-impfstoff-bekanntgabe/ Für die Allge­mein­heit bedeutet das, dass im Worst­case Millionen Impf­krüppel auf den Straßen rumliegen, weil kein Geld für Behand­lung mehr da ist bzw. sich niemand mehr zuständig fühlt. Contergan wird klein gegen den Tzunami an Elend, der dann über uns hereinbricht.

  2. 1. In meiner Kind­heit gab es Feuer­alarm­übungen. Und das war SEHR gut

    2. In meinem Leben gab es nie Hoch­was­ser­alarm­übungen. Und das war NICHT gut

    3. Nach meinem Tode tun Phar­maalarm­übungen not. Aber die Menschen sind todkrank

  3. Sie haben noch nicht genug. – Sie expan­dieren und auf welcher Kalku­la­ti­ons­basis sie mit welchen Umsatz­vo­lumen jähr­lich sie kalku­lieren, könnt Ihr hier lesen in diesem Artikel, was der Ögör S. dazu sagt:

    www.pravda-tv.com/2021/06/spiegel-titelstory-feiert-experimentelle-nicht-zugelassene-mrna-praeparate-als-wunderwaffe-und-supermedizin/

    Sie wollen in den nächsten Jahren schonmal 1/3 aller anderen Mödi­ka­mente auch auf diese ärmnö-Technik umstellen und dann vermut­lich sukzes­sive alle Mödi­ka­mente, also 100 %.

    Sie kalku­lieren mit einem Volumen (ich gehe von Umsatz­vo­lumen aus) von 300 Milli­arden JÄHRLICH.
    Zur Verdeut­li­chung: 1 Milli­arde = 1000 Millionen, ergo kalku­lieren sie mit 300.000 Millionen jährlich.

    Seit Jahren wird in der Pölitik in allen Berei­chen mit diesen Zahlen herum­ge­worfen, von denen sich die meisten Menschen keine Vorstel­lung machen, wieviel das eigent­lich ist.

  4. Der kate­go­ri­sche Impe­rativ der Pharmaindustrie.
    Wer den Zweck will, der will auch das dazu­ge­hö­rige Mittel, diesen Zweck zu erreichen.

    Profit geht nun mal über Leichen. Eher geht ein Kanin­chen in den Fuchsbau, als das ein Konzern nicht auf Gewinn ausge­legt o. ein Lobbyist nicht oppor­tu­nis­tisch ist.
    In jedem Menschen steckt u. a. die Gier, es ist nur die Frage inwie­weit man diesen nega­tiven Eigen­schaften nach­geht & nachgibt.

  5. Irrtum! REICH ist nur der:

    Wem der große Wurf gelungen,
    eines Freundes Freund zu seyn;
    wer ein holdes Weib errungen,
    mische seinen Jubel ein!
    Ja – wer auch nur e i n e Seele
    s e i n nennt auf dem Erdenrund!
    Und wer’s nie gekonnt, der stehle
    weinend sich aus diesem Bund!

    UND wers nie gekunnt,
    ist und bleibt ein armer Hund!

    15
    • So isses. – Gestern konnte ich seit langem mal wieder ein heimi­sches Eich­hörn­chen beob­achten. Ich sprach leise und lieb mit ihm und es schien mit mir biss­chen zu spielen – das war die reine wahre Freude – diese ist mit nichts zu bezahlen. – Das Tier­chen war einfach herz­al­ler­liebst. – Solche Freude kennen vermut­lich diese Leute nicht.

      13
      • auf einer wande­rung im rothaar­ge­birge habe ich eine kuh gesehen. die stand nur da und hat mich ange­sehen, auch beim weitergehen.
        ich dachte: da mag mich wohl jemand.
        momente und gefühle für die ewigkeit.
        gute momente und gute gefühle.
        bei menschen vermisse ich derlei

      • „Das Tier­chen war einfach herzallerliebst“

        Bestimmt ein Männ­chen. Die sind immer ganz lieb 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here