Reli­gion belei­digt: Pizzeria-Killer „schuld­un­fähig“ da Soma­lier an „Flucht-bedingter post­trau­ma­ti­scher Belas­tungs­stö­rung“ leidet

Am Streifenwagen klebt das Blut des 32-jährigen Opfers. Ein Beamter hinterließ die Spuren beim Öffnen des Fahrzeugs, nachdem er Erste Hilfe geleistet hatte Fotoquelle: BILD

Drei Monate nach dem Pizzeria-Mord in Neustadt am Rüben­berge (Region Hannover) hat die Staats­an­walt­schaft Hannover die Unter­brin­gung des soma­li­a­chen Täter Abdi R. (22) in der Psych­ia­trie bean­tragt, berichtet BILD.
Es kam natür­lich so, wie es zu erwarten war, wenn ein streng­gläu­biger Moslem aus „reli­giösen“ Gründen jemanden verletzt, oder am besten gleich umbringt: Gutachter und Gerichte stufen diese Verbre­cher über­wie­gend als „schuld­un­fähig“ ein. Die Ursache solcher abar­tigen Hand­lungen in reli­giösen Vorgaben zu suchen, will man offen­sicht­lich dadurch vom Tisch wischen. Dieses Thema wäre wohl zu heikel im „bunten“ und welt­of­fenen Deutschland.

Reli­gion beleidigt

In den Genuss dieser eigen­ar­tigen Rechts­auf­fas­sung wird jetzt auch der soma­li­sche Killer kommen, der im August einen Jesiden (32) mit Hals- und Brust­sti­chen nieder­met­zelte bis er verblu­tete, da dieser seine Reli­gion belei­digt habe, wie der Schutz­su­chende nach seiner Fest­nahme angab.

Als MUFL ins gelobte Land

Der junge Soma­lier aus Moga­di­schu reiste 2016 als minder­jäh­riger unbe­glei­teter „Flücht­ling“ (MUFL) nach Deutsch­land ein. Ja, und wenn man es als unbe­glei­teter, minder­jäh­riger Afri­kaner durch mehrerer sichere Dritt­staaten bis in die Wunsch­des­ti­na­tion Germoney schafft, kann man da schon dabei was abkriegen. Beispiels­weise eine „Flucht-bedingter post­trau­ma­ti­sche Belas­tungs­stö­rung“, wie jetzt die Gutachter fest­stellten. Kommt dann noch, wie in diesem Fall, eine „para­noide Schi­zo­phrenie“ dazu, beitragt das Gericht die Unter­brin­gung in einer psych­ia­tri­schen Klinik, so wie jetzt. Demnächst entscheidet das Land­ge­richt Hannover im Siche­rungs­ver­fahren über die Unter­brin­gung des mitt­ler­weile 22-jährigen Schutzsuchenden.

Die Möglich­keit, diesen Mörder und Asyl­be­trüger in seine soma­li­sche Heimat zu repa­tri­ieren, um dort „behan­delt“ zu werden, wird aus „huma­ni­täre“ Gründen selbst­ver­ständ­lich ausge­schlossen. Diese „Huma­nität“ lässt man sich gerne ein paar hundert­tau­send Euro Behand­lungs- und Unter­brin­gungs­kosten in einer Spezi­al­klinik kosten. Auf dass er bald geheilt sein und uns wieder berei­chern möge.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


33 Kommentare

  1. Ich hoffe, daß es demnächst skru­pel­lose Psycho­klempner und soge­nannte „Richter“ und ihre Fami­lien trifft, wenn ein impor­tierter Meuchel­mörder mit isla­mi­schem Hinter­grund sein Küchen­messer spazieren führt.
    DAS wäre Gerechtigkeit.

    19
  2. War doch klar dass der arme Afro-Musel-Mufl nicht verant­wort­lich ist für sein blutiges Miss­ge­schick, schließ­lich trägt das Gold­stück wie alle herein „geflüch­teten“ Gold­stücke natür­lich ein schlimmes Flucht­trauma mit sich herum und ist daher selbst­ver­ständ­lich schuld­un­fähig für Mord und Totschlag. Ausserdem hat sein Opfer die Frie­dens­re­li­gion belei­digt (sagt jeden­falls der Mufl), da kann einem als Frie­dens­re­li­gi­ons­an­hänger schon mal das Apfel­schäl­messer ausrut­schen. Also zwei Jahre in die Psych­ia­trie mit Ergo- und Entspan­nungs­the­rapie und Bück­beten und danach aber schnelle Einbür­ge­rung, Nenzi macht es möglich.

    14
  3. Ich stelle mir die Frage:
    Was wäre, wenn Neo-Nazis versu­chen, dieselbe Argu­men­ta­tion für sich zu benutzen?

    Ich erin­nere mich an ein paar Kari­ka­turen, wo ein Sati­riker Sprüche der Muslime auf Nazis ummünzte.
    Aus
    Man muss den Koran im arabi­schen Original lesen, um ihn zu verstehen.
    wurde
    Man muss Mein Kampf im öster­rei­chi­schen Original lesen, um es zu verstehen.

    Und das war nur das harmloseste.

  4. Die Reli­gion schuf die Angst, Dr. Burk­hard Hofmann Hamburg im Gespräch und als Buch
    „Der Glauben braucht als Schatten immer den Zweifel und dieser Zweifel muss zuge­lassen werden sonst ist es doch gar kein Glaube.“ Beson­ders die „orga­ni­sierten Muslime“ (Glauben vom Hören­sagen) erschaffen diese Phänome als Wirkung.
    Wer versucht den Zweifel zu tilgen, drückt die Energie des Zwei­fels ins Unbe­wusste, dort feiert es dann in Form von Angst im Pati­enten Wieder­auf­er­ste­hung.… www.youtube.com/watch?v=tK7Kh_NzUL0

  5. man wird einfach irre bei dieser „Recht­spre­chung“ .
    Wann haben wir diese Drecks­ju­risten endlich überwunden?

    20
    • Auch die Gutach­te­rInnen und vor allem die, denn nach denen richten sich i. d. R. die Rich­te­rInnen. – Gutach­te­rInnen haben insbe­son­dere im psüch­ia­tri­schen Bereich einen viel zu hohen Stel­len­wert und wegen der Massen an Fällen stützen sich i. d. R. die Rich­te­rInnen darauf und wenn sie es mal nicht tun, dann bekommen sie vermut­lich entspre­chende süstem­kon­forme Order von „ganz oben“.

      Meines Erach­tens.

  6. Na wenn er aus Moga­di­schu kommt, dann hat er natür­lich ein Trauma vom GSG9-Einsatz anno 1977, gerne auch geerbt. Daran werden noch die Urenkel leiden.

    Ich würde vorschlagen, jeden, der seine Reli­gion als Motiv für seine Taten angibt, auch nach den Vorgaben dieser Reli­gion zu behan­deln. Im Musel­hausen hieße es bei Mord ziem­lich schnell „Rolle runde Rübe“.

    Und für Vaterlandsverräter…

    21
  7. Es ist unfassbar was die letzte und diese Regie­rung ange­richtet hat und wie „gerecht“ die Richter noch urteilen – dürfen?? Mit kommt es so vor als wäre das alles von eben dieser verkom­menen Gesell­schaft, die sich Regie­rung nennt gesteuert und veran­lasst wird.
    Immer häufiger liest man ja schon, dass Deutsch­land ausge­schaltet werden soll und diese Herr­schaften lassen es zu um anschlie­ßend weiterhin bestens für ihre mise­rable „Regie­rung“ und die Vernich­tung beschützt und sehr gut versorgt werden.
    Das Volk ist eigent­lich so mächtig, da wir so viele sind, wann kommt der aufstand?
    Oder gibt es immer noch viel zu viele denen es bestens geht oder die einfach zu blind sind um zu sehen was mit uns gemacht wird?

    29
  8. Ich frage mich, wieviel von diesen armen trau­ma­ti­sierten, schuld­un­fä­higen Krimi­nellen wir noch impor­tieren müssen, bis dem deut­schen Michel endlich der Kragen platzt.

    42
    • Der ist schon längst geplatzt, daher sieht man ja auch keine Krawatten mehr. Und was macht der Schlaf­mi­chel? Trägt halt T‑Shirt und Trainingsanzug.

      8
      1
      • Man muss sich die Zusam­men­set­zung hinsicht­lich Herkunft dieser „Vielen hier“ betrachten – da kommt man ganz schnell zu dem Ergebnis, dass diese „Vielen hier“ vor allem zu einer bestimmten bereits +/- herein­ge­kom­menen und sich massen­haft vermöhrt habenden und dann seit 2015 wie ein Tsunami nach dem anderen hier herein­bre­chenden vorwie­gend is lahm-ischen Klientel aus Nahöst, Öfrika und Balka­nien und gleich­ge­ar­teten Ländern besteht – wenn ich nur mein Mini­k­leinst­städt­chen betrachte, sind es de facto schon schät­zungs­weise 75 % mit zuneh­mender Tendenz. – In den Schulen gibt es zuneh­mend Klassen, in denen noch maximal 1 echtes auto­chthones teut­sches Kind sitzt.

        Die Ukras sind zwar wohl mehr­heit­lich nicht is lahm-isch, aber ansonsten unter­scheidet sie was die Vermöh­rung und die Ali Mentes und auch viel­fach das Benehmen angeht kaum etwas von der is lahm-ischen Klientel hinsicht­lich ihrer Haltung der m. E. inzwi­schen auto­chthonen teut­schen Minder­heit und von der läuft noch der größte Teil dem Süstem nach, gehört zu den Gräte Thün­fisch-Jüngern und ‑Innen, zu den Önti­fönten, zu Ommas gegen röööööööchts und anderen m. E. durch­ge­knallten Krea­turen, die nicht wissen, ob sie Männ­lein, Weib­lein, Mensch, Fuchs oder Hund oder sonstwas Diverses sind – hab‘ ich noch welche vergessen? – Egal – reicht auch so schon um aufzu­zeigen aus welchen diese „Vielen“ in Wahr­heit bestehen.

        Meines Erach­tens.

      • Selbst wenn – hat der zahlen­mäßig noch eine Chance gegen all diese Massen von Mässer­fach­kräften und die diese unter­stüt­zende Gew.lten?

        Die schi­cken diese paar Wenigen, die über­haupt noch echt teutsch sind, schneller über den Jordan als Du gucken kannst. – Alle haben Angst vor denen und versu­chen daher irgendwie mit denen klar­zu­kommen. – Bis in die Provinz­städt­chen hinein rägieren in Wahr­heit schon diese Cl.ns und das sind vor allem die, die +/- der Sieb­ziger hier als angeb­liche Göstör­beiter herein­ge­holt wurden und sich eben­falls vermöhrt haben und m. E. Sözi­al­be­trüg und Kinder­geld­be­trüg im riesigen Stil begangen haben müssen, denn von ihrer Fabrik­ar­beit und ihren Nähstüb­chen und Döner­buden hätten die niemals solchen Millionen- wenn nicht Milli­arden- Reichtum anhäufen können, mit dem die heute die Immo­bi­lien Teutsch­lands aufkaufen im riesigen Stil bis in die Provinzen.

        Sie sitzen in den Stadt- und VG- Räten, sie sitzen in der Pölizie, sie haben alles unter­wan­dert – was bitte­schön sollen die paar echten Teut­schen noch gegen die machen? – Wenn Du gegen die angehst dann kann es sein, dass Du Dich kurzer­hand köpflos in irgend­einem Gewässer oder auf irgend­einer Müll­halde oder sonstwo wieder­fin­dest und von den Lebenden Dich niemand mehr findet.

        Meines Erach­tens.

  9. Jetzt werden mit dem Geschwafel von „Belas­tungs­stö­rungen“ sogar schon Morde gerechtfertigt.
    Und dann ist das Geschrei laut wenn jemand die Gerech­tig­keit wieder in die eigenen Hände nimmt.

    40
    • Diese Messer­fach­kräfte sind eine störende Belastung!
      Komisch daß die alle­samt auch das Symptom „fana­ti­sche Prophe­ten­ver­eh­rung“ zeigen, wer weiß ob da nicht ein Zusam­men­hang besteht…

      10
    • Warum selbst in die Hand nehmen. Diese „Armen“ wünschen ja Urteile nach der Scharia. Warum kann man ihnen nicht diesen einfa­chen Wunsch erfüllen?

      äääh: Welche Strafe ist da bei Raub, Mord, Verge­wal­ti­gung … vorge­sehen? Mein Vater war Anfang der 1960er beruf­lich in Persien und hat uns erzählt, daß dort an manchen Orten bei Dieb­stahl nur mehr mit einer Hand geklatscht werden konnte.

  10. An diesem Syndrom leiden alle Poli­tiker und Führungs­kräfte in Deutschland!
    Hätten wir diese ganzen leis­tungs­losen Para­siten nicht, hätten wir 150% weniger Probleme!
    Denn dann würde sich der gesunde Menschen­ver­stand durchsetzen!

    34
  11. Es erüb­rigt mitt­ler­weile jegli­cher Kommentar zu diesem linken, rassis­ti­schen Faschismus gegen uns über­wie­gend flei­ßige und unauf­fäl­lige Bio-Urdeut­sche! Faschismus zugunsten von Schwerst­ver­bre­chern / Mördern, zum Nach­teil der „schon länger hier Lebenden“ . UNS GEHÖRT UNSERE HEIMAT!!!
    Während wir Urdeut­sche wegen harm­loser Lappa­lien, wie etwa einem mißglückten Furz, wie Schwerst­ver­bre­cher mißhan­delt und verfolgt werden, wird ein kuff­nu­cki­scher Mörder von unserer steu­er­fi­nan­zierten Judi­ka­tive und Exeku­tive im Auftrag der Legis­la­tive in Watte gepackt, mit Samt­hand­schuhen ange­fasst und für seine Gewalt­taten gegen UR-Deut­sche auch noch belohnt. Noch Fragen, Hauser?
    Nein, Kienzle! Denn wir kapieren ja nichts!!

    29
  12. Alle Moslems sind schuld­un­fähig, klar, weil Allah laut Koran die Schuld auf sich nimmt.
    Die Irren­häuser sind bereits voll mit Krie­gern Allahs und wir zahlen fürs Bauch­pin­seln horrende Summen.

    38
    • charis, wer Geschichte lesen und verstanden hat, ist nicht über­rascht von dem geplanten und erfolg­rei­chen Nieder­gang Deutsch­lands. Es tut sooo weh. Verblö­dung, Lügen, Angst, Ernied­ri­gung, Verfol­gung usw. sind erfolg­reiche Mittel bei der brutalen Durch­set­zung eines geplanten Zieles. Wer sind die Drahtzieher?

  13. Wer im Namen „Alloas“ messert, verge­wal­tigt und sons­tige Verbre­chen verübt ist gene­rell schuld­un­fähig, da durch den langen beschwer­li­chen Weg ins gelobte Land und eine schlimme Kind­heit schwer traumatisiert.
    In den Klaps­mühlen muss man wegen Platz­mangel diese Trau­ma­ti­sierten vermut­lich schon hori­zontal stapeln.

    62
    • Gehe einmal zu Besuch in die Klapse und du wirst nicht erkennen, wer Arzt oder Patient ist. Außer er hat noch seinen Kittel an!

      29
      • Eben – und diese psüch­ia­tri­schen Ärzte/Ärztinnen schreiben dann auch die Gutachten für diese RichterInnen.

        Erkenne das Problem.

        Meines Erach­tens.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein