Rom: ille­galer Migrant schlägt junger Frau ein Auge aus

Foto: Fdesouche

Ein ille­galer Migrant bewarf eine junge Frau mit Steinen, wodurch sie ein Auge verlor. Die Bewohner von Casi­lino drücken ihre Wut aus: „Es wird immer schlimmer.“

Alice Tarquini, 32, aus Rom, wurde Opfer eines gewalt­samen Angriffs, bei dem sie ein Auge verlor. Ein ille­galer Migrant warf Steine ​​auf ihr Auto und traf sie dabei ins Gesicht. Sie war eben in ihrem Auto am Nach­hau­seweg, als sie an einer Kreu­zung ange­griffen wurde.

„Ich war fast zu Hause. Ich merkte zunächst gar nicht, dass ich von einem Stein getroffen worden war, aber mein Gesicht wurde plötz­lich blutig. Der Schmerz, der mit der Blutung kam, war uner­träg­lich. Ich erin­nere mich nur, dass ich einige Momente zuvor die Silhou­ette einer Person auf dem Bürger­steig gesehen habe (…). Ich habe nicht gar nicht richtig mitbe­kommen, was passiert ist. “

Der Täter wurde bald ausge­forscht: ein gewisser Balbir Cumar, 42, indi­scher Staats­bürger. Kein fester Wohn­sitz, keine Arbeit und natür­lich auch keine Aufent­halts­er­laubnis in Italien. Dafür aber ein ille­galer Migrant mit langem Straf­re­gister. Er schreckte selbst vor den Cara­bi­nieri nicht zurück, sondern stürzte sich voller Wut auf sie, als sie versuchten, ihn zu verhaften.

„Es wird von Tag zu Tag immer schlimmer“, klagen die Bewohner von Casi­lino. „Drogen­händler und Betrun­kene sind in unsere Nach­bar­schaft und andere Teile Roms einge­drungen. Und niemand tut etwas, um die hier lebenden Menschen zu schützen.“

Quelle: Libero Quoti­diano

1 Kommentar

  1. Im alten Ägypten hätte man diesen Typen den Kroko­dilen zum Fraß vorgeworfen.,die alten Römer hätten ihn vermut­lich gevier­teilt.
    In manchen Gegenden Afrikas würde man ihn einfach aufessen, in Europa lässt man so etwas frei rumlaufen!
    Wer ist da jetzt in der Entwick­lung rück­ständig?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here