Rosen­kranz­gebet für die Frei­heit: Tausende Katho­liken gehen gegen Impf­zwang auf die Straße

Während sich die Kirchen­fürsten – von Papst Fran­ziskus abwärts – unter­würfig und in voraus­ei­lendem Gehorsam den Corona-Regimen anbie­dern und massive Impf-Propa­ganda sowie Hetze gegen Unge­impfte betreiben, regt sich im Volk der wahre katho­li­sche Wider­stand. Unter Feder­füh­rung des Frei­heits-Akti­visten Alex­ander Tschug­guel und dem St. Boni­fa­tius Institut formiert sich dieser vor allem in Öster­reich, wo für Unge­impfte mitunter die härtesten Repres­sionen welt­weit herrschen.
 

Tausende bei Rosenkranzgebeten

Unter dem Motto „Öster­reich betet“ riefen viele Katho­liken zu öffent­li­chen Rosen­kranz­ge­beten für ein Ende der Corona-Diktatur auf. Diesem Aufruf folgten insge­samt über 2.000 Gläu­bige in ganz Öster­reich, beson­ders beein­dru­ckend in Linz und Inns­bruck. Und es werden wöchent­lich mehr.

Vor der letzten Corona-Groß-Demons­tra­tion in Wien am vergan­genen Samstag gab es zudem ein Rosen­kranz­gebet in der berühmten Karls­kirche, dem über 500 Frei­heits­kämpfer beiwohnten. Man bat die Mutter Gottes um die Befreiung von den auto­ri­tären Zwängen im Rahmen der Corona-Maßnahmen. Zuvor sendete der Schweizer Weih­bi­schof Atha­na­sius Schneider allen Katho­liken und Teil­neh­mern der Corona-Demons­tra­tion ein persön­li­ches Unterstützungsvideo. 


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.


9 Kommentare

  1. Glaube kann Berge versetzen – heißt es. – Nun, dann sollte diese Aktion diese Sat-ANs-Bande schnellsten zurück in die „Büchse der Pandora“ versetzen – am besten jetzt sofort.

    • Das wird NIE klappen! Wenn es darauf ankam, haben die Kirchen­bonzen immer und immer wieder die Waffen gesegnet.
      Mein GOTT, was sine die Katho­li­schen Bonzen doch für gottes­LEUGNER, bei denen trinkt der Deife sogar noch Weihwasser!

  2. Der Bimbes-Helmut wäre auch für die Impf­pflicht gewesen. Aber er hätte dafür ’ne dickere Bimbes-Spritze haben wollen wie jetzt dieser kleine Krackeler-Markus. Etwas verwun­dert haben ja aber wirk­lich diese Gen-Grünen. Was den Vatikan angeht, der lässt sich nicht kaufen, der kauft.

  3. Wie ist das eigent­lich mit der Nächs­ten­liebe? Wie ist das mit der Pflicht der ersten Hilfe?

    Darf ein Unge­impfter Erste Hilfe leisten?

    10
  4. Es wäre besser, man rüstete die Gläu­bigen mit Schnell­feu­er­waffen aus – ich fürchte, beten wird bei unserer „Regie­rung“ nicht viel helfen (auch wenn sie sich „christ­lich­so­zial“ nennt).

    19
    • Irrtum: Wenn die Masse kein Geld mehr ausgibt, nur das Aller­nö­tigste zum Über­leben einkauft sowie Rech­nungen erst nach der 3. Mahnung raten­weise bezahlt, dann bricht der Laden zusammen. Bereits nach wenigen Monaten können die Löhne nicht mehr über­wiesen werden. Der Laden besteht nämlich nur aus Firmen! Meist in Form einer GMBH mit 50.000 Euro Eigen­ka­pital. Firmen­ei­gentum gibt es nicht; denn alles wurde gemietet, geleast, finan­ziert oder geliehen. Die Bank­schulden sind gigan­tisch, und der Laden läuft nur rund, weil das Deppen­volk stünd­lich bezahlt.

      22
      • Das Banken­system würde zusam­men­bre­chen, wenn alle ! sofort ihre gesamten Schulden zurück­zahlen würden. Geld wird aus der Luft geschaffen, ein paar Tasten drücken, schwupps ist das Geld auf dem Konto, ohne dass die Bank auf habti­sches Geld zurück­greifen kann. Alles besteht nur aus Schulden. Die Banken gehen pleite, wenn alle ihr Erspartes sofort abheben würden. Die könnten gar nicht soviel Geld drucken. Gab es doch schon mal, oder? Genau an dieses Spar­geld wollen „sie“ durch die Infla­tion ran. Das ganze System ist so krank, der große Dottore muß ran… zuerst mal seinen Vertreter entlassen.

        10
  5. Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814.
    Maͤnner und Buben.
    Nach der Weiſe: Brüder mir iſt alles gleich ꝛc.

    Das Volk ſteht auf, der Sturm bricht los,
    Wer legt noch die Haͤnde feig in den Schoos?
    Pfui uͤber dich Buben hinter dem Ofen,
    Unter den Schranzen und unter den Zofen!
    Biſt doch ein ehrlos erbaͤrmlicher Wicht.
    Ein deutſches Maͤdchen kuͤßt dich nicht,
    Ein deutſches Lied erfreut dich nicht,
    Und deutſcher Wein erquickt dich nicht.
    Stoßt mit an,
    Mann fuͤr Mann,
    Wer den Flamm­berg ſchwingen kann!

    16

Schreibe einen Kommentar zu Ishtar Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein