Russi­sche Armee bedankt sich: Deut­sches Kriegs­gerät für Ukraine bereits nach drei Tagen verloren – Söldner fliehen in Scharen – UPDATE

— UPDATE —

Weiteres Kriegs­gerät aus Deutsch­land kam nun in den Besitz der russi­schen Armee und pro-russi­scher Milizen, da sich ukrai­ni­sche Truppen in der Nähe von Kiew zurück­ziehen. Dabei wurden die Waffen samt Kisten und Begleit­heften (!) aus Deutsch­land zurück­ge­lassen. Man kann Dank deut­scher Gründ­lich­keit den gesamten Weg des Kriegs­ma­te­rials nachverfolgen:

—-

Die west­li­chen Waffen­lie­fe­rungen an die ukrai­ni­sche Armee geraten zuse­hends zu einem Fiasko. Nicht nur sind viele schlecht ausge­bil­dete Soldaten und zum Teil auch Zivi­listen nicht in der Lage, das schwere, tech­nisch versierte Kriegs­gerät zu bedienen, es fällt auch reihen­weise in die Hände der russi­schen Armee, weil es im Kampf erbeutet oder einfach zurück­ge­lassen wird. Die russi­sche Armee sowie pro-russi­sche Milizen haben sich nun offi­ziell für die „Waffen­spenden“ bedankt.
Deut­sche Panzer­fäuste und Raketen nach drei Tagen erbeutet
Vor knapp zwei Wochen geneh­migte die Ampel-Koali­tion in Berlin die Liefe­rung von schwerem Kriegs­gerät an die Ukraine. Es waren dies 500 Stinger-Flug­ab­wehr­ra­keten und 1.000 Panzer­fäuste an die ukrai­ni­schen Truppen, viele davon für den Einsatz „untaug­lich“, wie spätere Meldungen aus der Ukraine berich­teten. Nach drei Tagen landeten die Waffen jeden­falls im Groß­raum Kiew, wo sie aller­dings rasch von der russi­schen Armee erbeutet wurden – zumin­dest teilweise.

Wie Videos zeigen und auch die russi­sche Armee bestä­tigte, erbeu­tete man zumin­dest ein Dutzend der deut­schen Panzer­fäuste und weitere Flug­ab­wehr­ra­keten. Kurze Zeit später hatten russi­sche Truppen und Donbass-Milizen einige west­liche Panzer­ab­wehr­sys­teme vom Typ Javelin und NLAW erbeutet und verspra­chen, diese nun GEGEN die ukrai­ni­sche Armee einzu­setzen. Nun ereilt das gleiche Schicksal wohl auch die deut­schen Panzer­fäuste. Hier das Video:

Auslän­di­sche Söldner berichten „von der Hölle“

Ein ähnli­ches Fiasko erlebt man in der Ukraine derzeit mit den tausenden auslän­di­schen Söld­nern, die für „ein Aben­teuer“ in das Kriegs­ge­biet reisten. Immer mehr Videos zeigen verzwei­felte Soldaten aus Groß­bri­tan­nien, Kanada oder den USA, die noch nie in ihrem mili­tä­ri­schen Leben mit einer derar­tigen Kriegs­füh­rung konfron­tiert waren und nun von blankem Entsetzen gezeichnet sind. Das sprich­wört­liche I‑Tüpfelchen war der russi­sche Luft­an­griff auf einen mutmaß­li­chen NATO-Ausbil­dungs­stütz­punkt in der West­ukraine, wo sich dutzende west­liche Söldner befanden.

In Kriegen wie im Irak war man gewohnt, Luft­un­ter­stüt­zung zu haben und gegen tech­no­lo­gisch schwache Armeen zu kämpfen, doch in der Ukraine ist dies anders. Die russi­schen Luft­an­griffe und der Artel­le­rie­be­schuss setzt den Söld­nern zu. Viele reisen bereits wieder ab, sofern sie noch können. Denn die ukrai­ni­sche Regie­rung zwingt die auslän­di­schen Soldaten in Knebel­ver­träge von mindes­tens drei Jahren (!) Kampf­ein­satz. Zudem werden flie­henden Söld­nern die Pässe abge­nommen und diese wieder an die Front geschickt. Insi­der­be­richten zufolge nutzt die ukrai­ni­sche Armee die ausläd­ni­schen Söldner, um aussichts­lose Kämpfe zu führen, also als Kannonenfutter.





44 Kommentare

    • Ja, und der Westen soll sich schämen soviel leid den Ukrain­sche Menschen zu zufügen.
      Aber die Kneten in Ukraine geduscht zu bekommen ist für sie am aller wichtigste.

  1. Mit der Liefe­rung von Kriegs­waffen und ‑ausrüs­tung aller Art ist Deutsch­land, pardon die BRD, als Kriegs­partei zu werten und kann von Russ­land als Kriegs­gegner betrachtet werden.
    Somit haben Regie­rung und Parla­ment der BRD HOCHVERRAT am Deut­schen Volk begangen.
    Nicht verwun­der­lich, wenn man den völker­recht­li­chen Status der BRD kennt.

    Die Russen sind einge­laden worden, die BRD zu über­fallen und das werden/würden sie auch tun, nach Absprache mit den USA, d.h. wenn der Biden sein „OK“ dafür gibt.

    Das Regime der BRD hat jeden­falls ihre Visi­ten­karte abge­geben, auf der drauf­steht: „Wir wollen Kriegs­partei sein.“ Und damit es keine Mißver­ständ­nisse gibt, liefert die Bundes­wehr auch noch die an der Front über­flüs­sigen deut­schen Begleit­hefte mit.

    „Germany must perish“ steht ganz sicher noch auf der Agenda bedeu­tender Macht­zirkel in den USA, und bestimmt auch inner­halb der jetzigen US-Regierung.

    Sollten sich damit die Schau­ungen eines Alois Irlmaier tatsäch­lich erfüllen?

    11
  2. Reis­läufer (Auslän­di­sche Frei­wil­lige) sind keine Kombat­tanten! Sie unter­liegen nicht nicht der Konven­tion über gefan­gene Soldaten. Das Reis­läu­fer­ge­sindel sollte und kann bei einer Gefan­gen­nahme unmit­telbar erschossen werden.

    18
    1
  3. Wahr es der Lokus, Focus oder ein anderes Schmie­ren­blatt, die über angeb­lich ehema­lige Bundes­wehr­sol­daten berichten und einer ist sogar schon Grup­pen­führer. Voller Stolz berichten man, daß man Russen getötet hat. Scheinbar muß es so abscheu­lich mensch­li­cher Vorstel­lungs­kraft gewesen sein und einige mussten sich über­geben usw. Falls dies über­haupt stimmt und man sich dies nicht ausge­dacht hat. Bei den ehema­ligen Bundes­wehr­sol­daten wird es sich wohl nicht um aussor­tiert Rechte sein, deren Exis­tenz man zerstört hat und nix mehr zu verlieren haben. Auch Psycho­pa­then kommen in Betracht, die statt Video­spiele jetzt in echt Menschen also Russen töten wollen. Wenn die zurück­kommen sollten hat Deutsch­land ein weiteres Problem, wohin mit solchen gestörten und vermut­lich Drogen­süch­tigen. Was mich wundert, daß man noch keine Massen­gräber entdeckt hat, aber ich denke es ist nur eine Frage der Zeit.

    16
  4. Diese dummen Idioten die sich frei­willig zum Kampf gegen die Wahr­heit entschieden haben sollen als Krüppel oder in Body Bag’s zurück geschickt werden !

    45
    • Das sind Gehirn­ge­wa­schene. Die verwech­seln den Bild­schirm mit der Realität. So etwas wird vom Leben brutal bestraft. Ähnliche Verhal­tens­weisen zeigen sich ja seit andert­halb Jahren in der irrsin­nigen Einwil­li­gung zur FREIWILLIGEN Teil­nahme an einem geno­zi­dalen medi­zi­ni­schen Expe­ri­ment. Rund 80 Prozent der Bevöl­ke­rung ist bereit, Gesund­heit und Leben aufs Spiel zu setzen, weil man ihnen sagt, es sei ein „Akt der Liebe“ und der einzige Weg zurück ins Leben. Sie glauben jeden Mist.
      Wie verkommen sind Instinkt, Selbst­ach­tung und logi­sches Denken nach Jahr­zehnten von Wohl­stand und Indok­tri­na­tion. Was wir miter­leben müssen, über­trifft meine schlimmsten Befürch­tungen. Tatsäch­lich haben es derartig dumme Menschen nicht anders verdient …
      Leider reißen uns die Dummen mit in den Abgrund. Armes Europa.

      26
  5. Wo waren alle west­li­chen Bürger als Irak, Afgha­ni­stan usw. auf Grund von Lügen bombar­diert wurden. Alle Kriege begannen und beginnen mit Lügen. Der Ukrai­ni­sche Konflikt hat eine Vorge­schichte, und die hatte ein Betrag von 5 Millionen U.S Dollar oder waren es 5 Milli­arden? Mit dieser Summe wurde vom Westen ein Putsch finanziert.

    55
  6. Nichts­des­to­trotz nimmt die Regie­rung indi­rekt an einem Krieg teil da sie als neutrales Land eine kriegs­t­partei mit Waffen belie­fert. Sie sind Mili­tär­gerät, unter­liegen strengen Ausfuhr­be­stim­mungen. Damit kündigt sie einsei­tige den waffen­still­stands­ver­trag von 1945 und den 2+4 Vertrag der kein Frie­dens­ab­kommen ist. Somit kann die russi­sche Förde­ra­tion als besatzer sofort wieder Dauer­gast sein und die Nato kann nicht machen. Der Vodka ist schon kalt gestellt. Wohl dem die in der Schule Russisch hatten.

    70
  7. Wer ein bissl Ahnung von der Panzer­faust 3 hat, stellt schnell fest das befinden Bild was nicht stimmt. Der Gefechts­kopf bei der Panzer­faust 3 ist grün, die übungs­pa­trone ist blau und mit Gips gefüllt. Die expa­trone ist schwarz. Die Patronen sind fest in dem Rohr da die Waffe nur einmal verwendet wird. ( die gefechts­ver­sion). Bei dem Modell in schwarz ist das abstands­rohr am gefechts­kopf wie ein Lauf. Man kann damit soge­nannte exer­zier­mu­ni­tion verschießen. Bei der Bundes­wehr gern neger­pfeil genannt. Ich weis nicht wie man damit ein panzer bekämpfen will ja es ist eine Waffe…. Für den Fall aber eine nutz­lose Waffe die für Ausbil­dungs­zwecke gedacht ist 

    18
    1
  8. S‑400 gegen KlitschKO’s Milch­schnitten aka auslän­di­sche Söldner, haha das kannst du als Russe nur haus­hoch gewinnen

    61
    1
  9. Lieber Herr Putin, bitte befreien Sie uns Deut­sche aus unserer Gefan­gen­schaft. Lassen Sie ihre Armee einfach nach Berlin durch­mar­schieren, es wird kaum Gegen­wehr geben.

    Herz­li­chen Dank im Voraus!

    187
    2
  10. Das Video ist klasse. Rechts­si­cher belegt es das, was im Text behauptet worden ist. Prima, weiter so, solche „Beweise“ brau­chen wir.

    58
    2
  11. Das nennt sich billig „Entsorgen“!
    Das machen die Amis schon seit 100 Jahren so. Das kostet nichts und es gibt wieder neue und schlim­mere Waffen! In Afgh. haben sie auch ihren Schrott gelassen und jetzt können die Taliban noch mehr Druck aufbauen. Ich warte nur auf den Tag, wo die Taliban den „Frie­dens­no­bel­preis“ bekommen! Bei den west­li­chen Poli­ti­kern wäre es normal!

    64
    • und man spart die entsor­gungs­kosten. win win situation 😉
      glei­ches sind die 5000 helme. den die spezial und egb kräfte bekommen 5000 neue helme.
      so entsorgt man die alten kosten­frei gleich mit.

      39
      1
  12. „Das Schild der Huma­nität ist die beste, sicherste Decke der nieder­träch­tigsten öffent­li­chen Gaunerei.“ (Johann Gott­fried Seume, 1763–1810)

    74
  13. Da hätte man doch auf den erfah­renen Alt-Bundes­kanzler Helmut Schmidt hören sollten, der ein Jahr vor seinem Tod gesagt hatte, dass die EU in Bezug auf die Ukraine „größen­wahn­sinnig sei“, und dass die EU dort nicht verloren habe.

    In Bezug auf die erbeu­teten Waffen: Unfä­hig­keit von der Kommis­si­onprä­si­dentin bis zu den Mann­schafts­dienst­graden bzw. Söld­nern. Das kann nur schiefgehen.

    103
  14. Ehema­liger US-Offi­zier: «Selen­skyj wird von CIA und MI6 gemanagt»

    Scott Ritter beschul­digt die USA und Gross­bri­tan­nien zudem, Nazis mili­tä­risch ausge­bildet zu haben – und Selen­skyj, Dschi­ha­disten ins Land geholt zu haben. (Mit Video)

    .…..Ritter unter­streicht, dass die Neonazis die fried­li­chen Proteste auf dem Maidan geka­pert hätten.

    …«Die USA und die Euro­päi­sche Union mobi­li­sierten diese gewalt­tä­tige natio­na­lis­ti­sche Gruppe aus der West­ukraine, zu der auch diese Neonazis gehörten, die Stepan Bandera und die Bande­rista-Bewe­gung verehrten – eine pro-nazis­ti­sche ukrai­ni­sche Natio­nal­be­we­gung, die in diesem Gebiet jahr­zehn­te­lang Wider­stand leistete. 

    Diese Leute kamen und über­nahmen den Maidan, stürzten gewaltsam den recht­mäs­sigen Präsi­denten der Ukraine und drängten sich dann mit Gewalt in die ukrai­ni­sche Politik», so Ritter.

    Quelle:
    corona-transition.org/ehemaliger-us-offizier-selenskyj-wird-von-der-cia-und-dem-mi6-gemanagt

    Nazis-Gesetze noch in der BRD.…Der 1935 von den Natio­nal­so­zia­lis­ti­sche Gesetze einge­führte Anwalts- und Kammer­zwang und die Unter­ord­nung, also Weisungsgebundenheit .…..
    der Staats­an­walt­schaften ‚Richter, Polizei, Poli­tiker, Ärzte usw.….….sind Nazis Gesetze im Grundgesetzt..?

    81
    1
  15. „Es waren dies 500 Stinger-Flug­ab­wehr­ra­keten und 1.000 Panzer­fäuste an die ukrai­ni­schen Truppen, viele davon für den Einsatz „untaug­lich“, wie spätere Meldungen aus der Ukraine berichteten.“

    Falsch, oder „Fake-News“. Da ging es um die 2700 Flug­ab­wehr­ra­keten aus Beständen der NVA, die SA‑7, nicht um Stinger oder PzFst3. Diese waren einsatzfähig. 

    Und 5 PzFst3 von 1000, würde ich jetzt nicht gerade als sonder­lich wichtig erachten.

    26
    11
    • Soviel wie ich weiß (kann mich aber auch irren) müssen die IFr-Such­köpfe der Stin­ger­ra­keten gekühlt werden, weil die Elek­tronik sonst nicht die Unter­schiede zwischen Umge­bungs­tem­pe­ratur und Hotspot des Zieles wahr­nimmt und ihre Flug­rich­tung justieren kann. Würde bedeuten, die treffen dann alles – nur nicht das Ziel. Diese Reketen haben dafür eine interne Strom­ver­sor­gung (Akkus) mit begrenzter Betrieb­zeit – dann fällt die interne Kühlung aus. Wenn als Zivi­listen oder Amateure das nicht wissen, und die Akkus 24h vorher nicht geladen wurden, dann ist das Waffen­system fast unbrauchbar und es kommt zu Irrläufern.

      14

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein