Russi­sche Truppen aus Liman abge­zogen – Kadyrow fordert Atomwaffen-Einsatz

Explosion einer taktischen Atombombe.

Russi­sche Truppen aufgrund drohender Einkrei­sung aus Krasny Liman abge­zogen – Kadyrow fordert Atomwaffen-Einsatz

Die Truppen haben die Stadt Krasny Liman wegen der drohenden Einkrei­sung verlassen – wie Moskau bestätigte.

Laut Angaben des russi­schen Vertei­di­gungs­mi­nis­te­riums wären in den letzten 24 Stunden bei Angriffen gegen die Stel­lungen der ukrai­ni­schen Streit­kräfte zwar mehr als 200 Soldaten getötet sowie fünf Panzer und neun Infan­terie-Kampf­fahr­zeuge zerstört worden.
Aller­dings fügte das Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium hinzu: „Trotz der erlit­tenen Verluste, und wegen seiner beträcht­li­chen Über­le­gen­heit in Stärke und Ausrüs­tung hat der Feind Reserven einge­setzt und seine Offen­sive in diese Rich­tung fortgesetzt.“
Krasny Liman ist ein wich­tiger Eisen­bahn­kno­ten­punkt, der Teil der Agglo­me­ra­tion Krama­torsk ist. Russi­sche Streit­kräfte über­nahmen zusammen mit prorus­si­schen para­mi­li­tä­ri­schen Einheiten der Region Ende Mai die Kontrolle darüber. In den letzten Wochen fanden in der Nähe der Stadt heftige Kämpfe statt, und die DNR-Behörden haben dieses Gebiet als die schwie­rigste Phase der Front bezeichnet. (mandiner, vadhaj­tasok)

Kadyrow fordert Einsatz takti­scher Atomwaffen

Der tsche­tsche­ni­sche Führer Ramsan Kadyrow drückte auf seinem Tele­gram-Kanal seine Empö­rung über die Kapi­tu­la­tion in Krasny Liman aus und forderte von Moskau dras­ti­schere Maßnahmen, um den Verlauf der Kämpfe zu beschleu­nigen. Aus diesem Grund solle eine takti­sche Atom­bombe mit geringen Auswir­kungen einge­setzt werden. (mandiner)

Kadirov sagte auch, dass das Kriegs­recht in russi­schen Gebieten nicht weit hinten erklärt werden sollte. Außerdem nannte Kadyrow den russi­schen Ober­be­fehls­haber in Liman, Alex­ander Lapin, als unge­eignet, u.a. weil er nicht die stärksten Truppen einge­setzt sowie nicht genü­gend Nach­schub für die pro-russi­schen Kräfte orga­ni­siert hätte. Er forderte dessen Degra­die­rung, „um ihm die Ehre zu nehmen – laut Reuters. Und noch dras­ti­scher: Lapin soll „an die Front, um seine Schande mit einem Maschi­nen­ge­wehr zu waschen.“

________________________________________________________________________

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 


.

14 Kommentare

  1. Ich bin dafür in unseren ehema­ligen Königs­berger Gebiet (Kali­nin­grad) eben­falls Abstim­mungen zu machen und diesen Teil wieder ins Deut­sche Gebiet zurück­zu­führen. Aufgrund der histo­ri­schen Tatsa­chen ist dieses Gebiet Deutsch und wird Deutsch bleiben . Und wenn die Abstim­mung genauso frei, fair und kontrol­liert wird von der UN wie in den Gebieten in der Ukraine, dann kann ich mir vorstellen dass die Bevöl­ke­rung mit Hurra Patrio­tismus ins gelobte Land zurück kommen wird…

    3
    2
    • Russ­land wollte nach der Deut­schen Wieder­ver­ei­ni­gung Kali­nin­grad Deutsch­land zurück geben- Bitte Geschichte lesen – Helmut Kohl wehrte ab – er wollte mit Polen keine Probleme! !!! Lies bei Compact der 2. Weltkriege- !

      4
      1
  2. Da läuft bei den Russen aller­dings einiges falsch. Wie kann man nur trotz bester Aufklä­rungs­tech­no­logie, bei der jede Bewe­gung des Feindes klar gesehen wird, nichts unter­nehmen, damit eine Stel­lung wenigs­tens gehalten werden kann, anstatt sich zurück­ziehen zu müssen. Wenn man sieht, dass der Feind in Über­zahl heran­naht, muss eben recht­zeitig für Verstär­kung gesorgt werden. Das Schlimme: Die dortige Bevöl­ke­rung muss das leider ausbaden. Sie wird nun wieder ermordet, gefol­tert und verge­wal­tigt von den ukrai­ni­schen Soldaten, wenn die Russen sich zurückziehen.

    14
    2
  3. Lasst euch nicht verar­schen, dieses ist ein guter Bulle-böser Bulle Spiel.
    Alle, aber auch wirk­lich alle Oberen verar­schen welt­weit hier alle Unteren.
    Bleibt bei euch.
    Haltet für niemanden euren Kopf hin, ihr würdet ihn verlieren.
    Stellt euch auf keine Seite, denn auf eurer Seite steht auch niemand.

    14
    1
  4. Offen­sicht­lich sind die Russen genauso durch­ge­dreht, wie die Deut­schen. Kadyrow hat recht. Dieser „Ober­be­fehls­haber“ ist nicht nur unge­eignet, nein, er ist sogar ein Verräter, der die Einwohner von Liman an die Ukro­fa­schisten ausge­lie­fert hat. Und zu NS2 ist zu sagen, daß die ami-Terro­risten sogar ange­sagt haben, daß sie die pipe­line zerstören werden, aber die russi­sche Balle­rina ist nicht in der Lage diese Gaslei­tung in inter­na­tio­nalen Gewäs­sern mili­tä­risch zu überwachen.
    Ich hatte immer gedacht, das Gorbat­schow ein Ausnah­me­idiot war, aber Gutmen­schen­schwach­sinn scheint dort wie hier der Stan­dard zu sein.

    9
    4
  5. .. mehr als eine Wasser­stoff­bombe ist nicht drin, aber die ist auch nicht ohne.

    Kriegs­führer und Kriegs­treiber selber zu Kano­nen­futter machen.

    11
    5
  6. Da kann mal mal sehen, wie weit Faschisten wie Kadyrow gehen wollen. Der Adolf hätte seine helle Freude an dem gehabt.

    7
    33
    • Ihre geschicht­li­chen Kennt­nisse sind wirk­lich bekla­gens­wert. Wenn man am Werfen von Atom­bomben den Faschisten erkennt, sollten Sie sich in einem guten Konser­va­ti­ons­le­xikon versi­chern, wer die ersten warf.
      Kleiner Tipp für den Nach­hil­fe­schüler: japa­ni­sche Städte, lange her.

      Oh, Mann, Schmitz…Sind Sie denn von allen guten Geis­tern verlassen? Anfangs hatte ich Sie für satis­fak­ti­ons­fähig gehalten, aber kaum bringen Sie mehr als reine Pöbelei aus der untersten Schub­lade, bieten Sie kampflos und unge­beten eine offene Flanke nach der anderen. Strengen Sie sich an!

      37
      3
      • Man sollte Paul­chen mal fragen, wieviel er für seine linken Ergüsse bezahlt kriegt – wahr­schein­lich macht er´s billig…einem intel­li­gen­teren Typen müßte man sicher mehr Gage zukommen lassen!

        15
        2
          • Dazu gehören viele Aufrich­tige, auch aus Sachsen. Und bei aller Beschei­den­heit auch meine Wenigkeit.
            Aber für die Inter­essen unserer Kinder und Kindes­kinder einzu­treten, damit die in Zukunft gender­frei, fried­lich und mensch­lich leben können, betrachte ich als meine Pflicht.
            Jeder hat so seine Träume und Visionen. Die soll man ihnen auch lassen, sofern sie nicht Verbre­chen gegen die Mensch­lich­keit darstellen. Und glaubt mir: selbst, wenn mir einer sagt, ich sei ein Träumer oder Spinner (frei nach Udo Jürgens), entgegne ich ihm: das mag sein, aber ich träume und spinne nicht allein!

            5
            1
          • Ich nehme an, die Daumen nach unten bei Dir und mir stammen von Paulchen.…..„Paulchen, Paul­chen, mach doch weiter, jag das Männ­chen auf die Leiter usw.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein