Russ­land erhöht Streit­kräfte auf 1,5 Millionen Soldaten

Der russi­sche Vertei­di­gungs­mi­nister Sergej Schoigu kündigte erheb­liche Verän­de­rungen in der russi­schen Armee an: Insbe­son­dere ein Anstieg der Trup­pen­stärke ist zwischen 2023 bis 2026 zu erwarten – wie  das russi­sche Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium bekannt gab.

„Der Präsi­dent der Russi­schen Föde­ra­tion hat beschlossen, die Zahl der Streit­kräfte auf 1,5 Millionen Soldaten zu erhöhen. Nur durch die Stär­kung der Schlüs­sel­struk­tur­ele­mente der Streit­kräfte kann die mili­tä­ri­sche Sicher­heit des Staates gewähr­leistet werden und neue Einheiten und kriti­sche Einrich­tungen der Russi­schen Föde­ra­tion geschützt werden.“

- zitierte das russi­sche Nach­rich­ten­portal RIA Novostyi den Minister.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


7 Kommentare

  1. Streitet sich der Dritte mit sich selbst, geben zwei ihr Leben für dessen Streit und haben beide nichts davon, streicht alles der Dritte ein. Ein Grab kannst du haben, braver Hund. Aber ein Ehren­grab war schon immer gelogen. Ehre, wem Ehre gebührt. Für Ehre muss Mann selber wissen und auch selbst entscheiden, was er tut und darf nicht gehorsam Befehle befolgen.

    3
    9
  2. Uiuiui, da wird der USA-NAhTod-Kriegs­kon­zern mit seinen ange­schlos­senen Propa­gan­da­me­dien wieder aufheulen wegen der unver­schämten Bedro­hung für den Wert­los­westen, wegen der Gefahr für den Welt­frieden und und und…

    Die USA sind für mich die einzige Bedro­hung, nicht Russ­land und auch nicht China. Die zivi­li­sa­ti­ons­o­ri­gi­nellen Amis wollen die Welt­herr­schaft und dabei ist ihnen jedes noch so schmut­zige Mittel recht, auch wenn es Krieg bedeutet. Ich mag die USA nicht und meinem Popo sind Vodka und Borschtsch näher, als Burger und Cola.

    Die USA beuten die Welt scham- und gnadenlos aus. Das passiert bereits seit über hundert Jahren nach dem glei­chen Muster: Erst schi­cken sie ihre „Economic-Hitmen“, dann fährt ihre Mili­tär­ma­schine drüber und ganz zuletzt lassen sie alle anderen dafür bezahlen. Die besten Beispiele aus der näheren Vergan­gen­heit: Jugo­sla­wien, der arabi­sche Früh­ling und div. Farb­re­vo­lu­tionen (jüngstes Opfer Ukraine).

    14
  3. Nach diesem Krieg werden Nord­ame­rika und Europa auf Dritt­welt­ni­veau sein, aber das ist den maßgeb­li­chen Kreisen egal – sie werden Selinski nicht fallen­lassen. Und den Krieg gewinnt der, der immer noch einen Schritt weiter geht. Ich sehe die Schaf­fung einer Groß-Ukraine voraus, die als Statt­halter der US-Luft­dol­lar­macht und Vater­land aller Schwulen vom Ostrand der Schwarz­erde bis Buda­pest und Minsk reichen wird, und in Beijing wird darob großes Zähne­knir­schen sein.

    1
    11
    • Groß-Ukraine? Nööö, es wird wohl eher eine Rest-Ukraine sein.

      Den Osten, inkl. Krim, wird Russ­land nicht wieder hergeben. In der West­ukraine lebt eine große unga­ri­sche und rumä­ni­sche Minder­heit die seit einiger Zeit schon Auto­nomie wollen und im Norden gibt es viele Weiß­russen die der Zustände in diesem Land eben­falls über­drüssig sein könnten. Die übrig geblie­bene Rump­fukraine wird von den EUSA verwaltet und ausge­beutet werden. Wehe uns West­eu­ro­päern, denn wir liefern das Geld und stellen das Schlacht­feld dar, auf dem sich dieser Wahn­sinn abspielen wird.

      Ist das unrea­lis­tisch? Nööö, denn Russ­land darf/kann nicht verlieren, weil das würde das Ende Russ­lands bedeuten. Daher sollten wir uns bei den Kriegse­liten von EUSA ganz herz­lich bedanken, denn sie schau­feln bei ihrer Kriegs­trei­berei gegen Russ­land mit Begeis­te­rung und Hingabe unser aller Grab.

      • Das Ende Russ­lands ist das, was Washington anstrebt. Die Wolfo­witz-Doktrin muss erfüllt werden.

        2
        10
      • „…Russ­land kann/darf nicht verlieren,…“ – warum so zögerlich?
        Russ­land wird nicht verlieren! Die Frage ist nicht ‚ob‘, sondern ‚wann‘ wird Russ­land seine mili­tä­ri­schen Ziele in der Ukraine erreicht haben.
        Die Ukraine ist bereits jetzt nur noch ein Phan­tom­staat. Beinahe die Hälfte der Bevöl­ke­rung ist geflohen. Das BIP ist auf 8–10% gefallen. Die Infra­struktur ist weitest­ge­hend zerstört. Russ­land besitzt die abso­lute Luft­ho­heit über der Ukraine. Die rudi­men­tären Über­bleibsel seines Mili­tärs befinden sich in Auflö­sung, die Rekru­tie­rung und Koor­di­nie­rung von auslän­di­schen Söld­nern ist ins Stocken geraten, der mili­tä­ri­sche Mate­ri­al­nach­schub von Groß­gerät findet mangels Trans­port­lo­gistik nicht mehr statt oder wird vom russi­schen Militär abge­fangen bzw. zerstört, bevor es an den Fronten erscheint. Kiew steht kurz vor der voll­stän­digen Einkes­se­lung. Nachdem das vom Westen gesteu­erte ukrai­ni­sche Regime vehe­ment weiterhin Frie­dens­ver­hand­lungen ablehnt, nehmen die Dinge, die Medwedew ange­kün­digt hat, ihren Lauf. Eine Rump­fukraine von der Größe des Saar­landes rund um Kiew wird das unaus­weich­liche Ergebnis sein.

        13
    • Seit wann können Kobolde und Trolle irgend etwas vorher­sagen. Die sind schon mit der Wahr­neh­mung und Verar­bei­tung der Gegen­wart überfordert.

      11

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein