Russ­land erwägt „Ener­gie­krieg“ als Antwort auf Kriegs­trei­berei und Sank­tionen von EU/USA

Der russi­sche Vize-Außen­mi­nister Sergei Rjabkow hat für die nächsten Tage die Verkün­dung und Umset­zung von Gegen­sank­tionen gegen die Euro­päi­sche Union ange­kün­digt. Beob­ach­tern zufolge scheut Russ­land auch einen Ener­gie­krieg gegen die EU nicht mehr.

Mehrere russi­sche Medien melden am Samstag, die russi­sche Regie­rung habe massive Gegen­sank­tionen gegen die USA und die Euro­päi­sche Union ausge­ar­beitet und werde sie in den kommenden Tagen einführen.

Die meisten Experten und Beob­achter rechnen damit, dass auch Maßnahmen vorge­sehen sind, die den euro­päi­schen Ener­gie­markt hart treffen werden. Ein gewöhn­lich gut infor­mierter Jour­na­list schreibt unter Beru­fung auf das russi­sche Außen­mi­nis­te­rium auf Telegram:

„Russi­sches Außen­mi­nis­te­rium: Russ­land ist, wenn nötig, zu einer harten Konfron­ta­tion mit der EU im Ener­gie­sektor bereit.

Dies ist eine Warnung vor unserer Bereit­schaft, notfalls einen globalen Wirt­schafts­krieg zu beginnen.

Eine Blockade der Ener­gie­lie­fe­rungen würde die Euro­päi­sche Union zerstören. Ganze Indus­trie­zweige würden still­ge­legt werden, und Millionen von Menschen würden ihren Arbeits­platz verlieren.

Die Sympa­thie für die ‚unglaub­li­chen Ukrainer‘ wird sich in Luft auflösen, und die innen­po­li­ti­sche Insta­bi­lität wird die poli­ti­schen Systeme ganzer Länder zu Fall bringen. In einigen Ländern werden Faschisten (im ursprüng­li­chen Sinne des poli­ti­schen Begriffs) an die Macht kommen, in anderen werden Bürger­krieg und innerer Terror ausbrechen.

In dieser Situa­tion wird Russ­land nichts daran hindern, Waffen an Aufstän­di­sche von Vilnius bis Madrid zu liefern. Übri­gens, wer sagt, dass die Basken die Taktik des Einsatzes von MANPADS und Javelin-Panzer­ab­wehr­sys­temen nicht jetzt schon erlernen?

Der globale Süden wird von einer Hungersnot heim­ge­sucht werden, und Russ­land wird das einzige Land sein, das die Hungernden ernähren kann. Diese Armeen hung­riger Menschen können in eine neue Flücht­lings­welle verwan­delt werden, oder sie können bewaffnet werden, um die ehema­ligen weißen Kolo­nia­listen in ganz Eura­sien und Afrika zu jagen.

Was sagst Du dazu, Elon Musk?“

Sank­tions- und Wirt­schafts­krieg „unver­meidbar“

Eben­falls am Samstag kündigte der Vize-Außen­mi­nister der Russi­schen Föde­ra­tion Sergei Rjabkow für die nächsten Tage die Veröf­fent­li­chung der persön­li­chen Sank­ti­ons­listen gegen west­liche Poli­tiker, Geschäfts­leute und andere Promi­nente an. Im russi­schen Fern­sehen sagte Rjabkow:

„Die Listen sind fertig. Wir sind dabei, uns damit zu befassen. Dies ist im Großen und Ganzen Teil unserer tägli­chen Arbeit. Sich darauf zu fixieren, wie und in welchem Umfang man auf Sank­tionen reagieren soll, ist wahr­schein­lich falsch.“

Der Topdi­plomat kündigte an, das russi­sche Vorgehen im Sank­ti­ons­krieg werde „kalt­blütig“ sein.

Die Auswir­kungen der west­li­chen Sank­tionen schätzte er als „beherrschbar“ ein. Der Sank­tions- und Wirt­schafts­krieg sei unver­meidbar gewesen und hänge in keiner Weise vom russi­schen Handeln ab. Rjabkow wörtlich:

„Wir wussten und wissen, dass wir jeder­zeit mit einer Bosheit der Ameri­kaner rechnen müssen. Wir haben uns auf diese Situa­tion, die wir jetzt erleben, vorbe­reitet. Die Sank­tionen hätte es auch ohne die Mili­tär­ope­ra­tion gegeben. Das hat nichts mitein­ander zu tun. Hätte es keine Sonder­ope­ra­tion gegeben, hätte sich die Lage um die Volks­re­pu­bliken Donezk und Lugansk zumin­dest relativ norma­li­siert, dann hätten Washington und seine Stell­ver­treter meiner Meinung nach immer noch einen Vorwand gefunden, um all das (die Sank­tionen) einzuführen.“

Von einem Vertrau­ens­ver­hältnis zwischen Russ­land und den USA könne keine Rede mehr sein. Man habe im Außen­mi­nis­te­rium nach­ge­zählt: Die Anzahl der Sank­ti­ons­wellen der USA gegen Russ­land habe längst 100 überschritten.

21 Kommentare

  1. „Frieden machen Ihr Idioten!“ Das Wort eines Deut­schen Gene­rals aus 1943 nach Kursk und fast zusam­men­ge­bro­chener Ostfront auf Anfrage aus Berlin was denn zu tun sei! Es passt auf die Lage, Stand 15.III.2022, unge­wollt zeitgemaess.…..Das Ende 8./9.V..1945!
    Denn wo geht die Reise hin fuer Mittel­eu­ropa, bekannt­lich rohstoffarm!!!
    1. In den Oel‑, Gas‑,Kunstduenger- und Weizeninfarkt!
    Eine Infarkt­serie nach Art des Deut­schen Zusam­men­bruchs 1945 ist deut­lichst­sichtbar, wobei zuerst der Verkehrs­sektor getroffen wird, der Treib­stoff­mangel an unga­ri­schen Tank­stellen bietet da einen Wink mit dem Zaun­pfahl, das bei voel­liger Abha­en­gig­keit vom Automobil!
    2.Ersatz fuer russi­sches Mate­rial ist nicht vorhanden, gerade bei Kunst­du­enger und Weizen, das ohne Not vom Westen = EU und Nato auch noch erzwungen in Form von Sank­tionen vs.Russland!
    3.Folgt man dem Eingangs­zitat, dann ist offener Aufstand hier­gegen notwen­dige Folge, man laesst sich sehenden Auges eben nicht fuer die Inter­essen der Hoch­fi­nanz in den Hunger- und Kael­tetod treiben, Russ­land hilft ‑brue­der­lich nach Art von 1812/13, das auch eigen­nuetzig, ggf.kriegerisch – die Anku­en­di­gung des stellv.Aussenministers auslegend!
    Ist diese Reise­route erstmal bekannt, mit den uner­wu­enschten Reisen­eben­folgen, so gilt das Eingangs­zitat, also Wider­stand mit allen Mitteln gerade fuer die Deut­schen, selbst wenn dabei die Gefahr eines Buerger- und Bevoel­ke­rungs­kriegs herauf­be­schworen wird!
    Je eher sich hand­lungs­be­reite zusam­men­finden umso besser, denn Ostkrieg heisst Unter­gang Deutsch­lands wirt­schaft­lich und bevoel­ke­rungs­ma­essig, handeln jetzt!
    Alf v.Eller Hortobagy
    Auslands­deut­scher Patriot
    und
    loyaler Bewohner Ungarns

    15
    • Sie haben Recht, deut­li­cher Kontrast.
      Nur ein Beispiel: Die dama­lige DDR hatte ihre Kali­werke und produ­zierte Dünge­mittel, bzw. expor­tierte dieses zur Weiter­ver­ed­lung in alle Welt.
      Nach der Wende kamen die vielen „Treu­händler“ und die Raub­ritter von McKinsey.
      Bis heute wurde alles priva­ti­siert, an Ausländer verkauft – und diese legten die DDR-Anlagen und Fabriken still. Das war der Sinn für die Gunst des west­li­chen Kapitalismus.
      Nun, seit Ende der 90’Jahre wurden immer mehr Verträge auch mit Russ­land gemacht und einige Erzeug­nisse wurden in DE nicht mehr produ­ziert. Die Perver­sion war Eindrucks­voll, als Anfang 2020 herauskam, ja sogar Zell­stoffe aller Art – wie Klopa­pier- kamen aus Polen.
      Nun, sogar Merkel hatte damals öffent­lich gesagt, man müsse über­denken, ob man aus Sicher­heits­gründen wieder selbst produziert. 

      Und hier schließt sich der Kreis. Unter­nehmen haben jahre­lang teures Deut­sches Personal entsorgt, Anlagen nach China verkauft und Patente gleich mit verramscht.
      Nun ist Krieg – noch ist es ein kleiner – und schon bricht das Konzept der Kapi­ta­listen zusammen wie ein Karten­haus. Wenn ich die kürz­liche Rede von der Barbie­puppe v.d. Leyen ins Gedächtnis rufe, blöder und bescheu­erter kann man nicht sein.
      Mit ihren Sank­ti­ons­Pa­keten ist es so, man sägt den eigenen Ast ab und ein völlig aus der Spur sabbernde Stasi-Kalotte Gauch redet von „Deut­sche sollen frieren für den Frieden“.

      Mal ehrlich, diese Abar­tigen werden wir nur los – so extrem es auch klingt – dieses Europa würde von Russ­land kassiert – dann ist Ruhe und wir sind diese Blöden los.

      13
  2. Viel­leicht sollten wir in den Russen Freunde sehen, welche die größen­wahn­sin­nigen Olig­ar­chen um Klaus Schwab, Soros, Onkel Bill, etc. mit ihren Hampel­män­nern der Politik, endlich in die Knie zwingen und diese Vernichten. Dann könnten wir endlich mit den rich­tigen Leuten einen Neustart beginnen aber nicht nach chine­si­schem Muster und auf Augen­höhe mit den Russen !

    40
  3. Wir haben nicht nur einen physi­schen Krieg in Europa, der größte Krieg findet derzeit poli­tisch und über die Medien statt. Hatte jetzt mal ausgiebig Deut­sche Medien unter die Lupe genommen. Fazit:
    Deut­sche Medien sollten sofort auf die Anklage. Ganz schlimm sind ARD/WELT/n‑tv… Allein die Infor­ma­ti­ons­aus­wahl und Propa­ganda lassen eindeutig zu erkennnen, die Haupt­an­griffs­rich­tung ist Russ­land, man provo­ziert perma­nent einen Angriff des Westens in Geschlos­sen­heit gegen Russ­land. Die ausufernden – kindischen/perfiden – Sank­tionen richten sich gegen das gesamte Russ­land und die Medien stacheln zum Sodom und Gomorra auf. 

    Auffal­lend in den Medien, dieses ekel­hafte Tränen­drü­sen­drü­cken durch Zurschau­stel­lung der wahr­haft Leidenden – aber nie wurden die Hinter­gründe und Wech­sel­wir­kungen hinsicht­lich der Ukraine Russ­land beleuchtet. Sonder­sen­dungen über den bösen Putin, ausge­suchte weinende Flücht­linge (Die Reporter suchen nur diese Klientel die Hass gegen Putin kolpor­tieren), Unter­stel­lungen von Russi­schen Gräu­el­taten und eine angeb­liche deso­late Russi­sche Armee die nicht wissen was sie tun…?
    Der größte Zynismus kommt in den Sprech­blasen Deut­scher Medi­en­kom­men­tare und Nach­rich­ten­spre­chern darin zum Ausdruck, dass man nun in Sekunden wartet, wie sich die Sank­tionen auswirken – es scheint, Deut­sche Medien sind wie ein Wett­büro: „Ja gehts bei den Russen den Bach runter – oder wann rebel­liert die Russi­sche Bevölkerung?“
    Lindner: „Die Sank­tionen wirken“…und dieses Dreck­schwein grinst auch noch dabei… 

    Mir wird es zum Kotzen, wenn ich diese „Experten, Poli­to­logen und Politker“ höre.

    Krieg ist immer der schlech­teste Weg – aber wer führt denn gegen Russ­land seit Jahr­zehnten einen gnaden­losen Subversiven‑, Verleum­dungs- u. Provo­ka­ti­ons­skrieg gegen Russland?
    Der Westen (USA) haben ihr Ziel erreicht, die ekel­hafte Folg­schaft der Deut­schen Regie­rung zu den USA hat perverse Auswüchse ange­nommen, wo man sogar die Bevöl­ke­rung zum „Frieren gegen Russ­land“ auffor­derte und sogar den Verzicht auf Energie lobte – im Prinzip aber einen Krieg gegen die eigene Deut­sche Bevöl­ke­rung und Wirt­schaft verübt.

    Ganz vorn mit dabei diese Vorzeige-Atlan­tiker und geistig umnach­teter Merz und Stasi-Kalotte Gauck… Das Grauen hat Namen.

    Für mich ist nicht Putin der Kriegs­ver­bre­cher – sondern eine hand­voll geistig verkom­mener Leute wie v.d. Leyen, Stol­ten­berg, Bear­bock, Lindner, Scholz und der US-Präsi­dent Biden und sein Pentagon!
    Für diesen Dreck dürfte es kein Erbarmen geben!

    56
  4. Wenn es einen dritten Welt­krieg geben sollte, dann werden wohl wieder wir deut­schen die Allein­schul­digen sein…:-(

    30
    • Das ist doch Ehren­sache !!! Aber abge­sehen davon tut unsere Regie­rung ja auch einiges dazu, statt sich voll­kommen da heraus zu halten. Aber hier gibt es schon einige die anfeuern und die nicht einmal in der Regie­rung sind.

      34
      • Die halten sich nicht aus der „Sache“ heraus, weil diese Gestalten keine Ahnung von Wirt­schaft haben und keine geis­tige Fähig­keit besitzen, die denen ermög­licht auf eine Aktion die Reak­tion sich nur vorzu­stellen. Anders gesagt: die sind so blöd und geistig kastriert, daß es für uns, die Bevöl­ke­rung, schon ziem­lich gefähr­lich ist.

        28
    • Ja, natür­lich, denn die Ameri­kaner sind weit weg vom Geschehen, nur die Euro­päer halten ihre Köpfe hin. Versteht endlich, dass die Ameri­kaner nicht unsere Freunde sind, sie verfolgen urei­genste Wirt­schafts­in­ter­essen und opfern dazu auch die „besten“ Freunde.

      40
    • Hmmmmh, verstehe ich nicht, ich denke der Herr Putin soll doch an allem Schuld sein, hhhhm, oder hab ich hier etwas falsch verstanden?

      4
      2
  5. Ich frage mich, was es noch alles braucht, dass der Westen, insbe­son­dere die USA und die EU endlich zur Vernunft finden. Wahr­schein­lich erst nach dem totalen Crash der beiden Gebilde. Hohe Schulden sind eben kein gutes Ruhe­kissen. Übermut und Kolo­ni­al­ge­habe eben­falls nicht.

    47
  6. Sollen die Russen machen. Dann hat unser leidiges Poli­ti­ker­ge­schwachtel endlich mal anderes im Kopf als wie das eigene Volk mit dem Covid­irr­sinn zu terrorisieren.

    41
  7. Verdenken kann man es den Russen nicht, dass sie mal Gegen­maß­nahmen treffen. Bei den EU/USA geht es ja nur noch um Sank­tionen gegen Russ­land und Flücht­linge aufnehmen. Die sollten sich lieber mal Gedanken machen, wenn das eintrifft, wie sie der Bevöl­ke­rung entgegen kommen können, aber das ist leider Fehlanzeige !!

    39
    • Für die Drecks-Amis – insbe­son­dere dieser „Demo­kraten“ – ange­führt von der halb toten Matraze Pelosi, wird es sehr sehr sehr unan­ge­nehm, wenn sich amtlich bewiesen heraus­stellt, in der Ukraine wurden tatsäch­lich im US-/EU-Wissen und Auftrag an biolo­gisch gefähr­li­chen Substanzen geforscht, die zur Vernichtung/Manipulation der Menschen geeignet sind. Dann wird jedes Amis-Schwein was hier in DE herum läuft, den ich in die Griffel kriege, von mir einen persön­li­chen Dank nach „Art des Hauses“ bekommen – die Person wird seine eins­tige Geburt hassen – dafür sorge ich.

      16
      1
    • Denen tut das nicht weh mit ihren fetten Mastä­teten (Diäten kann man dazu wirk­lich nicht sagen) – es trifft wieder mal die Bev.lkerung und das ist m. E. vermut­lich sogar so gewollt – die Doit­schen sollen ja offenbar verr.cken wenn ich so an ein gewisses Spruch­band der Önti­fanten von vor ein paar Jahren denke, hinter dem direkt die Klödia Röth mitge­latscht ist.

      49
      1
      • Ishtar,
        hast Du vom Gau©kler gelesen, was er bei Maisch­berger vom Stapel gelas-
        sen hat? „Frieren für die Frei­heit!“ usw.usw. Maisch­berger will übri­gens Krieg.

        Einen schönen Sonntag allen hier.
        Gruß Schneeberg

        28
        • Das kommt noch besser – um Gas zu sparen empfehlen diese geis­tigen Tief­flieger den sie größ­ten­teils unfrei­willig finan­zie­renden Bürgern keine Gashei­zungen mehr zu kaufen.
          Wie dann die Bude warm werden soll? Öl ist schon länger pfui, Strom ist bald eine windige Sache, den Kern­re­aktor für den Keller gibts bis heute nicht, und die einst geprie­senen Holz­pel­lets sind wegen Fein­staub jetzt auch verpönt.

          Am besten wieder Omas Eier­kohlen hervor­holen, denn gegen Kohle­öfen wurde hier­zu­lande schon lang nicht mehr gewettert.

          13
      • Was soll man zu den Deut­schen noch sagen!
        Seit 100 Jahren werden sie ausge­nommen und wählen immer wieder die Lumpen die ihnen die Taschen leeren! Jetzt jammern sie wieder einmal über ihre eigene Dumm­heit. 9 von 10 haben uns diesen Mist Merkel 16 Jahre lang zuge­mutet und dafür ist die heutige Strafe noch billig!

        35
        • Sorry, aber an korrekt durch­ge­führte Wahlen in Bunt­land, glaub ich seit der Kanz­ler­ma­rio­nette SED-Erika nicht mehr.

          33

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein