Salvini fordert konse­quente Bekämp­fung der ille­galen Migra­tion, andern­falls Rückzug aus Regierung

Matteo Salvini · U.S. Army photo by Elizabeth Fraser, Public Domain

Ille­gale Migra­tion: Lega-Chef spricht Machtwort

ROM – Die Seenot­schlep­perei nach Italien nimmt immer größere Ausmaße an. Allein am vergan­genen Wochen­ende haben einschlä­gige NGOs rund 800 ille­gale Migranten, die sich vorsätz­lich in Seenot begeben hatten, um ihre Über­fahrt von Nord­afrika nach Europa zu erzwingen, aus dem Mittel­meer „gerettet“ und nach Italien gebracht. Heuer wurden bislang rund 28.500 ille­gale Migranten von den linken Gutmen­schen nach Italien gebracht, was gegen­über dem Vergleichs­zeit­raum des Vorjahres (ca.13.600) eine Verdop­pe­lung darstellt.
Ange­sichts dieser Entwick­lung hat nur Matteo Salvini ein Macht­wort gesprochen.

Salvini droht Draghi

Der Chef der Regie­rungs­partei Lega drohte Minis­ter­prä­si­dent Mario Draghi mit dem Austritt aus der Koalition.

„Ich habe Draghi geschrieben und ihm gesagt, dass das Problem der Migran­ten­lan­dungen bis Ende August gelöst werden muss“, erklärte Salvini.

Vor allem an Innen­mi­nis­terin Luciana Lamor­gese übte Salvini heftige Kritik. Wenn sie nicht in der Lage sei, das Problem zu lösen, sollte sie dies zur Kenntnis nehmen und die Konse­quenzen ziehen – also zurück­treten. Zudem sollte die etwas tun, um die Massen­an­künfte ille­galer Einwan­derer zu stoppen, forderte Salvini, der als Innen­mi­nister die ille­gale Migra­tion konse­quent bekämpft hatte. Für die Lega wäre es jeden­falls ein Problem, eine Regie­rung zu unter­stützen, die diese Zahl von Migran­ten­an­künften akzeptiert.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei ZUR ZEIT, unsrem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


8 Kommentare

  1. Sechs Jahre brennt es. Plötz­lich eine leise Stimme: FEUER FEUER

    Na gut, Salvini hat man ja abge­sägt. Will sagen, jetzt ist es zu spät. Nun sind sie halt da. Wenn man die Mäuse wieder loswerden will, muss man den 1000fachen Aufwand treiben. Mindes­tens. Aus 1 Maus sind doch wahr­schein­lich schon 10 geworden. Biolo­gisch gesehen, meine ich. Nur gut dass es keine Hasen sind. Ach was schreibe ich eigent­lich für einen M*st. Es ist doch wohl jedem klar, was die Glocke geschlagen hat.

  2. Ich meine mal, ich hätte dazu erst hier einen ausführ­li­chen Kommentar geschrieben, wenn ich mich nicht irre – warum ist der nicht erschienen?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here