Salvini: Friaul-Julisch Vene­tien wird keine weiteren ille­galen Migranten mehr aufnehmen!

Matteo Salvini · https://de.wikipedia.org/wiki/Matteo_Salvini

Gouver­neur Massi­mi­liano Fedriga von der Lega Nord geht als Vorbild voran und erklärt seine Provinz, Friaul-Julisch Vene­tien, zur „will­kom­mens­freien Provinz“. Alle anderen Gouver­neure der Lega Nord sowie die Kandi­daten für die kommenden Regio­nal­wahlen wollen sich ihm anschließen und erklären, dass ihre Regionen im Falle eines Sieges „will­kom­mens­frei“ sein werden.

Massi­mi­liano Fedriga · Foto: VoxNews

Wenn die Regie­rung dies verhin­dern will, sollen lokale Bürger­mi­lizen (etwa nach unga­ri­schem Vorbild) ange­worben werden, um einer von der zügellos agie­renden Innen­mi­nis­terin Luciana Lamor­gese unter­stützten Inva­sion notfalls auch physisch entgegenzutreten.

Quelle: VoxNews

Dazu Ex-Innen­mi­nister Matteo Salvini auf Twitter:

Heilige Worte! M. Fedriga: „Friaul-Julisch Vene­tien ist nicht bereit, weitere irre­gu­läre Migranten will­kommen zu heißen. Ich hoffe, das war klar!“ Applaus für die Gouver­neure der Lega – ich bin stolz auf sie.

Der stell­ver­tre­tende Gouver­neur der Region Riccardo Riccardi hat heute in seiner Funk­tion als regio­naler Kata­stro­phen­schutz­kom­missar im Einver­nehmen mit Gouver­neur Massi­mi­liano Fedriga den Früh­warn­zu­stand für das Gebiet der Provinz Friaul-Julisch Vene­tien unterzeichnet.

Der heute begin­nende Früh­warn­zu­stand erfolgt, weil Friaul-Julisch Vene­tien seit über einer Woche von einem starken Zustrom von Migranten aus Paki­stan, Afgha­ni­stan, Bangla­desch, Sri Lanka und anderen Nicht-Schengen-Staaten betroffen ist, in denen die Coro­na­virus-Epidemie wütet; diese Migranten dringen via die „Balkan­route“ nach Italien ein, wobei der Balkan selber mitt­ler­weile zu einem Gebiet mit extrem hoher Infek­ti­ons­rate geworden ist.

Quelle: VoxNews

3 Kommentare

  1. Bravo, Salvini – macht ganz Nord­ita­lien dicht für ille­gale Einwan­derer! In eurem Land gibt es noch Leute mit Rück­grat, die sowas durch­ziehen können. Hoffe auf die Regio­nal­wahlen in Italien. Dort kann dann nicht ein Anruf aus Südafrika die Wahl rück­gängig machen.

  2. Es wird wieder einmal deut­lich wie wehrlos Demo­kra­tien sind die in diesem Zustand immer mehr von linken Arsch­lö­chern geka­pert werden. Dieses Phänomen ist in allen EU Staaten, außer dem Osten Ungarn, Polen, Tsche­chien und der Slowakei, zu beob­achten und mit tatkräf­tiger Hilfe von krimi­nellen NGOs, die im Verbund mit Schlep­pern deren Drecks­ar­beit offi­ziell unter­stützen. Die Breit­schaft meinen Lebens­abend in Ungarn zu verbringen, weg von diesem pro Asyl Circus der nur unser Sozi­al­system im Auge hat, wird immer mehr zur Über­le­bens­frage. Ich bedaure alle die heute im Erwerbs­leben stehen, da sie mit ihren Steuern den unge­bremsten Zuzug von Asyl­schnor­rern quasi indi­rekt unter­stützen. In einer heutigen Gesell­schaft wo Kinder­armut und sozialer Abstieg immer mehr kassieren, leistet man sich diesen Wahn­sinn von ille­gale Einwan­de­rung zu alimen­tieren, anstatt erst hier mal für Abhilfe zu sorgen. Leute über­legt euch gut was ihr 2021 wählt es könnte die Bank­rott­erklä­rung für viele sein. Viel­leicht auf ein Wieder­sehen was wohl derzeit in den Sternen steht Deutsch­land schafft das nicht.

Schreibe einen Kommentar zu Josip Broz Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here