Salvini: „ ‚Ich habe die Charta der Souve­rä­nisten unter­schrieben, aber ich bleibe bei Draghi“

Matteo Salvini · https://de.wikipedia.org/wiki/Matteo_Salvini

Von L. Monti­celli (La Stampa)
 

Matteo Salvini vertei­digte sich gegen Vorwürfe von Mitte-Links, er wolle die Regie­rung Draghi mit seinem Fest­halten an der „Charta der Werte“ der euro­päi­schen Souve­rä­nisten schwä­chen. „Europa muss bei der Einwan­de­rung mithelfen. Wenn Reformen Italien schaden, werden sie nicht meine Unter­stüt­zung haben“, erklärte der Lega-Chef. Salvini demen­tiert auch angeb­liche Span­nungen mit G. Gior­getti, der immer an einem Bündnis mit der EVP inter­es­siert gewesen sei. “Gior­getti beschäf­tigt sich mit der Wirt­schaft, aber das Verständnis zwischen uns ist total“, versi­chert der Lega-Chef. Lorenzo Fontana, der inner­halb der Liga für Außen­po­litik zuständig ist, erklärte, dass es das Ziel seiner Partei sei, eine zweite Frak­tion in Brüssel zu schaffen, um mehr Gewicht zu haben. Aber Antonio Tajani (Forza Italia) warnte: „Sie sollten bedenken, dass man nur mit der EVP gewinnen kann“. Giorgia Meloni, Chefin der Fratelli d’Italia und Vorsit­zende der Euro­päi­schen Konser­va­tiven, hat ihrer­seits die Charta unter­zeichnet, will aber nicht in dieselbe Frak­tion wie Salvini und Le Pen eintreten.“

Quelle: Lionel Baland


2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here