Sarah Wagen­knecht zum Rußland-Ukraine-Konflikt: „Der Profi­teur ist Washington“

Sarah Wagenknecht | Bild: Screenshot ZDF

Die Poli­ti­kerin der Linken, Sarah Wagen­knecht, in einem Video:
 

“Schein­hei­lig­keit der USA, die Dumm­heit der Euro­päer und das mangelnde Rück­grat der deut­schen Regie­rung in der Russland-Politik”.

In der Wochen­schau-Sendung: “Will Putin Krieg? – Die Hinter­gründe  des Ukraine-Konflikts” erin­nerte die Poli­ti­kerin an eine auf Deutsch gehal­tene Rede des russi­schen Präsi­denten Wladimir Putin im Bundestag aus dem Jahr 2001. Damals war die Stim­mung zwischen Russ­land und Deutsch­land aber deut­lich besser. Beide Länder blickten positiv in die Zukunft. Putin machte damals deut­lich, dass der Kalte Krieg vorbei sei und die Zeit für  Diplo­matie, wirt­schaft­li­chem und kultu­rellen Austausch und Abrüs­tung gekommen ist.

Nun 20 Jahre später befinden wir uns aller­dings auf dem gegen­tei­ligen Weg, der laut Wagen­gen­echt „brand­ge­fähr­li­chen” sei:

“Die Eska­la­tion des Ukraine-Konflikts ist brand­ge­fähr­lich. Die Folgen eines Krieges mitten in Europa, an dem die Atom­macht Russ­land direkt und die NATO mindes­tens indi­rekt betei­ligt wären, kann man sich kaum ausmalen. Sie betreffen und bedrohen uns alle.”

Schuld an der aktu­ellen Situa­tion seien u.a. die Medien

Wagen­knecht hält der Presse vor, bewusst ein

“Bild eines unzu­rech­nungs­fä­higen, größen­wahn­sin­nigen, russi­schen Präsi­denten, der aus purem Irrsinn jetzt tausende Soldaten an der ukrai­ni­schen Grenze zusam­men­ge­zogen hat und sich mögli­cher­weise, wenn man ihm nicht Grenzen setzt, größere Teile des ukrai­ni­schen Terri­to­riums, oder viel­leicht sogar das ganze Land mili­tä­risch einver­leibt,” zu malen.

Rheto­risch fragt Wagen­knecht, wer für die Lage nun eigent­lich verant­wort­lich ist:

“Der russi­sche Präsi­dent, der angeb­lich skru­pellos auf Krieg setzt? Oder nicht doch die Verei­nigten Staaten und die NATO, die russi­sche Sicher­heits­in­ter­essen seit Jahren konse­quent igno­rieren und auf Ausdeh­nung der eigenen Einfluss­sphäre, Konfron­ta­tion und Aufrüs­tung setzen? Und wer ist eigent­lich der lachende Dritte, wenn die EU weitere Sank­tionen gegen Russ­land beschließt und die Gaspipe­line Nord Stream 2 beer­digt wird?”

Der Recherche unseres Part­ners in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION ZurZeit bei hoch­ran­gigen öster­rei­chi­schen Mili­tärs zufolge, ist aufgrund der bekannten Aufstel­lung der russi­schen Soldaten im ukrai­ni­schen Grenz­ge­biet, ein Angriff Putins völlig auszuschließen.

„Euro­päer bescheuert“

Keines­falls dürfe man sich für eine Aufrüs­tung der Ukraine und weitere Sank­tionen gegen Russ­land ausspre­chen. Das wäre nichts anderes, als würde man noch mehr Benzin ins Feuer gießen. Wagen­knecht geht sogar soweit zu sagen, die Euro­päer wären “bescheuert, dass sie sich immer wieder mit Sank­tionen ins eigene Knie schießen”

Denn die USA inter­ve­niere wieder einmal nur aufgrund geopo­li­ti­scher Inter­essen und droht Unter­nehmen mit Handels­ver­boten. Damit scheine Washington auch dieses Mal Erfolg zu haben:

„Denn plötz­lich ist der Grünen-Chef Robert Habeck für den Ausbau des Flüs­siggas-Termi­nals, damit die USA ihr teures und umwelt­schäd­li­ches Flüs­siggas an uns verkaufen können, wenn der Gashahn von Nord Stream 2 endgültig abge­dreht wird“, erklärt Wagen­knecht abschließend.


Dieser Beitrag erschien zuerst bei ZUR ZEIT, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




16 Kommentare

  1. Und die kriegs­trei­benden „Herr­chen“ sind WIEDER EINMAL die Zionisten:
    Roth­schild, Rocke­feller, Soros, Gates, Merkel, Biden etc.

    Merk­würdig, nicht wahr? Die Feind­bilder werden klarer, damit auch die stra­te­gi­sche Linie…

    Opapa

  2. Ich persön­lich schätze Sahra Wagen­knecht sehr. Für mich ist sie die einzige Poli­ti­kerin, die sach­lich und auf dem Punkt jedes Thema behan­delt. Die DE-Presse zeichnet sich zu Recht als krie­che­ri­scher Lakai der Besat­zungs­macht VSvA, mit ihrem auf dem nied­rigsten Niveau (Fisch­markt­jargon).
    Wenn wir NOCH Friede in Europa haben, sollen wir Putin danken. Die VSvA würde lieber Europa in Schutt und Asche legen, um einen 3. WK vom Zaun zu brechen. Schaut ihr nur, wie viele Kriege die VSvA geführt hat seit ihrer Entste­hung, ohne dass sie von einem Staat ange­griffen wurde! Schaut ihr nur, wie viel und wo die VSvA Mili­tär­basen haben und was aus den von ihnen „befreiten und demo­kra­ti­sierten Staaten“ geblieben ist. Da wäre jedes Kommentar über­flüssig. Wer sich noch mit so einem Staat verbündet, um andere Staaten zu desta­bi­li­sieren und ihnen Elend, Armut und Krieg gegen die zu führen, ist genau so, wie dieser.
    Für mich sind alle NATO-Mitglied­staaten nur Werk­zeuge im Dienste der Inter­essen von VSvA, sprich, sämt­liche Staaten, die noch Rohstoffe besitzen, von diesen zu „befreien“. Aber WER gibt ihnen dieses Recht?!

    23
    • Fragen Verbre­cher danach, wer ihnen das Recht gibt, ihre Verbre­chen zu begehen?

      Sie tun es einfach – sie nehmen sich einfach das Recht bzw. Unrecht, das sie anderen antun und das meis­tens mit Gew.lt.

      • IMMER MIT GEWALT, DENN NUR SO FUNKTIONIERT!
        UND WIE WIR SEHEN, SIND DIE REGIERUNGEN DIE SCHLIMMSTEN FEINDE IHRER EIGENEN VÖLKER, DENN OHNE IHRER MITTÄTERSCHAFT, WÜRDE DIE WELT ANDERS AUSSEHEN.

  3. Den USA gehen die Kriege aus!

    Amerika lebt seit dem 2. WK ständig im Kriegs­zu­stand (von Korea, Vietnam, S‑Amerika, Irak, Jugo­sla­wien, Libyen, .… bis Afgha­ni­stan) der ein wesent­li­cher Wirt­schafts­faktor der USA ist. Sei es direkt durch die Waffen­pro­duk­tion oder indi­rekt durch die Erobe­rung von Rohstoffen und den „Wieder­aufbau“ der Länder die sie zuvor zerstört haben.

    Nach dem letzten (Afghanistan-)Debakel scheinen den Amis die Kriege auszu­gehen, also muß schleu­nigst wieder ein neuer Gegner her. Irgendwie müssen ja auch die Waffen verbraucht werden, damit man neue produ­zieren kann. 

    Auch ganz nach dem Motto „Use it or lose it!“

    Ohne ständig irgendwo zu zündeln stünden sie plötz­lich ohne mili­tä­ri­sche Konflikte da und die halbe US-Wirt­schaft die auf Krieg gebürstet ist käme zum Erliegen, mit fatalen Folgen für den ameri­ka­ni­schen Arbeitsmarkt.

    23
  4. Die USA sind die FAKE News gangster
    Wie im IRAK krieg und mehr
    Ich glaube die Olig­ar­chen der Ukraine
    wollen den DONBASS angreifen und erobern,
    deshalb machen die USA solche Show

    9
    1
    • Nein, die Ukrainer (bzw. ihr Präsi­dent) hat die VSvA gebeten, mit der Anti-Russ­land Propa­ganda aufzu­hören, da „kein Anzei­chen gibt, dass Russ­land die Ukraine besetzen will“. Die Wahr­heit ist, dass die Ukrainer wissen, dass, wenn sie Russ­land provo­zieren, ihre Armee vernichtet wird, ohne dass nur ein einziger Russe die Grenze über­schreitet. Das ganze Zirkus mit „Waffen­lie­fe­rung (derer Qualität bestimmt nicht beson­ders ist), Trai­ning und so ist nur Propa­ganda. Aber selbst NATO weiß, dass sie gegen die Russen keine Chance haben, aber die Rhetorik dient nur der Gesichts­wah­rung. Es wäre noch viel zu sagen, aber alles wurde unzäh­lige Male bereits gesagt, und dennoch versucht DE durch solche Sendungen die Deut­schen für die Notwen­dig­keit eines Krieges gegen Russ­land zu manipulieren.
      Die Deut­schen wurden seit dem 1. WK immer als Mittel zum Zweck benutzt und immer noch kapieren sie es nicht. Die NATO hat wohl offen DE zur Speer­spitze erkoren, im Falle eines neuen Krieges, sei es in Europa oder sonst wo. Wollt ihr immer noch die bren­nenden Kohlen aus dem Feuer und danach wieder die Zeche für die anderen zahlen? Habt ihr immer nichts gelernt? Ein Volk, das keinen Krieg will, kann sich immer den Kriegs­treiber aus eigener Regie­rung wider­setzen. Aber dafür braucht man einen gesunden Menschen­ver­stand, Rück­grat und starken Wille. Setzt euch nur an der Stelle jener Völker, die angeb­lich befreit wurden. Wie würde es euch gefallen? Wenn die VSvA euch nach der Kapi­tu­la­tion vom 1945 geholfen hat, euch wieder zu erholen, taten die, weil man euch als Mittel zum Zweck brauchte und für diese Hilfe solltet ihr euch dementspre­chend erkennt­lich zeigen.
      Jeder deut­sche Soldat, der im Ausland, weit von der Heimat und ohne dass DE im direkten Krieg mit einem anderen Staat steht, sollte sich zweimal über­legen, ob sein Gewissen damit einver­standen ist, dass er als Kriegs­werk­zeug für andere ausge­nutzt wird und ggf. sein Leben lassen muß.

      14
  5. Meines Erach­tens geht es den USA gar nicht darum möglichst rasch Klar­heit zu schaffen sondern den Konflikt­zu­stand – ähnlich wie es auch mehr­fach von Rußland prak­ti­ziert wird? – dauer­haft aufrecht zu halten. Hier sind die Voraus­set­zungen trotz ähnli­cher Vorge­hens­weise deut­lich unterschiedlich:
    Für Rußland ist eine insta­bile Ukraine inter­es­sant um als Puffer zur US-domi­nierten NATO zu dienen
    Für die USA ist der Konflikt inter­es­sant um die Zusam­men­ar­beit Rußland-West­eu­ropa insge­samt zu schwä­chen, und damit zu verhin­dern daß die ameri­ka­ni­sche Luft-See-Vormacht durch eine land­ge­bun­dene eura­si­sche Koope­ra­tion konter­ka­riert wird.

    Die Lösung wäre ein von den USA unab­hän­giges euro­päi­sches Sicher­heits­bündnis daß nach beiden Seiten auf Augen­höhe agieren kann – was die EU derzeit treibt ist aber so ziem­lich das Gegen­teil davon.

    15
    2
    • R.ssland hatte nie Inter­esse an einer desta­bi­li­sierten Ukraine. – Den Maidan haben allein die VSA insze­niert und finan­ziert. – 4 Monate davor war McCain mit dem dicken Geld­koffer in der Ukraine – meiner Erin­ne­rung nach – bitte noch selbst recherchieren.

      Die Ukraine war zudem die Korn­kammer R.sslands und eben natür­lich auch der Ukrainie – auch diese haben sich die VSA unter den Nagel gerissen und Mons­anto und Co. aufge­teilt – meiner Erin­ne­rung nach. – Es hat diesen m. E. gehirn­am­pu­tierten Wild­west-Cowboys, die schon immer nur mit der Knarre fuch­teln konnten, nicht gereicht, ihre eigenen riesigen Farm­flä­chen mit Mons­an­to­gen­pflanzen und Roundup/Glykosphat zu verseu­chen bis dort auf riesigen Flächen nur noch Supe­runkräuter wuchsen und wachsen, die gegen alles resis­tent sind und mit nichts mehr auszu­rotten sind – diese riesigen Farm­flä­chen sind verloren – da musste ja für Mons­anto und Co. Nach­schub her – meiner Erin­ne­rung nach – bitte noch selbst recherchieren.
      Welches Inter­esse sollte R.ssland an einem Konflikt mit und einer Desta­bi­li­sie­rung der Ukrainie jemals gehabt haben? – Kein einziges ist die logi­sche Antwort – m. E..

  6. In 1919 haben die Pariser Vorort­ver­träge, auf der Basis von will­kür­lich neuge­zeich­neten Grenzen und Völker­ver­mi­schungen dafür gesorgt, dass es zum Zweiten Welt­krieg kommen musste.
    Könnte das seit 1990 stän­dige Vordringen der NATO um Russ­lands west­liche Grenzen, gekop­pelt mit der von den Staaten mit $5 Milli­arden unter­stützten Russ­land­feind­liche „Regime Change„ (2013) in Ukraine ähnliche (gewollte) Konse­quenzen haben, im Sinne der Gefahr eines erwei­terten Krieges?

    16
    1
  7. Es werden hier nicht russi­sche Sicher­heits­in­ter­essen igno­riert sondern bewusst ein Krieg herbei geführt damit Europa und Russ­land als Konkur­renten der USA vernichtet werden! Die NATO hat nie einen anderen Zweck gehabt als die Russen zu massa­krieren und dabei auch Europa platt­zu­ma­chen. Und die euro­päi­schen Poli­tiker die sich hieran betei­ligen sind Volks­ver­räter die an unserer Vernich­tung arbeiten. 

    Wenn Sie nicht einmal bereit ist das so klar auszu­spre­chen sondern rumschwur­belt vonwegen indi­rekter Betei­li­gung der NATO… hat sie keinen Nutzen für uns.

    24
  8. Wo sie recht hat, hat sie auch recht, leider begreift nicht einmal die Union das Thema.
    Viele waren für Merz am Anfang, aber wäre Laschet auch so gegen Rußland gewesen, möglich.
    Der Gespann Merz-Röttgen ist unser Unter­gang mit Einhen­keln der Grünen.
    Der kalter krieg wird immer heißer für uns und wir werden sicher und langsam in den III. WK: hinein­ge­lockt mit Hilfe des Kriegs­prä­si­denten. Habe vor 2 Jahren schon vorausgesagt.

    23
  9. Sahra Wagen­knecht ist jemand, der die poli­ti­sche Situa­tion versteht, ich denke, auch ihr Mann ist aus wich­tigen Gründen als Finanz­mi­nister zurück­ge­treten. Genau zu diesem Zeit­punkt wurden nämlich die Fianz­jon­gleure von der Leine gelassen. Wahr­schein­lich hatte er noch den Rest eines Gewis­sens, mußte aber schweigen und zog sich zurück.
    Die Euro­päer sind Geiseln der Bankster aus den USA, die haben keine Entschei­dungs­kraft. Ihr Herr­chen pfeift aus dem Westen.

    29
    3

Schreibe einen Kommentar zu Ishtar Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein