Schock-Enthül­lung bei Pfizer-Impf­stoff­stu­dien: Fast 100-prozen­tige Todes­rate (!) unter unge­bo­renen Kindern bei Schwangeren!

Vor kurzem berich­tete UNSER MITTELEUROPA exklusiv über die gericht­lich erzwun­gene Heraus­gabe bisher in den USA unter Verschluss gehal­tener und höchst brisanter Pfizer-Doku­mente, die Studi­en­ergeb­nisse und Infor­ma­tionen zu den Corona-Impf­stoffen enthalten (Pfizer bean­tragte eine Sper­rung für die nächsten 55 Jahren und eine Ausnahme vom Freedom of Infor­ma­tion Act (FOIA) durch die FDA). Nun werden nach und nach erste Details dieser Doku­mente veröf­fent­licht und diese haben es in sich. Sie sind das Zeugnis unvor­stell­barer Skru­pel­lo­sig­keit und höchster Verschwörung.

Nahezu alle unge­bo­renen Kinder nach Impfung von Müttern verstorben

Dass es immer mehr Berichte aus aller Welt gibt, wonach gegen das Coro­na­virus geimpfte Schwan­gere ihre Kinder verlieren, oder diese „still“ auf die Welt kommen, ist bekannt. Der Zusam­men­hang mit der Impfung wurde bisher frei­lich negiert und nicht untersucht.

Unter anderem geht aus den bisher veröf­fent­lichten Unter­lagen hervor, dass der Phar­ma­riese inner­halb von nur drei Monaten nach der Markt­ein­füh­rung der COVID-Spritze mehr als 150.000 (!) Berichte über „schwer­wie­gende uner­wünschte Ereig­nisse“ erhalten hat. Noch brisanter sind aber die in Tabelle 6 enthal­tenen Daten über schwan­gere und stil­lende Frauen, die die Spritze in den ersten Monaten der Markt­ein­füh­rung, die am 11. Dezember 2020 begann, erhalten haben. Bei den meisten Frauen dürfte es sich um Beschäf­tigte im Gesund­heits­wesen gehan­delt haben, da die ersten Impfungen an diese Perso­nen­gruppe gingen. Da die klini­schen Studien, die der Einfüh­rung voraus­gingen, schwan­gere Frauen ausschlossen, wären dies die ersten schwan­geren und stil­lenden Frauen gewesen, die die Impf­stoffe erhalten haben.

Aus Tabelle 6 geht hervor, dass von 270 „einzig­ar­tigen Schwan­ger­schaften“, die dem Impf­stoff ausge­setzt waren, „für 238 Schwan­ger­schaften kein Ergebnis ange­geben wurde“ – dazu später mehr.

Damit verbleiben 32 Schwan­ger­schaften mit bekannten Ergebnissen.

Im Bericht von Pfizer heißt es, dass es 23 Spon­tan­ab­orte (Fehl­ge­burten), zwei Früh­ge­burten mit Neuge­bo­ren­entod, zwei Spon­tan­ab­orte mit intrau­te­rinem Tod, ein Spon­tan­abort mit Neuge­bo­ren­entod und eine Schwan­ger­schaft mit „normalem Ausgang“ gab. Das bedeutet, dass von 32 Schwan­ger­schaften mit bekanntem Ausgang 28 mit dem Tod des Fötus endeten.

In dem Bericht von Pfizer heißt es, dass es fünf Schwan­ger­schaften mit „offenem Ausgang“ gab sowie 238 mit „kein Ausgang ange­geben“. Aber 32 minus 28 ergibt vier, nicht fünf. Life­si­tenews, dass diese Zahlen exklusiv enthüllte, fragte bei Pfizer nach, erhielt aller­dings keine Antwort.

Hier kann das Doku­ment einge­sehen werden.

Letzt­end­lich bedeu­teten die Ergeb­nisse, dass in mindes­tens 87.5% der Fälle Schwan­gere ihre Kinder nach der Corona-Impfung verloren! Global Rese­arch geht sogar von einer 100-prozen­tigen „Tötungs­quote“ aus (denn wären die „nicht gemel­deten Schwan­ger­schaften“ gut verlaufen, hätte man sie mit Sicher­heit in die Studie gepackt):

„Wir wissen also nicht, was mit den 243 (5 + 238) Schwan­ger­schaften dieser geimpften Frauen geschah; sie wurden einfach nicht in den Bericht aufge­nommen. Was wir wissen, ist, dass von 27 gemel­deten Schwan­ger­schaften (270 abzüg­lich 243) 28 tote Babys zu verzeichnen sind! Dies scheint zu bedeuten, dass eine Frau mit Zwil­lingen schwanger war und dass 100 % der unge­bo­renen Kinder starben.“

Todes­fälle unter unge­bo­renen Kinder steigen rasant

Die scho­ckie­renden Enthül­lungen würden jeden­falls bedeuten, dass zumin­dest in den USA die Gesund­heits­be­hörde FDA im vollen Wissen dieser erschre­ckenden Zahlen dennoch die Zulas­sung der Pfizer-Impf­stoffe ermög­lichte und zudem andere Staaten nicht vor den fatalen Neben­wir­kungen und Folgen warnte. Mögli­cher­weise wollte man auch deshalb die Akten bis zum Jahr 2097 (!) unter Verschluss halten.

Im Lichte dieser Enthül­lungen verwun­dert es auch nicht, dass es welt­weit zu einem enormen Anstieg an Fehl­ge­burten und anderen Todes­ur­sa­chen unter unge­bo­renen Kindern kommt. Daten und Berichte dazu kommen unter anderem aus Schott­land und von Whist­leb­lo­wern aus Kanada.

Ein pensio­nierter Arzt in British Columbia, Dr. Mel Bruchet, behaup­tete im November, dass es alleine im Lion’s Gate Hospital in Vancouver inner­halb von nur 24 Stunden 13 Totge­burten gegeben habe.

Dr. Daniel Nagase, ein Arzt aus Alberta, der sein Kran­ken­haus in Alberta verlassen musste, weil er drei COVID-Pati­enten (die alle lebend aus dem Kran­ken­haus entlassen wurden) mit Iver­mectin behan­delt hatte, erzählte einem Reporter, dass er zwischen Januar und Juli über 86 Totge­burten in Waterloo, Ontario, infor­miert worden war.

„Norma­ler­weise sind es nur fünf oder sechs Totge­burten pro Jahr. Das heißt, eine Totge­burt alle zwei Monate ist die übliche Rate. Dass es plötz­lich 86 Totge­burten in sechs Monaten gibt, ist also höchst unge­wöhn­lich. Aber die wich­tigste Bestä­ti­gung, die wir aus dem Bericht aus Waterloo, Ontario, haben, ist, dass alle Mütter der 86 Totge­burten voll­ständig geimpft waren.“


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




42 Kommentare

  1. Haha, herr­lich dieser Blöd­sinn. Ich wurde vor 2 Wochen in der 21. SSW geboos­tert und der kleine turnt weiter fleißig in mir herum. Ich werde berichten ob ich ein Alien auf Grund der Impfung gebären werde 😉

    18
    52
    • Liebe Jessi, es ist noch nicht aller Tage Abend. Und ein Bunerang kehrt nicht gleich zurück. Wer ständig Lügen glaubt , kann die Wahr­heit nicht mehr erkennen .

      36
      9
      • Haha – wennst alle Grammatik‑, Recht­schreib- & Tipp­fehler im Internet ausbes­sern willst hast viel zu tun.
        Viel­leicht ist die Klein­schrei­bung des kleinen Kleinen aber auch beab­sich­tigt, weil der Kleine ein kleines Alien ist 😉

        8
        3
      • Außerdem gibt es zur Verwir­rung aller, verschie­dene Chargen. Man enthalten nur Koch­salz­lö­sung. Manche 1/3 Gift­mi­schung und weitere 100%. in den Lösungen befinden sich Glas­scher­ben­scharfe Partikel, Grafik­oxid, Nano­par­tikel die die genma­ni­pu­lie­rende Substanz enthält.
        Irgend­wann erwischt jeder das Gift!

        4
        5
    • Wie bekannt ist, werden zu einem grossen Teil Placebo-Spritzen verab­reicht. Viel­leicht hat dern Kleine von Jessi Glück gehabt.

      6
      6
  2. Es reicht schon von einem offenbar betrun­kenen Idioten eines Schweizer Bundes­rates in aller Öffent­lich­keit zu hören müssen; „Ein Verkehrs­toter mit posi­tivem Abstrich gelte ganz klar als Coro­na­toter.“ SRF Arena 7.1. 2022. Bei soviel wissen­schaft­li­chem Agieren muss es einem nicht wundern, dass da ganz klar noch viel mehr Schwei­ne­reien gemacht werden. Wenn das Obige nur zur Hälfte stimmen sollte, wäre es Grund genug um einen Kriegs­pro­zess gegen die Verant­wort­li­chen loszu­treten. Natür­lich sehr ökono­misch; In den Hinterhof und peng. Dies nicht als Strafe, sondern um diese Schweine von der Erde zu fegen.

    140
    8
    • Hab ich auch so ähnlich formu­liert und ne Abmah­nung von .einem Arbeit­geber dafür erhalten. Er ist wohl für wissent­liche Kindstötungen

  3. 100% ???
    Laut statis­ti­schem Bundesamt ist die Gebur­ten­rate in Deutsch­land letztes Jahr so hoch wie noch nie.
    Wenn es wirk­lich so viele Fehl­ge­burten gibt, dann sollte man das doch in der Statistik erkennen.

    40
    37
    • Du bist bestimmt ein intel­li­genter Mensch. Eine Schwan­ger­schaft dauert in der Regel 39 bis 42 Wochen.
      Wann hat die Verab­rei­chung genthe­ra­peu­ti­scher Substanzen begonnen? Wer waren die prio­ri­sierten Altersgruppen?
      Jetzt rechne mal alles zusammen und du erhältst ein auf Logik basie­rendes Ergebnis. Selbst denken hilft!

      117
      22
    • Die allge­meine Gebur­ten­rate kann ansteigen, wenn sich nur ein paar hundert Svhwan­gere dem Risiko der Impfung unwis­sent­lich ausge­setzt haben. Die Geimpften unter den Geburten müsste man ermitteln.

      13
      2
    • Waren das nicht offi­ziell 235 Babys. Hast Du einmal nach­ge­rechnet wie viele Babys jeden Tag geboren werden? Ich würde sagen, dass das im sehr nied­rigen Promil­le­be­reich liegt. Außerdem sind meines Wissens nur Totge­burten melde­pflichtig, nicht aber Fehl­ge­burten in sehr frühen Status. Die Mutter dürfte andere Probleme als die Meldung haben

      17
      6
    • Es würde mich wundern, wenn die Schwan­ger­schaften / Geburten nicht gestiegen wären.
      1.) was hätten die Leut‘ sonst tun sollen, wenn’s nicht ausgehen dürfen und im TV auch immer nur Statis­tiken zu Coro­na­zahlen gesendet werden – klar wie sie sich vergnügen. Angeb­lich hat seiner­zeit 1965 schon ein Strom­aus­fall in N.Y. zu einem Baby­boom geführt.
      2.) werden es immer mehr der gebär­freu­digen musli­mi­schen Asylanten, die Europa durch’s Pempern isla­mi­sieren & erobern.
      Somit ist die stei­gende Gebur­ten­rate kein Wunder. Ein Wunder wäre es, wenn es nicht doppelt so viele Geburten gibt wie in der Zeit vor Corona

      36
      9
    • Es war doch schon Anfang 2021 durch­ge­si­ckert, das die Versuchs­per­sonen in der Test­phase 1 keine Schwan­ger­schaft haben sollen. Das war der Grund warum auch nach Aufhe­bung der Prio­ri­sie­rung Schwan­gere bis nach Geburt ihrer Kinder mit der Injek­tion warteten. Der 3. Grund dürfte Lock­down und Home­of­fice sein. Denk mal nach Der 4. Grund dürfte die unauf­fäl­lige weitere Zuwan­de­rung über Fami­li­en­nachzug sein. Und das wohl die sehr gebäh­rungs­freu­digen Migranten nicht mit dem Zeug inji­ziert wurden, wie bekannt wurde. 

      Die Aussa­ge­kraft einer Statistik ist nur so gut wie die Daten mit der sie gefüt­tert wurde. Deswegen kann hier wunderbar mani­pu­liert werden, indem rele­vante Daten wegge­lassen oder erst gar nicht erfasst werden.

      37
      2
    • Die Flücht­linge sind größ­ten­teils nicht geimpft. Und sie kriegen die meisten Kinder in Deutsch­land, oft 2 Mal pro Jahr. Apropos jeder von diesen Kindern bekommt sofort deut­sche Staatsangehörigkeit.

      8
      2
  4. Kommen jetz Poli­tiker vor Gericht ich würde es hoffen. Diese sollen für Ihr Tun haften wie krimi­nelle halt auch

    89
    3
  5. Ich hab ne freundin die SEHR fruchtbar ist. 3 wunder­bare gesunde Kinder bekommen. Seit den Impfungen verliert sie eins nach dem anderen ( vier Fehl­ge­burten) ihr Mann ist ungespritzt.

    TJA. Da kann man machen NICHTS, da muss man gucken zu.…

    70
    7
  6. Zumin­dest ich kann sagen das eine Freundin ihr Kind regulär bekommen hat, gespritzt mit der Bion­tech­suppe im 4 und im 6 Monat der Schwan­ger­schaft. Das Kind ist nun 6 Wochen alt und macht einen normalen Eindruck. 

    Aber es gab auch keinerlei Neben­wir­kungen nach den 2 Spritzen, Sie könnte also auch Glück gehabt und ein Placebo bekommen haben, man weiß es nicht…

    57
    7
    • Ähnlich wie bei dem genschä­di­genden Weich­ma­cher bei Kunst­stoff / Plastik kommt es wohl ziem­lich genau auf den Tag der Imfpung an. Beim Weich­ma­cher sind es wohl die ersten drei Wochen nach der Zeugung. Beim Gen-Impf­stoff wohl, ob die Impfung vor der Zeugung geschah oder erst, nachdem der Fötus ausge­bildet war und somit keine direkte Genschä­di­gung mehr zu vermuten ist – aller­dings dürften da Neben­wir­kungen und Lang­zeit­schäden, die beim Embryo ja nicht so ohne weiters zu erkennen sind, nicht auge­schlossen werden. Hier in den Zeitungen (Deutsch­land – HAZ) werden solche Geburten ganz stolz als Bestä­ti­gung der „Harm­lo­sig­keit“ der Impfung ohne Scham verbreitet und veröf­fent­licht – ebenso wie seltene Einzel­fälle, wo jemand (in der Regel ein Arzt) sich nicht hat Impfen lassen, schwer erkrankt ist und jetzt nach der Gene­sung nun voll von einer Impfung über­zeugt ist! Ist schon pein­lich für die Zeitung, die dem RND ange­hört! Gibt sicher Geld für solche seiten­langen „Berichte“… |Hier habe ich mal ein Video über die DNS /rDNA ins Netz gestellt, damit auch ein „Normal­bürger“ darüber im klaren werden kann, wie kompli­zert bis unmög­lich eine Produk­tion von rND-Impf­stoffen sind – (Die Erreger der über­wie­genden Mehr­heit der neu auftre­tenden viralen Infek­ti­ons­krank­heiten der letzten Jahr­zehnte (Varia­tionen der Influ­en­za­viren, SARS, SARS-CoV‑2) und Ebola­virus, aber auch die bereits jahr­tau­sen­de­alten Tollwut-Erreger sind RNA-Viren): www.youtube.com/watch?v=HjxH4JbgZTs

      10
      2
  7. Von Pfizer verord­nete und von Politik legi­ti­mierte Abtreibung…
    Das macht die geplante Bevöl­ke­rungs­re­duk­tion (oder sollte ich besser Genozid sagen) erst richtig effektiv…

    „Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krank­heit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur Weniges davon ist in unserem Staat verboten.“ Bertolt Brecht

    104
    3
    • Da „man“ fest­ge­stellt hat, daß man selbst mit Kriegen das unauf­halt­same Wachsen der Welt­be­völ­ke­rung nicht aufhalten kann, über­läßt „man“ dieses Geschäft den radi­kalen gewalt­be­reiten fana­ti­sierten Isla­misten – siehe jetzt beispiels­weise Afgha­ni­stan oder Mali – die UNO guckt nur zu. In Indien und Afrika hat Gates es zudem mit Impfungen versucht, die zugleich Frauen unfruchtbar machen. Ist aber schnell aufge­fallen und bis jetzt war da offi­ziell nichts mehr drüber zu hören! Und Brecht kannte diese Art der Bevöl­ke­rungs­re­du­zie­rung noch nicht oder nur die „Spani­sche Grippe, bei der die Mehr­heit auch an der Impfung gestorben ist und nicht am Virus selbst.

      30
      3
      • Falsch. Die Spani­schen Grippe ist durch eine Impfung (angeb­lich gegen Hirn­haut­ent­zün­dung??) entstanden. Gestorben sind die meisten an einer Lungen­ent­zün­dung. Der Name „Spani­sche Grippe“ ist eh falsch, da sie weder in Spanien „entstand“, noch war es ein Grippevirus.

        10
        2
        • So wie ich das gelesen habe wurden ameri­ka­ni­sche Soldaten damit gespritzt/infiziert. Diese sind dann nach Europa geschickt wurden. Durch die schlechten Bedin­gungen damals hat sich das Bakte­rium rasant verbreitet und viele Menschen mussten sterben. Hatte nicht mit einem Virus zu tun.

          5
          2
  8. Den Ärzten ein Gruss: Lassen Sie uns der MENSCHLICHKEIT dienen, die AUTONOMIE unserer Pati­enten respek­tieren und unser Wissen nicht zur Verlet­zung von MENSCHENRECHTEN und BÜRGERLICHEN FREIHEITEN (Genfer Gelöbnis) anwenden: Nach bestem WISSEN für 3B (Bera­tung, Behand­lung und Beistand) und nach bestem GEWISSEN gegen 3D (Dämo­ni­sie­rung, Diffa­mie­rung, Despotie). Möge uns weder Angst, Wut noch Hass dazu treiben, uns zu versün­digen. —> www.wachsdum.ch/23576/demunbekannten-arzt-ein-gruss/

    65
    1
  9. Ich verkom­mu­ni­ziere das mal munter, darf ich da Conti, eine Gegen­for­de­rung lautet zwin­gend in der Abtrei­bungs debatte doch mal eben so mit fana­tisch heiterem Ernst die fahr­la­es­sige Scha­edi­gung des Embryos unter Strafe zu stellen.….
    Und inten­siver als ein Tod des Embryos kann Scha­edi­gung wohl kaum sein, Logik ist zwingend!
    In der Conter­gan­de­batte habe ich diesen Wunsch meines alten Herren (1927–1993) auch vorge­tragen, was Anno 2009 geschah ‑ohne Resonanz.….
    Jetzt staats­feind­liche Hand­lung, Halden­wang oder VS Futter, mit hoher Sicher­heit aber hyste­ri­sche Ablehnung.…
    Und warum konnte man sich fuer Schwan­gere in Oester­reich fuer keinen Imzwang entscheiden, da werden Zusam­menha­enge dann noch klarer!
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater
    und
    Jurist

    25
    1
  10. ich wage zu bezwei­feln, daß sich eine Staats­an­walt­schaft damit beschäf­tigen und die notwen­digen Schritte unter­nehmen wird.
    Denn ansonsten werden die Parla­mente sehr leer werden – und das werden die Innen­mi­nister zu verhin­dern wissen.
    Das zu Deutsch­land – und in den USA wird es nicht anders laufen. Die Verfahren gegen Pfizer belegen, daß es sich nur um Schau­kämpfe handelt !

    51
    3
    • Spielt keine Rolle. Indien und England sollen ebenso schon recht­liche Schritte gegen west­liche Regie­rungen einleiten.Und diese Vereine kann man nicht einfach kaufen! Indien und deren Gerichte inter­es­siert es einen Scheiß, wieviel Geld du hast! Von Indien wurde Europa schon 2015 erfolg­reich verklagt und richtig verdon­nert. Damals wurden einige Leute verhaftet.

      Und in Indien gibts so harte Gesetze, die es sogar erlauben dass die eigenen Einwohner nach dem Verur­teilen suchen dürfen! Und dann hast du ein echtes Problem. Weil die erst Ruhe geben, bis der Verur­teilte seine gerechte Strafe erhalten hat. Zur Not reisen die auch in dein Land ein um dich zu holen! So hart ist das da! Das kann man gar nicht mit den lächer­li­chen Gesetzen in Europa oder Amerika verglei­chen! Dort gilt auch noch die Todesstrafe!

      Und denen ist egal, ob das ein Bürger oder ein Poli­tiker ist, der hier Dreck am Stecken hat. Dort wird einem auch noch die Hand abge­hackt oder ein Bein, wenn man entspre­chend schlimme Taten voll­bracht hat!

      18
      1
  11. DAS hier bitte an alle Gepömpften und sich pömpfen lassen Wollende verbreiten – die neuesten Pläne des BTs – Gepömpfte ohne Bööster sollen im Quaran­tä­ne­fall keinen Lohn mehr bekommen:

    de.rt.com/inland/130218-bundestags-plane-kein-booster-kein/

    Es geht jetzt neben diesem Pömpf­zwang für Sat-AN-NUIT auch darum, mit dieser will­kür­li­chen tota­li­tären Maßnahme neben anderen die Pömpf­freien betref­fend wie auch dann sukzes­sive die Gepömpften zu enteignen – nix anderes ist das – m. E..

    Bitte verbreiten, weitersagen.

    41
    5
  12. Nehmen wir mal an daß alle unbe­kannten Fälle gut ausge­gangen sind: Dann sind es 28 / 270 = 10,4% der Schwan­ger­schaften die mit Abgang oder Totge­burt geendet haben – die übliche Rate liegt, stark abhängig vom Alter, zwischen 10% und 20%, in den letzten frucht­baren Jahren stark noch höher.
    Nimt man an daß die unbe­kannten Fälle einem Durch­schnitt entspre­chen kommt man auf eine um von ~15% auf ~25% erhöhte Rate – das wäre schon Grund genug die Verab­rei­chung an werdende Mütter zu beenden.
    Nur wenn man annimmt daß alle unbe­kannten Fälle fatal geendet haben (leider unbe­kannt – warum wird da nicht nach­ge­forscht?) kommt man auf das skan­da­löse Ergebnis.
    Soweit ich das Doku­ment richtig verstanden habe geht es aber nur um die Fälle bei denen Neben­wir­kungen einge­treten sind – damit näher sich die Rate der normalen Fall­rate an.

    Inter­es­santer find ich daher andere Zahlen im Dokument:

    So ist die Anzahl der gemel­deten Fälle mit Übel­keit erstaun­lich hoch da das keine übliche Infek­ti­ons­re­ak­tion ist wie man sie von übli­chen Impfungen erwarten würde. Dafür gibt es zwei mögliche Erklärungen:
    1) es handelt sich um Vergif­tungs­sym­ptome, für diese ist Übel­keit typisch
    2) es handelt sich um Migrä­ne­sym­ptome, somit also Folge­sym­ptom heftiger Kopfschmerzen

    Verdächtig ist daß die Häufig­keit von Schmerzen an der Einstich­stelle nur mit 12,3% gelistet wird – dabei hat sich selbst bei den willigen Spritz­lingen der Begriff „Bion­tech-Arm“ als Bezeich­nung für die ein- bis zwei­tä­gigen Beschwerden einge­bür­gert da, die wahre Rate dürfte eher deut­lich über 50% liegen.

    Und die 2% grip­pear­tigen Symptome dürften in der Realität je nach Schwere eher bei 10–20% liegen.

    Von daher ist davon auszu­gehen daß die Zahlen im Doku­ment erheb­lich unter­be­richtet sind, die wahre Häufig­keit von Neben­wir­kungen somit massiv höher liegt. Melde­ver­zö­ge­rungen und uner­kannte Fälle kommen eben­falls noch hinzu.

    Leider ist unbe­kannt wie hoch die Anzahl der im Melde­zeit­raum verab­reichten Dosen ist da dort nur ein Platz­halter im PDF steht:
    „It is esti­mated that appro­xi­mately (b) (4) doses of BNT162b2 were shipped worldwide
    from the receipt of the first temporary autho­ri­sa­tion for emer­gency supply on 01 December
    2020 through 28 February 2021.“
    Kann man das irgendwie noch ermitteln?

    Fazit: Den großen Baby­killer kann ich aus dem Doku­ment eher nicht ableiten, wohl aber daß bei der Beob­ach­tung im großen Massen­test massiv gepfuscht und vertuscht wird.
    Schon allein die Präsen­ta­tion der Daten wirkt so als ob man irgendwie Tabel­lenz­eigen will, aber eine syste­ma­ti­schere Analyse (wichtig für tatsäch­liche Risi­ko­gruppen) gar nicht gewollt ist.

    39
    5
    • TS du scheinst keinen Corona Ausschuss zu schauen. Bereits 3.12 heisst es nach erster Teil­aus­wer­tung dass unter 42000 Probanden 1227 gestorben sind. Ferner – als Ergebnis dieser Unter­su­chung fand man heraus dass auf einen TOTEN Probanden 36 schwere bis mitt­lere Neben­wir­kungen auftraten. 

      Dass da sehr gut moeg­lich ist das wir auf 100% kommen ergibt sich aus der einfa­cher Betrach­tung dass das Kind mitells Nabel­schnur mit der Mutter verbunden ist. Und diese Gefa­esse sind entspre­chend eng. Wenn dort also Trom­bo­zyten den Kanal nur Teils verstopfen , wird das Kind in entschei­dender Wachs­tums­phase nicht richtig mit Sauer­stoff aber auch Nahrungs­mit­teln versorgt. 

      Und bei Pfizer – gab es schon soviele Schlam­pe­reien und Skan­dale – dass man davon ausgehen muss dass diese Skan­dal­firma noch viel mehr vertuscht hat.

      73
      1
      • Bin kein Freund von Video­for­maten, daher kann ich zur genannten Sende­reihe nichts sagen.

        Hier im Artikel geht es jeden­falls letzt­lich nur um die ergänzten Studi­en­ergeb­nisse von Anfang letzten Jahres die uns (warum wohl?) vorent­halten hätten sollen. Aus diesen gehen diese Zahlen aber nicht hervor.

        Von daher sollte man kritisch und objektiv bleiben:
        Wer aus obigem Mate­rial eine Todes­spritze ableitet macht es den Fakten­schre­ckern leicht das zu wider­legen. Und damit als Panik­pro­phet oder Fake­News-Verbreiter für Anders­gläu­bige komplett unglaubwürdig.

        Und spielt damit kontra­pro­duktiv denen in die Hände die ein Inter­esse daran haben mit einem (angeb­li­ches) Prophy­lak­tikum daß bei recht geringem Nutzen (wenn über­haupt) außer­or­dent­lich hohe Neben­wir­kungen hat effektiv unter Zwang jeden Körper viel­fach zu kontaminieren.

        Oder wer es mit Zahlen, Tabellen und viel Text nicht so hat kann auch einfach gesunden Alltags­ver­stand nutzen:
        100% fatale Fälle würde binnen Wochen auffallen, das ließe sich beim besten Willen nicht mehr vertuschen
        10% könnte man mit viel Mühe eine Zeit lang verbergen, vor allem wenn man eine hoch­ge­fähr­liche Krank­heit postu­liert de rman das in die Schuhe schieben kann.
        1% fällt statis­tisch nicht groß ins Gewicht, und wenn man das pro Jahr um 1% stei­gert kann man auch 5–10% noch recht lang verste­cken. Beachte dabei, jeder Bürger der EUdssr soll offen­sicht­lich mindes­tens 10mal einen gold­gru­benen Schuß erhalten: egon-w-kreutzer.de/die-impfdosenbestellungen-der-eu

        Die Realität dürfte irgendwo zwischen den 1% und 10% liegen. Und selbst das ist immer noch viel höher als die Rate bei der andere riskante Medi­ka­mente längst vom Markt genommen wurden:
        Das ist der eigent­liche Skandal (inkl. Hinter­gründe warum, wer & wie) auf den wir uns konzen­trieren sollten.

        47
        2
  13. Ähnli­ches hat man schon einmal von Kenia gehört, wo Mister Gates als „Wohl­täter “ aufge­treten ist und angeb­lich schwan­gere Frauen gegen „Hepa­titis“ hat impfen lassen. Das Ergebnis war ähnlich wie oben beschrieben, liegt aber schon eine Weile zurück. Wurde in der Zwischen­zeit vergessen. Aller­dings nicht von den tansa­ni­schen Präsi­denten, der auf die neue Corona „Beglü­ckung“ verzichtet hat, aller­dings war er einige Zeit später von dieser Welt gegangen.

    86
    3
    • In Kenia war es die Impfung gegen Tetanus vom „Menschen­freund“ Gates. Es fiel der Kirche auf, dass ausge­rechnet die Frauen zur Impfung aufge­rufen wurden und sich zudem 3x die heil­brin­gende abholen sollten. Leere Seren­fläsch­chen sollten wieder alle einge­packt werden. Keins durfte verbleiben. Man hat dann einige Proben geklaut und unter­sucht und dabei fest­ge­stellt, dass sie mit dem Gelb­kör­per­hormon versetzt waren, das dem Körper eine Schwan­ger­schaft vorspie­gelt und dadurch die SS verhindert.

    • bitte so etwas immer mit Quelle. Es gibt viele U‑Boot in unseren Reihen, die auf jede Fake­News herein­fallen und dann unser aller Ruf ruinieren. Ohne Quellen ist der Wert negativ! Gerade über Bill Gates ist mehr falsch als richtig!
      Bitte mehr sorgfalt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein