Scho­ckie­rende Szenen aus Mailand: Dutzende Sex-Atta­cken auf Italie­ne­rinnen durch Nordafrikaner

Image source: alanews

Armee von Nord­afri­ka­nern besetzt Mailand: Grup­pen­ver­ge­wal­ti­gungen vor einer Kirche

Ein Appell an die Frauen, die in der Silves­ter­nacht in Mailand von Horden von Nord­afri­ka­nern beläs­tigt wurden, keine Angst zu haben und Anzeige zu erstatten. Und eine Anklage gegen die zu vielen Versäum­nisse und das Schweigen derer, die es „zuge­lassen haben, dass ein Heer von Einwan­de­rern in Mailand ankam und über sie herrschte“. So drückte es Riccardo De Corato, lombar­di­scher Stadtrat für Sicher­heit, Einwan­de­rung und lokale Polizei, aus.
 

„Ich appel­liere an alle Mädchen und Frauen, die in der Silves­ter­nacht während der Feier­lich­keiten vor dem Dom und in den umlie­genden Straßen Gewalt, Miss­brauch und sexu­elle Beläs­ti­gung durch Gruppen von jungen Auslän­dern, insbe­son­dere Nord­afri­ka­nern, erlitten haben. Habt keine Angst und zeigt an, was ihr erlitten habt“, sagte De Corato und betonte, dass „die Staats­an­walt­schaft, die auf den wert­vollen Beitrag der stell­ver­tre­tenden Staats­an­wältin Maria Letizia Mannella zählen kann, die sich mit den heikelsten Fällen von Gewalt gegen Frauen befasst hat, eine hervor­ra­gende Arbeit bei der Iden­ti­fi­zie­rung der Täter dieser Grup­pen­ver­bre­chen leistet“.

Für De Corato kommen „die Erklä­rungen des Bürger­meis­ters Sala, der sich erst nach sieben Tagen zu dem Vorfall geäu­ßert hat, und die des Minis­ters Lamor­gese, der offen­sicht­lich nicht wusste, wie er die Poli­zei­dienst­stellen in Mailand in der Silves­ter­nacht effi­zient verwalten sollte, zu spät“. Für den Regio­nalrat ist es „inak­zep­tabel, dass sich diese Vorfälle auf der Piazza Duomo, dem am stärksten kontrol­lierten und video­über­wachten Platz Italiens, ereignet haben, auch aus Gründen des Terro­rismus“. „Die Zahl der Agenten, die ich schon seit einiger Zeit anpran­gere, reichte nicht aus, um die Masse der nord­afri­ka­ni­schen Krimi­nellen zu bekämpfen, die unge­stört agierten. Aber all dies“, so De Corato, „war vorher­sehbar und es wurde nichts unternommen.

„Was gedenken Sala und Lamor­gese zu tun, damit sich so etwas nicht wieder­holt?“, fragte der FdI-Vertreter und betonte, dass „diese krimi­nellen Hand­lungen die Folge des Schei­terns der Inte­gra­ti­ons­po­litik der linken Mitte sind, die es ermög­licht hat, dass ein Heer von Einwan­de­rern nach Mailand kommt, die regieren und Verbre­chen begehen, ohne die Konse­quenzen zu fürchten. „Wo sind die Femi­nis­tinnen der linken Mitte ange­sichts dieser barba­ri­schen Taten, die von jungen maghre­bi­ni­schen Männern an Frauen begangen werden? Warum sind sie still? Und die Kirche hat nichts zu sagen zu der sexu­ellen Gewalt, die vor dem Dom statt­fand, der den Katho­li­zismus in der ganzen Welt reprä­sen­tiert? Wie es der Zufall will, wurden heute zwei Taschen­diebe, die es auf einen älteren Mann abge­sehen hatten, im Haupt­bahnhof fest­ge­nommen. Wer sind sie? Zwei ille­gale Alge­rier, 21 und 27 Jahre alt. Was machen diese Krimi­nellen in unserer Stadt?“, schloss De Corato.

Glaubt jemand von Ihnen, dass hinter diesen ethni­schen Verge­wal­ti­gungen nicht auch ein rassis­ti­scher Hinter­grund steckt? Und glauben Sie, dass es ein Zufall ist, dass sie sowohl in Köln als auch in Mailand vor Kirchen statt­fanden, die Symbole des Chris­ten­tums sind?

Video:

Quelle: VoxNews




14 Kommentare

  1. War doch nicht der erste Vorfall, ist doch jedes Jahr. Habe Köln noch im Gedächnis. Welches Mädchen oder Frau geht aber bitte auch noch so öffent­lich und frei­zü­gich feiern wie früher? Viele sind immer noch welt­fremd oder haben nicht mitbe­kommen, welches Programm hier seit Jahren gespielt wird. Unwis­sen­heit schützt vor Strafe nicht.

  2. Wer regiert in Italien ?
    Die Kommu­nisten und Krimi­nelle – war seit 45 so.
    Wer nimmt alle Flüchtis aus den Schlep­per­booten auf?
    Italien.
    Die Bevöl­ke­rung bekommt nun die Rech­nung für ihre sozia­lis­ti­schen kommu­nis­ti­schen Lokalpolitiker.

    12
  3. Bei Voll­draht gibt es jeden Monat eine Auflis­tung über Migran­ten­ge­walt in Deutschland -
    ihr findet den aktullen Artikel immer um Bereich ‚Gesell­schaft‘
    www.volldraht.de
    Dort könnt ihr alle poli­zei­be­kannten Fälle lesen,
    welche Polizei und Main­stream-Medien dem deut­schen Volk nicht offziell berichtet haben! 

    Hier nur mal die ersten 10 Tage im Januar 2022

    volldraht.de/gesellschaft/73-migration/4325-migrantengewalt-160–01-01–10-01-kolumne

  4. Wo sind die Femi­nis­tinnen der linken Mitte ange­sichts dieser barba­ri­schen Taten.… die Frage erüb­rigt sich. Die meinen, sie sind außen vor, wollen die Durch­mi­schung, weil Weis sein unak­zep­tabel und rassis­tisch ist. Wenn diese testo­ste­ron­ge­steu­erten Männer auf Femi­nis­tinnen stoßen würden, wäre es denen wurscht. Und dann… entweder wird die Verge­wal­ti­gung dann als Orden vor sich hinge­tragen, oder das Heulen- und Zähn­klap­pern würde beginnen. Die beiden Frauen in Mailand waren genauso unbe­darft, wie „unsere“ Verge­wal­ti­gungs­opfer 2015 in Köln. Die feind­liche Über­nahme hat doch schon lange begonnen. Refu­gees are welcome … ist mir noch in Erin­ne­rung. Es waren Frauen, die diesen Spruch auf Plakate malten. Helfer­syn­drom… Es gibt keine Statistik darüber, wieviele Frauen in Deutsch­land genau „dem“ zum Opfer gefallen sind, oder wegen Frei­zü­gig­keit, oder Tren­nung einer anderen Straftat zum Opfer gefallen sind. Das alles… unum­kehrbar. Danke Frau Merkel, die diesen Auftrag – von wem auch immer- brav ausführte. Wir schaffen das… Wir?

    22
  5. Kein Mitleid, wer sich den Elefanten ins Haus, die Affen ins Schlaf­zimmer & die Ratten ins Land holt, muss sich nicht wundern wenn die Schma­rotzer, quer durch den Milch­ho­nig­ku­chen fres­send, mehr verlangen, italie­ni­sche Küche ist diesen Herr­scha­ren­schaften ja nicht fein genug. Also tafelt gefäl­ligst auf ihr minder­wer­tigen, anti­qui­tierten & entrech­teten weißen euro­päi­schen Menschen, bis Afrika euch ganz verschlungen hat!

    31
    1
  6. Bei allem Verständnis von Menschen, egal ob Mann oder Frau zu einem exoti­schen Gegen­über; aber diese beiden „Frauen“ haben entweder nicht alle Latten am Zaun, ja neee, die sind einfach total verblödet sich gene­rell in solchen Kreisen von Halb­wesen (Mensch-Tier) aufzuhalten.
    Selber Schuld. Wären da nicht zwei Männer mit „Moral“ zugegen gewesen, hätte es einen Massen­ver­ge­wal­ti­gung gegeben, die wenn sie in der BRD statt­ge­funden hätte wieder einmal verschwiegen worden wäre und als nicht über­re­gional Nach­rich­ten­würdig gewesen wäre.
    Aber in diesem Zusam­men­hang mal ein kleiner Hinweis auch an „Unser Mitteleuropa“.
    Auch hier dreht sich alles um die Coro­naschei—, von der ille­galen Zuwan­de­rung von täglich mehreren Hundert Musel­manen kommt kaum noch eine Nach­richt. Auch von Gewalt­taten links­fa­schis­ti­scher Akti­visten der Ampel Parteien gegen uns Patrioten, nichts, niente.

    41
    4
    • Stimmt, die C‑Schei** ist inzwi­schen überall alles­be­herr­schendes Thema und sämt­liche anderen Saue­reien gehen dabei unter. Das ist wohl auch so geplant und gewollt.

      Aller­dings sind auch die Auslän­der­themen inzwi­schen schon so abge­lutscht, dass sie kaum noch einen Leser hinter den Ofen hervor­lo­cken würden, Gewalt­de­likte von Nafris so „alltäg­lich“, dass sie kaum noch eine Meldung wert sind und die täglich neuen ille­galen Grenz­über­tritte aufzu­zählen ist genauso fad wie die Corona-Inzi­denz­zahlen – was also sollten die alter­na­tiven Medien machen?

      Im Schatten der „Seuche“ werden enorm einschnei­dende Gesetze (Impf­pflicht, Über­wa­chung, etc.) verab­schiedet, die ebenso gravie­rende Auswir­kungen auf die Zukunft Öster­reichs, Deutsch­lands und ganz Europas haben werden wie die unkon­trol­lierte Asylan­ten­flut und die Klima­lüge. Aktuell ist aber (meines Erach­tens) beson­ders die Gesetz­ge­bung im Zusam­men­hang mit Corona die wich­tigste Weichen­stel­lung, gegen die man im Moment noch am ehesten etwas unter­nehmen kann. Die Isla­mi­sie­rung ist sowieso schon erfolgt, die Inva­sion im Gange und die Gewalt­taten von Asylanten inzwi­schen so normal und neben­säch­lich wie ein Auffahr­un­fall auf einem Aldi-Park­platz. Der Sack Reis der in China umfällt ist adäquat zum Messer­stich den hier jemand von einem Flücht­ling bekommt.

      Zu Fall bringen kann man die Regie­rungen jetzt vermut­lich am leich­testen, wenn sie über ihre Corona-Lügen stol­pern – und das wird der Fall sein. Dieses Thema betrifft jeden Einzelnen und selbst die schon x‑mal geimpften, trotzdem weiter schi­ka­nierten und in den Ruin getrie­benen werden bald kapieren wie man sie geleimt hat und auf die Straße gehen um gegen die Regie­rungen, die ihnen das einge­brockt haben zu protes­tieren – so lange bis die weg sind. Also sollte man da wohl dranbleiben.
      Erst wenn diese Verbre­cher weg sind kann einen neue Regie­rung das nächste Thema angehen und sich auch der „schutz­su­chenden“ Gewalt­tä­tern entledigen.

      30
  7. Man muss schon sehr „naiv“ sein, um sich frei­willig in so eine Gesell­schaft zu begeben.
    Der Staat schützt niemanden vor vor der Inva­sion von fremdem Kulturen und Reli­gionen, in denen Frauen nichts wert und Frei­wild sind.

    46
    • Sie mögen ja Recht haben, aber wissen Sie, was Sie in letzter Konse­quenz da sagen: Europas Metro­polen sind nicht mehr sicher, und wenn die Entwick­lung so weiter­geht werden sie demnächst aufge­geben werden müssen.

      26
      • Das sind die Konse­quenzen. Es kann doch nicht sein, dass wir uns nirgendwo mehr sicher fühlen und dieje­nigen alimen­tieren, die uns ans Fell wollen.
        So darf das nicht gehen, wir haben uns unserer Leben nach unserer Moral und unseren Stan­dard aufge­baut und dürfen nicht akzep­tieren was hier läuft. Gute Miene zum bösen Spiel ist nicht ange­bracht, sonst sind wir verloren.

        39
  8. Diese Verbre­chen geht unteran­deren mit auf das Konto deut­scher Schlep­per­ver­eine und deren Unter­stützer also Kirche, Linke und jetzt vermut­lich auch eine Regie­rung mit dem Titel Ampel. Sollten die Täter ermit­telt werden und fest­stellen können durch wem sie ins Land gelangt sind, sollte man sich nicht scheuen von diesen Schmer­zens­geld einzu­for­dern und wenn nicht, so wie die Amis deren Besitz­tümer im Ausland zu beschlagnahmen.

    36
  9. Da zeigt sich wie gut die Kame­ra­über­wa­chung vor Zwangs­be­rei­che­rung und anderem Terro­rismus hilft – Amok­läu­fern und Gesin­nungs­tä­tern ist es völlig egal ob sie total­über­wacht werden.

    Und obwohl es daher massiv Video­ma­te­rial geben dürfte zeigen die Lücken­me­dien diesmal keine Schre­ckens­bilder aus Nord­ita­lien. Vermu­tete Ausrede: Man muß die Persön­lich­keit dieser beglü­ckenden Buben schützen oder so…

    41

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here