Schweiz: Abu Ramadan, wir, sein Hass und unsere Steuern

Abu Ramadan spricht gerne in der Bieler Moschee. Bei dieser Gele­gen­heit ruft er Allah dazu auf, Christen, Juden, Hindus, Schiiten und andere Menschen, die keine gläu­bigen Isla­misten sind, zu massa­krieren. Seine Äuße­rungen bewegten die Gemüter und führten zu einer Verur­tei­lung zu 14 Monaten Gefängnis auf Bewäh­rung und sechs Jahren Auswei­sung aus dem Hoheits­ge­biet der Schweiz. Man muss wissen, dass der Mann neben seinen erfri­schenden Predigten Sozi­al­hilfe bezog und dabei verse­hent­lich vergaß, sein Einkommen anzu­geben. Das ist wirk­lich die Art von Mann, die wir gerne aufnehmen.
 

Natür­lich kündigte der Mann an, dass er Rechts­mittel einlegen werde. Ich weiß nicht, wer seinen Anwalt bezahlt, aber ich spüre eine Hand in meiner Hosen­ta­sche. Es würde mich nicht wundern, wenn unsere Steuern dazu verwendet werden, einen Schurken zu finan­zieren, der auf unsere Kosten lebt und gleich­zeitig sein Idol dazu aufruft, uns zu zerstören. Es wäre nicht das erste Mal. Der Mann sagt, er könne nicht in sein Heimat­land Libyen zurück­kehren, da dort sein Leben bedroht sei. Die Bedro­hung kann nicht sehr ernst sein, da der Mann häufig dorthin reist und sogar im Fern­sehen zu sehen ist.

Dennoch ist dies kein Grund zur Freude. Das Verfahren wird sich über Jahre hinziehen, bis es endlich zu einem endgül­tigen Urteil kommt. An diesem Tag kann Abu Ramadan auf seine linken Freunde zählen, die für ihn demons­trieren und die Unmensch­lich­keit dieser Auswei­sung anpran­gern werden.

Viel­leicht wird er sogar von dem Genfer SP-Stän­derat Carlo Somma­ruga im Bundes­haus empfangen. Auch dies wäre nicht das erste Mal.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei LES OBSERVATEURS, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



26 Kommentare

  1. Vor Jahren konnte man im Spiegel-online zum Thema Migra­tion, als Kritik noch geduldet wurde, lesen:
    „Ein Blick auf die Zustände in Ländern mit unter­schied­lich hohem Anteil an Muslimen an der Gesamt­be­völ­ke­rung hilft vielleicht:
    Ab 5% beginnen Muslime, einen gemessen an ihrer Bevöl­ke­rungs­zahl über­pro­por­tio­nalen Einfluß auszu­üben. Sie drängen z.B. auf Einfüh­rung von halal (nach isla­mi­scher Vorstel­lung reinem) Essen in Schulen und Kinder­gärten, halal-Lebens­mit­teln in Super­märkten, wobei Druck auf Super­markt­ketten ausgeübt wird, diese in ihren Regalen heraus­zu­stellen, zusammen mit Drohungen, falls dem nicht Folge geleistet wird:
    Frank­reich Muslim 8%, Phil­ip­pinen Muslim 5%, Schweden Muslim 5%, Schweiz Muslim 4,3%, Nieder­lande Muslim 5,5%.
    Ab diesem Punkt arbeiten sie daran, die Regie­rung dazu zu bringen, ihnen zu erlauben, sich selbst unter der Sharia zu regieren, dem isla­mi­schen Recht. Das oberste Ziel des Islam ist es nämlich nicht, die Welt zu bekehren, sondern isla­mi­sches Recht über die ganze Welt herr­schen zu lassen.

    Wenn Moslems 10% der Bevöl­ke­rung errei­chen, setzen sie zuneh­mend Gesetz­lo­sig­keit als Mittel ein, um sich über ihre Lebens­be­din­gungen in der Gesell­schaft der Ungläu­bigen zu beschweren (Paris massen­haftes Anzünden von Autos). Jede Hand­lung von Nicht-Muslimen, die angeb­lich den Islam belei­digt, hat Krawall und Drohungen zur Folge: Amsterdam (Mohammed-Kari­ka­turen).
    Guyana Muslim 10%, India Muslim 13,4%, Israel Muslim 16%, Kenya Muslim 10%, Russia Muslim 10–15%.

    Wenn sie erst einmal 20% erreicht haben, sind beim geringsten Anlaß Unruhen zu erwarten, Formie­rung von Dschihad-Milizen, spora­di­sche Tötungen und Anzün­dung von Kirchen und Synagogen: Äthio­pien Muslim 32,8%.

    Bei 40% findet man weit­ver­brei­tete Massaker, chro­ni­sche Terror­at­ta­cken bis hin zum Bürger­krieg durch Moslemmilizen:
    Bosnien Muslim 40%, Tschad Muslim 53,1%, Libanon Muslim 59,7%.

    Ab 60% ist unein­ge­schränkte Verfol­gung Anders­gläu­biger zu erwarten, spora­di­sche ethni­sche Säube­rungen, Einsatz des isla­mi­schen Rechts (Sharia) als Waffe und Jizya, die Sonder­steuer für Ungläubige:
    Alba­nien Muslim 70%, Malaysia Muslim 60,4%, Qatar Muslim 77,5%, Sudan Muslim 70%.

    Ab 80% Mosle­m­an­teil darf man ethni­sche Säube­rungen und Völker­mord erwarten, die vom Staat entweder tole­riert oder nicht verfolgt werden:
    Bangla­desh Muslim 83%, Egypt Muslim 90%, Gaza Muslim 98,7%, Indo­nesia Muslim 86,1%, Iran Muslim 98%, Iraq Muslim 97%, Jordan Muslim 92%, Marocco Muslim 98.7%, Paki­stan Muslim 97%, Pales­tine Muslim 99%, Syria Muslim 90%, Taji­ki­stan Muslim 90%, Turkey Muslim 99,8%, United Arab Emirates Muslim 96%.

    Wer oder welches Medium würde sich heute noch trauen, eine derart kriti­sche Aufklä­rung bezügl. der Isla­mi­sie­rung öffent­lich zu machen??? Selbst in den 1980er-Jahren waren wir schon weiter,
    – als bereits Alice Schwarzer (muss man nicht mögen, aber sie hatte Recht!) eindring­lich vor der kommenden Isla­mi­sie­rung warnte,
    – Als Fried­rich Dürren­matt 1987 sagte „Der Islam ist die irra­tio­nale Spreng­bombe unserer Zeit.“
    – Als der Althis­to­riker Prof. Egon Flaig sagte „Isla­mismus ist im Kern der gefähr­lichste Rechts­extre­mismus der Gegenwart“
    – Als der öster­rei­chi­sche Kaba­ret­tist, Mode­rator und Autor Werner Schneyder den Islam scharf kriti­sierte: „De jure ist er eine Reli­gion, die die Welt­herr­schaft anstrebt.“
    – Als sich der Dalai Lama am 01.06.2016 in einem Inter­view der Frank­furter Allge­meinen Zeitung offen und dras­tisch zur Flücht­lings­krise in Europa äußerte: …aber Ziel sei es, dass „sie zurück­kehren und beim Wieder­aufbau ihrer eigenen Länder mithelfen.“
    „Europa, zum Beispiel Deutsch­land, kann kein arabi­sches Land werden. Deutsch­land ist Deutsch­land.“ „Auch mora­lisch gesehen finde ich, dass diese Flücht­linge nur vorüber­ge­hend aufge­nommen werden sollten“, sagte der 80-Jährige. Und best-off:
    – Als Helmut Schmidt am 12.09.1992 in der Frank­furter Rund­schau sagte:
    „Die Vorstel­lung, dass eine moderne Gesell­schaft in der Lage sein müsste, sich als multi­kul­tu­relle Gesell­schaft zu etablieren, mit möglichst vielen kultu­rellen Gruppen, halte ich für abwegig. Man kann aus Deutsch­land mit immerhin einer tausend­jäh­rigen Geschichte seit Otto I. nicht nach­träg­lich einen Schmelz­tiegel machen.“

    • Wer immer noch Angst vor dem „Corona-Virus“ hat, der sollte sich ganz schnell diese wild­ge­wor­denen Horden poten­ti­eller Verge­wal­tiger und Messer­ste­cher ansehen…
      Dass die nichts Gutes im Sinn haben, ist leicht an ihrem Gebaren und verzerrten Gesich­tern zu erkennen – nicht auszu­denken, was da auf Mädchen und Frauen zukommt… Weitere Inva­sionen sind zu erwarten, und die Politik macht mit.
      Und: In Spanien werden diese flüch­tenden Eindring­linge garan­tiert nicht lange bleiben…

  2. In jeder Schul­form ist „Poli­ti­scher Islam/ Ethik“ Haupt- Pflicht- u. Prüf­fach… wer’s nicht kapiert.…
    Das ist die beste Impfung zu solch tota­litär- faschis­ti­scher Ideo­logie – deckungs­gleich mit der Ideo­logie des Nationalsozialismus !
    „Alter­na­tive“ Medien/ Personen kriegen aber eine konse­quente Kampagne zu solch Begriff­lich­keiten nicht hin !

    9
    2
    • Und wer hat´s geför­dert und nach­weis­lich gewollt ??? – 16 Jahre unter langsam anstei­gender und stei­gender Dikatur

    • @Gerd Soldierer 25. 06. 2022 Beim 4:19
      „Das ist die beste Impfung zu solch tota­litär- faschis­ti­scher Ideo­logie – deckungs­gleich mit der Ideo­logie des Nationalsozialismus !“

      Volle Zustim­mung! Uner­träg­lich, dass sich Eltern der Isla­mi­sie­rung ihrer Kinder im voraus­ei­lenden Gehorsam der „Tole­ranz“ und „Inte­gra­tion“ nicht wider­setzen, glei­cher­maßen die Lehrer­schaft: Sie alle sind ‑wie auch bei der „Corona“-Politik- MitTÄTER bei der fort­schrei­tenden Isla­mi­sie­rung. Deutsch­land ist längst zu einer isla­mi­schen Besat­zungs­zone geworden.

      4
      1
  3. Deshalb sehe ich für Europa nur eine Zukunft von den Oder nach Osten oder besser gesagt vom Baltikum bis Adria ange­fangen nach Osten.
    Diese sog. Ostländer würden mit Asien eine ganz große Zukunft haben.
    Die letzte Zuckungen sehen wir dafür in der EU.

    14
  4. Es wäre zur Pflege der inter­kul­tu­rellen Bezie­hungen viel gewonnen, wenn sich die Moslems, bezie­hungs­weise die Moschee­ver­eine von derar­tigen Hass­pre­di­gern und deren extre­mis­ti­schen Botschaften unmiß­ver­ständ­lich distan­zieren würden, was aber leider kaum der Fall ist. Viel­mehr wird den Anders­gläu­bigen, die im Islam grund­sätz­lich als Ungläubig gelten, mehr oder weniger subtil und unter­schwellig der Krieg erklärt, wie das folgende Beispiel eindrucks­voll beweist:

    Demnach fand am 13.06.2015 im einst beschau­li­chen Pfaf­fen­hofen eine Moschee-Einwei­hung statt, wozu die Türki­sche DITIB Gemeinde groß­zügig zum Festakt geladen hatte. Nachdem es sich zahl­reiche Gäste aus Politik, den Amts­kir­chen und Gesell­schaft nicht nehmen ließen, voller Freude die Isla­mi­sie­rung Pfaf­fen­ho­fens zu feiern, erkannte ein aufmerk­samer Bürger an einem kleinen unschein­baren Detail, mit welchem Wolf im Schafs­pelz man hier zu Tafeln pflegt, denn:

    Die Kuppel der Moschee ist mit einer Inschrift versehen, wobei es sich um den letzten Vers (286) aus Koransure 2 handelt. In diesem Gebet wird der isla­mi­sche Gott darum ersucht: „so hilf uns gegen das Volk der Ungläubigen“. 

    Die Anhänger der einzig wahren Frie­dens­re­li­gion erbitten sich also gött­liche Hilfe gegen die Völker der Ungläu­bigen, deren Länder sie besie­deln und flächen­de­ckend mit Moscheen als Symbol der Erobe­rung über­ziehen. Den Poli­ti­kern, Gutmen­schen und vor allem den Kirchen­ver­tre­tern, die sich hier zu Speis und Trank an deren Tafel nieder­ließen, müsste dieser Bissen bis heute tief im Halse stecken. 

    Doch diese Dumm­köpfe ahnen leider nicht, das sie im über­tra­genen Sinne mit ihren Henkern zu Tische saßen, die nur darauf warten bis sie die gesell­schaft­liche Domi­nanz errei­chen, um dann im Weiter­gang den Anwei­sungen ihres Propheten folgend, das scheinbar unre­for­mier­bare, archa­isch-patri­ar­chale isla­mi­sche Gesell­schafts­mo­dell repressiv durchzusetzen.

    paxeuropa.de/2016/10/15/die-erste-meldung-zum-aufruf-der-moscheebauprojekte-hat-es-in-sich/

    20
    • „…das scheinbar unre­for­mier­bare, archa­isch-patri­ar­chale isla­mi­sche Gesell­schafts­mo­dell repressiv durchzusetzen.“

      Das „scheinbar“ können Sie auch weglassen. 

      Meines Erach­tens.

      10
    • wieso werden über­haupt bei uns Moscheen, z.t. von unseren Steuern erbaut, erlaubt?
      Nirgendwo dürften wir eine Kirche bei denen erbauen oder gar von denen bezahlen lassen.
      Es sollte jeder seinen eigenen Glauben haben dürfen, keine Frage, aber bitte schön nicht mit solchen radi­kalen Vorbe­tern, die nur Stunk und Unfrieden stiften und suchen.
      Die Schweiz hat es richtig gemacht, verur­teilen und raus aus dem Land!

      10
  5. Klar, ich als Ungläu­bige, und dann noch als Frau, gehe selbst­ver­ständ­lich gerne täglich über 8.5 Std. arbeiten, damit ich solche psycho­pa­ti­schen Schma­rotzer mitfi­nan­zieren darf. Ich wüsste ja sonst nicht wohin mit meinem vielen Geld. Uns alle hassen, aber unser Geld, unser Wohl­stand, unser „Rechts­staat“, unsere Heimat, etc. nehmen sie als Selbstverständlichkeit.
    Ich frage mich nur wovon diese Ekel­pa­kete dann leben wenn sie uns alle umge­bracht haben? Dann finan­ziert die ja keiner mehr.
    Solche Typen widern mich abgrund­tief an.

    37
      • Deshalb dürfen sie auch nicht anders­gläu­bige beschimpfen, verun­glimpfen und gar umbringen oder dazu aufhätzen. Das sind nicht anders­gläu­bige sondern Fana­tiker die selbst­herr­lich über andere Menschen bestimmen wollen und sich selbst als Allah oder wen auch immer erheben und aufspielen. In meinen Augen einfach nur dreiste und unver­schämte Dummköpfe

        2
        1
  6. Sind die Schweizer jetzt nicht mehr fähig, diesen Vogel nach Libyen auszu­schaffen, und zwar für immer? Selbst­ver­ständ­lich mit lebens­langen Wieder­ein­rei­se­verbot (sollte für Gesamt­eu­ropa gelten)!

    27
    • @Mitteleuropa gehört uns Mitteleuropäern.

      Fähig schon, aber nicht wollen.…Linke sei Dank! Leider gibts diese Pimpfs auch zu Hauf in der Schweiz. Schliess­lich gibt es ganze Berufs­zweige die nur exis­tieren, weil es solche Typen gibt. Wer will den schon seinen „Bröt­chen­geber“ vergraulen?!

      18
  7. Sozi­al­hilfe ist ja nur gerecht, die schickte ihm ja Allah. Zmgläu­bige haben nunmal die Kopf­steuer zu entrichten so wie es das isla­mi­sche Recht eben vorsieht. Wird sich der Zeit­geist in Zukunft drehen und man wird diese Perlen der Gesell­schaft aus dem Land jagen ?

    17
    • Eben – die gehören aus dem Land gejagt und das schon längst und nicht nur aus den einzelnen euro­päi­schen Ländern, sondern aus ganz Europa.

      Meines Erach­tens.

      19
    • Auf dem Alten Testa­ment beruhen sowohl das J.dentum, das Chris­tentum wie der Is Lahm als die 3 abra­ha­mi­ti­schen sog. Reli­gionen. – Während das Chris­tentum sich vom Alten Testa­ment hin zur Frie­dens- und Verge­bungs­lehre von Jesus Christus weiter­ent­wi­ckelt hat, hängen das J.dentum wie der Is Lahm nach wie vor in der Grau­sam­keit des Alten Testa­ments fest und können und/oder wollen einfach nicht da heraus – vermut­lich, weil es ihnen bestens dient, damit ihre Verbrö­chen gegen unschul­dige Menschen, die ihnen nichts getan haben, mit dem Willen Jähwes und Öllahs zu legitimieren.

      Wie kann man einem Gott folgen, der angeb­lich befiehlt, unschul­dige Menschen zu unter­werfen, zu versklaven oder gar umzu­bringen, ihre Länder zu erobern, sie ihres Eigen­tums zu berauben, sie als Vieh oder gar niederer als das Vieh und absch­löch­tens­wert zu betrachten und zu behan­deln und ihnen jegli­ches Lebens­recht abzu­spre­chen, was auch für die Abwer­tung des Weib­li­chen gilt. – Es gibt keinen einzigen plau­si­blen Grund, warum das Weib­liche weniger wert sein soll als das Männ­liche – es braucht beides für das Leben.

      Ich habe es schon oft genug erklärt, dass hinter all diese m. E. Fake-Reli­gionen nur ein einziger steckt, der die alle erfunden hat, unter verschie­denen Namen in ihnen firmiert und sie alle gegen­ein­ander ausspielt und in blutigste Glau­bens­kriege hetzt. 

      ANNUIT auf dem 1‑Dollarschein – AN und NUIT – AN, der menschen­feind­liche selbst­er­nannte HIMMELS-Fake-„Gott“, der Chef der AN-UNNA-KI.

      Meines Erach­tens.

      11
      1
  8. Islam, die Rueck­staen­dig­keit der letzten 1500 Jahre, genau wie die Links/Gruenen nuetz­liche Idioten. Das Geld der Christen nehmen Moslems gerne an. Heuchler. Schuld ist die bekloppte Regierung

    36
    • Nicht nur gerne annehmen, sondern es wird gefor­dert, steht den Recht­glaeu­bigen als Abgabe von ihren Arbeits­sklaven zu, sofern diese am Leben bleiben wollen.

  9. „Das ist wirk­lich die Art von Mann, die wir gerne aufnehmen.“ – also bitte, mehr Verständnis für fremde Kulturen, und all die Berei­che­rung die wir dadurch erfahren!

    15
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein