Schweiz: Regie­rung setzt Burka-Verbot um

Öffent­liche Gesichts­ver­hül­lung kostet bis zu 1.000 Franken Strafe

BERN – Nachdem sich die Schweizer im März 2021 bei einer Volks­ab­stim­mung für ein verfas­sungs­recht­li­ches Gesichts­ver­hül­lungs­verbot ausge­spro­chen hatten, hat nun der Bundesrat (Regie­rung) ein Ausfüh­rungs­ge­setz verab­schiedet. Demnach wird es in der Schweiz künftig verboten sein, an öffent­lich zugäng­li­chen Orten sein Gesicht zu verhüllen. Das Gesetz zielt auf die Burka, die isla­mis­ti­sche und frau­en­ver­ach­tende Ganz­kör­per­ver­hül­lung ab.

Zuwi­der­han­delnden droht ein Bußgeld von bis zu 10.000 Schweizer Franken (1.022 Euro). Ursprüng­lich war sogar ein Bußgeld von bis zu 10.000 Franken vorge­sehen, aber nach Kritik an dieser Höhe ließ die Regie­rung davon ab.

Ausnahmen auch für links­fa­schis­ti­sche Schlägertrupps

Das Gesetz sieht auch Ausnahmen vor. Etwa in Sakral­stätten, aus gesund­heit­li­chen Gründen oder aus Gründen des einhei­mi­schen Brauch­tums – damit sind Perch­ten­läufe und ähnliche Veran­stal­tungen gemeint. Eine weitere Ausnahme ist als Zuge­ständnis an links­fa­schis­ti­sche Schlä­ger­trupps wie die Antifa zu werden. So bleibt die Gesichts­ver­hül­lung auf Kund­ge­bungen, wie das Boule­vard­blatt „Blick“ schreibt, „für den Schutz der Meinungs- und Versamm­lungs­frei­heit“ erlaubt.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf ZURZEIT, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


24 Kommentare

  1. Immer wieder faszi­nie­rend, zu was für argu­men­ta­tiven Klimm­zügen sich die Weißen hinreißen lassen, um ihre Verach­tung der Kultur farbiger MitMen­schen zu rechtfertigen.
    Merkt euch eins: Ohne den Islam wärt ihr GAR NICHTS. Nicht bloß eure Zahlen sind Arabisch, auch eure Buch­staben (vom Phöni­zi­schen). Von der Medizin bis zur Buch­hal­tung sind alle eure angeb­li­chen Errun­gen­schaften geklaut, aus Afrika oder aus den Isla­mi­schen Ländern.

    2
    5
    • .…zu was.….wie wäre es mit wozu?.…das ist also ihr Bildungs­ni­veau, na da wird ja so Einiges klar.….nochmal bitte ihre geis­tigen, sich sets gebets­müh­len­artig wieder­ho­lenden Ergüsse, in einem anderen Forum aus zu breiten, es ist nicht nur mehr als entbehr­lich, langsam wird es echt lähmend.….

      3
      2
    • Und IM Is Lahm bist DU garnichts – jeden­falls 1 Stufe unter dem Mann, der Dich schlagen darf, wenn Du wider­spenstig bist. Zudem bist Du im Is Lahm sein Saat­feld auf das er gehen kann wann er will – und das alles ohne Dich um Erlaubnis zu bitten und wenn ER wider­spenstig ist und Du schlägst IHN, dann könnte das zu Deiner Stei­ni­gung oder sons­tiger zu Deinem Ableben führender T.tungsmethode führen.

      Ansonsten kannst Du gerne in all diese von M.slimen seit Mohämmed blutigst und brutalst eroberten Länder zurück­gehen unter die Burka. 

      Der Is Lahm ist die jüngste der 3 abra­ha­mi­ti­schen Räli­gionen und wurde erst im 6. Jahr­hun­dert n. Chr. von Möhämmed aufgrund einer angeb­li­chen Erzengel Gabri(e)l‑Erscheinung, als Möhämmed tage­lang allein in der Wüste war – erst in Mekka und dann 20 Jahre später in Medina, wo ihm dieser angeb­lich Erzengel den Jihäd-Auftrag ins Ohr flüs­terte, was dann zu der elend­langen Blüt­spur führte, die Möhämmed auf seinen Erobe­rungs­zügen hinter­ließ – rd. oder genau 57 Länder waren es, auch die Törkei war zuvor christ­lich-byzan­ti­ni­sches Reich Konstan­ti­nopel und im Iran z. B. war die allge­meine Räli­gion der fried­liche auf Gleich­be­rech­ti­gung und gegen­sei­tiger Achtung beru­hende Zoro­as­trismus mit dem weisen Zarathustra.

      Ganz Arabien war vor Möhammed nicht-is-lahmisch – wurde von ihm und seinen Horden und Nach­fol­gern und ihren Horden blutigst und grau­samst unterworfen.

      Du hast keinen blassen Schimmer vom Is Lahm – bist – so Du Müslima bist – auch nur vom Mutter­bauch an is lahm-isch gehörn­ge­wa­schen und als im Is Lahm minder­wertig Frau, die z. B. in Säudi-Aräbien inzwi­schen wohl gerade mal so viel wert ist wie eine Ziege und ein Kamel und vorher noch weniger wert war, offenbar am soge­nannten Stock­holm-Syndrom erkrankt wie alle diese m. E. d.mlichen Weiber, die einen GOTT anhim­meln, der sie der Willkür des Mannes unter­worfen hat und sie offenbar verachtet, sie zum frei verfüg­baren Eigentum des Mannes machte, mit dem Mann machen kann was er will.

      Troll‘ Dich zurück in Dein tolles is lahm-isches Land – ich frage mich wirk­lich, was die Müsels alle hier wollen, wenn es doch in ihren Herkunfts­län­dern so super ist. – Da komme ich nur zu einem Schluss: schma­rötzen und hier fürst­lichste Ali Mentes abschöpfen und Europa is lahm-isieren, dem Is Lahm unter­werfen, damit dann auch Europa demnächst wieder mit dem Esels­karren als Haupt­be­för­de­rungs­mittel ausge­stattet ist und alle Toiletten abschafft, weil ja bekann­ter­maßen in den is lahm-ischen Ländern seltenst solche kennt.

      Meines Erach­tens.

  2. In einem Rechts­staat ist jedes Faschis­mus­symbol, auch Kopf­tuch, verboten. Das war sogar mal in der Türkei der Fall, als Kema­listen noch dort regierten.

    17
    2
  3. Abwarten, ob diese Herren­men­schen-Klientel das so klaglos hinnehmen wird, oder ob sie auf „Religions„freiheit klagen werden.
    Den Vorstoß aber finde ich gut und sollte hier auch durch­ge­setzt werden.

    16
    1
    • Leider rur ein winziger Vorstoß in die rich­tige Rich­tung. Wenn man es mit Rechts­staat­lich­keit und Menschen­rechten ernst nähme, wäre der Islam verboten.

      8
      1
  4. In Öster­reich ist die Vermum­mung in manchen Berei­chen (z. B. Nahver­kehr in Wien) Pflicht, viele Sekten­mit­glieder der rot-grün-woken Terror­ge­meinde sind als Geis­ter­fahrer mit der flächen­de­ckenden Vermum­mung beschäf­tigt. Bei Demos aller­dings (wohl weil in Ö mehr Menschen aus der Mitte der Bevöl­ke­rung dort ihren Unmut äußern) sind Masken natür­lich verboten. Aber das hat wohl alles so seine Rich­tig­keit. Daß Menschen, denen das Hirn noch nicht gänz­lich wegge­impft ist, sich daran erin­nern werden, ist der Polit­kaste, die derzeit ihre Haut retten will, gleichgültig.
    Aber, von Bundes­kanzler über Vize­kanzler bis hin zu Paral­aments­clubs: wir werden nie vergessen nie verzeihen! Eure Taten kehren zu euch zurück! Wie sagte der Kurz­zeit­kanzler Öster­reichs, der Außen­mi­nister, für den Diplo­matie ein Spiel der offenen Drohungen ist: Es wird kalt und unge­müt­lich! Denkt dran, liebe Politioten!

    11
    1
  5. „Ausnahmen auch für links­fa­schis­ti­sche Schlä­ger­trupps“ steht da. Ohne geprüft zu haben, ob das stimmt (wird die Redak­tion schon gut recher­chiert haben) schließe ich daraus, dass für rechts­fa­schis­ti­sche Gruppen ein Gesichts­ver­hül­lungs­verbot gibt. Das finde ich gut. Sollte für Linke aber auch gelten. Und, werte Redak­tion, Faschismus ist per Defi­ni­tion rechts, und nur rechts. Und noch etwas, liebe Redak­tion: 1022 € sind 1000 sfr.

    6
    15
      • Faschismus ist per Defi­ni­tion. Hitler, die NSDAP, Musso­lini und Franco verstanden sich ganz bewusst als Faschisten.

        3
        2
        • Nunja – schreiben Sie mal den dama­ligen Rägime-Namen aus unter A. H., dann geht ihnen viel­leicht auf, dass schon der Fäschüsmüs von A. H. l.nker sözi­alüs­ti­scher Fäschüsmüs war.

          Meines Erach­tens.

      • Nach­trag – wenn Sie, P. Schmitz, geschicht­lich halb­wegs neben der Staats­pro­pa­ganda infor­miert wären, wüssten Sie, dass Faschismus per Defi­ni­tion links ist und nur links.

        10
        3
        • Goeb­bels hat eine klare Stand­ort­be­stim­mung vorge­geben: Die Nazis seien revo­lu­tionär und damit „selbst­ver­ständ­lich“ links, rechts sei das konser­va­tive Kleinbürgertum.
          Aber der hatte natür­lich bloß einen Klumpfuß und keine blasse Ahnung von der Nazi-Ideo­logie, anders als ein viel­seitig bele­sener Zeit­ge­nosse wie „Paul Schmitz“.

          1
          3
          • Die Nazis habe Linke immer brutal bekämpft, SPD, Kommu­nisten, Bolsche­wisten. Die SA zettelte Stra­ßen­schlachten gegen Gewerk­schaten an. Wollen Sie nun behaupten, diese seien rechts gewesen? Warum hätten Linke Linke bekämpfen sollen? Nein, die Nazis waren rechts­ra­di­kale Faschisten, wie Musso­lini und Franco auch. Bildung hilft.

  6. „Zuwi­der­han­delnden droht ein Bußgeld von bis zu 10.000 Schweizer Franken (1.022 Euro). Ursprüng­lich war sogar ein Bußgeld von bis zu 10.000 Franken vorge­sehen, aber nach Kritik an dieser Höhe ließ die Regie­rung davon ab.“

    5
    4
  7. Augen­wi­scherei – sonst nix. – Die Ausnahmen öffnen weiterhin Tür und Tor dafür.

    „…aus gesund­heit­li­chen Gründen“ – was sollen denn das für Gründe sein? – Ersatz für die M.ske?

    Meines Erach­tens.

    9
    6
    • „So bleibt die Gesichts­ver­hül­lung auf Kund­ge­bungen für den Schutz der Meinungs- und Versamm­lungs­frei­heit“ erlaubt.“

      NA DANN IST JA ALLES GUT, Hinter­tür­chen sperr­an­gel­weit ausge­hängt und mit dem Zaun­pfahl gewunken!

      Wird wohl nicht lang dauern bis die ersten Prophe­ten­an­beter die jähr­liche 365-tägige Demons­tra­tion ihrer Versamm­lungs- und Meinungs­frei­heit anfangen.

      8
      5

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein