Selbst Main­stream-Medien müssen jetzt zugeben: Impfungen bieten kaum Schutz vor Ansteckungen

Bild: Shutterstock

Wurde uns bis jetzt seit Monaten einge­trich­tert, dass für gegen Corona geimpfte Personen die soge­nannte „Pandemie“ prak­tisch vorüber sei und dass es nur einer entspre­chend hohen Anzahl an Geimpten bedürfe, um eine „Herdenim­mu­nität“ zu errei­chen, so bestä­tigt sich jetzt einmal mehr die Behaup­tung „Verschwö­rungs­theo­re­tiker“: Nämlich, dass die Impfungen keines­falls vor Infek­tionen schützen. Zahlen­ma­te­rial aus einem texa­ni­schen Gefängnis liefert uns Ergeb­nisse, die in „freier Wild­bahn“ kaum zu erzielen wären.
„Super­sprea­ding trotz Impfung – Die Impfung bietet wenig Schutz vor der reinen Ansteckung“

So laute die Über­schrift eines Berichtes in der WELT.  Über den Hinter­grund dieser Erkenntnis (auf die man offen­sicht­lich erst jetzt auch offi­ziell drauf­zu­komm scheint) liefen Zahlen aus Texas und auf welt.de liest man dazu:

„Wie gut wirkt die Impfung gegen Covid-19, und wie lange hält der Schutz an? Ein unfrei­wil­liges Expe­ri­ment fand in einem Gefängnis in Texas zu dieser Frage statt. Dort ist es zu einem Super­sprea­ding-Ereignis gekommen, obwohl ein Groß­teil der Insassen geimpft war. In kürzester Zeit brei­tete sich das Virus der Delta-Vari­ante unter den Häft­lingen aus.“

US-Seuchen­schutz­be­hörde: Herdenim­mu­nität wird es bei Covid-19 nicht geben

Um den „unab­hän­gigen Fack­ten­che­ckern“ die Arbeit zu erleich­tern und nicht in Verdacht zu geraten „Corona-Leugner“ und/oder „Covioten“ zu sein, zitieren wir auch, was die ameri­ka­nisch Seuchen­schutz­be­hörde (CDC) dazu sagt: Diese Behörde hat den Fall unter­sucht und nun die Ergeb­nisse veröf­fent­licht. Die Analyse bestä­tigt, was sich bereits durch andere Unter­su­chungen abzeich­nete: Eine Herdenim­mu­nität wird es bei Covid-19 nicht geben! Unter den Extrem­be­din­gungen eines Gefäng­nisses schützen die Vakzine bereits vier Monate nach der Impfung kaum noch vor Covid-Infektionen.

Die kurze (wenn über­haupt) Schutz­dauer muss nicht unbe­dingt eine schlechte Nach­richt für die Phar­ma­lobby und sons­tige Impf-Profi­teure sein. Denn mit viel Werbe­auf­wand, weiterer Hysterie-Entfa­chung und Schi­kanen für Unge­impfte kann dieses Impf­de­bakel durchaus als Vorwand benutz werden, noch mehr Leute zu noch mehr Nachimp­fungen zu animieren, oder besser ausge­drückt zu nötigen. Man wird eben dann von neuen Vari­anten spre­chen, oder wie toll die Geimpften geschützt sind, wenn sie trotz „Voll­im­mu­ni­sie­rung“ plötz­lich an Corona erkranken.

Hier noch das Resümee aus der oben genannten ameri­ka­ni­schen Studie aus dem US-Haft­an­stalt kurz auf den Punkt gebracht:

Von den Häft­lingen, bei denen die Impfung bereits mehr als vier Monate zurücklag, infi­zierten sich 89 Prozent. Das heißt: Bereits vier Monate nach der zweiten Dosis bot die Impfung unter diesen Bedin­gungen kaum noch einen verbes­serten Infektionsschutz.

Was sich außer­halb von Gefäng­nis­mauern in dieser Rich­tung abspielt, werden wir kaum erfahren, denn nicht ohne Grund werden Geimpfte prak­tisch nicht getestet. Im Gegen­teil, die durch die unver­ant­wort­lich Impf­pro­pa­ganda Betro­genen wiegen sich in Sicher­heit und werden dadurch unvor­sichtig. Dem Autor dieser Zeilen ist so ein Fall bekannt: Ein Bekannter erkrankte trotz Impfung und steckte seine bett­lä­ge­rige schwer kranke Lebens­ge­fährtin an.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.

Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

8 Kommentare

  1. Es kann noch etwas dauern, aber die Wahr­heit wird ans Licht kommen.
    Die Mäch­tigen und die ihnen Will­fäh­rigen werden alles daran­setzen, diesen Prozess aufzu­halten oder hinaus­zu­zö­gern, aber dauer­haft wird es ihnen nicht gelingen.
    Es gibt auch immer mehr Menschen, die sich erlauben, kritisch zu hinter­fragen, doch leider ist die Masse insge­samt noch immer noch zu träge und denkfaul.
    Haupt­sache: Dauer-Unter­hal­tung mittels TV bzw. Internet.
    Aber das Aufwa­chen kommt und könnte schmerz­haft werden.

    17
  2. Bei Covid und Impfung genauso wie auch bei der Massen­ein­wan­de­rung, die Wahr­heit wird kommen. Langsam, aber unauf­haltsam und brutal.

    17
    • Die Wahr­heit kann nicht ans Tages­licht kommen, denn dann müßten die Regie­rungen zugeben, daß die ganze „Corona-Pandemie“ eine einzige große Lüge ist – und das werden die sauberen Herr­schaften mit allen Mitteln zu verhin­dern wissen !

      • Die Wahr­heit steht in beiden Fällen klar im Raum und war schon von Anfang an als hoch wahr­schein­liche Entwick­lung zu erwarten.

        Aber mit genug Propa­ganda und einer Bevöl­ke­rung die lieber wegschaut als Rück­grat zu zeigen können die profi­tie­renden Prot­ago­nisten dieses Wahn­sinns noch lange weiter unsere frei­heit­liche und fort­schritt­liche Ordnung weiter zertrümmern.

        Wider­sprüch­liche, lücken­hafte und offen­sicht­lich falsche Darstel­lungen in den Medien oder Personen die heute noch das Gegen­teil der gest­rigen einzigen Wahr­heit als alter­na­tiv­lose Fakten darstellen sind heute Alltag – und dennoch kleben die meisten weiter an denselben Medien und wählen dieselben Leute die sie immer dreister veräppeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein