Selbst Main­stream-Medien müssen jetzt zugeben: Impfungen bieten kaum Schutz vor Ansteckungen

Bild: Shutterstock

Wurde uns bis jetzt seit Monaten einge­trich­tert, dass für gegen Corona geimpfte Personen die soge­nannte „Pandemie“ prak­tisch vorüber sei und dass es nur einer entspre­chend hohen Anzahl an Geimpten bedürfe, um eine „Herdenim­mu­nität“ zu errei­chen, so bestä­tigt sich jetzt einmal mehr die Behaup­tung „Verschwö­rungs­theo­re­tiker“: Nämlich, dass die Impfungen keines­falls vor Infek­tionen schützen. Zahlen­ma­te­rial aus einem texa­ni­schen Gefängnis liefert uns Ergeb­nisse, die in „freier Wild­bahn“ kaum zu erzielen wären.
„Super­sprea­ding trotz Impfung – Die Impfung bietet wenig Schutz vor der reinen Ansteckung“

So laute die Über­schrift eines Berichtes in der WELT.  Über den Hinter­grund dieser Erkenntnis (auf die man offen­sicht­lich erst jetzt auch offi­ziell drauf­zu­komm scheint) liefen Zahlen aus Texas und auf welt.de liest man dazu:

„Wie gut wirkt die Impfung gegen Covid-19, und wie lange hält der Schutz an? Ein unfrei­wil­liges Expe­ri­ment fand in einem Gefängnis in Texas zu dieser Frage statt. Dort ist es zu einem Super­sprea­ding-Ereignis gekommen, obwohl ein Groß­teil der Insassen geimpft war. In kürzester Zeit brei­tete sich das Virus der Delta-Vari­ante unter den Häft­lingen aus.“

US-Seuchen­schutz­be­hörde: Herdenim­mu­nität wird es bei Covid-19 nicht geben

Um den „unab­hän­gigen Fack­ten­che­ckern“ die Arbeit zu erleich­tern und nicht in Verdacht zu geraten „Corona-Leugner“ und/oder „Covioten“ zu sein, zitieren wir auch, was die ameri­ka­nisch Seuchen­schutz­be­hörde (CDC) dazu sagt: Diese Behörde hat den Fall unter­sucht und nun die Ergeb­nisse veröf­fent­licht. Die Analyse bestä­tigt, was sich bereits durch andere Unter­su­chungen abzeich­nete: Eine Herdenim­mu­nität wird es bei Covid-19 nicht geben! Unter den Extrem­be­din­gungen eines Gefäng­nisses schützen die Vakzine bereits vier Monate nach der Impfung kaum noch vor Covid-Infektionen.

Die kurze (wenn über­haupt) Schutz­dauer muss nicht unbe­dingt eine schlechte Nach­richt für die Phar­ma­lobby und sons­tige Impf-Profi­teure sein. Denn mit viel Werbe­auf­wand, weiterer Hysterie-Entfa­chung und Schi­kanen für Unge­impfte kann dieses Impf­de­bakel durchaus als Vorwand benutz werden, noch mehr Leute zu noch mehr Nachimp­fungen zu animieren, oder besser ausge­drückt zu nötigen. Man wird eben dann von neuen Vari­anten spre­chen, oder wie toll die Geimpften geschützt sind, wenn sie trotz „Voll­im­mu­ni­sie­rung“ plötz­lich an Corona erkranken.

Hier noch das Resümee aus der oben genannten ameri­ka­ni­schen Studie aus dem US-Haft­an­stalt kurz auf den Punkt gebracht:

Von den Häft­lingen, bei denen die Impfung bereits mehr als vier Monate zurücklag, infi­zierten sich 89 Prozent. Das heißt: Bereits vier Monate nach der zweiten Dosis bot die Impfung unter diesen Bedin­gungen kaum noch einen verbes­serten Infektionsschutz.

Was sich außer­halb von Gefäng­nis­mauern in dieser Rich­tung abspielt, werden wir kaum erfahren, denn nicht ohne Grund werden Geimpfte prak­tisch nicht getestet. Im Gegen­teil, die durch die unver­ant­wort­lich Impf­pro­pa­ganda Betro­genen wiegen sich in Sicher­heit und werden dadurch unvor­sichtig. Dem Autor dieser Zeilen ist so ein Fall bekannt: Ein Bekannter erkrankte trotz Impfung und steckte seine bett­lä­ge­rige schwer kranke Lebens­ge­fährtin an.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.

Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

8 Kommentare

  1. Es kann noch etwas dauern, aber die Wahr­heit wird ans Licht kommen.
    Die Mäch­tigen und die ihnen Will­fäh­rigen werden alles daran­setzen, diesen Prozess aufzu­halten oder hinaus­zu­zö­gern, aber dauer­haft wird es ihnen nicht gelingen.
    Es gibt auch immer mehr Menschen, die sich erlauben, kritisch zu hinter­fragen, doch leider ist die Masse insge­samt noch immer noch zu träge und denkfaul.
    Haupt­sache: Dauer-Unter­hal­tung mittels TV bzw. Internet.
    Aber das Aufwa­chen kommt und könnte schmerz­haft werden.

    15
  2. Bei Covid und Impfung genauso wie auch bei der Massen­ein­wan­de­rung, die Wahr­heit wird kommen. Langsam, aber unauf­haltsam und brutal.

    16
    • Die Wahr­heit kann nicht ans Tages­licht kommen, denn dann müßten die Regie­rungen zugeben, daß die ganze „Corona-Pandemie“ eine einzige große Lüge ist – und das werden die sauberen Herr­schaften mit allen Mitteln zu verhin­dern wissen !

      • Die Wahr­heit steht in beiden Fällen klar im Raum und war schon von Anfang an als hoch wahr­schein­liche Entwick­lung zu erwarten.

        Aber mit genug Propa­ganda und einer Bevöl­ke­rung die lieber wegschaut als Rück­grat zu zeigen können die profi­tie­renden Prot­ago­nisten dieses Wahn­sinns noch lange weiter unsere frei­heit­liche und fort­schritt­liche Ordnung weiter zertrümmern.

        Wider­sprüch­liche, lücken­hafte und offen­sicht­lich falsche Darstel­lungen in den Medien oder Personen die heute noch das Gegen­teil der gest­rigen einzigen Wahr­heit als alter­na­tiv­lose Fakten darstellen sind heute Alltag – und dennoch kleben die meisten weiter an denselben Medien und wählen dieselben Leute die sie immer dreister veräppeln.

  3. Der Lauten­schreier im Inter­view – haltet Euch fest – klarer kann man es nicht mehr sagen, da war er wohl mal wirk­lich ehrlich:´.

    Karl Lauter­bach: Die Wahr­heit führt in vielen Fällen zum poli­ti­schen Tod:

    www.youtube.com/watch?v=o132JOSBGUY

    Bitte verbreiten, weitersagen.

    18
    2

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here