Sensa­tion: Neuar­tige Lade­sta­tion liefert Gratis­strom ganz ohne Kraft­werke

Dieses technische Wunderwerk lässt jedes grüne Herz höher schlagen. Bild: facebook

Es könnte DIE wissen­schaft­liche Sensa­tion zur Lösung des CO2 produ­zie­renden Verkehrs werden: Lade­sta­tionen für E‑Autos die ganz ohne Kraft­werke auskommen. Wieder­holt hat UNSER MITTELEUROPA in Arti­keln die Sinn­haf­tig­keit der E‑Mobilität in ihrer heutigen Form behan­delt. Zuletzt vor wenigen Tagen im Beitrag „Fehl­ent­wick­lung ‚Ener­gie­wende‘: das Ende des Strom­spa­rens“. Gegen­stand unserer Betrach­tungen war dabei in erster Linie die Unver­ein­bar­keit zwischen dem erhöhten Strom­be­darf durch Millionen E‑Autos bei gleich­zei­tigem Abschalten von Kraft­werken. Nun ist da eine gera­dezu sensa­tio­nelle Lösung in Sicht.

Lade­sta­tion liefert Gratis­strom ohne Kraft­werke

Ein Vorzei­ge­pro­jekt der Schleswig-Holstein Netz AG zeigt uns, wie man gratis Strom aus einer Lade­sta­tion für E‑Autos beziehen und gleich­zeitig sein grünes Gewissen beru­higen kann. Denn das Wunder­werk inno­va­tiver Inge­nieur­kunst kommt ganz ohne externe Kraft­werke aus!

Und nicht nur das: Wir wissen, wenn in Zukunft Millionen E‑Mobile unter­wegs sein werden, dass man dann auch hundert­tau­sende Lade­sta­tionen instal­lieren muss. Die Finan­zie­rung dieses gewal­tigen Vorha­bens – eine Lade­sta­tion ist etwa um 10.000 Euro zu haben – liegt derzeit eben­falls noch im Argen. Milli­arden Euro wären da von Nöten, ganze Stra­ßen­züge müssten aufge­rissen werden. Das alles würde alles jetzt dann wegfallen, da die neuar­tige Lade­sta­tion auch mobil ist! So könnte man diese Wunder­werke der Technik flächen­de­ckend ohne ener­gie­in­ten­sive Baumaß­nahmen aufstellen.

Sehen Sie im folgenden Video die sensa­tio­nelle Inno­va­tion und wie auf wunder­same Weise da umwelt­freund­lich und CO2-frei gratis Strom für E‑Autos produ­ziert wird. Wie, ist vorläufig noch streng geheim. Insider, soweit ist durch­ge­si­ckert, spre­chen von einem sog. „GTFE-Aregat“ (Gret-Thun-freie Energie-FFF-Aregat).

 

6 Kommentare

  1. Nichts neues… gibt es seit über 10 Jahren schon zu kaufen… Keine Ahnung wie der „Gene­rator“ funk­tio­niert, läuft aber schon seit 10 Jahren und produ­ziert 18 Kw pro Stunde.

  2. Hurra – Merkel und Ihre Grünen Freunde haben endlich das perpe­tuum mobile entdeckt !!! Genera­tionen von Natur­wis­sen­schaft­lern haben sich die Zähne ausge­bissen, bis man im 19. Jahr­hun­dert schließ­lich erkannte, dass es ein perpe­tuum mobile nicht geben kann.
    Doch Die Physi­k’­größen‘ Merkel, Göring-Eckhardt, Baer­bock und Altmaier, alle­samt wohl eher Physik-Dilet­tanten, haben jettzt das Wunder voll­bracht. Mit genü­gend großen Subven­tionen kann man sogar ein perpe­tuum mobile bauen. Heilige Angela !

  3. Fantas­tisch!
    Schade, dass man nicht schon früher auf diese umwelt­scho­nende Form der Energie-Gewin­nung drauf­ge­kommen ist.
    Man hätte sich da locker den ganzen Bau von Kohle- oder Atom­kraft­werken ersparen können. Statt Garten­zwerge sollte jeder verant­wor­tungs­volle Bürger so etwas im Garten stehen haben!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here