Seychellen: meiste Impfungen welt­weit und plötz­lich explo­dieren die Corona-Infektionszahlen

Der afri­ka­ni­sche Insel­staat Seychellen, bekannt als beliebtes Urlau­ber­pa­ra­dies, teilt sich ein Schicksal mit anderen Staaten welt­weit (etwa Chile und Israel), die bereits einen Groß­teil ihrer Bevöl­ke­rung gegen das Coro­na­virus geimpft haben: die Infek­ti­ons­zahlen steigen, Lock­downs und andere Zwangs­maß­nahmen müssen wieder einge­führt werden. Erneut verdeut­licht sich, dass die Impfungen keines­falls eine „Norma­lität“ oder gar Frei­heiten zurück­bringen. Ganz abge­sehen von den desas­trösen Nebenwirkungen.

Über 60 Prozent der Bevöl­ke­rung geimpft – dennoch Corona-Chaos

Wie die Regie­rung der Seychellen nun bekannt gab, werden aufgrund dras­tisch stei­gender Infek­ti­ons­zahlen erneut Schulen geschlossen und Sport­ver­an­stal­tungen für mindes­tens zwei Wochen verboten. Ebenso sind Besuche in fremden Haus­halten verboten und Lokale und Restau­rants müssen früher schließen.

Dabei sind über 60 Prozent (62,6%) der erwach­senen Bevöl­ke­rung des afri­ka­ni­schen Staates bereits gegen das Coro­na­virus geimpft, teil­weise mit chine­si­schen, teil­weise mit euro­päi­schen Imfp­stoffen. Dieses Impf-Tempo legte man in der Hoff­nung vor, den lebens­wich­tigen Tourismus rasch wieder ankur­beln zu können. Die Wirt­schaft des 90.000-Einwohner-Staates ist gänz­lich von diesem Sektor abhängig.

Schweigen zu Unwirk­sam­keit der Impfungen

Inter­es­sant auch, dass der Groß­teil der Neuin­fi­zierten bereits zwei Mal geimpft wurde. Zu den stei­genden Infek­ti­ons­zahlen, trotz der Impfungen, will man von offi­zi­eller Seite jeden­falls kaum etwas sagen. Die Bürger seien selbst Schuld, da sie nun „unvor­sich­tiger“ bezüg­lich der Corona-Maßnahmen seien, so die einzige Erklärung.

Manche Beob­achter fürchten nun einen „dritte Welt“-Effekt unwirk­samer Impfungen, der gerade in diesen Ländern wieder zu einer angeb­li­chen Explo­sion der Corona-Zahlen führen könnte, sollten sich die Entwick­lungen von Chile und den Seychellen auch in anderen Staaten einstellen.


10 Kommentare

  1. Zu einigen Kommen­taren. Wer sich hier nicht für jeden verständ­lich ausdrü­cken kann, oder will, sollte in einem Fach­me­dium schreiben. Falls ihn dort jemand liest.

  2. Viel­leicht gibt es bzl dieser corona erkran­kung einiges das wir nicht gesagt bekommen. Sonnst erkläre Ich mir nicht die total durch­ge­drehte reak­tion auf eine krank­heit welcher auf erster blick nur wenigen gefähr­lich wird. Verschwö­rung hin, verschwö­rung her. Etwas stimmt da nicht. Aber da wir gefühls­mässig und nach­weis­lich seit der erster tag belogen und betrogen werden seitens regie­rung und medien sollten wir sehr mistrau­isch gegen­über die offi­zi­elle versionen sein. Seit ausbruch des viruses in 2019 hat die welt­be­völ­ke­rung fast 162.000.000 seelen zuge­legt. Kann dann wohl nicht ganz so tödlich sein, diese virus.

    10
  3. Wir alle haben eine natür­liche Fähig­keit, mit Infek­tionen umzu­gehen. Ein Eimer mit Infek­tionen, aber sobald sie über­laufen / über­for­dert sind, können wir schwere Krank­heiten bekommen. Die Jungen haben ein Schwimmbad, die ganz Alten und eine zerbrech­liche Tasse.

    Ein Impf­stoff sollte das Immun­system auf die Bewäl­ti­gung von Infek­tionen trai­nieren. Ein tradi­tio­neller Impf­stoff führt den gesamten Virusstamm zu Erken­nungs­zwe­cken ein. Dies erfolgt vor einer Infek­tion als prophy­lak­ti­scher Impfstoff.

    Im Jahr 2020/2021 haben wir den bislang größten Massen-Rollout eines neuen Gerä­te­typs. Es befindet sich bis 2023 noch in Phase 3 der Sicher­heits- und Wirksamkeitsstudien.

    Dieses hoch­spike-Protein-spezi­fi­sche Programm für adeno­vi­rale Vektoren und mRNA-Geräte produ­ziert sehr spezi­fi­sche ABs. Es dauert 3 bis 5 Wochen, bis die gerä­te­spe­zi­fi­schen ABs ausge­reift sind. In dieser Zeit ist es so, als würde man eine Armee an der Front ausbilden, auf die der Feind schießt. Aber mit Leer­zei­chen zurückschießen.

    Diese neuen Geräte sind für das Spike-Protein der ursprüng­li­chen Wuhan-Vari­ante konzi­piert, nicht für den gesamten RNA-Strang.

    Gegen neue Vari­anten von Spike-Protein können sie das Virus also nicht oder nicht sehr gut neutralisieren.

    Sie binden jedoch immer noch an die Anti­gen­spitze. Dies behin­dert natür­liche anpas­sungs­fä­hige ange­bo­rene ABs. Und das ist mögli­cher­weise das Hauptproblem.

    Zum Beispiel können die jüngeren Geimpften ihren Schwimm­bad­vor­teil verlieren. Ihre norma­ler­weise besser ange­bo­renen ABs können nicht an Virusspitzen binden, da Vax-ABs stärker gebunden, aber nutzlos sind.

    Dies scheint in Chile und jetzt in Indien geschehen zu sein.

    Gene­rell ist der Nicht-Vaxed gegen alle Vari­anten besser dran. Die IFR der WHO beträgt 0,15% für alle Alters­gruppen und 0,05% für nicht geimpfte unter 70-Jährige.

    Die Über­le­bens­rate steigt und der Kran­ken­haus­be­darf verrin­gert sich durch früh­zei­tiges Eingreifen in die prophy­lak­ti­sche Anwen­dung und Behand­lung von Krank­heiten mit Iver­mectin, Hydro­xychlo­ro­quin und Zink sowie Vitamin D3 K2, um das Immun­system zu unterstützen.

  4. Da muss ich jetzt aber etwas klar stellen… 65% der neuen Faelle sollen, so Dr. Gedeon, nicht geimpft sein… 35% der geimpften neuen Faelle haben nur einen Shot abge­holt, weil danach die negativ Meldungen bez des Impfens ueber­hand nahmen… (Ich lebe auf den Seychellen)

    31
    4
  5. Ist doch ganz logisch… Je mehr „Geimpfte“ desto mehr „Infi­zierte“ gibt es.
    Wer sich frei­willig durch die Impfung mit Corona infi­zieren lässt und dadurch mutierte Vari­anten verbreitet, braucht sich über eine „dritte Welle“ nicht wundern.

    129
    33
    • Ich bin mir nicht sicher, ob die Logik „geimpft sodass infi­ziert“ bei gentech­ni­scher Impfung zutrifft. Bei der Impfung mit konven­tio­nalen Impf­stoffen – mit abge­schwächten Viren – trifft sie sicher zu. Bei der gentech­ni­schen Impfung produ­ziert die Zelle bestimmte Eiweiße des Virus, somit nicht den Virus insge­samt. Der Impf­ling wird somit nicht mit einem Virus infi­ziert. Wenn nun trotz der gentech­ni­schen Impfung die Infek­ti­ons­zahlen weiterhin hoch sind, so kann ich mir das nur so erklären, dass das Virus weiterhin gras­siert und die Geimpften ihn einatmen. Werden sie getestet, enthält die Probe aus dem Mund­raum Viren und die Geimpften können beim Ausatmen andere anste­cken. Entschei­dend wären nicht die durch Tests ermit­telten Infek­ti­ons­werte, sondern die Fest­stel­lung, in welchem Umfang die Geimpften nach einer tatsäch­li­chen Infek­tion mit dem Virus schwer erkranken. Sollten sie erkranken, wäre die Schluss­fol­ge­rung zu ziehen, dass der Impf­stoff nicht oder nicht voll wirksam wäre.

      10
      9
      • „Bei der gentech­ni­schen Impfung produ­ziert die Zelle bestimmte Eiweiße des Virus, somit nicht den Virus insgesamt“

        Das ist richtig. Nur bei den Tests wird nicht auf das Vorkommen eines ganzen Virus getestet, sondern nur auf kleine Sequenzen von bestimmten Eiweißen. Einer der Effekte ist, dass seitdem die Grippe „verschwunden“ ist. Viel­leicht deshalb, weil die kleinen Sequenzen des Grip­pe­virus (bzw. Eiweißen der Hülle) von den Tests auch als Coro­na­se­quenzen gelesen werden.

        Schlagen die Tests nun auch auf die durch die Genimp­fung von den Zellen produ­zierten Eiweiße positiv an (weil sie, wie gesagt, ja gar nicht nach einem Virus suchen, sondern nur Schnipsel davon), könnte das auch eine Erklä­rung für die seit den Impfungen sprung­haft anstei­genden posi­tiven Test­ergeb­nissen sein.

        20
        • Richtig. Die Impfung produ­ziert die Eiweiße, die auf den Spikes des Coro­na­virus sitzen. Frage: Wird mit dem PCR-Test nach diesen Eiweißen gesucht oder nach anderen RNA-Teil­ab­schnitten des Virus?

          2
          2
          • Ob ein „PCR-Test“ auch auf Idioten anschlägt? Ein „Selbst­test“ hätte dann sogar den Vorteil, dass man gar nicht mehr testen müsste, da alleine der Kauf für das Erkennen schwerster kogni­tiver Behin­de­rungen ausrei­chen würde! 

            Auch Tests für Mast­darm­öf­fungen (m/w/d) – land­läufig als A**chlöcher*Inninnen bekannt – sollten entwi­ckelt werden! Der Vorteil – auch hier – wäre, dass so ein Test nicht perma­nent wieder­holt werden müsste! Ände­rungen der Persön­lich­keits­struktur, sind ja auch nicht so ohne weiteres reversibel!

            Ich kannte ihn bisher nur aus der Forensik. Der Ct-Wert ist selbst dort völlig indis­ku­tabel und gilt als unse­riös! Im Übrigen wird über ein Virus rabu­liert, das sich nicht einmal – annäh­rend – in der Gefah­ren­klasse eines „milden Pester­re­gers“ liegt.

            Jede weitere „Diskus­sion“ zu diesem leidigen Thema ist ohnehin völlig unnötig! Das gegen­sei­tige – virtu­elle – Schul­ter­klopfen befindet sich auf dem „NIEveau“ einer EKG-Flatline!

            Grund zu – sehr großer – Sorge, sind die anste­henden und inzwi­schen unver­meid­li­chen Folgen einer „Idio­ten­p­lan­demie“, von der leider nicht nur die Deppen betroffen sein werden, die diese Idiotie letzt­lich zu verant­worten haben! 

            Dann hätten wir tatsäch­lich Leichen­berge in den Straßen! Die „Leichen“ um die es aber jetzt geht, sind die Unter­neh­mens­lei­chen! Hervor­ge­rufen durch Krimi­nelle, gedeckt durch „Nütz­liche Idioten“.

            Die tatsäch­liche Bedro­hung, liegt im Sterben der mittel­stän­di­schen Wirt­schaft, sowie in den schweren Verhal­tens­stö­rungen der Kinder und das braucht man nicht „testen“, das werden wir – sehr bald – live erfahren!

            Frage: Warum werden Fragen gestellt, die von absolut keiner Rele­vanz sind?! (War ein Witz, ich will das gar nicht wissen!)

            27

Schreibe einen Kommentar zu alfred Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here