Slowe­nien: mehr als 200 kg Heroin im Hafen von Koper beschlagnahmt

Symbolbild · Foto: STA / PU Ljubljana

Von Sara Rančigaj (Nova24tv)

Am Dienstag, den 15. Juni, fand im Hafen von Koper eine erfolg­reiche gemein­same Opera­tion von slowe­ni­schen und US-Behörden statt, die zur Beschlag­nahme von 218 Kilo­gramm Heroin im Hafen von Koper führte.

Gemeinsam mit der US Drug Enfor­ce­ment Admi­nis­tra­tion (DEA) beschlag­nahmten die slowe­ni­schen Behörden über 200 Kilo­gramm Heroin, das aus dem Iran nach Slowe­nien einge­führt wurde.

In der Vergan­gen­heit wurde über die Nova Ljub­l­janska Banka 1 Mrd. € irani­sches Geld gewa­schen. Offen­sicht­lich ist Slowe­nien nicht nur eine Geld­wasch­an­lage für irani­sche Banken, sondern auch für den Import von Heroin nach Europa.

Die derzei­tige Regie­rung hat genug von dieser Art von krimi­nellen Akti­vi­täten dieser Art und hat beschlossen, diesen ein Ende zu setzen.

Quelle: Demo­kra­cija


1 Kommentar

  1. Das dürft ein Mitgrund sein, warum sich die Base­dow­tante Barley so massiv gegen den Vorsitz Slowe­niens in der EU enga­giert. Das korrupte System der EU hat im Drogen­handel nach meiner Meinung die Finger drin.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here